Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 11

Diskutiere im Thema Wirkung von Medikinet lässt nach im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ragpicker

    Gast

    Wirkung von Medikinet lässt nach

    Hallo liebe AD(H)Sler,

    nachdem die ersten Monate mit Medikinet adult (in Kombination mit Citalopram) super gelaufen sind, lässt die Wirkung langsam aber sicher nach. Ich konnte mich besser konzentrieren, war insgesamt entspannter und Kleinigkeiten haben mich nicht gestört. Nun kommen immer wieder Ausraster (Rumschreien, wenn die Kinder nicht hören) und eine allgemeine Unruhe zu Tage. Gerade habe ich mich einem sehr guten Freund (Facharzt für Psychiatrie) gesprochen und dieser hat vorgeschlagen, dass ich es mal mit Elontril versuchen könnte. Nun wollte ich gerne eure geschätzte Meinung zu diesem Medikament hören. Hat bereits jemand Erfahrung damit gemacht (positive wie negative)?
    Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen mit Medikinet adult gemacht? Für eure Antworten im Voraus vielen Dank.


    Herzliche Grüße
    Lukas

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    das würd mich auch interessieren. Hab gerade ähnlich Gedanken... nach 6 Monaten Medikinet Adult.

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    Hallo Ragpicker,

    wann genau kommen diese Ausraster? Hat sich in deinem Umfeld etwas verändert? Vermehrter Stress?

    Es kann viele Ursachen haben, warum Medikinet (gefühlt) nicht mehr so wirkt wie vorher. MItunter triggert das Medikament auch Depressionen.

    Ich würde diese Sachen erstmal abklären. Ein Wechsel des Antidepressivums würde ja auch einige Zeit in Anspruch nehmen, bevor die volle Wirkung wieder da ist...

    Alles Gute!!!

  4. #4
    Ragpicker

    Gast

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    Nun ja, die Ausraster kommen, wenn es mir zu laut wird, die Kinder nicht hören und ähnliche Situationen. An meinem Umfeld hat sich nichts geändert. Letze Woche hatte ich ein sehr unangenehmes Erlebnis: Ich sollte meinen Sohn und seine Kumpels vom Fussball abholen, hatte mich extra beeilt und kam trotzdem, aufgrund eines Missverständnisses bzgl. der Trainingsplanung, zu spät. Die Kumpels meines Sohnes (9 Jahre alt) empfingen mich mit lautem Geschrei und dem Vorwurf, zu spät zu sein. Da war ich schon ziemlich angepisst. Als schließlich alle im Auto waren, fuhr ich los. Das Geschrei wurde immer lauter, ich gab Vollgas und bremste wieder abrupt. Als ich einen der Buben abgesetzt hatte, wollten die anderen beiden auch aussteigen. Ich dachte mir nichts dabei und fuhr mit meinem Sohn nach Hause. Am nächsten Tag rief meine Frau wutentbrannt bei mir im Büro an und erzählte, dass sich die Mutter des besten Kumpels meines Sohnes beschwert hätte. Ihr Sohn sei vor Angst schlotternd nach Hause gekommen und würde nie mehr mit mir mitfahren. Auch die Mütter der anderen beiden haben sich dieser Meinung angeschlossen. Eine Klarstellung und Entschuldigung meinerseits wurde zwar akzeptiert, hat jedoch an der Meinung der Eltern nichts geändert. Wir wohnen in einem kleinen Kaff und mein Verhalten hat bereits die Runde gemacht. Meine Frau leidet sehr darunter, dass sich jetzt alle "das Maul über uns zerreißen". Das alles hat mich total aus der Bahn geworfen, vor allem die ewigen Vorhaltungen bezüglich meines unmöglichen Verhaltens.

    Da ich ja bereits Citalopram nehme, kam die Möglichkeit, auf Elontril zu wechseln erst in Betracht. Werde jetzt einen Termin in der ADHS-Sprechstunde ausmachen und dann weitersehen.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    Ragpicker schreibt:
    Als schließlich alle im Auto waren, fuhr ich los. Das Geschrei wurde immer lauter, ich gab Vollgas und bremste wieder abrupt. Als ich einen der Buben abgesetzt hatte, wollten die anderen beiden auch aussteigen. Ich dachte mir nichts dabei und fuhr mit meinem Sohn nach Hause.
    Upps....
    Das war nun wirklich nicht die "feine englische..." Wenn Du wenigstens gleich was zu deinem Fahrstil gesagt hättest ala: "Hab ich jetzt endlich eure Aufmerksamkeit? Ein bißchen Ruhe beim Autofahren wäre nicht schlecht..." hätte es die ganze Situation für die Kinder sicher "verständlicher" gemacht und wäre nicht dahingehend eskaliert, dass sie einfach nur Angst hatten...
    Mal von abgesehen, dass es generell nicht ok war.

    Ragpicker schreibt:
    Am nächsten Tag rief meine Frau wutentbrannt bei mir im Büro an und erzählte, dass sich die Mutter des besten Kumpels meines Sohnes beschwert hätte. Ihr Sohn sei vor Angst schlotternd nach Hause gekommen und würde nie mehr mit mir mitfahren. Auch die Mütter der anderen beiden haben sich dieser Meinung angeschlossen. Eine Klarstellung und Entschuldigung meinerseits wurde zwar akzeptiert, hat jedoch an der Meinung der Eltern nichts geändert.
    Durchaus verständlich... wenn auch evtl. ein gaaanz klein wenig überzogen reagiert...

    Ragpicker schreibt:
    Wir wohnen in einem kleinen Kaff und mein Verhalten hat bereits die Runde gemacht. Meine Frau leidet sehr darunter, dass sich jetzt alle "das Maul über uns zerreißen". Das alles hat mich total aus der Bahn geworfen, vor allem die ewigen Vorhaltungen bezüglich meines unmöglichen Verhaltens.
    Dorf halt... kennt man ja...
    Allerdings meine ich hier rauszuhören, dass das ursprüngliche Problem ganz woanders liegt. Korrigiere mich, falls ich falsch liege.. aber: "ewige Vorhaltungen bzgl. meines unmöglichen Verhaltens" klingt für mich, als würde da schon länger was in dir "brodeln", dass jetzt so nach und nach an die Oberfläche kommt.

    Machst Du eine begleitende Therapie?

  6. #6
    Ragpicker

    Gast

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    [QUOTE=loekoe;414200] Upps....
    Das war nun wirklich nicht die "feine englische..." Wenn Du wenigstens gleich was zu deinem Fahrstil gesagt hättest ala: "Hab ich jetzt endlich eure Aufmerksamkeit? Ein bißchen Ruhe beim Autofahren wäre nicht schlecht..." hätte es die ganze Situation für die Kinder sicher "verständlicher" gemacht und wäre nicht dahingehend eskaliert, dass sie einfach nur Angst hatten...
    Mal von abgesehen, dass es generell nicht ok war.

    Dass dies nicht in Ordnung war ist mir bewusst und ich habe auch klar gemacht, dass das Verhalten der Jungs keine Rechtfertigung für meine Raserei war.

    Durchaus verständlich... wenn auch evtl. ein gaaanz klein wenig überzogen reagiert...

    ...die Nerven liegen halt auch Blank und meine Ausraster sind sehr anstrengend. Schließlich fühle ich mich ja auch nicht wohl, deshalb der Termin in der Sprechstunde.

    Dorf halt... kennt man ja...
    Allerdings meine ich hier rauszuhören, dass das ursprüngliche Problem ganz woanders liegt. Korrigiere mich, falls ich falsch liege.. aber: "ewige Vorhaltungen bzgl. meines unmöglichen Verhaltens" klingt für mich, als würde da schon länger was in dir "brodeln", dass jetzt so nach und nach an die Oberfläche kommt.

    wie gesagt, fühle mich nicht mehr wirklich wohl und entspannt.


    Machst Du eine begleitende Therapie?

    Wegen einer begleitenden Therapie muss ich noch warten, da die letzte Therapie (psychosomatische Schmerztherapie) noch nicht so lange her ist.
    Geändert von Ragpicker (24.09.2013 um 14:22 Uhr)

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    Hmmm.... aber eine psychosomatische Schmerztherapie hat doch nichts mit einem ADHS Coaching bzw. einer Verhaltenstherapie zu tun? Es erschließt sich mir nicht so ganz der Sinn darin, deswegen warten zu müssen...

    Mach auf alle Fälle einen Termin bei deinem behandelnden Arzt und besprich das Ganze mit ihm. Ich denke, dass die Wirkung vom MPH im Moment wohl etwas untergeht, aufgrund des erhöhten Stresspegels...

    Das Umgehen mit diesen "Symptomen" sollte aber, meiner Meinung nach, unbedingt mit einer Verhaltenstherapie oder einem Coaching aufgefangen werden.

  8. #8
    Ragpicker

    Gast

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    Die psychosomatische Schmerztherapie war mit einer Verhaltenstherapie kombiniert, deshalb die Wartezeit.

    LG
    Lukas

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    OK. Aber die Ausrichtung der Verhaltenstherapie war ja eine andere als Du jetzt bräuchtest, oder?

    Ansonsten würde "übergangsweise" vielleicht ein ergotherapeutisches Coaching Sinn machen. Dort geht es durchaus auch um den Umgang mit Gefühlen und "verhassten" Verhaltensweisen.

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Wirkung von Medikinet lässt nach

    Hallo Ragpicker,

    unser User Eiselein hier hat es mal sehr sehr gut formuliert:

    Wenn durch MPH unerwünschtes Verhalten an den Tag kommt wie Wut, Unruhe, Aggression etc, dann liegt entweder ein Einnahmefehler vor (zu viel/zu wenig/falsche Tageszeit/mit oder ohne Essen etc) oder man ist generell ein Non-Responder bei MPH....was bei dir aber nicht so ist, da du ja positive Wirkung am Anfang hattest.

    Wenn du magst, schreib uns doch mal, wieviel mg du nimmst und wie oft am Tag und in welchen Zeitabständen? Und was du bei der Einnahme isst und ob du Kaffee/Ziggis konsumierst.

    Dann kann eine weitere Möglichkeit sein, dass du nach mehreren Monaten der MPH-Einnahme plötzlich immer klarer und klarer siehst und dein ganzes Leben dir entsetzlich vor kommt.
    Loekoe hat es schon gut ausgedrückt: Deine Wortwahl "ewige Vorhaltungen deines unmöglichen Verhaltens" zeugen von angestauten Emotionen, egal welcher Art jetzt.

    Und die Gründe dafür werden dir mit MPH nun immer klarer vor Augen gehalten. Das entsetzt einfach nur....den einen mehr, der mit MPH anfängt, den anderen weniger.
    Es ist eine Wahrheitsdroge unser MPH und das macht viele Dinge nicht gerade einfacher. Im Gegenteil.

    Wenn du nun sagst, dass es anfangs nicht so war bei dir, dass es dir besser ging, glaube ich dir das. Aber es wird entweder an deiner Dosierung liegen und/oder andere Einnahmefehler oder an den plötzlichen Erkenntnissen in deinem Leben, die sich bei mir auch erst nach 6 Monaten gezeigt haben. Das kann depressiv machen und/oder depressive Stimmungen verstärken - halt durch die Wahrheitserkennung.

    MPH verdrängt nicht.....es bringt hervor. Damit muss man erst mal klarkommen.

    Diese Antwort ist übrigens auch an R4lph gerichtet

    Auf jeden Fall drücke ich die Daumen, dass alles besser wird, egal wie.

    lg Heike

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kurzzeitgedächtnis lässt nach
    Von apocal im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.07.2013, 09:01
  2. Medikenet adult und Valdoxan- lässt die Wirkung nach?
    Von pindakaas im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.09.2012, 11:20
  3. Medikinet: Verlust der Wirkung nach längerer Einnahme
    Von MadScientist im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 18:13
  4. Mittlerweile eine hohe Dosis MPH, aber Wirkung lässt nach...
    Von Akaikee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 12:51
  5. Methylphenidat Wirkung läßt nach
    Von Tommy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 10:18

Stichworte

Thema: Wirkung von Medikinet lässt nach im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum