Seite 5 von 8 Erste 12345678 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 77

Diskutiere im Thema Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Venlafaxin

    Chaoswomen schreibt:
    Hat mehr oder weniger Rauchen mit der Wirkung was zu?
    Selbstverständlich. Bei starken Rauchern (1 Schachtel) werden AD, insbesondere serontonerg wirksame, schneller abgebaut. Vereinfacht gesprochen: Sie wirken nicht so gut.

    Besonders gut lässt sich das Phänomen in psychiatrischen Kliniken beobachten. Hier rauchen selbst normale und harmlose Raucher plötzlich das Doppelte. Grund: In Kliniken werden Dosen sehr viel schneller erhöht (z.b. Venlafaxin in 4 Wochen von 0 auf 375 mg) als in der freien Wildbahn, ergo zeigen sich Wirkungen und Nebenwirkungen schneller. Dies versucht der Raucher unterbewusst durch eine Zunahme des Qualmens zu konterkarrieren, was in den meisten Kliniken geduldet wird.

  2. #42
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 1.388

    AW: Venlafaxin

    ... zu der Gewichtsdisskusion: beides ist möglich, Gewichtsabnahmen unter Venlafaxin liegen im einstelligen Prozentbereich, Gewichtszunahmen Im Promillebereich.

    Aber was sagt dir das? Gar nichts bevor du es nicht ausprobiert hast und weißt, zu welchem Prozentsatz du gehörst...

  3. #43
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Venlafaxin

    Ich habe etwa 1,5 Jahre Venlafaxin 150mg genommen.
    Ich habe damit geschafft, nicht mehr in diesem furchtbar tiefen Loch zu sitzen, von dem es mir sogar schon egal war, ob es so ist oder nicht.

    Leider habe ich mich, nachdem diese schlimme Depression überwunden war, dermaßen gedämpft gefühlt, dass ich es irgendwann einfach nicht mehr nehmen wollte.

    Nach dem Absetzen, das wie das Einschleichen ein paar Wochen gedauert hat, habe ich jedoch mit tiefem Aufatmen registriert, dass ich nicht mehr sooo gleichgültig auf alles reagiere, sei es auf mich selbst oder das Vorgehen in meiner Umwelt. Das war nach dieser schrecklichen Erfahrung ein gutes Gefühl und es hat mir gereicht, das Medikament nicht mehr nehmen zu wollen. Wie gesagt, die Motivationslosigkeit auch ohne die tiefe Traurigkeit und Gleichgültigkeit waren mir sehr unangenehm, da sie einfach nicht meinem Naturell entsprechen - ich war einfach nicht ich, sondern eine desinteressierte Ausgabe meiner selbst.

    Es hat mir aber in meiner schweren Phase sehr geholfen und ich weiß nicht, ob ich ohne da raus gekommen wäre...

  4. #44
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Venlafaxin

    Ach ja, zu der Gewichtsfrage kann ich nur sagen:

    Ich habe, seitdem ich aus der Spur gekommen bin, ca. 25kg zugenommen. Da sich zusätzlich allerdings wirklich viele einschneidende Veränderungen seit Depressionsbeginn ergeben haben (sowohl beruflich als auch kindermäßig), kann ich schlecht sagen, ob das was mit Venlafaxin zu tun hatte oder einfach aus dem veränderten Lebensrhythmus kombiniert mit Bewegungsmangel resultierte.

  5. #45


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Venlafaxin

    Eiselein schreibt:
    Besonders gut lässt sich das Phänomen in psychiatrischen Kliniken beobachten. Hier rauchen selbst normale und harmlose Raucher plötzlich das Doppelte. Grund: In Kliniken werden Dosen sehr viel schneller erhöht (z.b. Venlafaxin in 4 Wochen von 0 auf 375 mg) als in der freien Wildbahn, ergo zeigen sich Wirkungen und Nebenwirkungen schneller. Dies versucht der Raucher unterbewusst durch eine Zunahme des Qualmens zu konterkarrieren, was in den meisten Kliniken geduldet wird.
    Also deine Thesen mal in allen Ehren, aber das finde ich etwas sehr weit her geholt.

    Quasi alle Wirkstoffe, die über die Leber verstoffwechselt werden und die nicht über irgendwelche Metaboliten wirken, bauen sich bei Rauchern schneller ab, da das Rauchen die Funktion der Leber stimuliert (einfach ausgedrückt).

    Ich denke mal eher, dass die auf einer psychiatrischen Akutstation immer vorhandene Langeweile und Dinge wie Anspannung, Angst und Unruhe bei akut-psychiatrischen Patienten für eine Erhöhung des Zigarettenkonsums sorgen.

    Ich habe hier vor allem akute Psychosepatienten vor Augen, die dann alles rauchen, was sich irgendwie rauchen lässt (auch sämtliche Zigarettenstummel anderer Patienten).

    Wobei das im Einzelfall sicher noch durch eine entsprechende Medikation gefördert wird (gerade bei stimulierenden Antidepressiva oder hochpotenten Neuroleptika).

    Wäre aber auch schön, wenn man das an anderer Stelle diskutieren könnte und nicht hier in diesem Thread (da off-Topic).

    [/OT]

    Schnarchnase schreibt:
    kann ich schlecht sagen, ob das was mit Venlafaxin zu tun hatte
    Bei 25kg vermutlich (starke Vermutung): Eher nicht.


    LG,
    Alex

  6. #46
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Venlafaxin

    Alex;433702
    Bei 25kg vermutlich ([U
    schreibt:
    starke[/U] Vermutung): Eher nicht.


    LG,
    Alex
    Wahrscheinlich hast du recht. (Dutzt man sich hier eigentlich automatisch? Dazu habe ich bis jetzt keine Empfehlung für Neulinge gelesen.)

    Ich schätze mal, wenn Venlafaxin der Auslöser für diese Gewichtszunahme wäre, hätte ich das seitdem - immerhin sind inzwischen 2 weitere Jahre vergangen - wieder in den Griff bekommen...

  7. #47


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Venlafaxin

    Hallo.

    Schnarchnase schreibt:
    (Dutzt man sich hier eigentlich automatisch? Dazu habe ich bis jetzt keine Empfehlung für Neulinge gelesen.)
    Ich bitte darum.

    Das ist hier so üblich, ja.

    Schnarchnase schreibt:
    Ich schätze mal, wenn Venlafaxin der Auslöser für diese Gewichtszunahme wäre, hätte ich das seitdem - immerhin sind inzwischen 2 weitere Jahre vergangen - wieder in den Griff bekommen...
    Ich könnte es mir - wie gesagt - kaum vorstellen.

    Wenn es vom Venlafaxin gekommen wäre, dann wäre das Gewicht auch nach dem Absetzen (vielleicht langsamer, als die Zunahme) wieder zurück gegangen, da dann die eigentliche Ursache beseitigt gewesen wäre.

    Es geschehen ja keine bleibenden Veränderungen bei der Einnahme in der Art, dass nach Absetzen des Venlafaxin der Stoffwechsel oder das Hungergefühl weiter beeinflusst wären.

    Für eine Gewichtszunahme sind sehr viele andere Wirkstoffe der Psychopharmakologie bekannt (teils für eine ganz erhebliche), aber Venlafaxin zählt nicht dazu.




    LG,
    Alex

  8. #48
    *schnüff*

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 2.168

    AW: Venlafaxin

    Ja, das erscheint mir logisch.

    So, ich verabschiede mich dann mal.

    Bis dann!

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 106

    AW: Venlafaxin

    Mahlzeit ihr lieben.

    Ich möchte mich für die vielen Guten Kommentare herzlich bedanken.

    @Alex....ich lese immer, wirklich immer die Beipackzettel. Nicht mit dem Grund, dass dann alle Nebenwirkungen eintreten sollen, sondern weil ich der Meinung bin, dass man es wenigsten wissen sollte. (Auch wenn die Pharmakonzerne sich damit "nur" vor Klagen schützen wollen, dies ist mir selbstverstänlich bewußt).
    Ein kurzes Beispiel...war beim MRT...mit Kontrastmittel...wurde vorher aufgeklärt, dass es zu NW kommen kann, aber eher sehr selten vorkommt. Was passiert....ich bekomme in dem Dinge, einen Athmaanfall...habe gar kein Asthma. Danach wurde auf Allergien getestet...mhhh Nakosemittelunverträglichkeit und eben auch auf Kontrastmittel allergisch. Jetzt weiß ich es und kann bei z.B. Notfallversorgung dies angeben. Ich finde es wichtig die Beipackzettel zu lesen, denn man sollte doch im Notfall entsprechend reagieren können.
    @ all...beim Venlafxin...bin ich mir halt immer noch nicht sicher,ob ich es nehmen soll, trotz der vielen hilfreichen Antworten. Liegt in meinem Ermessen.
    Ich wünschte jemand könnte mir diese Entscheidungen abnehmen.

    Ich lasse es euch wissen.

    Zum Gewichtsverlust/Gewichtszunahme....habe mich nicht nur hier schlau gemacht. Habe auch mit einer anderen Psychaterin darüber gesprochen.
    ...ob dies nun bei mir zutrifft...oder auch nicht, kann ich ja vorher nicht sagen.
    Dennoch....wurde prozentual mehr zugenommen, als abgenommen, bei der Einnahme von Venlafaxin. Aber hier sind die verschiedenen Lebensumstände mit hoher Wahrscheinlichkeit sehr relevant.


    ....habs heute auch noch nicht genommen. Ich trau mich einfach nicht....zumal ich nach wie vor der Meinung bin, dass ich nicht depressiv bin und auch nicht unter Angstzuständen leide...eher fehlt mir die Motivation...die sich nach den letzten Rückschlägen ...einfach mal dünne gemacht hat.

    Wenn ich die erwische...die bekommt was zu hören....

  10. #50


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Venlafaxin

    Hallo.

    Nervenkitzel schreibt:
    Dennoch....wurde prozentual mehr zugenommen, als abgenommen, bei der Einnahme von Venlafaxin.
    Eben da würde mich sehr interessieren, auf welcher Quelle das basiert.

    Es deckt sich nämlich mit keiner der Quellen, die mir zur Verfügung stehen.

    Ich kann mir allerdings vorstellen, dass die Quelle eventuell eine der Internetseiten sein könnte, auf denen man Medikamente "bewerten" und die aufgetretenen Nebenwirkungen auflisten kann.

    Tendenziell geben aber wahrscheinlich weitaus mehr Patienten eine "Bewertung" ab, wenn sie mit einem Präparat unzufrieden oder davon enttäuscht sind (z. B. und insbesondere aufgrund einer Gewichtszunahme), weshalb solche "Informationen" immer sehr kritisch betrachtet werden müssen.





    LG,
    Alex

Ähnliche Themen

  1. Venlafaxin mit Amphetamin (DL)
    Von noubamofi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 14.08.2014, 22:52
  2. Venlafaxin...
    Von ninchen73 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.07.2013, 17:14
  3. Venlafaxin
    Von mulla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 13:22
  4. Duloxetin Venlafaxin
    Von ianna im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 00:10
  5. Venlafaxin
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 25.12.2010, 13:21

Stichworte

Thema: Venlafaxin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum