Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema Angst und ADS: Trittico und / oder Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    Angst und ADS: Trittico und / oder Ritalin?

    Hallo

    Seit meiner Diagnose ADS und leichte Angst/Schlafstörung beschäftige ich mich intensiv mit der Thematik.
    Aktuell Symptome : leicht ängstlich, teilweise antriebslos, und das größte Problem die Konzentration und Gedächtnis.

    Aktuelle Medikamente:
    -Trittico
    -Ritalin
    -Concor "Blutdruck ist seit den Medikamenten leicht erhöht

    Am Anfang konnte ich mit dem "Trittico" gut schlafen.
    Durch die kleine morgen- Dosis wurde der Kopf auch am Tag "freier". Leider war ich immer ein bisschen Müde.

    Durch das Ritalin bekam ich ein Energieschub. Ich war konzentrierter und gleichzeitig "zappelig"
    Hat den Körper eher belastet.

    Jetzt nach 2 Monaten scheint es sich eingependelt zu haben und sie wirken anders!
    -1/3 Trittico Morgens und 1/3 Abends
    -3-4x Ritalin kleinstmögliche Dosis.

    Bin nicht mehr "zappelig" und der Körper wirkt entspannter!

    Komischerweise scheint mir das leichte AD besser zu tun als das Ritalin im Vergleich!
    Durch den "freieren" Kopf geht es mit der Konzentration auch besser!
    Das Ritalin bewirkt gefühlt nur das leichte Antreiben des Körpers.
    Gedächtniss ist aktuell sogar ein bisschen schlechter geworden!
    Wenn das mit der Mügichkeit nicht so wäre!

    Lg

  2. #2
    seit 01.12.2012

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 113

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Hallo adhs82,

    was mich bei der ganzen Sache wundert ist, das Du Ritalin verschrieben bekommen hast. Ich dachte bislang, das man Ritalin nur bekommt, wenn man schon als Kind auf adhs medikamentös behandelt worden ist oder mit Ritalin behandelt wurde (weis nicht mehr so genau)


    Welche Medikamente gibt es zur Behandlung der ADHS im Erwachsenenalter :

    Zitat:
    Welche Medikamente sind zur Behandlung der ADHS im Erwachsenenalter zugelassen?
    "Während in anderen Ländern Arzneimittel mit dem Wirkstoff Methylphenidat schon seit längerer Zeit zur Behandlung von ADHS auch bei Erwachsenen zugelassen sind, waren diese Arzneimittel in Deutschland bis 2011 alle nur für Kinder und Jugendliche zugelassen. Seit 2011 hat sich auch in Deutschland die Situation verbessert. Momentan gibt es ein Medikament mit dem Wirkstoff Methylphenidat auf dem Markt, das auch für eine Neueinstellung im Erwachsenenalter zugelassen ist, wenn die ADHS bereits im Kindesalter bestanden hat, auch wenn sie zuvor nicht behandelt wurde. Das Medikament mit dem Handelsnamen Medikinet®adult ist ab dem Alter von 18 Jahren zugelassen, wenn die ADHS seit dem Kindesalter fortbesteht und sich andere therapeutische Maßnahmen (z.B. Psychoedukation/ Psychotherapie) allein als unzureichend erwiesen haben.
    . . . . . . . . .
    Alle anderen methylphenidathaltigen Arzneimittel sind in Deutschland zur Zeit nicht für die Behandlung der ADHS bei Erwachsenen zugelassen. Die Behandlung im Erwachsenenalter mit diesen Präparaten gilt dann als individueller Heilversuch. Die Bezahlung durch die Krankenkassen kann problematisch sein und für die Ärzte ergeben sich in der Praxis zusätzliche Probleme aufgrund der eingeschränkten gesetzlichen Grundlagen."

    Vielleicht hab ich aber auch nur wieder etwas falsch verstanden

    Gruß Nando

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Hallo.

    nando schreibt:
    Vielleicht hab ich aber auch nur wieder etwas falsch verstanden
    Das hast du in der Tat.

    Voraussetzung für eine Therapie mit Stimulanzien (z. B. Ritalin, Medikinet, Concerta, ...), die erst im Erwachsenenalter beginnt, ist, dass die AD(H)S bereits im Kindesalter bestanden haben muss.

    Das eigentlich Kuriose daran ist, dass jede AD(H)S bereits im Kindesalter vorgelegen haben muss, denn ansonsten ist es schlicht und einfach etwas anderes.

    Im Rahmen jeder kompetenten AD(H)S-Diagnostik bei einem Erwachsenen ist daher zwingend auch die Symptomatik in der Kindheit zu ermitteln, da ansonsten lediglich eine Verdachtsdiagnose gestellt werden kann.

    Lag die Symptomatik im Kindesalter laut Diagnostik vor (im anderen Falle ist die Diagnose in jedem Fall negativ), so ist auch die Erstverschreibung von Methylphenidat im Erwachsenenalter zulässig.

    Der ganze Passus ist etwas unglücklich formuliert und sorgte zeitweise leider sogar bei verschiedenen Kostenträgern für Verwirrung (oder für den Versuch, darauf gründend die Kostenübernahme zu verweigern), was jedoch meiner Kenntnis nach schon geraume Zeit nicht mehr vorgekommen ist.



    LG,
    Alex

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    @adhs82

    Ich hatte die Erfahrung gemacht, dass bei mir mph nicht mehr so gut wirkte als ich Antidepressiva genommen habe. Das scheint aber nur selten der Fall zu sein.

    Wichtig finde ich nur, dass du wenn du wegen der Kombination oder der Wirkung und Nebenwirkungen der Medis verunsichert bist, das auf jeden Fall mit deiner behandelnden Fachperson besprichst.

    Gerade in der Einstellungszeit, kann es zu solchen Reaktionen kommen. Da geht es dann darum, die Kombination oder die Dosierung anzupassen.

    Liebe Grüsse
    Pucki

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Hallo:

    habe morgen wieder einen Termin beim Facharzt.
    Scheinbar komme ich gerade mit den Medis gar nicht klar.
    Heben sich derzeit irgendwie auf und die Nebenwirkungen sind stärker geworden.
    Kopfweh, Schweißausbrüche, geht nciht vorran, überfordert.

    schauen wir mal was er morgen sagt

    lg
    David

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Hey David,

    was hat dein Arzt gesagt? Wie gehts dir?

    lg Heike

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Hallo!

    wie gedacht haben am Tag die Trittico den Stoffwechsel runtergefahren und müde gemacht. Die Ritalin gleichzeitig gepusht und gegengewirkt.
    Daher überforderung des Körpers.
    Jetzt habe ich für den Tag Welbutrin bekommen.Soll auch den Stoffwechsel antreiben.
    Wirkung soll in ca 14 Tagen eintreten. Dann sehen wir weiter.

    Mit geht aktuell ganz gut. Nur kommen täglich nach dem Essen die Kopfschmertzen. Keine Ahung warum?
    lg
    David

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Hallo:

    jetzt wurde das Wellbutrin auf 300mg erhöht.
    Bis auf Kopfweh am Nachmittag geht es mir gut damit.
    Ritalin nehme ich fast keine mehr.

    Nur mit dem Gedächtniss habe ich Probleme.
    Kann mir einfach Details nicht merken. > Wie trainiert ihr das Gedächtniss?
    lg

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Erst mal gar nicht! Vermutlich musst du erstmal zur Ruhe kommen und möglichst viel Stress abbauen, weil du dich über viele, viele Jahre völlig überfordert hast. Und wenn du es ganz langsam wieder angehen läßt, wirst du merken, dass das Gedächtnis wieder besser wird.

    Solltest du nicht die Zeit haben, es darauf ankommen zu lassen, dann hilft die Aufgabenfunktion im Handy, die dich an wichtige Dinge erinnert, vorausgesetzt natürlich, du fütterst das Handy entsprechend...

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Angst und ADS wo geht der Weg hin

    Hallo:

    In der Zwischenzeit sind zu den Kopfschmerzen extreme Verspannungen dazugekommen.
    Wellbutrin/Elontril abgesetzt,

    Beginn mit Strattera.
    Jedoch in der ersten Woche wurden die Kopfschmerzen nicht besser. 2-4h nach Einnahme extreme Nebenwirkungen....

    Kennt ihr, dass wenn man dauernd diese Kopfschmerzen und Druck im Kopf bekommt.
    Gibt es bei den Medikamenten auch eine "überdosierung"?
    Bin derzeit bei den unteren mg Werten.
    Danke

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ritalin und Epilepsie = Angst
    Von lucky.1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 4.11.2013, 00:23
  2. Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?
    Von noubamofi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 12.12.2012, 16:07
  3. Coaching ja oder nein? Die Angst zu versagen...
    Von moeba75 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 21.05.2012, 14:50
  4. Beruf, Angst und Niedergang, oder doch mal was positives? meine erste BEwerbung
    Von sbgADHS im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 23.06.2010, 02:10

Stichworte

Thema: Angst und ADS: Trittico und / oder Ritalin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum