Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema Sättigungsgefühl im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Sättigungsgefühl

    Kein Problem

    Eine ausgeprägte Essstörung ist es bei mir nicht, aber normal eben auch nicht. Das Gefühl satt zu sein stellt sich einfach nicht ein.
    Entweder Hunger oder vollgestopft. Das vollgestopfte ist auch nicht wirklich unangenehm, es beruhigt eher. Schwierig zu beschreiben.

    Mit MPH ist da einfach eine natürliche Grenze: Ich hab keinen Hunger mehr, bin satt. (obwohl im Magen noch genug Platz hätte )
    Das kannte ich nicht.

    Binge-Eating geht in diese Richtung, aber da ich niemals "richtige" Fressanfälle oder Kontrollverluste habe ist es eher nicht das gleiche. Die gefühlsmässige Motivation/der Antrieb ist das gleiche denke ich.


    Gesendet mit Tapatalk.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Sättigungsgefühl

    Hallo zusammen,

    biite nicht falsch verstehen, aber bei Gewichtsfluktuationen von +/- 1-2kg würde ich nicht von einer ernährungsbedingten Gewichtszu- oder Abnahme sprechen, sondern würde eher vermuten, dass es sich um vorrübergehende Wassereinlagerungen handelt. Ohne jemandem zu nahe treten zu wollen, kann ich die Aussage "Ich kann essen, was ich will und nehme nicht zu" nicht so ganz nachvollziehen. Wenn das wirklich der Fall ist, sollte man eventuell auch mal die Schilddrüse untersuchen lassen oder generell mal einen Endokrinologen aufsuchen. In den meisten Fällen ist das nicht gesund. Ich kenne solche Aussagen auch aus dem "Anorexie/Bulimie"-Lager- da machen sich die Menschen mit solchen Aussagen dann gegenseitig madig und schüren nur noch das Feuer- daher reagiere ich darauf immer etwas empfindlich (sorry). Wenn jemand ein Problem mit einem mangelnden Sättigungsgefühl bzw. seinem Gewicht hat, muss man ja nicht noch Salz in die Wunde streuen .

    Sicherlich kann man das stärkere Sättigungsgefühl durch MPH auf seine dopaminerge Wirkung schieben. Macht ja auch irgendwie Sinn.
    Dennoch würde ich, wenn ich entweder gar kein oder ein ständiges Sättigungsgefühl verspüre, einen Arzt aufsuchen, um das abklären zu lassen. Ich glaube nicht, dass das Problem alleine durch MPH gelöst werden kann. Ich hatte immer einen realtiv normalen Hunger und jetzt bleibt er unter dem MPH auch einfach weg. Langfristig ist das bestimmt nicht gut, daher versuche ich dem ein bisschen entgegenzuwirken bzw. Wege zu finden, um dennoch genug Nahrung aufzunehmen. Ich denke nicht, dass die Wirkung ewig bleibt- daher mein Vorschlag das vorgeschaltete Problem (kein Sättigungsgefühl ohne MPH) ärztlich/psychologisch abklären zu lassen. Ich kenne die NW "Appetitlosigkeit" von einem Medikament namens Topamax, das ich mal gegen meinen Cluster Kopfschmerz nehmen musste. Nach ein paar Monaten war der Hunger allerdings wieder da (was ich in meinem Fall auch hoffe, dass es beim MPH passiert...aber ich habe auch genau das gegenteilige Problem).

    Viele Grüße und viel Erfolg weiterhin,
    geetarist

  3. #13
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Sättigungsgefühl

    jetztaber schreibt:
    Ok, danke Heike!

    Sorry, dann hatte ich wohl wieder einmal meinen Senf dazugegeben, ohne eine Ahnung davon zu haben.
    Bitte nicht persönlich nehmen.

    LG

    Quatsch.....man kann doch nicht alles wissen ich wollte aber auch nicht als Oberschlaumeier rüber kommen. Kenne nur halt die Symptome, von denen Fluttershy sprach....

  4. #14
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Sättigungsgefühl

    Also bei mir war es definitiv eine Belohnung, wenn ich mir mal eben 2 Tafeln Schoki gönnte, obwohl ich ne halbe Stunde vorher ne ganze Pizza aufgefuttert hatte (boah jetzt krieg ich tatsächlich Hunger auf Pizza!!! )

    Also habe ich aus Frust gegessen.....was irgendwie kein Wunder war nach meiner jahrzehntelangen Oddysee bei den Ärzten. Aber das wusste ich auch, dass es Frust war.

    Fluttershy: Ich habe auch nicht wahl- oder sinnlos in mich hinein gestopft, ohne Kontrolle. Nenenene so war das auch nicht bei mir. Ich habe immer langsam gegessen....auch gut gekaut.....nur keine Sättigung gehabt. Erst bis mir schlecht wurde, weil mein Magen weh tat habe ich aufgehört zu essen. Um dann nach 1-2 Stunden wieder etwas zu essen, zwar vielleicht weniger als vorher, aber trotzdem.

    Mein Psychiater hatte das als Binge-eating bezeichnet. Ich kannte diesen Begriff gar nicht, war mir gar nicht bewusst, dass ich eine Eßstörung hatte, die einen Namen hat. Naja Bulimie und Anorexie hab ich ja auch schon hinter mir.....leider.

    Ansonsten kann ich Geetarist nur zustimmen bei seiner Aussage, dass es nicht normal ist, wenn man essen kann, was man will ohne zuzunehmen.

    Bei einer Gewichtsab- oder zunahme spielen immer irgendwelche Faktoren eine Rolle. In erster Linie nimmt man ab- oder zu, wenn der Grundumsatz und der dazugehörige Kalorienverbrauch nicht zusammen passen. Heisst, man nimmt ab, weil man nicht genug isst oder zuviel Bewegung hat (Sport, Arbeit etc) und die Zunahme entsteht, wenn man halt zuviel isst und/oder zu wenig Bewegung hat.....

    Daher auch immer mein Reden: Durch ein Medikament wie z. B. Cortison nimmt man nicht zu.
    Man nimmt zu, weil man ein erhöhtes Bedürfnis nach Essen hat. Cortison bewirkt bei vielen Menschen, dass sie verstärkt Hunger haben.
    Also nimmt man mehr Kalorien zu sich. Zusätzlich kommen noch bei den meisten Wassereinlagerungen dazu, die natürlich vom Cortison her stammen. Nur das ist ja kein Fett. Sicherlich nicht schön, aber Wasser kann man auch wieder "los werden" (wenns nicht krankhaft bedingt ist).

    Wenn nun jemand sagt, dass er weder zu- noch abnimmt, egal was gegessen wird, dann kann da definitiv irgend etwas nicht in Ordnung sein. Und damit ist jetzt nicht gemeint, dass ein Mensch heute an die 3.000 Kalorien zu sich nimmt, am nächsten Tag "nur" 1500 Kalorien und abends wird noch Sport gemacht und am 3. Tag sind es dann 2.000 Kalorien, auch wieder mit Sport.

    Dann kann sich natürlich das Gewicht konstant halten.

    Ich habe auch mal gesagt "ich kann essen was ich will, mein Gewicht bleibt".
    Damals hatte ich ein Gewicht von 55 kg bei 1,75 m Grösse.....habe jeden Tag 2 Stunden Sport betrieben und viel zu wenig Kalorien zu mir genommen....vielleicht 500 am Tag also viel zu wenig bei meinem Kalorienverbrauch. Aber abgenommen habe ich auch nicht mehr, klar mein Stoffwechsel war lahm gelegt und hat im Überlebensmodus gehandelt....alles was mein Körper zu essen bekam, wurde direkt gespeichert zum Überleben.

    Wenn ich dann mal "gesündigt" habe und mal 1000 Kalorien am Tag aß, habe ich doppelt so viel Sport getrieben und habe 2 Tage danach gefastet, weil die Waage ja 1-2 Kilo mehr anzeigte.
    Danach war ich dann wieder bei meinen 55 kg !!!!!

    Nur mal so als Beispiel, was so eine Aussage "ich kann essen was ich will ohne Auswirkung auf mein Gewicht" heissen kann. Was ich nun der jenigen, die das hier geschrieben hat, keineswegs übel nehme oder ihr eine Eßstörung andichten will. Bitte nicht falsch verstehen.

    Aber auch Geetarist Aussage, dass man damit einem Menschen, der unter seinem fehlenden Sättigungsgefühl und/oder Übergewicht zu leiden hat, mit solchen Aussagen wie "ich nehme nicht zu oder ab" Salz in die Wunden streut, kann ich nur zustimmen. Damit entsteht ein Neidgefühl - hat ja schon hier gegriffen bei Mopet z. B. - das nicht sein muss. Meine Meinung.....

    Oh Gott wieder ein halber Roman geworden. Ich hau besser ab bevor mich wieder jemand verhaut

    lg Heike

    PS: Fluttershy ich freue mich echt sehr für dich, dass deine Sättigung nun besser wahrgenommen wird von dir. Ich habe (leider) nur noch wenige Ausnahmen....aber dann muss es mir schon echt mies gehen....da kann ich dann auch 2 Tafeln Schoki hintereinander futtern

  5. #15
    ADHD-Squirrel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 437

    AW: Sättigungsgefühl

    Ein Frustesser bin ich auch, absolut. Deswegen auch das fehlende unangenehme Gefühl, ich sitze dann da und bin zufrieden.

    Hab schon öfters von mir selbst gesagt dass es in Richtung Binge Eating geht, aber fände es in meinem!! Fall nicht angemessen davon zu sprechen. Kommt mir vor als hätte jemand öfters Konzentrationsprobleme und sagt gleich er habe ADHS.

    Generell würde ich sagen dass jetzt der "Suchtdruck" fehlt, und zwar zu allem. Ich MUSS nicht essen, ich MUSS nichts trinken (das hatte ich zwar selten, war aber auch da) Das Schräubchen ist in dem Moment angezogen, und lockert sich auf lange Sicht hoffentlich auch nicht mehr so schnell.

    Unregelmässig esse ich aber schon immer, wenn keiner da ist der mir ein fertiges Essen vor die Nase stellt schaffe ich es einfach nicht Regelmässigkeit in mein Leben zu bekommen (oh Wunder, oh Wunder! )

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Sättigungsgefühl

    Hallo,

    Ich will dazu kurz erzählen wie es mir damit ging...

    Ich hatte nämlich jahrelang eine schwere essstörung..

    Zuerst adipositas ....dann bulimie...

    Seit ich mit MPH also Ritalin behandelt werde, ernähre ich mich auf einmal ganz amders...

    Während mir früher nur wichtig war dass es schmeckt...

    Schau ich jetzt darauf dassmes auch gesund ist, früher hab ich gar kein obst und gemüse gegesse,

    Jetzt schmeckt es mir plötzlich...

    Und ich esse ein paar bissen und bin satt

    Auch ich hatte kein nagürliches sättigungsggefühl mehr...

    Mir kommt sowieso vor, dass ich jetzt mit mph ein mass finde, nicht nur beim essen,

    Und ich hab nue ein mass gekannnt,

    Rein sooo viel ging, und dann am besten wieder raus,

    Darsn denk ich jetzt nicht mal mehr, weil ich ohnehin schön abgenommen hab und mich wieder ohne Ekel in den Spiegel schauen kann

    Auch sämtliche andere substanzen, ja sogar der zigarettenlonsum hat sich reduziert,

    Soviel zu meinen erfahrungen

    lG Joe




    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  7. #17
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Sättigungsgefühl

    Heike schreibt:
    Ansonsten kann ich Geetarist nur zustimmen bei seiner Aussage, dass es nicht normal ist, wenn man essen kann, was man will ohne zuzunehmen.

    Bei einer Gewichtsab- oder zunahme spielen immer irgendwelche Faktoren eine Rolle. In erster Linie nimmt man ab- oder zu, wenn der Grundumsatz und der dazugehörige Kalorienverbrauch nicht zusammen passen. Heisst, man nimmt ab, weil man nicht genug isst oder zuviel Bewegung hat (Sport, Arbeit etc) und die Zunahme entsteht, wenn man halt zuviel isst und/oder zu wenig Bewegung hat.....

    Wenn nun jemand sagt, dass er weder zu- noch abnimmt, egal was gegessen wird, dann kann da definitiv irgend etwas nicht in Ordnung sein. Und damit ist jetzt nicht gemeint, dass ein Mensch heute an die 3.000 Kalorien zu sich nimmt, am nächsten Tag "nur" 1500 Kalorien und abends wird noch Sport gemacht und am 3. Tag sind es dann 2.000 Kalorien, auch wieder mit Sport.

    Dann kann sich natürlich das Gewicht konstant halten.

    Ich habe auch mal gesagt "ich kann essen was ich will, mein Gewicht bleibt".
    Damals hatte ich ein Gewicht von 55 kg bei 1,75 m Grösse.....habe jeden Tag 2 Stunden Sport betrieben und viel zu wenig Kalorien zu mir genommen....vielleicht 500 am Tag also viel zu wenig bei meinem Kalorienverbrauch. Aber abgenommen habe ich auch nicht mehr, klar mein Stoffwechsel war lahm gelegt und hat im Überlebensmodus gehandelt....alles was mein Körper zu essen bekam, wurde direkt gespeichert zum Überleben.

    Wenn ich dann mal "gesündigt" habe und mal 1000 Kalorien am Tag aß, habe ich doppelt so viel Sport getrieben und habe 2 Tage danach gefastet, weil die Waage ja 1-2 Kilo mehr anzeigte.
    Danach war ich dann wieder bei meinen 55 kg !!!!!

    Nur mal so als Beispiel, was so eine Aussage "ich kann essen was ich will ohne Auswirkung auf mein Gewicht" heissen kann. Was ich nun der jenigen, die das hier geschrieben hat, keineswegs übel nehme oder ihr eine Eßstörung andichten will. Bitte nicht falsch verstehen.

    Aber auch Geetarist Aussage, dass man damit einem Menschen, der unter seinem fehlenden Sättigungsgefühl und/oder Übergewicht zu leiden hat, mit solchen Aussagen wie "ich nehme nicht zu oder ab" Salz in die Wunden streut, kann ich nur zustimmen. Damit entsteht ein Neidgefühl - hat ja schon hier gegriffen bei Mopet z. B. - das nicht sein muss. Meine Meinung.....

    Oh Gott wieder ein halber Roman geworden. Ich hau besser ab bevor mich wieder jemand verhaut

    lg Heike

    PS: Fluttershy ich freue mich echt sehr für dich, dass deine Sättigung nun besser wahrgenommen wird von dir. Ich habe (leider) nur noch wenige Ausnahmen....aber dann muss es mir schon echt mies gehen....da kann ich dann auch 2 Tafeln Schoki hintereinander futtern

    Jetzt muss ich das doch nochmal aufgreifen... denn so pauschalisiert kann ich mich mit dieser Aussage nicht anfreunden. Ich hoffe es ist ok und keiner fühlt sich dadurch angegriffen... (Heike kennt mich ja.. , hab mir jetzt nur einfach dein Posting zum Zitieren genommen..)

    Ich gehöre ja auch zu jenen Menschen, die essen konnten (und können) was sie wollen ohne zuzunehmen. Und ja, ich habe eine SD-Störung. Allerdings eine Unterfunktion, die sich in meiner Teenagerzeit entwickelt hat. Also müsste ich eigentlich durch den verlangsamten Stoffwechsel zunehmen. Tue ich aber nicht...

    Ich habe nie wirklich Sport getrieben, immer regelmäßig und normal gegessen (bis auf die vergessenen Frühstücke und Süßes gefuttert. Dennoch blieb mein Gewicht immer konstant (unteres Drittel vom Normalgewicht). Auch nach der medikamentösen Einstellung der SD-Werte hat sich daran nie was geändert.

    Der Stoffwechsel und Grundumsatz ist eben bei jeden anders. Stimmt aber, von Haus aus, die Wahrnehmung der Sättigung nicht, kann (muss aber eben nicht..) es zu Gewichtsproblemen führen.

    Bei mir ist das jetzt einfach in der umgekehrten Richtung der Fall. Mein Sättigungsgefühl ist herabgesetzt, bzw. mir fehlt einfach von vornherein der Hunger...

    Dusslige Sprüche über das Gewicht kann man sich in dem Fall auch anhören, wenn man eher schlank ist...

  8. #18
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Sättigungsgefühl

    Hi loekoe + alle,

    mir fällt gerade etwas lustiges ein.....ich war ja in den letzten 13 Jahren nie die Schlankeste, aber auch nicht adipös.

    Dann hatte ich ne lange Zeit - fast ein Jahr - lowcarb gemacht. Ich werde nie vergessen, wie ich an der Wursttheke stand und mir all die vollfetten Sorten in den Einkaufswagen warf, während dessen eine Dame in meinem Alter - sehr schlank, aber irgendwie krank aussehend - nur die fettreduzierten etc Sachen kaufte.

    Ihr Spruch zu mir lautete: "Kein Wunder, dass Sie so dick sind. Ein bisschen fettreduziertes täte Ihnen besser". Diese Dame sah ich dann eigentlich regelmässig im Edeka.
    Nach etwa 6 Monaten hatte ich so ungefähr 10 Kilo abgenommen. Sie sah mich an, runzelte die Stirn und sagte doch glatt weg zu mir, dass ich ja wohl doch auf ihren Ratschlag gehört hätte. Ich grinste nur und zeigte auf den Inhalt meines Einkaufswagens, der natürlich wieder voll war mit 40%Sahnequark etc.

    Sie fühlte sich voll veräppelt von mir und ich musste echt lachen. Seitdem hat mich diese Frau nicht mehr angesprochen....ich wurde auch immer schlanker

    Fällt mir gerade ein diese Story. Ja die blöden Sprüche von anderen, als ich sportlich schlank muskulös war, kenne ich auch. Ich denke, hier kann sich jeder Mensch, egal wie er ausschaut gewichtsmässig, irgend etwas Blödes und Dummes von anderen anhören in seinem Leben. Verstehen werde ich das nie.

    lg Heike

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Sättigungsgefühl

    Zu mir sagte mal ein typ ( bin gay), als ich 90 kg hatte, damals, soviel hat auch ein mastschwein...

    Also ich muss sagen, diese aussage hat mich schon sehr verletzt, obwohl sie wohl der wahrheit enspricht..

    Keine ahnung was so ein vieh wiegt...is ma auch egal...

    Sowas find ich halt nicht ok,

    Man kann das durchaus anders formulieren...


    Aber a**** gibts überall, egal ob hetero, schwul oder was auch immer

    lG nochmal
    Joe


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Sättigungsgefühl

    Eine ausgewachsene Sau wiegt ca. 180 bis 220 kg, ein ausgewachsener Eber wiegt ca. 220 bis 250 kg. Schlachtgewicht ist meist so um die 100kg.



    Wieder ernst:

    Mit geht es im Grunde wie dir, ich hatte in den vergangenen 15 Jahren alles zwischen Adipös und ernstlich Untergewicht. Und auch mich haben die Sprüche bei Übergewicht getroffen - komischerweise nicht beim (gefährlicheren) Untergewicht. Seit der MPH-Behandlung liegt mein Gewicht recht stabil im gesunden Bereich und ich kann viel besser auch meinen Hunger hören.

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Stichworte

Thema: Sättigungsgefühl im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum