Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema MPH abgesetzt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    MPH abgesetzt

    Hallo

    Nach drei Jahren der regelmäßigen Einnahme, davon seit Juli 2011 täglich 2 x 30 mg Medikinet adult, habe ich dieses nun seit gestern abgesetzt- zusammen mit meinem Neuroleptikum...und das ohne ärztliche Absprache.
    Grund ist, dass mich die Tabletten-Einnahme nervt sowie die Tatsache Psychiatrie-Patient zu sein. Ich möchte nicht die ganze Zeit an meine Krankheiten/Störungen denken müssen.
    Nur mein AD behalte ich zur Zeit noch bei, damit ich nicht abstürze. Und das kann mir ja auch mein Hausarzt verschreiben, dafür muss ich nicht extra zum Facharzt laufen.

    Also die ersten beiden Tage "ohne" haben sich schon ziemlich komisch angefühlt, aber ich glaube, dass es sich mehr um die Ungewohnheit handelt. Bin mal gespannt, wie sich die nächsten Tage/Wochen entwickeln...

    VG Amn

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: MPH abgesetzt

    Ähm, hältst du das wirklich für eine gute Idee, das so ganz ohne ärztliche Begleitung zu machen?

    Zum Neuroleptikum kann ich nichts sagen. Aber wenn ich mein MPH nicht nehme, passieren echt ne Menge Fehler, die ich gar nicht mit bekomme. Prioritäten werden falsch gesetzt, ich merke nicht, wie die Zeit verstreicht...

    Im Moment kämpfe ich gerade damit, die Dinge, die ich in den 14 Tagen ohne MPH ( weil ich kein Rezept hatte)verbpockt habe, auszubügeln und wieder gerade zu rücken. Mitbekommen, dass da etwas schiefgelaufen ist, habe ich allerdings während der Zeit nicht.

    LG Trine

  3. #3
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 142

    AW: MPH abgesetzt

    Für und Wider wirst du ja für dich zu Genüge ausgelotet haben. Denke nicht, dass das eine spontane Entscheidung gewesen ist, oder?
    In jedem Fall wünsch ich dir viel Erfolg für die nächste Zeit. Vielleicht findest du ja irgendeinen Weg auch ohne Medikamente ein einigermaßen geordnetes Leben zu führen.

    Ich selbst wäre vermutlich auch so jemand, der wenn er es sich erstmal in den Kopf gesetzt hat, ohne Rücksprache die Medikamente absetzen würde. Allgemein hielte ich es aber besser, wenn man sich dabei ärztlich begleiten ließe um in möglichen Krisen aufgefangen werden zu können. Freunde und Familie sind natürlich auch wichtig und können einigermaßen helfen. Aus meiner Erfahrung aber nicht in dem Umfang, wie es ein Fachmann könnte.

    Zu den Neuroleptika vermag ich auch nichts zu sagen. Was hat man dort denn für Absetzerscheinungen?

  4. #4
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: MPH abgesetzt

    Ich denke mal wenn Medis keine überzeugende Wirkung mehr zeigen und man ohne eine bessere Lebensqualität hat sollte man sie nicht mehr nehmen. Deswegen sind Auszeiten vom MPH gut,daran kann man am besten feststellen welchen Unterschied es mit/ohne macht (zumindest meine Erfahrung).

    Ich hätte meinen Psychiater allerdings wohl zur Sicherheit gefragt ob ich das Neuroleptikum nicht ausschleichen muss (falls es ein Spiegelmedikament ist).

    Zum Thema "Psychiatrie-Patientin", ist bei mir genau umgekehrt, bin froh und dankbar über die regelmäßigen Termine und das Medikament- seitdem das stattfindet geht es mir viel viel besser,und das seit Jahren jetzt; ausserhalb dieser Termine denke ich so gut wie nie an meine Störung- im Gegenteil, als ich noch nicht Psychiatriepatientin war meine Störung allgegenwärtig das war schlimmer...

    Was ich vor allem an den Psychiaterbesuchen schätze: Das ist der einzige Arzt weit und breit der mich versteht statt mich abzuwerten wie alle anderen Ärzte bei denen man ADHS erwähnt oder erst recht MPH. Das geb ich freiwillig nicht mehr her. Aber das ist mal wieder was sehr individuelles, ich denke es gibt auch diejenigen, die solche Erfahrungen nicht machen und die woanders als beim Psychiater auf Verständnis stoßen

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: MPH abgesetzt

    Ob mit oder ohne ärztliche Begleitung, da sehe ich keinen Unterschied: Mir wird da nicht Händchen gehalten, da muss ich selbst durch.
    Heute ist der dritte Tag und bisher geht es ganz gut; MIT MPH war es allerdings leichter. Die Wirkung habe ich immer positiv gespürt, und nun muss ich für selbige Konzentration viel mehr Kraft aufbringen. Aber es ist schon beruhigend zu wissen, dass es geht.

    Ja, das NL hätte ich auf jeden Fall ausschleichen müssen, das weiß ich. Aber dafür bin ich zu ungeduldig und impulsiv; wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, muss ich es auch sofort umsetzen...oder gar nicht.

    Ich habe übrigens einen sehr guten Arzt, der sich mit meinen beiden Störungen hervorragend auskennt; leider verlässt er aber im nächsten Jahr die Klinik, und zu einem neuen/anderen Arzt möchte ich nicht, da ich bis dato immer Pech gehabt habe: Dann lieber gar keinen Arzt mehr. Das ist der eigentlich Grund für mein Absetzen.

    LG Amn

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: MPH abgesetzt

    Kann ich verstehen,mich auf einen neuen Arzt einzustellen nach all den Jahren wäre echt heftig.Und könnte nur schlechter werden.
    Drücke dir die Daumen dass es auch ohne die beiden Medis klappt.

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH abgesetzt

    Ich hätte gerade deshalb nicht aufgehört meine bekannten Medis mit den mir helfenden Wirkungen zu nehmen.

    Denn gerade wenn es "schief" gehen sollte - und ich würde mich riesig für dich freuen liebe Amneris, dass es nicht schief geht - also wenn du wieder eine Medikation benötigst, egal welche, wird es umso schwerer den neuen Arzt - oder einen anderen - wieder zu überzeugen.

    Aber natürlich kann ich verstehen, dass man es nach ein paar Jahren auch mal für sich ausprobieren möchte, mal ohne Medis klar zu kommen im Leben. Das ist schon ein belastendes Gefühl quasi von Medikamenten "abhängig" zu sein, um glücklich und frei zu sein....zumindest vom subjektiven Aspekt.

    Für mich ist das schon zur Gewohnheit geworden, da ich seit meinem 7. Lebensjahr Insulin spritze. Ich bin quasi damit gross geworden. Sonst wär ich heute tot. Aber das ist ne andere Geschichte.

    Ich finde es jedenfalls sehr mutig von dir. Ich hätte diesen Mut nicht.

    Viel Erfolg.

    lg Heike

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: MPH abgesetzt

    Danke, Heike. Für mutig allerdings halte ich mich nicht. Nur für unfähig über lange Zeit Dinge routiniert anzugehen, die dann auch mal zum Erfolg führen könnten. Mir ist immer alles zu lästig, zu langweilig, und so wird auch leider nix aus nix.

    Die positive Wirkung von MPH fehlt mir außerdem sehr, heute ist mein vierter Tag "ohne". Aber ich möchte trotzdem daran festhalten. Denn mich nervt, dass ich auch jetzt ohne Tabletten zu nehmen, ständig an diese denken muss. Dabei war mein Absetzen auch dazu gedacht, endlich Tabletten, Krankheiten, Klinik und so weiter aus dem Kopf zu bekommen.

    LG Amn

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH abgesetzt

    Für Amneris eine dicke, fette

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 281

    AW: MPH abgesetzt

    Hey Amneris,

    ich kann Dich nur zu gut verstehen.
    Ständig dieses Rechtfertigen beim Arzt (zumindest bei mir) ob ich das MPH denn noch brauchen würde, ich wäre ja Rentner und "müsste nicht funktionieren", was für ein Depp dieser Doktor.

    Heike weiss was dann passiert ist, ich bin zur fürchterlichsten ADHS Spezialistin westlich der Rocky Mountains gegangen...

    Dein Absetzen der Medis ist nichts anderes, als Deine Selbstbestimmung zurück erlangen zu wollen.

    Ich hoffe es geht nicht in die Hose keinesfalls solltest Du deinen "Hunger" mit irgend einer illegalen oder legalen Rauschsubstanz zu stillen versuchen.Mit Hunger meine ich dieses Gefühl, bei Unruhe auf "irgendwas Schönes, irgendeinen Kick", weswegen wir ADSler so suchtgefährdet sind, bzw sein können.

    ich würde auch gerne ohne Medikamente leben, vllt. klappts ja mal .. Einsamkeit , siehe Deine Stimmung, ist dem auf jeden Fall nicht sehr zuträglich.
    Geh raus, solange Du dazu fähig bist..geh spazieren ... (jaja leicht gesagt )

    lg
    banjo

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet abgesetzt - Gewichtszunahme?
    Von respect im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.06.2013, 15:24
  2. Sertralin abgesetzt,schwindel normal?
    Von Snappycat im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 8.04.2012, 22:40
  3. Methylphenidat abgesetzt: Schwindel
    Von hopi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 9.01.2012, 09:17

Stichworte

Thema: MPH abgesetzt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum