Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Was sind das für Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    Was sind das für Medikamente?

    Vor kurzem hab ich einen Fragebogen zu ADHS im Internet gefunden. Dabei bezog sich eine Frage auf die Medikamente. Von einigen dieser Medis hab ich noch nie gehört. Sind das wirklich alles ADHS-Medikamente?

    Die Frage lautet:
    Wurden Sie schon einmal mit einem der folgenden Medikamente wegen ADS/ADHS behandelt?:

    Ritalin, Ritalin SR, DL-Amphetamin, Risperdal (Risperidon), Zyprexa (Olanzepin), Tresleen (Sertralin), Seroxat (Paroxetin), Seropram (Citalopram), Effexor (Venlafaxin), Catapresan (Klonidin).

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Was sind das für Medikamente?

    Ab Risperdal sind es Antidepressiva, teilweis mit einer noradrenalinergen Wirkung.

  3. #3
    cruelmoth

    Gast

    AW: Was sind das für Medikamente?

    Hi apocal,

    ich bin neu hier aber ich versuche auch irgendwie dir zu helfen.

    Es ist glaube ich recht ungewöhnlich Medikamente wie Risperdal oder Zyprexa als Primärmedikation bei Ads zu geben. Das sind nämlich sogenannte Antipsychotika oder auch Neuroleptika welche primär bei Psychosen wie paranoider Schizophrenie oder Hebephrenie gegen Wahngedanken und Stimmenhören eingesetzt werden. Paroxetin, Seropram sind neure Antidepressiva die sehr vielfältig eingesetzt werden zB bei Angststörungen, Zwängen, Belastungsstörungen usw. Das vorletzte Venlafaxin ist auch ein Antidepressivum, welches zB bei Ads eingesetzt werden kann aufgrund der wirkung aufgrund der erhöhung der Noradrenalin wie zB Atomoxetin.

    Ich zB habe abgesehen von den Stimulanzien und Clonidin alle genommen die da stehen. Gerade die Neuroleptika können und haben bei zu grausamen nebenwirkungen geführt.

    Ob diese Medikamente direkt bei Ads eingesetzt werden glaube ich nicht, allerdings ist es vll manchmal vorteilshaft ein neuroleptikum zu nehmen welches bei starker körperlicher Unruhe zu Linderung führen kann. Soweit ich weiß nimmt man beim Ads ja einen Dopaminmangel in bestimmten Hirnarealen an. Das Problem ist nur das die meisten Neuroleptika an diversen Dopaminrezeptoren andocken und das Dopamin weiter gedrosselt wird. Bei zB hatten deswegen alle Medikamente paradoxe Reaktionen. Selbst die Knüppel wie Risperdal, Clozapin und Abilify haben bei mir alles schlimmer gemacht.

    Es geht wahrscheinlich darum starke Unruhe zu dämpfen oder Begleiterkrankungen zu behandeln wie zB Depressionen, Bipolar usw...

    hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 186

    AW: Was sind das für Medikamente?

    Mich wundert, dass Strattera und Bupropion/Zyban in dieser Liste nicht aufscheinen. Das sollen unter den Nichtstimulanzien ja jene zwei Medis sein, die bei ADHS-Erkrankung vorgesehen sind.
    Eine Frage hab ich noch zu den Anti-Dep: Das sind alles Serotonin-Wiederaufnahmehemmer. Heißt das, dass sie im Grunde alle nach dem selben Prinzip funktionieren und es keinen allzu großen Unterschied macht, welches man nimmt? Weil eben jeder Pharmakonzern sein eigenes Präparat auf den lukrativen Markt bringt.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Was sind das für Medikamente?

    cruelmoth schreibt:

    Ich zB habe abgesehen von den Stimulanzien und Clonidin alle genommen die da stehen. Gerade die Neuroleptika können und haben bei zu grausamen nebenwirkungen geführt.
    'Hi cruelmoth,

    Welche grausamen Nebenwirkungen! meinst Du, ich sollte auch schwach potente Neuroleptika wegen Unruhe und Schlafstörungen bekommen, die ich aber ablehnte, weil ich ja eher antriebsarm sei, und nicht noch gedämpfter sein sollte.

    Das war aber noch bevor die Ärzte auf ADS kamen.

    Womit müsste ich also rechnen? Falls ein Arzt auf ein bestimmtes Neuroleptikum kommt , zudem ist bei uns auch Schizophrenie in der Familie sollte es also "ausbrechen" und ADS O:o also was wäre dann??

    LG Timo

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Was sind das für Medikamente?

    apocal schreibt:
    Mich wundert, dass Strattera und Bupropion/Zyban in dieser Liste nicht aufscheinen. Das sollen unter den Nichtstimulanzien ja jene zwei Medis sein, die bei ADHS-Erkrankung vorgesehen sind.
    Wobei Bupropion ein Stimulans ist:

    Stimulans

  7. #7
    Chaos13

    Gast

    AW: Was sind das für Medikamente?

    Hallo Timotheus,

    Neuroleptika können Dyskinesien verursachen, das wäre so die grösste Angst, die ich hätte, da diese kaum wieder weggehen. Kann passieren, wenn man es in hoher Dosis nehmen muss.

    Chaos13

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 192

    AW: Was sind das für Medikamente?

    Passt hier vielleicht nicht rein so ganz. Aber ich warne vor Zyprexa. Macht dick. Hatte ich mal. Musste alles wieder abspecken.... Venlafaxin hab ich auch nicht vertragen. Zyprexa durch Abilify oder Seroquel ersetzen und Venlafaxin durch ein anderes Antidepressivum... Und ja, es kann bei ADHS und Begleiterkrankungen eingesetzt werden. ist halt auch von person zu person unterschiedlich
    Geändert von David1986 (10.10.2013 um 17:37 Uhr)

  9. #9
    cruelmoth

    Gast

    AW: Was sind das für Medikamente?

    Hallo Timotheus !

    Ich möchte dir weder Angst machen noch dich warnen da diese Medikamente sehrwohl sehrgute Wirkungen haben KÖNNEN !

    Ich habe sämtliche probiert, manche nur wenige Wochen genommen andere Monatelang.

    Das schlimme was bei MIR an nebenwirkungen aufgetreten ist waren alles nebenwirkungen psychischer Art.

    Haldol, Zyprexa, Abilify, Risperdal: Ein höllisches Gefühl des ''seelisch eingekerkert zu sein''. Unter diesen 4 Medikamenten war es so das es qualvoll war Schritte zu gehen, selbst sitzen und Fernsehschauen war nicht mehr möglich. Ich konnte keine Position einnehmen die angenehm war. Im liegenden Zustand dreht man sich andauernd um, wechselt alle paar sekunden die position...

    DIe Antidepressiva die ich genommen habe wie Trevilor, Anafranil und Citalopram haben nach einigen Tagen eklige innere Leere ausgelöst. Nur noch sinnloses starren in die Luft.

    Seroquel, Clozapin waren nutzlos in jeglicher Dosierung. Der einzige positive effekt unter denen war eine absolute schlaferzwingende Wirkung gegen die man keine chance hat sich zu wehren. Durchschlafen war garantiert.

    Zu den niederpotenten wie Atosil,Neurocil,Truxal,Melleri l die ich genommen habe. Die zwei letzteren haben gut gewirkt zum schlafen. Allerdings nur sehr hochdosiert.

    Atosil und Neurocil haben beide hypnagoge Halluzinationen ausgelöst. Stark müdemachende Wirkung und dennoch kein einschlafen möglich da beim schließen der Augen Filme sich abgespielt haben. Zudem war die Wirkung nach 2 Stunden soweit zurückgegangen das ich schon wieder aufstehen konnte.


    All dies sind nur MEINE Erfahrungen. Bei dir kann es komplett anderst sein da jeder Mensch anderst darauf reagiert !

    lG cruelmoth

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 231

    AW: Was sind das für Medikamente?

    Meine Güte

    cruelmoth!! das ist ja ne halbe Apotheke die Du da durch hast.

    Ja, und jetzt wie ist es jetzt??

    Was haltet Ihr davon Naturmedizin also Phythotherapeutika zu kombinieren, statt Neuroleptika, Zb nehme ich zu Citalopram einen Ayurvedischen Tee mit Ingwer und Pfeffer, davon geht mein Brett vorm Kopf sofort weg, oder ist gelindert, ...wenn ich schlafen will nehme ich ein Antihistaminikum weil ich allergien habe, es war Zufall ist ne angenehme Nebenwirkung, aber nur wenn ich schlafen will Cetirizin (bitte mit Arzt abklären) .....

    Ansonsten Baldrian Tees eben, oder AT,

    Auf Citalopram reagiere ich auch manchmal komisch bin hab ich ne ADS abfahrt mit vielen Gedanken dann werde ich ganz komisch meine Frau meinte wie ein verrückter, ich musste lernen mich zu entspannen, und einfach an was schönes Denken, dann wird es besser, und wieder Antidepressiv alle Lichter Leuchten so schön und alle Farben sind intensiv, ja das Starren kenne ich auch und an nichts denken, ist ganz angenehm, es kommt vermutlich von der ADS die Hauptsymptome b.eiben besthe
    en LG Timo

    Und ???

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Sind Medikamente für Erwachsene mittlerweile normal?
    Von Ariadne79 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 9.10.2013, 22:01
  2. Sind ADHS Medikamente für Erwachsene immer Privatrezepte?
    Von maedelmerlin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 10:03
  3. Sind Medikamente überhaut immer das Richtige?
    Von Schlummbumm im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.09.2011, 16:50
  4. Welche Medikamente für ADS sind in der CH erhältlich?
    Von sofie im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 4.08.2011, 10:44
  5. sind Medikamente unbedingt notwendig?
    Von chaosqueen86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.10.2010, 11:57

Stichworte

Thema: Was sind das für Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum