Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 19

Diskutiere im Thema Ich sollte Medikinet absetzten..... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    Ich sollte Medikinet absetzten.....

    Hallo meine Lieben,
    ich braucher eure Erfahrungen
    Also ich habe vor ca 2 Wochen mit Medikinet Adult angefangen, erst war es super und ich bin wie ein Putzteufel durch die Wohnung und mein Sohn (11Jahre) ist den ganzen Tag hinter mir her und fragte mich die ganze Zeit warum ich so gut drauf sei. Ich konnte normal denken und habe meine Papiere ordnen können. Es wurden einem Türen geöffnet die man schon immer öffnen wollte nur man wusste nicht wie.

    Bei mir wirkte es aber leider sehr unterschiedlich. Einmal war alles toll, den anderen Tag war ich wackelig auf den Beinen, den anderen Tag war ich fast nut am heulen und Abends konnte ich es kaum aushalten. Abends wurde ich zittrig,gereizt und mein Herz schlug wie der Teufel bis in den Hals, und dieses Druck im Brust/Hals bereich hat mich wahnsinnig gemacht. Ich habe richtig Panik bekommen. Ich bin dann zu meiner Ärztin und sie meinte, mein Körper verträgt Medikinet nicht und wir setzten es sofort ab und machen erst weitere Tests

    Auch wenn es mir Abends schlecht ging trauer ich Medikinet nach!!! Da mein sortierter Kopf mir fehlt....
    Meine Ärztin meinte, es gäbe noch soviel andere Medis und Ende September wenn alle Test durch sind gucken wir weiter !!!!ENDE September das sind noch uber 5Wochen
    Kennt ihr diese Symptome ??? Was habt ihr gemacht ???
    Danke fürs Lesen

  2. #2
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    sinja2411 schreibt:
    Bei mir wirkte es aber leider sehr unterschiedlich. Einmal war alles toll, den anderen Tag war ich wackelig auf den Beinen, den anderen Tag war ich fast nut am heulen und Abends konnte ich es kaum aushalten. Abends wurde ich zittrig,gereizt und mein Herz schlug wie der Teufel bis in den Hals, und dieses Druck im Brust/Hals bereich hat mich wahnsinnig gemacht. Ich habe richtig Panik bekommen. Ich bin dann zu meiner Ärztin und sie meinte, mein Körper verträgt Medikinet nicht und wir setzten es sofort ab und machen erst weitere Tests

    Hallo sinja,

    da hat eben etwas mit der Reihenfolge nicht gestimmt..... ERST eine Diagnose (also die "weiteren Tests") und DANN eine Medikation einsetzen.... Evt müsste man mit einem AD beginnen.... in deiner Vorstellung schreibst du ja von Depressionen und Ängsten..... wenn die verstärkt werden, kann das auch körperliche Symptome erzeugen, nehme ich an.

    Deine Ärztin meinte es vermutlich gut..... ich finde dennoch, sie handelte aber verantwortungslos.... Erst (!) eine ausführliche Diagnose! Ist doch eigentlich klar..... (Schon wegen der Differenzialdiagnostik, die körperlich Probleme abklärt.... tststs)


    LG
    happy

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    Ich habe Medikinet gar nicht vertragen. Migräne, Traurigkeit, Schwindel, Müdigkeit. Mein Arzt hat dann gemeint, ich vertrage wohl die Inhaltsstoffe nicht und mir Ritalin unretadiert verschrieben.

    Das habe ich sofort super vertragen und seit dem geht es mir viel besser.

  4. #4
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    cengel schreibt:
    Ich habe Medikinet gar nicht vertragen. Migräne, Traurigkeit, Schwindel, Müdigkeit. Mein Arzt hat dann gemeint, ich vertrage wohl die Inhaltsstoffe nicht und mir Ritalin unretadiert verschrieben.

    Das habe ich sofort super vertragen und seit dem geht es mir viel besser.
    Das ist bei mir genauso..... Retard Medikament vertrage ich scheinbar überhaupt nicht und bei den unretardierten bin ich auch immer wieder zu Ritalin zurückgekehrt....

    Aber es hilft ja alles nix, wenn noch kein Diagnose nebst Ausschluss anderer Erkrankungen gemacht wurde, sollte man das tun, ehe weitere Medikamente ausprobiert werden

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    Hi sinja,

    wieviel mg hast du denn genommen? Und WIE hast du es genommen?

    Und ja...deine Ärztin hat B vor A gemacht. Da stimme ich meinen Vorrednern zu.

    Depressionen und Ängste können durch MPH verstärkt werden.

    lg Heike

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    Huhu, das geht ab flott hier

    Also ich hatte 20-10-0 mg !!!
    Ihr zerschlagt eh die Hände über Kopf wenn ihr die ganze Geschichte kennt !!!
    Also das ich seit Kindesbeinen anders war, das war mir schon immer klar. Aber als mein Leben im Chaotischer wurde und mir immer mehr Hürden gestellt wurden, kam ich ins Grübeln. Dazu muss ich sagen, das mein Sohn seit drei Jahren die Diagnose ADHS hat. Aber ich kam immer noch nicht drauf , was mit mir los war Blind durch leben
    Aber als sich die Aussagen häuften : Dein kleiner ist genau so, wie du warst !!! Wurde das Licht für mich immer heller!!! Ich fahre mit meinem Sohn einmal in der Woche in die Uniklinik zur Therapie und seine Therapeutin stupste mich auch noch mal mit der Nase dran ... Dann sprach ich es bei meiner Therapeutin an und die meinte : Das ist uns doch schon lange klar.
    Ok, wir hatten es mal angesprochen , aber es kam nicht so bei mir an !!! Dann laß ich viele Bücher über ADHS im Erwachsenen Alter und mir kam das vor ,als würden die über mich schreiben.

    So und jetzt geht es los Dann sagten von meinem Sohn der Arzt und meine Therapeutin: Probier doch einfach eine Tablette von deinem Sohn und dann siehst du wie du reagierst !!!
    Ich hatte vor dem Gedanken was Angst dachte mir aber dann, du lässt das zeug deinen sohn Täglich schlucken und da kannst du das mal Probieren
    Das habe ich auch getan und ich muss sagen mir wurden Türen geöffnet die kannte ich nicht. Mein Kopf war sortiert, ich war nicht mehr gereizt und ich bekam meinen Haushat erledigt ohne das ich mich zwingen musste Ein tolles Leben Er hat Ritalin 40mg aber ich habe nur eine halbe genommen!!!
    Ich hatte dann ein paar Tage später einen Termin bei meinem Neurologen und schilderte ihm alles. Er sagte, das es ganz klar wäre das ich ADHS habe und dafür auch keine weitern Test bräuchte!!! Ich verschrieb mir dann Medikinet Adult 20mg und sagte nur: Zur einnahme muss ich ja nichts erklären, das kennen Sie ja von ihrem Sohn
    Ich war etwas iritiert , ging aber dann....
    Oje dann kamen die oben genannten Symptome und mir ging es gar nicht gut. Ich dachte erst , mein Körper muss sich an die Medis gewöhnen, aber es wurde nicht besser.
    Ich habe dann von mir aus, am We dann weniger genommen, da ich dachte das es etwas zuviel ist. Aber das half auch nichts.
    Montags habe ich dann sofort den Neurologen angerufen, und bat um einen sofortigen Termin. Die netten Damen wimmelten mich ab und sagten er hätte keine Zeit da er am Mittwoch in den Urlaub geht aber sie würden im das erklären und sich melden. Bis Dienstag hat mich immer noch niemand zurück gerufen, ich rief nochmal an .... Dann sagten sie mir , er hätte gesagt ich soll es einfach weg lasse oder Abends noch eine nehmen!!! Boar dann war ich sauer....Ich habe sie dann gefragt ob sie denn noch alle hätten... Die können mir doch nicht so ein Medikament verschreiben und mich dann damit alleine lassen. Sie sagte dazu immer nur, sie können nicht mehr dazu sagen da der Arzt morgen im Urlaub ist.
    Wir sind dann in die Institutsambulanz gefahren, dort wurde ich auch schon auf die Depressionen eingestellt. Sie war schockiert und verbat mir die Medis weiter zunehmen. Erst werden die Test gemacht und das Labor geprüft und nicht zu vergessen das EKG und dann sprechen wir über eine Einstellung Also meine Ärztin hat das denk ich , ganz richtig gemacht ... Aber der Weg dort hin, war der Horror!!! Ihr werdet jetzt schockiert sein, das bin ich auch !!! Und ich bin traurig, das man so mit mir umgeht !!!
    So , jetzt bin ich gespannt ob noch jemand so einen blöden einstieg hatte!!!
    LG Sinja

  7. #7
    salamander

    Gast

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    na ja, wie soll ich sagen. in gewisser weise kann ich den neurologen verstehen. du hast mph ausprobiert
    und es hat gewirkt. du hast einen sohn, der es nimmt, da ist die annahme, dass du dich mit dem medi und
    den ad(h)s-sympthomen befaßt und auseinander gesetzt hat, keine falsche aus meiner sicht. ich finde das
    sehr naheliegend.


    absolut nicht in ordnung ist, dich bei problemen mit dem medi so abzuwürgen. das ist ein no-go. machen
    aber ärzte nicht nur bei solchen medis, machen sie auch beim thrombosen. es hat also nichts mit der
    krankheit an sich zu tun.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 9

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    Ich sehe das auch wie du , was mich ja einfach sehr geärgert hatte war das die mich so allein gelassen haben. Und mir ging e wirklich nicht gut Ich wollte nur mit ihm sprechen , ob ich es falsch einnehme oder ob es weniger sein soll oder ob ich Abends noch was nehmen soll. Bei meinem Sohn wurde auch lange probiert und gemacht und immer wenn ich fragen hatte konnte ich den Arzt anrufen. Jeder reagiert ja auch anders und mein Sohn kennt diese Symptome nicht. Ich habe ihn gefragt und er sagte : Nö, mir ist nur manchmal schlecht !!!

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    happypill schreibt:
    Hallo sinja,

    da hat eben etwas mit der Reihenfolge nicht gestimmt..... ERST eine Diagnose (also die "weiteren Tests") und DANN eine Medikation einsetzen.... Evt müsste man mit einem AD beginnen.... in deiner Vorstellung schreibst du ja von Depressionen und Ängsten..... wenn die verstärkt werden, kann das auch körperliche Symptome erzeugen, nehme ich an.

    Deine Ärztin meinte es vermutlich gut..... ich finde dennoch, sie handelte aber verantwortungslos.... Erst (!) eine ausführliche Diagnose! Ist doch eigentlich klar..... (Schon wegen der Differenzialdiagnostik, die körperlich Probleme abklärt.... tststs)


    LG
    happy



    Nö, warum? Die Medikamentöse Therapie is doch ein Teil der Diagnose, oder meinst du allen ernstes man kann ADS nur allein durch iwelche Psychologie-Test und konzentrationstest diagnostiziern? Erst die ansprechbarkeit auf Amphetamin und MPH, also das diese beiden wirkstoffe einen possitiven einfluss auf das gedanklich chaos haben, sprich sie die Pat "ruhiger machen" sowohl körperlich als auch psychisch, erst dieses resultat lässt eigentlich die ADS Diagnose erst stellen.

    Natürlich sollte man nicht jede Person sofort mir MPH behandeln aber wenn die hauptsymtome sich schon bei den ersten Tests zeigen, was spricht dagegen medikamentös herrauszufinden ob die Person ADS hat oder nicht? Ich meine die Testpsychologische Untersuchung ist alles andere als genau, und selbst am ende einer solch ausführlichen Diagnostizierung ist das Ergebniss oft auch falsch. (Das bezieht sich jetzt auf allemöglichen Psychischen erkankungen)

    MPH kann sich schlecht auf Ängste und Depressionen auswirken, es kann sich aber auch possitiv darauf auswirken.
    Ich bin immernoch der meinung das ein korrekt eingestelltes MPH oder eher noch Amphetamin auch patienten mit ADS und kombinierter Angsttöung sich possitiv auf den Krankheitsverlauf auswirken.

    Außerdem denke ich schon das die Ärztin mögliche körperlichen beeinträchtigungen mit ins Konzept gezogen hat, ansonsten wäre das wirklich verantwortungslos da müsste ich dir zustimmen.
    Geändert von sb100 (26.08.2013 um 22:42 Uhr)

  10. #10
    mit Nebenwirkung

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 48
    Forum-Beiträge: 4.672

    AW: Ich sollte Medikinet absetzten.....

    sb100 schreibt:
    Nö, warum? Die Medikamentöse Therapie is doch ein Teil der Diagnose,
    Das halte ich für ein Gerücht ..... Und ohne Abklärung anderer Ursachen (bzw mit Diagnose einer Depression) halte ICH (!) es für verantwortungslos....

    LG
    happy

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. wie sollte denn medikinet adult denn optimal wirken
    Von planlos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.02.2014, 22:28
  2. Medikinet ein paar Tage absetzten - wegen Karneval?
    Von l1nch3n im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 27.01.2013, 14:18
  3. Muss ich meine Antidepresiva absetzten vor der Diagnose
    Von Chokmah im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 23.01.2013, 16:40
  4. Was sollte ich tun?
    Von tugy92 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 18.12.2012, 11:10
  5. (Herzmuskel?) - Ritalin absetzten
    Von crazyy1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 30.12.2011, 00:58

Stichworte

Thema: Ich sollte Medikinet absetzten..... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum