Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 35

Diskutiere im Thema 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    Frage 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Hio,

    ich bin letzte Woche frisch diagnostiziert (ADS) worden bzw. dass Diagnoseergebnisgespräch war letzte Woche.

    Da ich bislang in meinen Leben (Ich bin 43) gut zurecht gekommen bin, abgesehen eben von den normalen ADS Symptomen habe ich mir Erleichterung von MPH versprochen, auch nachdem ich viel mich voher hier und wonaders im Netz gelesen hatte. Den Diagnoseschock hatte ich ja schon ca. 2 Monate voher, wo sie mir schon angekündigt hatte, das es doch schon wahrscheinlich ist, auch wenn EEG und Blutuntersuchungen noch abgewartet werden muß.

    Sie hat mir dann Methyphenidat 1 A Pharma verschrieben (unretardiert), was schon ungewöhnlich ist, zumindest habe ich das bislang hier selten erwähnt gesehen.


    Am Samstag mit 5mg gestartet , mit positiver Verlauf. das erste was auffiel , das ich nicht mehr ziwsche vielen Gedanken umschalten konnte, dafür aber bei dem wo ich gedanklich war länger verbleiben konnte, diese intensiver wahrnehmen und auch Gespräche mehr wahrnehmen konnte und auch eher behielt, was mein gegenübersagte.
    Ich fühlte mich wach, mein ständiges Bedürfnis nach Kaffee war verschwunden, der normale Alltagsstreß schien mir weniger auszumachen und ich konnte auch Tätigkeiten,
    die mir sonst sehr schwer fielen gut machen , wie z.b. einen Tagesplan machen, was ich wann erledigen will und in welche Reihenfolge..
    Der Rebound war spürbar , aber nicht so schlimm, sonst keine Nebenwirkungen , nicht mal verminderter Appetit. Zeitweise kamen kurz Kopfschmerzen hoch, die aber durch Traubenzucker zügig zurückgedrängt worden sind.

    Am Sonntag dann morgen wieder 5mg, was auch wieder positiv war, das Wattegefühl war sogar weg, ansonstgen eher wie Samstag.

    Sonntag nachmittag dann wieder 5mg, hier zeigte sich das erste eher negative Erlebnis, eher mehr Unruhe als sonst und auch leichtes Herzklopfen, insgesamt bei der Hausarbeit eher fahrig und hektisch.

    Daher habe ich einen Tag Pause gemacht und heute dann erstmals auf der Arbeit 5mg genommen nd der Hoffnung von der positiven Wirkung mal auf der Arbeit profitieren zu können (Ich bin Programmierer).

    Ich wurde sehr unruhig, konnte mich kaum noch konzentrieren und hatte deutlich spürbares Herzklopfen, bei Bewegung ging es etwas besser, aber ich mußte mich schon sehr anstrengen um überhaupt was zu schaffen. Erst nach den üblichen 4 Stunden wrikdauer ging es dann wieder in normaler Weise.

    Ich habe sonst nichts anderes zu mir genommen, außer 1 Tasse Kaffee morgens, aber mit min. 4 Stunden Abstand zur Tablette.

    Was mich wundert , dass bei gleicher Dosis die Symptome sich verstärken und wie es scheint eher Überdosierungserscheinungen sind und das schon bei 5mg. Was ich nur nciht verstehe, warum die ersten beiden Einnahmen so positiv waren... kann mir hier einer eine Interpretationshilfe geben ?

    Ich neige dazu es morgen mal mit 2,5 mg zu versuchen.

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 80

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    hi, aus meiner eigene Erfahrung ist es deutlich zu früh die Wirkung zu beurteilen.

    Für mich kann ich jetzt nach 6 Monaten sagen, dass es ein voller Erfolg ist! Anfangs auch mit Höhen und Tiefen. Die gibts auch jetzt noch vereinzelt.

    Lerne die Medikation kennen und finde erst mal Deine Dosis. Dies ist jedoch m. E. nur in Zusammenarbeit mit deinem behandelnden Arzt möglich.

    Grüsse

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 64

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Ich würde die Tasse Kaffe weglassen. Sobald ich Koffein zum MPH einnehme, verkehrt sich die Wirkung ins Negative.
    Nimmst du die Tabletten zu einer Mahlzeit ein?

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Wintersaat schreibt:
    Nimmst du die Tabletten zu einer Mahlzeit ein?
    Das hätte ich auch jetzt als nächstes gefragt. Wenn ich mein MPH auf leeren Magen einnehme, geht es mir nicht gut. Auch die zweite Dosis am Nachmittag verbinde ich immer mit einem Snack (wenigstens ein Apfel). Ansonsten würde ich empfehlen, nicht selbst an der Dosis herumzuschrauben (auch nicht nach unten), sondern den Arzt/die Ärztin um Razt befragen.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Hm.

    Finde mich teilweise wieder wobei ich nicht von Überdosierung sprechen würde, eher eine Gewöhnungsphase ... ich schreib mal am besten meine erlebten Nebeneffekte auf, dann kannst du dir vllt. ein differenziertes Bild machen.

    Also wenn ich Prüfungsstress habe und über 2 Wochen regelmässig up to 60mg unretadiertes Methylphenidat nehme (Höchstmenge), dann krieg ich in der Ausklingphase ab und zu ... mh ... Neurosen? Also so eine Art Beklemmung, kann nichts tun, sitz dann eigentlich recht starr nur rum und hab einen inneren Zwang. Das empfinde ich allerdings nicht sehr störend. Es dauert nur ein paar Stunden, ist meistens mit anderen Dingen wie dem Stress selber verbunden (Hatte das auch ab und zu vor der Diagnose ohne MPH) und schlucke es einfach. Wenn man sich drauf einlässt und weiss, was es ist, gibt's - zumindest in meinem Fall - echt schlimmeres. Bei dezentem Konsum, gar nichts - 40 mg pro Tag, hab ich das nie.

    Desweiteren ...

    - Herzrasen, wobei sich nach nem 24h EKG herausgestellt hat, dass es kein Herzrasen war SONDERN schlicht die erhöhte Feinfühligkeit ... also Klartext: Der Puls und der Blutdruck waren nicht sonderlich höher als im Normalzustand, ich nahm es nur viel mehr wahr.

    - Tinnitus, auch hier ... die erhöhte Feinfühligkeit, da - wenn man gerade nichts zu tun hat - sich unbewusst mehr darauf konzentriert, weil MPH eben einen Tunnelblick gibt und die ansonsten tagtägliche, unaufhörliche Reizüberflutung ausblendet und Tinnitus hat man oder hat man nicht. Der ist einfach immer da. Aber je nachdem nimmt man ihn eben auch mehr oder weniger wahr.

    Ansonsten muss ich schlicht sagen, dass die positiven Eigenschaften die negativen in meinem Fall um den Faktor 100 überwiegen. Das sind für mich echt ... nonsense Nebenwirkungen wenn ich es mit meinen psychischen Problemen im Normalzustand vergleiche.

    Der sehr nette Nebeneffekt ist übrigens gerade bei mir die Appetitlosigkeit. Ich bin im Normalzustand ein alles Fresser und hab absolut kein Hungergefühl, ich esse schlicht immer. Früher sogar bis ich Sodbrennen hatte und ganz selten richtig Magenschmerzen und mit Kotzen. Das konnte ich schon vor einiger Zeit halbwegs in den Griff kriegen und hab 20 Kilo abgenommen. Der Nebeneffekt durch MPH ist halt ne nette Dreingabe zur Gewichtskontrolle.

    Natürlich musst du auf die richtige Dosierung schauen. Am Anfang reichten mir 5mg aber wenn ich mich lange auf etwas schwieriges konzentrieren muss, dann brauch ich mehr. Wenn ich ein paar Tage Pause mache - und sich die Melancholie und negativen Seiten von ADS wieder bemerkbar machen - dann reicht jedoch schon wieder eine kleine Dosis um den Nebel im Kopf zu lüften.

    Was ich ausserdem wahrnahm, ist, dass MPH sehr auf den aktuellen Zustand reagiert. Je nach Situation und Gefühlsleben kann's mal eher kaum wirken oder sogar negativ. Muss man sich wohl einfach kennenlernen und die richtige Benutzung/Dosierung für sich selber finden.

    Ob ich das Medikament auf leerem oder vollem Magen einnehme, macht bei mir jedoch keinen Unterschied, das habe ich ausgetestet. Koffein nehme ich zusätzlich immer, E-Drinks, da habe ich keine negative Erfahrung mit. Es verstärkt halt die Wirkung (Weil Koffein ebenso ein Stimulans ist wie MPH) bzw. Koffein war VOR der Diagnose, ohne MPH halt das legale Heilmittel meiner Wahl. Spätestens nach meinem 2 Monatigen Entzugsversuch, als es mir täglich schlechter ging und nicht besser wurde, hat sich das dann auch bestätigt.

    Hoffe, konnte ein wenig helfen. =)
    Geändert von Theonar (25.09.2013 um 03:44 Uhr)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 45

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Es gibt durchaus Leute die mit 5mg überdosiert sind, ich z.b.
    Meine Dosis. 5mg Medikinet adult, d.h. in ungefähr 8Std. 2mal je 2,5mg.
    Bei untradiert Mph ist das etwas krümelig zu dosieren.
    Bei 5mg auf eimal fühle ich mich als hätte ich ein paar Cafe zuviel bei höheren Dosen wird es ganz unangenehm.

    Walter

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 417

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Theonar schreibt:
    Also wenn ich Prüfungsstress habe und über 2 Wochen regelmässig up to 60mg unretadiertes Methylphenidat nehme (Höchstmenge)
    ...boah, Respekt. Das würde mich umhauen.
    Aber unretardiertes MPH ist in D eh nur die Ausnahme, ist für Erwachsene nicht zugelassen.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Ich würde auch viel trinken, aber auf keinen Fall Kaffee, besser 2 bis 3 Liter Pfefferminztee über den Tag verteilt.
    Oder andere harmlose Getränke. Und auch gut essen.

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 731

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    habis schreibt:
    ...boah, Respekt. Das würde mich umhauen.
    Aber unretardiertes MPH ist in D eh nur die Ausnahme, ist für Erwachsene nicht zugelassen.
    Naja Respekt ... mach ich nie wieder so viel zu nehmen xD
    Aber wollte halt ausdrücken, dass die Nebenwirkungen doch recht ertragbar sind, aus meiner Sicht.

    Mein Arzt/Psychiater war klar mit Unretadiertem. Weil ich keinen normalen Tagesrhytmus habe und auf Foca sehr schlecht reagierte ... *achselzuck* hat die Dosierung mir selber überlassen, eben halt mit einer Höchstgrenze und Ermahnung zur Vorsicht.

    Nach mehr als einer Woche mach ich - am WE meistens - sowieso mindestens ein Tag Pause ... bisschen "entspannen", was auch immer das sein soll... Abwechslung.
    Geändert von Theonar (25.09.2013 um 12:28 Uhr)

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 47

    AW: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ?

    Hio,


    ja, ich hab immer gut gegessen und zudem auf mein Zuckerhaushalt geachtet, sowie ich das verstanden habe, leistet das Gehirn unter MPH ungewohnt mehr und daher habe ich Traubenzucker dabei, so konnte ich vielleicht Kopfschmerzen vermeiden,

    Der Keffee war ja immer ca. 4 Stunden vor der Einnahme somit war die Kafeewirkung ja schon verflogen...


    @Theonar Natürlich kann man Nebenwirkungen akzeptieren, wenn das positive überwiegt, aber wenn die Nebenwirkungen dazu führen, das
    man die 4 Stunden Wirkdauer fast gar nciht arbeiten kann, hilft es nicht.

    Heute habe ich 2,5 mg genommen und .... ich merke gar nichts.......

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Überdosiert? Concerta mit Hexal
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.08.2013, 15:39
  2. Überdosiert schon bei nur 20 mg Medikinet??
    Von Sternhagel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 28.03.2013, 20:48
  3. Einstellungsphase... zuerst 4 Wochen lang nur 5mg medikinet ?
    Von escapist im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 7.10.2011, 00:04
  4. 2,5 mg Methylphenidat überdosiert?
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.03.2010, 18:50

Stichworte

Thema: 5mg , zuerst Top und dann bei der 4. Einnahme überdosiert ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum