Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Zu erwartende Wirkung von Methylphenidat / Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    Zu erwartende Wirkung von Methylphenidat / Ritalin?

    Hallo an alle "user"..


    ich habe heute einen "Ritalinversuch" gemacht:

    10mg: ich begann ca. 40Min nach Einnahme etwas müde und schwndelig zu werden. "Klarer denken" oder bessere Konzentration konnte ich nicht bemerken.

    eckt sich das mit Euren Erfahrungen? Oder liegt es "nur" an der geringen Dosis?

    Wäre dankbar für Rückmeldungen

    Gruß von pingpong

  2. #2
    Patty

    Gast

    AW: Wirkung von Ritalin

    Hallo pingpong,

    als ich das erste Mal MPH genommen habe (20mg), da habe ich auf meinem Handy Tastenzeichen bemerkt, die ich vorher gar nicht wahrgenommen hatte.

    Etwas schwindlig war mir auch. Aber ich wurde eher wach, statt müde. Allerdings habe ich MPH immer nur in Kombination mit dem AD Edronax genommen.

    Auch unter MPH muß ich mich zusammenreißen, um mich konzentrieren zu können. Ganz ohne Anstrengung klappt es bei mir nicht.

    Jedenfalls erscheint das Chaos in meinem Gehirn etwas aufgeäumter . Ganz weg habe ich es auch mit MPH bisher nicht bekommen.



    So weit ich weiß, fängt die Einstellung i.d.R. mit 10mg an, dann wird schrittweise gesteigert. Es ist wohl eher ungewöhnlich, daß mit 20mg begonnen wird, wie bei mir.

    LG Patty

  3. #3
    Zausevogel

    Gast

    AW: Wirkung von Ritalin

    Patty schreibt:
    So weit ich weiß, fängt die Einstellung i.d.R. mit 10mg an, dann wird schrittweise gesteigert. Es ist wohl eher ungewöhnlich, daß mit 20mg begonnen wird, wie bei mir.
    Erfahrene Fachleute erkennt man u.a. daran, dass sie zumindest bei Erwachsenen mit 5 mg beginnen. Da Erwachsene i.d.R. weniger MPH benötigen, gibt es auch etliche Mediziner, die bei Erwachsenen dann auch eher mit 2,5 mg Steigerungen arbeiten, um die optimale Dosierung herauszufinden.

    FG Zausevogel

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Wirkung von Ritalin

    Hallo Patty,

    danke für Deine Rückmeldung ..bin inzwischen ein wenig in Zweifel, wie sinnvoll eine Medikation bei mir ist, wenn ich Eure Rückmeldungen so lese.

    Fakt ist aber, dass ich bei meiner Arbeit nicht klargekommen bin ..: Rückmeldung der mit mir Arbeitenden: "hippelig", "unstrukturiert", "hast Du Schilddrüsenüberfunktion?" etcpp.

    Gruß pingpong

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Wirkung von Ritalin

    Hallo pingpong,

    ich kann nur positives feedback bzgl rital geben.

    bei mir hat es auch mit 20 mg angefangen, allerdings war das eine selbstmedikation - nun ja, ist aber ein anderes thema.

    nach der einnahme der ersten ritalin habe ich mich nach ca. 30 minuten super entspannt und wesentlich ruhiger von meinen gedankengängen gefühlt.

    normalerweise bin ich nämlich ständig in bewegung, machen zig dinge auf einmal (aber nix 100%) und hab ein wahres gedankenkarussel im kopf.

    auch habe ich das erste mal nachts im bett gelegen ohne noch stunden wach zu liegen und mir über all mögliche dinge gedanken zu machen.


    von daher - für mich - absolut positiv.

    nur hatte ich permanent durst!


    aber ich denke, dass da jeder unterschiedlich drauf reagiert.


    Gruß,
    die Cassis

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Wirkung von Ritalin

    ich habe mit 5mg (methylphenidat hexal) morgens 5 mg mittags begonnen. nach einer woche 10mg morgens 5 mittags...morgen bekommen ich die nächste steigerung. was bei mir das problem ist, ist dass ich eigentlich tagsüber alleine bin, da ich von zu hause arbeite und das zeug irgendwie kaum merke. ich habe die grössten schwierigkeiten in der interaktion mit anderen: supermarkt, strassenverkehr, u-bahn, restaurant, fitnessstudio etc.
    aber das passiert in der regel so ab 16 uhr und da bin ich dann schon wieder ohne "hilfe".

    ich bekomme stets erstmal sehr kalte hände vom medikament und sonst bin ich eigentlich ein ofen!gestern mittag bin ich auf dem roller hintendrauf mitgefahren und hatte das erstemal (dank methylphenidat ???) keine panik durch den kontrollverlust und durch die 100 000 eindrücke im strassenverkehr.auserdem war ich auf dem berliner HBF shoppen und das funktionierte auch super. ich war ruhig, gelassen und ungestresst und bin nicht mit verkäuferinnen aneinandergeraten....allerding s wenn die wirkung nachlässt gehts mir gar nicht gut...ich werde traurig und/oder agressiv und völlig fahrig und grobmotorisch.
    am liebsten würde ich in eigener regie morgens mittags abends jeweils 2 tabl. nehmen ,
    was ich natürlich nicht tue!
    aber sagt mal : wieviel mg nehmt iher denn so??

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Wirkung von Ritalin

    Danke Cassis und kaoskopf,

    an Alle:

    ich komme im Alltag eigentlich - vermutlich durch jahrlange Selbstkontrolle - gut zurecht.(obwohl meine Wohnung chaotisch ist, die relevanten Dinge: Überweisungen, Dokumente etcpp habe ich aber im Griff)

    Ich habe aber die oben beschriebenen Probleme im Beruf, die mir - und den anderen, die mit mir arbeiten mussten - das Leben schwer gemacht haben.

    Ich arbeite einfach nach einem ganz anderen System als andere: ich beginne oft auch mehrere Sachen gleichzeitig, kann dann kurze Zeit mehrere Dinge gleichzeitig managen - allerdings beim Agieren schon wieder das Nächste in Gedanken. Die Dinge sind "am Ende vomTag" aber "erledigt".

    Ich laufe dann aber so "auf Hochtouren", dass ich hektisch wirke und andere nicht mehr mitkommen und genervt sind und ich halte das relativ lange durch bin dann irgendwann aber vollkommen erschöpft - im Sinne eines burnout.

    Was auch oft passiert in Gesprächen: ich denke ich habe das relevante schon erfasst (was auch meist der Fall ist) unterbreche den Sprechenden dann, oder denke schon weiter, bekomme dann aber das während des "Weiterdenkens" Gesprochene nicht mehr mit.

    Kennt ihr das auch?

    Momentan bezweifle ich, ob Ritalin mir dabei helfen kann.

    Gruß pingpong

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Wirkung von Ritalin

    Was auch oft passiert in Gesprächen: ich denke ich habe das relevante schon erfasst (was auch meist der Fall ist) unterbreche den Sprechenden dann, oder denke schon weiter, bekomme dann aber das während des "Weiterdenkens" Gesprochene nicht mehr mit.

    Kennt ihr das auch?

    hallo Pingpong,
    he das kenne ich, aber es fällt mir jetzt besonders auf, als ich das gelesen hab. Es sind so viel Symptome in mir, die zwar da sind, aberdie ich nicht aufzählen könnte, weil ich die schon so lange habe und unbewußt da sind. Das war bei mir schon immer so und überall.
    Als ich letzte Woche meinen "erfolglosen" Arztbesuch beim Neurologen hatte ( siehe Bitte unter "Vorstellen", natürlich vorstellen)
    bat ich ihn mir wenigsten Probeweise Ritalin mitzugeben, er verschrieb mir 20 Methylpheni TAD 10 mg Tabletten.
    Ich heim und gleich ausprobiert, erst eine, hab ich nichts bemerkt, dann noch eine habe ich auch nichts bemerkt, dann die dritte- auch nichts bemerkt.
    Er hatte vergessen mir zu sagen wieviele und ich wollte bei ihm nicht mehr anrufen und nachfragen. Frage an alle: hätte ich gleich was merken müssen oder?
    Kann es sein das sich das erst einpielt? Oder hat das mit dem "TAD" (Packungbeilage- Schachtel) zutun?
    Jetzt hab ich schon Angst, wenn ich am Do in Nürnberg bin, ich würde Tabletten bekommen, dass die mir nicht helfen!!!!
    LG Clamour

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 258

    AW: Wirkung von Ritalin

    Hi Clamour,

    ich glaube meine einzelnen Verhaltensweisen sind "einzeln" nicht das Problem. Aber die Kombination der "Auffälligkeiten" sind für meine Umwelt sehr schwer erträglich.
    Im Alltag sind die Kontakte eher kurz- da fällt mein Prob nicht so auf- bei der Arbeit sinds aber 8-14 Std. ... da kann ich das nicht "verbergen" ..

    Wegen des Medikamentes, Clamour, kann ich Dir wegen der Wirkung etc. nichts sagen, da ich es selbst gestern das 1. Mal genommen habe und auch nicht viel gemerkt habe ...


    Aber: ganz ehrlich finde ich keine gute Idee, was Dein Arzt da gemacht hat: Dir ohne genaue Angaben ein Rezept in die Hand zu drücken.

    Du solltest nicht 3 Tabletten auf einmal nehmen ... das ist für einen Erwachsenen eine ziemlich hohe Dosis und die Tabletten sind "nicht ohne" (siehe Nebenwirkungen), V.a. wenn Deine Diagnose noch nicht gesichert sit, wenn ich das richtig veratnden habe.

    Das ist ja auch mein Hinterfragen: wenn ich schon die potentiellen Nebenwirkungen in Kauf nehme, möchte ich auch, dass meine Problematik dadurch zumindest deutlich minimiert wird.

    Und das war/ist ja meine Frage an alle :
    wie groß ist die Chance, dass ich mit Ritalin im Beruf weniger "anecke"

    Gruß pingpong

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 92

    AW: Wirkung von Ritalin

    Hallo nochmal, du kannst dich gut ausdrücken und kannst dich selbst gut beschreiben. Find ich super!
    Ja, das war irgendwie eine Enttäuschung für mich, hatte gehoft mehr zu merken.
    Hab den Arzt etwas unter Druck gesetzt und dann hat er mir ein "Probierrezept" verschrieben.
    Ich hatte nur an diesen ersten Tag 3 Stück hintereinander genommen, an den restlichen Tagen, drei Tabletten über den ganzen Tag verteilt. Jetzt hab ich keine mehr.
    Am Do hab ich sowieso meinen Test und da ich glaube, das ich zu 99% ads habe, wird er mir schon was gutes verschreiben.
    Dann kann ich dir nochmal bescheid geben, wenn du möchtest.
    Ich kann dich gut verstehen und hab dich auch verstanden, mit den ganzen Symtomen, nicht im einzelnen, 8 Stunden pro Tag, Kollegen, Chef usw. Da steht man schon ganz schön unter Druck, wenn man sich den ganzen Tag zusammennehmen muss.
    Ich hoffe für dich, das du noch besser auf die medis eingestellt wirst und das dir dann alles etwas leichter fällt.

    LG
    Clamour

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ibuprofen Wirkung ähnlich wie Methylphenidat / Ritalin?
    Von DeepCore im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 13:11
  2. Methylpheni Tad (Methylphenidat) - Wirkung zu kurz
    Von Tania im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 2.09.2011, 10:59
  3. Methylphenidat Wirkung läßt nach
    Von Tommy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 10:18
  4. Ritalin gleiche Wirkung wie bei Gesunden?
    Von Chaotisch im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 11:18
  5. Wirkung von Ritalin
    Von yapiyapo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 7.10.2008, 20:48

Stichworte

Thema: Zu erwartende Wirkung von Methylphenidat / Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum