Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 18 von 18

Diskutiere im Thema Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Ich bin nicht sarkastisch (die schreibe ich seit neuestem wenn möglich immer kursiv) - ich bin nur ziemlich überfragt, da die momentane Situation sehr schwer zu erkennen ist, außer dass Artischocke durchaus viele Sorgen besitzt und in einem Dilemma ist. Dadurch ist es natürlich unglücklicherweise schwer die Probleme zu beschreiben oder genau zu hinterfragen.

    Es ist nun mal so: Es gibt Wichtigeres und Schlimmeres als Medikamente und man soll sich nicht völlig in der Pharmakologie des eigenen Geistes bewegen!

    _
    Ich gebe noch mal einen Tipp in Bezug auf Gedankenmuster. Ich weiß, dass ich eigentlich Schleichwerbung für ein etwas überteuertes Produkt mache. Aber es hat mir geholfen, die Dinge etwas anders zu sehen und für mich anders zu beschreiben (was im Internet noch nicht wirklich bei mir zu beobachten ist): "Die Kraft der Sprache" und irgendein jeweiliges Buch, bei der man seine Fantasien ausleben kann...

    ...schaden kann's nicht!!

    @Emely: grr...das ist manchmal so bei mir. Da fallen einem so viele Gedanken ein und so viele Probleme. Ich weiß nicht einmal, wie viel MBs ich elektronisch und analog solche Beiträge dieser Art geschrieben habe.

    Grüße!
    Geändert von Aleã (13.07.2013 um 15:15 Uhr)

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Beim Eindosieren des Lamotrigin hatte ich auch starke Probleme mit der Haut.

    Das hat sich dann gegeben. Eingenommen hab ich es dann mehrere Jahre.


    Zum Absetzen kann ich sagen, dass ich es von heut auf morgen nicht mehr genommen habe. Also nicht ausgeschlichen. Ich hatte damit keine Schwierigkeiten.
    Geändert von Andicool (13.07.2013 um 16:39 Uhr)

  3. #13
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Hi!

    Erstmal vielen Dank für Eure Mühe!

    Mir geht es deutlich besser, wenn es auch morgens (seit neuestem trotz Medikinet) immer noch sehr zugedröhnt ist. Es hat sich einiges getan:

    Letzte Woche rief ich in der Praxis eines Spezialisten an. Ich war noch nie da. EInen Termin hatte ich abgesagt, weil ich ja noch in der Institutsambulanz angebunden bin.

    Ich wollte eigentlich nur wissen, wann es wieder einen Termin gibt, weil ich eine zweite Meinung bräuchte. Ich wurde zum Arzt durchgestellt und hatte am folgenden Tag um 10 nach 7 einen Termin von ihm bekommen!!!


    Seit dem habe ich nun endlich mein unretardiertes MPH!

    Es ist noch nicht alles gut, und er hat einen neuen Behandlungsplan erstellt. Saumäßig Plemplem fühle ich mich auch nach Medikineteinnahme, doch es ist nicht so extrem wie bei der Elontril/Lamo-Kombi.

    Im Moment habe ich auch eigenverantwortlich entschieden, bis zum nächsten Termin das Elontril langsam auszuschleichen und nur Mph + Cypralex täglich zu nehmen. Wer andere Postings von mir gelesen hat, kann diese Entscheidung nachvollziehen....

    Eben weil da zuviele Wirkstoffe drin wen und es mich die Frage stark irritiert, was jetzt von was kommt (die Frage kann ich mir in der Regel besser beantworten als die Ärzte- nur hab ich keinen Plan von biochemischen Wirkprozessen und Abbauerscheinungen).

    @ Alea: ich weiß, dass Du Dir sehr viel Mühe gegeben hast mit Deinen Antworten. Find ich auch klasse! Ich hatte allerdings in Deiner ersten Antwort den Eindruck, dass Du mein Anliegen nicht so aufgefasst hast, wie ich es meinte.... Deshalb war ich auch erstmal verwirrt.

    Es hat mich gefreut, dass Du soviel Erfahrung hast und auch diese Kombi kennst.

    Andererseits fand ich diese Geschichte mit den Hinweisen auf depressive Psychose und Psychohygiene sehr unangemessen und auch verletztend. Ich möchte Dich bitten, dass in Zukunft zumindest bei mir zu lassen. - Außerdem sind wir hie mit den Postings im Bereich "Medikamente"... Es ist meiner Meinung nach absolut adäquat und angemessen, hier sich mit diesen Fragen auseinanderzusetzen
    Ich hatte Dich nicht um eine Diagnose oder Therpieratschlag gebeten und Du kennst mich anscheinend gar nicht; weißt nix von meiner Situation; im Gegensatz zu Heike.

    Durch langfristiges "Training" und Weiterbildung in Psychohygiene (körperlich, geistig und seelisch) hab ich es als Nebenprodukt geschafft, nach 30 Jahren fast symptomfrei in Heuschnupfen zu sein!

    Kann seit 2 Jahren das erste Mal nach 30 Jahren wieder den Geruch von gemähtem Heu riechen und den Geruch der Lindenblüten.

    Habe letzte Woche beim Heumachen geholfen!

    Nach Herzmuskelentzündung und Tauchverbot 8 Jahre darf ich wieder Tauchen!! Eben WEIL ich sehr sensibel mit meinen körperlichen Anzeichen umgehe.

    Nach 25 Jahren Katzenhaarallergie konnte ich mir endlich wieder eine Katze halten. Glücklich und zufrieden sind wir zwei.

    Und das alles ohne Schulmedizin, sondern Naturmedizin, Meditation und viiiiiiiel Selbsterfahrungskurse und Weiterbildungen.

    So. Gehört vielleicht alles nicht hier her, doch ich mach mich jetzt da provoziert gefühlt.


    @ Eiselein..

    Ich hab immer wieder sehr gerne Deine Postings gelesen und schätze Deine Kenntnisse. Sie habe mir oft wrtvollen Dienst erwiesen. Ehrlich.

    Deshalb fühlte ich mich von Deiner Antwort getroffen.

    Gerade schon deshalb, weil Du ja auch dieses Suchen nach den Medikamenten hast...

    Gerade von Dir hatte ich eine konstruktivere Antwort erwartet....

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Liebe Artischocke,

    wenn das mit dem Elontril nix ist, würde ich das auch nicht mehr nehmen wollen. So hab ich das bisher immer gehandhabt. Ich hab das zwar ärztlich abgesprochen, aber mehr, um die Info weiterzugeben.

    Im Moment bin ich ganz angetan vom Tianeptin. Da ich es aber erst 1 Woche nehmen, weiß ich nicht genau, wie es damit weitergeht, aber zur Zeit fahre ich sehr gut damit. Das Elontril und Medikinet nehme ich auch weiterhin.

    Hast Du Erfahrung mit dem Cypralex?

  5. #15
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Hallo Andicool!

    Cypralex ist jetzt auch erst mal wieder auf Pause. Im Moment nehme ich Moclobemid und unretardiertes Medikinet. Psychisch wird es nun etwas stabiler. Ob das so bleibt, weiß ich nicht.

    Cypralex hatte auch diese Dröhnnebenwirkung. - Wenn auch nicht so heftig, wie das Elontril...

    Seit dieser allergischen Reaktion auf das Lamo habe ich LEIDER andere Reaktionen (vielleicht auch von dem plötzlichen Absetzen; oder vielleicht auch aus einem ganz anderen Grund?).

    - Juckreiz an verschiedenen Körperstellen, ohne dass da irgendetwas zu sehen ist. Und es juckt abwechselnd. Ich kann im Moment auch irgendeine Waschmittelallergie ausschließen. Benutze Frosch und Alverde. Und der typische allergische Ausschlag ist ja auch nicht zu sehen.
    Es ist ja gar nix zu sehen.

    - Dann habe ich seit dem Absetzen von dem Lamo vor allem spät abends dieses Gefühl von leichten Nadelstichen an den Armen und Rücken. Mehr so unter der Haut.

    Ich bin nicht zum Hautarzt (3 Monate Wartezeit). Hab eh im Moment nicht wirklich Vertrauen in das Wissen von Ärzten. Zum Beispiel meinte meine Fachärztin - die mir zum Absetzen von dem Lamo geraten hat - diese Brandblasenreaktion wäre nicht vom Lamo gewesen. Und sie war stinkig, weil ich nicht zum Hautarzt gegangen bin (ihre Sekretärin hatte Hausärztin gesagt) -

    Ich habe in meier Kindheit und auch als Studentin mir einige allergische Test antun müssen. Dieses Lamo hätte der eh nicht nachweisen können.
    Probiere es im Moment mit Hausapotheke: Homöpathische Kügelchen.

    Hat jemand von euch eine Idee wegen dem Jucken und den Nadelstichen? Oder kennt das?

    Liebe Grüße,

    Artischocke

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Andicool schreibt:
    Das Elontril und Medikinet nehme ich auch weiterhin.
    was soll das bringen, zwei stimulantien gleichzeitig einzunehmen?

    Artischocke schreibt:
    Im Moment nehme ich Moclobemid und unretardiertes Medikinet.
    das würde ich mal lieber schnell bleiben lassen - MAO-hemmer und stimulantien sind eine lebensgefährliche kombination!

  7. #17
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Alles KANN - muss aber nicht sein.

    Ich denke, dass die Ärzte von Andicool und Artischocke schon wissen, was sie ihren Leuten aufschreiben.

    Ich selbst nehme auch Elontril 300 und Methylpheni TAD gleichzeitig ein. Habe vor kurzem das Elontril mal halbiert, sprich nur 150 mg genommen. War so mit meinem Arzt abgesprochen und ein Versuch, der nach hinten los ging. Ab dem 5. Tag der Reduzierung des Elontril war ich total nah am Wasser gebaut und wollte nur noch schlafen. 10 Stunden und mehr. Das ist für mich ein absolutes NO-GO.

    Jede Medikamenteneinnahme sollte individuell betrachtet werden und niemals verallgemeinert. Du nimmst anscheinend keine Medis wie MPH/Amphetamin/AD's. In deinem Profil steht Eigenverdacht auf ADHS und ich kann mich erinnern, gestern hier irgendwo gelesen zu haben, dass du geschrieben hast, dass du ja KEIN ADHS hast, was ja schön für dich wäre, wenn es denn so ist.

    Egal, ich weiche wieder vom Thema ab.

    Bitte verunsichere hier nicht die User mit Hinweisen, dass Kombi XYZ lebensgefährlich ist.

    lg Heike

  8. #18
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 129

    AW: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung??

    Hallo Heike!

    Danke für Deine Unterstützung . Als lebensgefährlich sehe ich eigentlich alles an Nicht- und vor allem Fehlbehandlung an, die ich die letzten 6 Jahre erleiden mußte. Das ich das überlebt hab, macht mich schon irgendwie seeeeeehr gelassen.

    kmfdm hat es wahrscheinlich nur gut gemeint. Allerdings ist wirklich jede Medikation individuell zu betrachten. Und ich muß sagen, dass ich schon mal generell auf alles einlasse, was von den SSRIs und Neuroleptika-Zeugs, welches als Standard jedem Patienten verschrieben wird (zumindest in der Psychiatrie) - abweicht: Mirtazipin, Venlaflaxin, Seroquel steht da im Moment zumindest meiner Erfahrung nach an erster Stelle. Gefolgt von Sertalin, Cypralex etc...

    Und alles was ich vorher hatte, waren nur ganz schlimme Nebenwirkungen.. Ich fühle mich bei diesem - neuen Arzt - sehr gut aufgehoben!!!

    Welch wahnsinnige unendliche Erleichterung.

    Gutes Nächte!


Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Hat jemand Erfahrung mit Nortrilen?
    Von J0J0 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 4.03.2011, 12:32
  2. Nimmt hier jemand Lamotrigin?
    Von Janie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.08.2010, 15:48

Stichworte

Thema: Absetzungserscheinungen Lamotrigin - Jemand Erfahrung?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum