Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    Da Methylphenidat wohl eine grundsätzlich andere Wirkungsweise als Amphetamin hat, soll MPH
    bei einigen ADHSlers besser wirken als AMP.

    Undzwar bei denen die vor allem "zu viele Transporter" der Botenstoffe haben die sie gleich wieder in
    den Synaptischen Spalt zurückbringen. Die Botenstoffe kommen so nicht bei den Nervenzellen an.

    Der andere Typ ADHSler hat wohl gar nicht erst genügend Dopamin im Synaptischen Spalt,
    die Zahl der Transporter muss bei diesen auch nicht unbedingt erhöht sein. Bei diesem Typ bringt dann
    natürlich auch MPH nichts, sondern eher Amphetamin.

    Meine Frage ist nun: gibt es ADHSler bei denen MPH wirklich deutlich besser auf Konzentration
    und Antrieb wirkt als AMP ? Könnt ihr mir davon berichten ?

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    5mg MPH haben mein Leben innert 20 Minuten um 180° gedreht. Bis heute wirkt es genial und ist ein riesiger Unterschied zum Normalzustand. Amphetamin hatte ich jetzt noch nie ... nur Focalin aber das wirkte komisch.

  3. #3
    ErichW

    Gast

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    Die Frage ist praktisch nicht zu beantworten. MPH ist generell das Mittel erster Wahl. Erst wenn es nicht funktioniert kommt als Alternative u.a. Amphetamin zum Einsatz. Die Masse der meisten erfolgreich mit MPH behandelten ADHSler kommt also nie mit Amphetaminen in Berührung. Oder anders herum, wer Amphetamine bekommt, bei dem hat MPH nicht zufriedenstellend gewirkt.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    Bei mir hat Methylphenidat völlig anders gewirkt. Ich habe es ca. 1 Jahr genommen. Was ich sehr toll fand an dem Medikament, dass ich sowas von selbstbewußt gewesen bin und keine Angst mehr hatte. Aber ist das wirklich gut völlig wach mit dem künstlich erzeugtem Selbstbewußtsein zu sein ? Aber inzwischen denke ich wieder darüber nach es eventuell wieder zu nehmen. Ich habe soviel Fragen zum Leben aber keine Antworten.


  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    *Edit*

    Wäh ... irgendwie keine Lust auf eine Diskussion, nevermind.
    Geändert von Theonar (11.10.2013 um 10:52 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    Danke für eure Antworten. Ich überlege nämlich, meinen Arzt zu bitten mir MPH zu verschreiben.
    5 mg unretardiert oder so. Auf der anderen Seite will ich durch das MPH nicht auf irgendeinem Hyperfokus hängenbleiben
    oder an Gedanken und Gefühlstiefe verlieren - was einige über MPH berichtet hatten.
    Mit AMP bin ich nicht komplett zufrieden. Es wirkt nicht 100 % zuverlässig, was an meinen Komorbiditäten wie zb Depression liegen könnte.
    Ausserdem schlafe ich schlechter ein und wache oft um 4 Uhr auf und kann dann erst um 13 Uhr wieder schlafen.
    Obwohl ich nur 2 mal 5 mg am Tag nehme.

    Mit MPH soll man ja etwas besser ein- und durchschlafen können. Ausserdem wirkt es zuverlässiger auf Konzentration und Antrieb oder ?

    - - - Aktualisiert - - -

    mono84 schreibt:
    Bei mir hat Methylphenidat völlig anders gewirkt. Ich habe es ca. 1 Jahr genommen. Was ich sehr toll fand an dem Medikament, dass ich sowas von selbstbewußt gewesen bin und keine Angst mehr hatte. Aber ist das wirklich gut völlig wach mit dem künstlich erzeugtem Selbstbewußtsein zu sein ? Aber inzwischen denke ich wieder darüber nach es eventuell wieder zu nehmen. (...)
    Und nach dem Jahr mit MPH hast du AMP bekommen ? Das mit dem Selbstbewußtsein und der Angstlosigkeit gefällt mir. Blieb das dein ganzes Jahr mit MPH über so bestehen ?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    Theonar schreibt:
    5mg MPH haben mein Leben innert 20 Minuten um 180° gedreht. Bis heute wirkt es genial und ist ein riesiger Unterschied zum Normalzustand. Amphetamin hatte ich jetzt noch nie ... nur Focalin aber das wirkte komisch.
    Was genau wurde für dich besser ? Irgendwie alles, oder ? So verstehe ich dich jedenfalls.
    Bist du beim unretardierten geblieben ? Dann müsstest du ja alle 2-4 Stunden eine 5mg nachwerfen.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    ErichW schreibt:
    Die Frage ist praktisch nicht zu beantworten. MPH ist generell das Mittel erster Wahl. Erst wenn es nicht funktioniert kommt als Alternative u.a. Amphetamin zum Einsatz. Die Masse der meisten erfolgreich mit MPH behandelten ADHSler kommt also nie mit Amphetaminen in Berührung. Oder anders herum, wer Amphetamine bekommt, bei dem hat MPH nicht zufriedenstellend gewirkt.
    Ja und nein... Bei mir wirkte auch MPH sehr gut auf die Konzentration. Allerdings hatte ich heftige Probleme mit dem Rebound, deswegen damals der Wechsel auf Amph.-Saft.

    Bei MPH ist der "On-Off-Effekt" wesentlich stärker als beim Amphetamin. Man (ich) wusste genau, jetzt ist die Wirkung da. Das ist beim Saft nicht so deutlich.
    Bzgl. Antrieb hatte ich bei MPH aber eher das Problem, dass er zwar da war... ich aber eher in Gedanken versunken war, als tatsächlich (körperlich) was anzufangen...

    Das MPH zuverlässiger wirkt als Amphetamine kann ich so nicht bestätigen... Der menschliche Stoffwechsel ist täglichen Schwankungen unterworfen. Da reicht es schon, mal eine Nacht schlecht zu schlafen, vermehrt Stress zu haben etc. In diesem Sinne kann keines der Medis jeden Tag gleich wirken.
    Was für mich wieder ein Pluspunkt für den Amph.-Saft war, da ich dort die Dosis individuell anpassen kann.

    Alles in allem, haben beide Medi-Arten ihre Vor- und Nachteile. Letztendlich muss jeder für sich den passenden Wirkstoff (evtl. auch Kombis mit Antidepressiva) und die passende Dosierung rausfinden.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    Amphetamin werden dir Ärzte doch nur im Ausnahmefall verschreiben. Und dann die Kosten.. Trägt das die Kasse?
    Ich fürchte das wird sehr teuer!

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ?

    Feierbiest schreibt:
    Amphetamin werden dir Ärzte doch nur im Ausnahmefall verschreiben.
    In Deutschland ist es tatsächlich so. Im Regelfall wird immer erst MPH ausgetestet.

    Feierbiest schreibt:
    Und dann die Kosten.. Trägt das die Kasse?
    Ich fürchte das wird sehr teuer!
    Generell laufen die Rezepte als "off-label". Das heißt, sie müssen selbst bezahlt werden. In Ausnahmefällen übernehmen vereinzelte Krankenkassen die Kosten, im Rahmen einer Härtefallregelung.

    Der Preis ist sehr unterschiedlich. Beim DL-Amph.-Saft kommt es auf die Menge des Wirkstoffes (auf wieviel ml) an, bei den Tropfen oder Tabletten natürlich ebenfalls auf die Dosierung.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was wirkt besser?
    Von Pavel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.09.2013, 18:46
  2. Amphetamin "besser" als Methylphenidat?
    Von Erdbeercreme im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.11.2012, 21:44
  3. MPH / Methylphenidat wirkt nur anfangs
    Von Peter073 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 31.07.2012, 23:46
  4. Amphetamin und Methylphenidat als Akutmedikament
    Von sb100 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 01:47
  5. Methylphenidat wirkt unterschiedlich
    Von garib_aldi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.11.2009, 13:17

Stichworte

Thema: Bei wem wirkt Methylphenidat besser als Amphetamin ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum