Seite 5 von 9 Erste 123456789 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 83

Diskutiere im Thema Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    pero

    Gast

    AW: Elontril

    Bitte lese doch was ich geschrieben habe und mache keine haltlosen Unterstellungen.

    Denkst Du das Johanniskraut keine "Nebenwirkungen" hat?
    Das wäre für mich dumm, das habe ich geschrieben.

    Ich habe NICHT geschrieben wer Johanniskraut nimmt ist dumm. Oder?

    Also bitte...

  2. #42
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Elontril

    Auch in dem Fall hat es, meiner Meinung nach, weniger mit “Dummheit“ zu tun u klingt für mich etwas überheblich.

    Nicht jeder ist medizinisch bewandert oder ausreichend informiert durch den Arzt oder die Apotheke.

    LG Emely

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Elontril

    Wo wir gerade bei Ärzten und Apothekern sind: Die meisten haben absolut keine Ahnung von dem was sie da tun! Ich hatte von Strattera mal Absetzerscheinungen und war bei der Ärztin die es verschrieben hat und sie hatte absolut keine Ahnung von irgendwas. Auch in der Apotheke hatte mal 0 Ahnung, obwohl die Ärztin Fachärztin ist und das Zeug verschreibt.

    Erst mein Facharzt konnte etwas Licht ins Dunkel bringen, doch auch ehr kann nur vermuten. Wirklich Ahnung haben wohl nur die in ADHS Ambulanzen, die wissen was abgeht - auch nicht alle - aber es ist doch erschreckend, wie uninformiert sogar Ärzte sein können. Das hat mich wirklich schockiert.

    Ich verlange nicht, dass ein Arzt allea immer weiß, aber ich verlange, dass es grundsätzliches und Grundlagen kennt - und zumindest bereit ist, sich im Zweifel zu informieren.

  4. #44
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Elontril

    Hi Cartman,

    ich würde-wenn es geht- immer sehr langsam (also z.B. die Dosis 1x pro Woche reduzieren) ausschleichen und möglichst kleinschrittig (also möglichst kleine Dosen). Strattera kenne ich nicht, ich hab nur Erfahrungen mit Citalopram, Cipralex, Mirtazapin und Elontril. Wie sind denn bei Strattera die Dosierungen? Als ich damals noch Topamax (ein Anti-Epileptikum) bekam, habe ich von 150 mg in 25mg-Schritten ein Mal pro Woche reduziert. Das hat gut geklappt, hatte keinen Nebenwirkungen, nur positive Effekte (Nebenwirkungen gingen weg).

    Beim Eleontril fand ich beim Einschleichen schon doof, dass man das nur in 150 mg Schritten machen kann. Ich hab 150 mg überhaupt nicht vertragen, 75mg vielleicht schon. Aber Elontril gibt es in Deutschland nicht in 75 mg...


    Was sagt dein Arzt dazu? Ich kann natürlich den ärztlichen Rat nicht ersetzen, aber wenn du das Gefühl hast, dass du bei schnellem Absetzen zu krasse Nebenwirkungen spürst, würde ich ihn fragen, ob es nicht kleinere Dosen gibt, die er dir verschreiben kann, damit du schleinschritiger Ausschleichen kannst.


    Hope this helps. Ansonsten frag gerne noch mal.

    LG,
    geetarist

  5. #45
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Elontril

    Cartman schreibt:
    Wo wir gerade bei Ärzten und Apothekern sind: Die meisten haben absolut keine Ahnung von dem was sie da tun! Ich hatte von Strattera mal Absetzerscheinungen und war bei der Ärztin die es verschrieben hat und sie hatte absolut keine Ahnung von irgendwas. Auch in der Apotheke hatte mal 0 Ahnung, obwohl die Ärztin Fachärztin ist und das Zeug verschreibt.

    Erst mein Facharzt konnte etwas Licht ins Dunkel bringen, doch auch ehr kann nur vermuten. Wirklich Ahnung haben wohl nur die in ADHS Ambulanzen, die wissen was abgeht - auch nicht alle - aber es ist doch erschreckend, wie uninformiert sogar Ärzte sein können. Das hat mich wirklich schockiert.

    Ich verlange nicht, dass ein Arzt allea immer weiß, aber ich verlange, dass es grundsätzliches und Grundlagen kennt - und zumindest bereit ist, sich im Zweifel zu informieren.
    Da hast Du dann wirklich Pech gehabt.
    Ich denke auch, dass man verlangen kann, dass ein Arzt weiß, was er verschreibt u welche Wirkungen/Nebenwirkungen zu erwarten sind.

    Dennoch wäre es verwegen, zu behaupten, dass die “meisten“ Ärzte keine Ahnung haben!
    Vielleicht diejenigen, an die DU geraten bist.

    Es gibt da noch sehr viele, die sehr wohl wissen, was sie tun. (Zum Glück)

    LG Emely

  6. #46
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Elontril

    OT: Ich kenne leider auch ziemlich viele Ärzte, die keine Ahnung haben. Aber seitdem ich aus eigener Erfahrung im Studium weiß, wie stumpf Ärzte hierzulande oft ausgebildet werden, wundert mich gar nichts mehr. Man kann theoretisch das ganze Studium bestehen, indem man immer 60% bei den Multiple Choice Fragen kreuzt und nur mit Altklausuren bzw. alten Prüfungsfragen lernt- ohne jemals komplexere Zusammenhänge in den wichtigen Fächern wie Physio oder Biochemie wirklich kapiert zu haben. Das geht. Ich kenne (leider) ein paar Leute, die das geschafft haben. Ich finde es furchtbar. Aber andererseits wird es einem als Mensch, der die Dinge wirklich verstehen will, auch nicht gerade sehr leicht gemacht. Man lernt nur quantitativ, nicht qualitativ.

    Ich wage z.B. zu beweifeln, dass es wichtig ist, von sämtlichen Muskeln Ansatz und Ursprung zu kennen, wenn man nicht mal versteht, wie Muskeln physiologisch funktionieren...Genauso ist das bei anderen Dingen auch. Man lernt im Studium nicht bzw. sehr selten mal analystisch zu denken und das ist aus meiner Sicht einer der ganz großen Mängel in der Arztausbildung hierzulande und einer der Gründe, weshalb wir so viele Ärzte haben, die a) glauben, sie wären die Halbgötter in weiß und b) bei komplexeren Fragestellungen abseits von Husten und Schnupfen (und dessen, was man eben so mit 60% richtig kreuzen kann) hoffnungslos überfordert sind...

    Ich habe persönlich auch schon sehr viele inkompetente Ärzte als Patient erlebt und hätte ich nicht so viel recherchiert, würde mein Cluster Kopfschmerz auch heute immer noch wie eine Migräne behandelt werden (also wirkungslos). Für einen kompetenten Arzt fahre ich jedes Mal von FFM nach Hamburg, aber es lohnt sich.

    Man ist heute, noch viel mehr als früher, dazu gezwungen bei komplexeren Dingen Eigeninitiative zuzeigen und als Patient gut informiert zu sein. Ich frage mich allerdings immer, wie das Leute schaffen sollen, die biologisch/medizinisch nicht so viel Grundwissen haben.. Sorry for the rant...
    Geändert von Geetarist (12.10.2013 um 19:14 Uhr)

  7. #47
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Elontril

    Ich denke nicht, dass es am mangelnden Verständnis der Ärzte liegt, die kennen die Dinge und Strukturen schon sehr genau. Es liegt eher daran, dass sich ein normaler Psychiater / Neurologe nicht immer mit allen Medikamenten vollständig auskennt, die er verschreibt. Das liegt am Arzt persönlich, ob es ihm wichtig genug ist sich selbst darüber zu informieren und er die Zeit zu opfern bereit ist.

  8. #48
    pero

    Gast

    AW: Elontril

    Auch in dem Fall hat es, meiner Meinung nach, weniger mit “Dummheit“ zu tun u klingt für mich etwas überheblich.

    Nicht jeder ist medizinisch bewandert oder ausreichend informiert durch den Arzt oder die Apotheke.
    "Dumm ist, wer dummes tut". Zitat aus Forrest Gum.

    Kann ich nur unterschreiben, auch wenn du mich als überheblich ansiehst.

    Medikamente einzuwerfen ohne sich Gedanken über Nebenwirkungen zu machen ist wie Pilzesammeln ohne zu wissen welche giftig sind.

    Ich kann durchaus verstehen das Apotheker und Ärzte nicht alle Nebenwirkungen aller Medikamente im Kopf haben. Aus diesem Grund gibt es die Beipackzettel. Da sind i.d.R. alle bekannten Neben- und Wechselwirkungen aufgeführt.

    LG
    pero

    (Ja, ich bin heute bockig, stur und rechthaberisch. Ach, ich vergaß, überheblich bin ich heute auch.)

  9. #49
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Elontril

    Am schlimmsten finde ich es, wenn niemand über Absetzerscheinungen Bescheid weiß. Ich hatte welche bei Strattera und niemand konnte mir sagen was ich hab. Das ist etwas, was ein Arzt auf jeden Fall wissen muss.

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 267

    AW: Elontril

    Geetarist schreibt:
    Als ich damals noch Topamax (ein Anti-Epileptikum) bekam, habe ich von 150 mg in 25mg-Schritten ein Mal pro Woche reduziert. Das hat gut geklappt, hatte keinen Nebenwirkungen, nur positive Effekte (Nebenwirkungen gingen weg)

    LG,
    geetarist
    Hi Geetarist,
    Auweia Topamax.. Hattest Du nie schlechte Erfahrungen damit oder davon gehört?
    Habe bis jetzt noch niemanden getroffen, der das Medikament auch kennt. Darf ich Fragen gegen was Du es genommen hast?
    Ich selbst habe ganz krasse Dinge mit dem Medi erlebt. Meine Psychiaterin hat mir Topamax, plus Lithium verabreicht....
    Ich sage dir...ich hab auf ne art halluziniert, d.h. ich sah überall einen Schatten, der um die Ecke huscht..... Es kam aber noch schlimmer... Hatte so einen schlimmen Tremor, dass essen mit Messer und Gabel unmöglich wurde. Dann folgte der völlige black-out!
    Ich konnte keinen Satz mehr formulieren. Immer wenn ich was erzählen wollte, war nach 2 sek. der Gedanke schon wieder weg. Schlussendlich konnte ich nivht einmal mehr vernünftig reden...nur nuscheln.
    Meine Psychiaterin meinte, dass diese Symptome nicht medibedingt sind, sondern Auswirkungen meiner schweren Depression( die ich dazumal hatte)...
    Muss sagen, ich weiss es nicht. Aber ich denke schon dass der Grund beim Topamax lag.

Ähnliche Themen

  1. Elontril
    Von Jutta im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.06.2013, 08:12
  2. Elontril 150
    Von Biggi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.07.2012, 20:25
  3. Elontril
    Von MaBe im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 19:03
  4. Elontril
    Von bushido im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 10.12.2010, 21:03

Stichworte

Thema: Elontril im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum