Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ???

    Hallo Ihr Lieben-Chaoten :-)

    Ich brauche dringend eure Hilfe, bin nämlich so langsam am Verzweifeln

    ich schildere euch kurz meine Situation:

    Es geht darum, ich war perfekt auf Medikinet eingestellt, kam in eine Klinik bzw. Reha, um dort eine ADS-Therapie zu machen, aber die Ärzte haben mir dort leider nicht bestätigt, dass ich ADS habe, deshalb sollte ich Medikinet adult retard 40mg am nächsten Tag absetzen, damit sie den Unterschied erkennen können, aber schon am 2ten Tag merkte ich, ich brauch es ( nicht weil ich Entzug hatte), sondern weil ich ohne Medikinet sofort meine ADS Symptome wieder doppelt und dreifach verstärkt verspürt habe,( kann sich das überhaupt so schnell abbauen?) naja auf jeden fall war es so, die Ärzte meinten auch, dass wenn es mir ohne Medikinet wieder schlechter gehen sollte, dürfte ich es wieder einnehmen,also versuchte ich es noch ein paar Tage ohne auszuhalten um den Ärzten zu zeigen, wie ich ohne Medikinet auf sie wirke. Leider, nahmen sie keinen Unterschied fest. Nach dem 4 - 5 Tag weiß nicht mehr so genau, bin ich hin und habe gesagt ich möchte es wieder nehmen und habe die Gründe genannt ! Habe es am nächsten Morgen sofort wieder bekommen, die gleiche Menge wie vorher also Medikinet adult retard 40mg. Habe nichts verspürt, dachte mir naja eigentlich heißt es ja muss es sofort wirken nach ner Stunde, dachte mir aber wartest mal ein paar Tage ab ob es dann wirkt, leider nicht die gleiche Wirkung wie zuvor. Daraufhin meinten die Ärzte, ich sollte Medikinet ganz sein lassen, da es ja anscheinend gar keine Wirkung bei mir erzielt. Also habe mich so unverstanden gefühlt , null vertrauen und hatte auch nicht das Gefühl, dass die von sowas überhaupt eine Ahnung habe, also habe ich gesagt, gut ich möchte nach Hause, denn was bringt es mir dort zu bleiben , wenn man nicht ernst genommen wird, ich habe die Veränderung innerlich gepspürt und äußerlich auch , kann euch paar ganz eindeutige Merkmale benennen, wie z.B. Orietierung ohne Medikament = null, keine Sturktur,verspätet, verschlafen war mir aber egal, Termine verpasst nicht so tragisch genommen, totaler Zeitdruck , nichts auf die Reihe bekommen durch meinen wenigen Antrieb mit einer Aufgabe überhaupt zu beginnen, Unordnung im Zimmer, von einer Aufgabe zur nächsten, nichts zu Ende gebracht, vergesslichkeit und schusseligkeit hoch 10 ! naja und jetzt merke ich gerade wieder , dass ich euch einen halben Roman hier verfasst habe ^^ Tut mir total leid, aber ich war gerade innerlich so in Fahrt, dass ich alles was mich bedrückt aufgeschrieben habe weil es mir viel leichter fällt als zu erzählen, denn da kommen auch nur Brocken raus, also das hat sich auch arg verändert beim Sprechen,suche ich einzelne Wörter mit dem Medikament konnte ich mich super gut ausdrücken, was ich denn möchte. Naja auf jeden fall, war meine eigentliche Frage an euch, ob ihr damit Erfahrung habt ? Mit dem Absetzen von Medikinet von ein auf dem anderen Tag ( was mir sehr komisch vorkam) aber hatte mich darauf eingelassen. Und wie das bei euch war, mit der Wiedereinnahme der gleichen Dosis? was stimmt da nicht, wieso bemerke ich nicht die selbe Wirkung ? Werde ich überhaupt noch einmal die selbe Wirkung verspüren wie vorher? es macht mir Kopfschmerzen und dauernd am Gedankenkreisen, habe schon einen Termin bei meiner Psychaterin ausgemacht, aber ich kann es nicht abwarten , ich hoffe dass ihr schonmal ähnliche Erfahrungen hattet und mir weiter helfen könntet oder einen Rat geben könntet, wäre mir sehr sehr wichtig! Danke euch schonmal ganz herzlich ihr Lieben und sorry nochmal für den ewigen Roman , aber hat gut getan und da ich weiß,dass ihr mich hier bestimmt verstehen könnt , habe ich gedacht ich versuch mein Glück einfach mal hier und schau was Ihr für Meinungen dazu habt.

    Ganz liebe Grüße

    Elli

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ???

    Hi Elli,

    zuerst meine Frage an dich, warum du in eine Klinik gehst, um eine ADS-Therapie zu machen? Was verstehst du unter ADS-Therapie?

    Du sagst, dass es dir mit Medikinet adult 40 mg am Tag sehr gut ging. Konntest du keine "normale" VT machen? Also ohne Klinik meine ich. Was sind denn deine Probleme, die dich dazu veranlassen, dich freiwillig in eine Klinik zu begeben?

    Ich finde es sehr traurig, dass du nun in dieser Klinik total verunsichert wirst. Du hast doch deine Diagnose. Warum zweifeln die Ärzte das dort an? Hattest du denn nicht vorher ein Gespräch mit ihnen bzw. mit deinem Arzt?? Der Grund deines Aufenthaltes ist doch nicht, dass du deine Diagnose haben möchtest. Sonst hättest du ja kein Medikinet verschrieben bekommen.

    Wie kommen die Ärzte auf die Idee, dir zu sagen, du hättest kein ADHS?? Ich hätte denen sofort gesagt, dass ich dann wieder gehe, denn auf diese Meinung kannst du verzichten. Was soll denn das?

    Und bist du sicher, dass du exakt das gleiche Medikinet adult von ihnen bekommen hast, was du vorher genommen hast? Die gleiche Firma, die gleiche mg Dosis??

    Oder hast du gleichzeitig noch ein anderes Medi von der Klinik erhalten, was du vorher nicht genommen hast?

    Irgend etwas stimmt da nicht und ich verstehe es nicht.

    Klär uns auf

    lg Heike

    PS: ach so....es fällt uns allen hier viel leichter, wenn du Absätze in einem Text machst. Das Lesen deines Beitrages war sehr schwierig und bestimmt nicht nur für mich....

  3. #3
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ???

    Einen ähnlichen Effekt konnte ich bei mir auch beobachten. Während eines längeren Krankenhausaufenthalt habe ich keine Medikinet einnehmen können. Nach 2 Monaten ohne Medikinet habe ich schleichend wieder begonnen, erst mit Medikinet und dann, nachdem die Packung leer war, mit Hexal weiter gemacht (wegen Verträge mit dieser Firma). Hexal habe ich gar nicht gespürt. Nun nehme ich wieder Medikinet ein. Leider ist die Wirkung nicht so, wie vor dem Krankenhaus. Jetzt bin ich der subjektiven Ansicht, dass es nicht "richtig" wirkt. natürlich wirkt es richtig, jedoch ist mein Kopf anders als vor dem Krankenhaus. Mein Arzt ist der Ansicht, dass ich trotzdem mit MPH und das in Medikinet weiter machen solle, denn die Kopfgeschichte ist nur temporär.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ???

    Hallo Heike :-)

    Ja, du hast Recht, mit den Absätzen,ist mir leider mal wieder erst eingefallen,als ich den Text schon gepostet habe :-/
    typisch. Aber werde jetzt besser darauf achten, da es mir ja selbst schwierig fällt solche Texte zu lesen und es dann lieber lasse, weil ich keinen Überblick mehr darüber habe.
    Danke erstmal an dich, dass du geantwortet hast

    Also, es war so, längere Geschichte mal wieder ;-)

    Ich habe im Januar diesen Jahres die ADS Diagnose bekommen, meine Psychaterin, die das diagnostizierte , hat mir empfohlen, entweder eine ambulanteTherapie zu machen oder in eine Klinik zu gehen, die gut darauf spezialisiert wäre.

    Ich habe zu diesem Zeitpunkt eher an eine Klinik gedacht, weil mein Zustand echt nicht so gut war und ich mir dadurch schnellere Hilfe erhofft hatte als bei einer ambulanten Therapie, da ich diesen Jahres mein Abitur wiederholen muss und ich so schnell wie möglich Erfolg haben wollte.

    Naja Antrag im Februar an meine Krankenkasse gestellt, Ablehnung bekommen, daraufhin habe ich Widerspruch eingelegt, ca. 5 Monate später dann endlich die Zusage. ( Bis dahin ging es mir aber mit der Einstellung auf Medikinet ziemlich gut) , bloß wollte ich dann das Angebot annehmen, weil sonst würde die Krankenkasse auch denken,erst bemühe ich mich darum und dann lass ich es saußen, deshalb bin ich dann zu dem Entschluss gekommen dort hinzugehen und die "Therapie" in Anspruch zu nehmen.

    Leider wusste ich bis dahin nicht, dass wenn ich dort ankomme, mich erstmal auf eine 2-wöchige Diagnostik einstellen müsste! Sie meinten, sie wollten erst nochmal abklären, ob ich auch sicher ADS habe, weil sie jemandem nicht einfach so einen Stempel für das ganze Leben geben möchten!

    Wasn Quatsch aber gut hab mich darauf einfach mal eingelassen... Naja die ADS Therapie-Gruppe sollte, was ich vorher nicht wusste, sowieso erst in der 3.Woche starten, dabei bin ich davon ausgegangen,dass wenn ich dort hinkomme sofort Therapie bekomme.

    Habe mir gedacht, ok dann macht noch eine Diagnose ist in Ordnung, weiß ja das ich es habe,als sie dann dort aber zu dem Entschluss gekommen sind, dass ich kein ADS habe hab ich auch sofort klipp und klar gesagt, gut dann hat sich das erledigt dann werde ich abreisen.

    Wollten mich überreden zu bleiben und mich anschließend in eine Depressionsgruppe schicken! xD
    Aber das kam überhaupt nicht in Frage, im endeffekt gings mir schlechter, als zu Anfang, wo ich dort hingekomme bin.

    Zu deiner Frage ob sie mir das gleiche Medikament gegeben haben,weiß ich nicht.

    Ich gehe davon aus, also sie sahen zumindest genauso aus ^^ sie meinten auch, dassich zu "Intelligent" sei, ich könnte Gesprächen zu gut folgen blabla, ich mein es gibt Hochbegabte die ADs haben und genug ADSler die super intelligent sind und ADS haben,ich hatte das Gefühl ,dass die immernoch denken, dass man Dumm sein muss um das zu haben ich finde das so extrem schlimm, dass sie immernoch davon ausgehen dass man es sehen muss also zappelig usw. dabei bin ich halt das komplette Gegenteil.

    Ich war einfach nur enttäuscht gewesen.

    Habe dort kein neues Medikament bekommen, nur Venlafaxin, dass ich aber zu Hause auch schon genommen habe in der gleichen Dosis.
    Ja ich verstehe es ja leider auch nicht.Ich weiß nur, dass dir dort echt nicht die Erfahrensten sind, leider!

    Naja habe mich auch gefragt,für was ich dort hingekommen bin, ja hab das mit meiner Ärztin abgesprochen gehabt,dass ich dort hingehe wegen einer Therapie und ich mein ich vertraue ihr mehr , was meine Diagnose angeht und ich weiß, dass ich ADS habe.

    Ich versteh halt nur nicht, wieso meine Medikamente jetzt nicht mehr genauso wie vorher wirken

    Liebe Grüße Elli

    - - - Aktualisiert - - -

    Hallo Steintor :-)

    danke, für deine Antwort

    Eine Frage hab ich und zwar wie viel Medikinet hast du eingenommen nach Wiedereinnahme? die selbe wie vor dem Krankenhausaufenthalt ?oder langsam hochdosiert,weil du geschrieben hast schleichend ? Angeblich wird Medikinet ja nicht aufgebaut, sondern sollte sofort wirken, aber bei mir ist das leider gar nicht der Fall, hoffe halt darauf, dass die Wirkung von Medikinet sich wieder herstellt, ich denke halt eben,dass wenn es einmal funktioniert hat, dass es auch ein zweites mal wieder klappen müsste. Oder?

    Lg Elli

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ???

    @Steintor

    Mir ist gerade noch eine Frage eingefallen und zwar, inwiefern hast du das "Gefühl" das es nicht wie vorher wirkt ?
    Was hast du vor dem Aufenthalt im Krankenhaus für positive Veränderungen verspürt, die jetzt nicht mehr so sind ?

    Ja, möglich ist es, dass es eine Kopfsache ist aber bin mir halt einfach total unsicher mit dem Ganzen.


    Liebe Grüße
    Elli

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ???

    Steintor schreibt:
    Einen ähnlichen Effekt konnte ich bei mir auch beobachten. Während eines längeren Krankenhausaufenthalt habe ich keine Medikinet einnehmen können. Nach 2 Monaten ohne Medikinet habe ich schleichend wieder begonnen, erst mit Medikinet und dann, nachdem die Packung leer war, mit Hexal weiter gemacht (wegen Verträge mit dieser Firma). Hexal habe ich gar nicht gespürt. Nun nehme ich wieder Medikinet ein. Leider ist die Wirkung nicht so, wie vor dem Krankenhaus. Jetzt bin ich der subjektiven Ansicht, dass es nicht "richtig" wirkt. natürlich wirkt es richtig, jedoch ist mein Kopf anders als vor dem Krankenhaus. Mein Arzt ist der Ansicht, dass ich trotzdem mit MPH und das in Medikinet weiter machen solle, denn die Kopfgeschichte ist nur temporär.
    Hi Steintor,

    hast du denn seit deinem Krankenhausaufenthaltes irgend ein anderes zusätzliches Medi bekommen? AD's oder so?

    Du warst ja nicht ohne Grund im KH. Irgend etwas muss da ja passiert sein. Irgendeine Behandlung mit irgendwelchen Medis.

    Gerne auch per PN

    lg Heike

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ???

    Hi Elli,

    ein paar Fragen:

    Du hast das Venlafaxin also VOR der MPH-Einnahme bereits genommen? Wie lange nimmst du es schon und in welcher Dosis?

    Dann hast du das Venlafaxin PLUS das MPH, als es dir verschrieben wurde, zusammen genommen ja?

    Dann bist du in die Klinik gekommen und hast beides gleichzeitig abgesetzt oder wie war das? Oder NUR das MPH?

    Dann hast du in der Klinik das Venlafaxin wieder bekommen? Aber kein MPH mehr?

    Sorry, viele Fragen, aber sehr wichtig.

    lg Heike

    PS: ich kann dich verstehen, wenn du - wie ich übrigens auch - gedacht hast, dass du in einer sogen. Fach-Klinik gut aufgehoben seist....wo nur Fachpersonal ist. Wo man sich "gehen" lassen kann, ohne sich zu verstecken oder verstellen. Weil die Leute dort das ja kennen und verstehen werden. Ist es so gewesen??

    Eine Klinik, die sich mit ADHS bei Erwachsenen auskennt, sagt nie und nimmer, dass du kein ADHS haben könntest, weil du ja Gesprächen folgen könntest und zu intelligent seist.
    Ich konnte Gesprächen auch gut folgen, wenn es Dinge waren, die mich total interessierten....wie z. B. die Gespräche mit den Psychiatern. Da war ich für 1 Stunde top fit. Aber ich war auch total angespannt und gab mir Mühe, mich zu konzentrieren. Das war anstrengend. Und hinterher war ich müde und wie erschlagen.

    Die Ärzte haben bei mir auch an alles gedacht aufgrund meiner Symptomatik....nur nicht an ADHS.
    Einmal waren es die Wechseljahre. Dann die Schilddrüse, die leicht zu hoch eingestellt war....wobei lediglich der TSH zu niedrig war und das für sie eine Überfunktion darstellte. Naja egal....
    Dann waren es die schlechten Blutzuckerwerte, die "Schuld" waren. Dass ich diese 3 Wochen, die ich da war, gute Werte hatte und die Symptome keineswegs weg waren, hat niemanden interessiert.
    Dann hat keiner von ihnen meinen Vitamin B12 Blutwert abgenommen. Der war nämlich im Keller.....und zwar richtig (Wert lag bei 86. Normwert ist 191-663). Daran hat keiner gedacht.

    Ich hatte als Endergebnis lediglich einen Verdacht auf ADS und das noch sehr zweifelnd. Da habe ich auch das Vertrauen verloren.

Ähnliche Themen

  1. Erfahrung mit Medikinet adult und Citalopram
    Von Ragpicker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 4.07.2013, 22:27
  2. Erste Positive Erfahrung mit Medikinet
    Von cengel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.06.2013, 20:18
  3. Hat jemand Erfahrung mit Medikinet und Citalopram?
    Von AnFabi im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 2.05.2013, 12:51
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  5. Medikinet retard/Methylphenitad, wer hat Erfahrung?
    Von KaOsPrinzess im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 08:53

Stichworte

Thema: Medikinet abbruch + Wiedereinnahme!! Wer hat Erfahrung ??? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum