Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    Ausrufezeichen Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    Guten Nachmittag,

    Zuallererst: das ist kein Drogenthread mit illegalen Absichten!

    Wie der Threadtitel oben schon andeutet, hatte ich im Juni 2011 *einmalig* den ganzen Tag über illegales Amphetamin (Straßenspeed - angeblich zu 70% Amphetamin enthalten) konsumiert. Insgesamt waren es ein ganzes Gramm - verteilt in 100-200mg Lines alle 30-60 Minuten. Als ich nach den ersten Lines nicht die (damals) gewünschte Wirkung (Energie, Antriebssteigerung, verbesserte Außenwahrnehmung) bekam, wurde der Intervall immer kürzer - fast jede Stunde eine Line. Doch anstatt angeregt zu werden, wurde ich NOCH ruhiger. Hinzu kamen Mundtrockenheit, erweiterte Pupillen, ständiges Wassertrinken und Wasserlassen und leichte Nervosität. Mir fiel ebenfalls auf, dass ich unter Amphetamin einen ENORMEN Spass am Rauchen hatte (damit meine ich kein Cannabis sondern normalen Tabak!) - mein Blick war auf einen Punkt im Zimmer fixiert und ich war regelrecht apathisch und könnte in diesem Zustand eine Zigarette nach der anderen rauchen. Wie auch immer, die (ursprünglich) gewünschte Wirkung hatte ich nicht erreicht.

    Nächstes Jahr, ab April 2012, war ich dann in der KLH und bekam Amphetamin verabreicht. Und dieselben Wirkungen wie oben angegeben traten wieder ein - inklusive die Freude am Tabakkonsum. Jetzt frage ich mich: ist das die erwünschte Wirkung (die klinisch erwünschte - nicht meine ursprüngliche) oder der Ausdruck einer irreversiblen Toleranz oder einer "Verteidigungsreaktion meines Körpers"??

    Vielen Dank für kompetente Antworten

    Oxygen

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    angeblich zu 70% Amphetamin enthalten
    Unwahrscheinlich!

    Insgesamt waren es ein ganzes Gramm - verteilt in 100-200mg Lines alle 30-60 Minuten.
    Dämlich!

    Nächstes Jahr, ab April 2012, war ich dann in der KLH und bekam Amphetamin verabreicht.
    Ungerecht!

    Ausdruck einer irreversiblen Toleranz oder einer "Verteidigungsreaktion meines Körpers"??
    Unwahrscheinlich.

    Zuallererst: das ist kein Drogenthread mit illegalen Absichten!
    Dennoch. Streng Dein Gehirn an und stell Deine Fragen bitte ohne ne Beschreibung Deiner Schnüffelpartie.

    @Moderator: Bitte schliessen und verschieben.

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    Nietzsche schreibt:
    Dennoch. Streng Dein Gehirn an und stell Deine Fragen bitte ohne ne Beschreibung Deiner Schnüffelpartie.

    @Moderator: Bitte schliessen und verschieben.
    Wie soll ich mein Anliegen vermitteln, wenn ich die Wirkung nicht präzise beschreibe!?

    Meine Intention ist rein sachlicher Natur ohne irgendwelche illegalen Ambitionen.

    Oxygen

    Edit: BEVOR ich in der KLH war, hatte ich falsche Erwartungen an der Stimulanzientherapie.

  4. #4
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    Hallo Oxygen,

    Zuerst finde ich deine thread völlig ok... Und auch mutig!

    Dann wenn ich logisch mich überlege: wenn du die gleiche wirkstoff nimmst als damals, wieso sollte es sich total anders anfühlen? Ob amphetamin aus die strasse oder therapeutisch, ist es doch der selbe wirkstoff, nur der dosis ist vernünftiger bei der therapeutische anwendung.

    Oder... Damals hast du sicher zu viel genommen... MPH überdosiert (oder amphetamin) kann bei ADSler so wirken wie du beschreibst... Vielleicht war auch was du im april 2012 schon zu viel...

    Es sind nur so gedanken die mich durch der kopf gehen.

    Ich nehme amphetamin als ADS medi, in kleine dosis und es macht mich gar nicht apathisch (auch überdosierung nicht, was einmal passiert ist bei einstellung!). Ich bin zwar innerlich etwa ruhiger, konzentrierter, wenige impulsiv...

    Entweder reagierst du auf der wirkstoff schlecht, oder du warst überdosiert...

    lg

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    mj71 schreibt:
    Hallo Oxygen,

    Zuerst finde ich deine thread völlig ok... Und auch mutig!

    Dann wenn ich logisch mich überlege: wenn du die gleiche wirkstoff nimmst als damals, wieso sollte es sich total anders anfühlen? Ob amphetamin aus die strasse oder therapeutisch, ist es doch der selbe wirkstoff,

    Entweder reagierst du auf der wirkstoff schlecht, oder du warst überdosiert...

    lg
    Ich tippe mal auf Letzteres.

    Zum Wirkstoff: es geht ja darum, ob das eine Toleranzerscheinung ist, die nicht mehr rückgängig zu machen ist - sprich, ob mein Körper auch Jahre später falsch auf den Wirkstoff reagiert oder ob das doch die gewünschte Wirkung ist. Aber wie du schon vermutet hast, vermute auch ich eine zu hohe Dosis...

    Und Danke für deine Antwort

  6. #6
    salamander

    Gast

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    Jeder Arzt unterliegt der Schweigepflicht, solange Du ihn nicht davon entbindest, oder "Gefahr in
    Verzug ist". Da weder ersteres noch letzteres der Fall ist, würde ich Deiner STelle der einfachheit-
    halber einen Arzt fragen, der kann Dir Deine Frage beantworten, bei uns anderen sind/wären es
    mehr oder weniger nur Hypothesen, die Dir nicht wirklich weiterhelfen.

    Du willst es wissen? Frag Deinen Arzt, der weiß es.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    Also wenn da wirklich 70% WIrkstoff gehalt in dem Speed gewesen sein sollen, dann wärst du wohlmöglich tot.

    Ne tolleranzbildung is unwahrscheinlich, eher ne überdosis.
    Wieviel mg hast du denn damals therapeutisch vom Arzt verordnet bekommen? nur um das mal einordnen zu können

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    sb100 schreibt:
    Also wenn da wirklich 70% WIrkstoff gehalt in dem Speed gewesen sein sollen, dann wärst du wohlmöglich tot.

    Ne tolleranzbildung is unwahrscheinlich, eher ne überdosis.
    Wieviel mg hast du denn damals therapeutisch vom Arzt verordnet bekommen? nur um das mal einordnen zu können
    Also in der KLH bekam ich anfangs 2x 8mg DL-Amphetaminsulfat, dann 2x 10mg, dann 2x 12mg. Die ersten Tage habe ich nicht viel gemerkt; dann merkte ich, wie ich "ruhiggestellt" bin - ähnlich wie beim missbräuchlichem Konsum. Aber wie gesagt, möglicherweise war die Dosis immer noch zu hoch...

    Zum Wirkungseintritt: "Merkt" ihr die Wirkung der Stimulanzientherapie noch am selben Tag, oder stellt sich das Gehirn erst im Laufe von mehreren Tagen auf die Substanz ein?

    Oxygen

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    Offensichtlich hab ich überreagiert. Entschuldige bitte.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum?

    Nietzsche schreibt:
    Offensichtlich hab ich überreagiert. Entschuldige bitte.
    Kein Problem

    Du hast ja dasselbe Problem, das ich habe...

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Toleranz durch Opiode
    Von Tauchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 17:26
  2. D-L Amphetaminsulfat Toleranz
    Von silux im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 15:06
  3. Toleranz-Entwicklung bei Methylphenidat / MPH
    Von pgras im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 09:37
  4. Toleranz gegenüber MPH
    Von Superchaote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 21:41
  5. Toleranz und Intoleranz
    Von Snagila im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 00:20

Stichworte

Thema: Irreversible Toleranz durch einmaligen missbräuchlichen Amphetaminkonsum? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum