Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat)

    woran erkenne/bemerke ich ob ich unter- oder überdosiert bin
    bei MPH?
    bei Amphetaminsulfat?

    wie macht das sich bei euch bemerkbar bzw welche symptome treten auf? woran kann ich das erkennen?
    Geändert von Alex (12.07.2013 um 17:32 Uhr) Grund: Korrektur entstellende Schreibweise

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    Ich denke das ist schwierig zu sagen, das ist von Person zu Person unterschiedlich, aber ich kann dir sagen dass du es definitiv merkst ob du unter- oder überdosiert bist.
    Generell kann man sagen denke ich du bist dann unterdosiert, wenn du keine Verbesserung deiner Symptome bemerkst (und dein Umfeld auch nicht), überdosiert bist du wenn du dich nicht wohl fühlst in der Zeit in der das Medikament wirkt.
    Ebenfalls denke ich dass schwere psychische Nebenwirkungen klar ein Zeichen für Überdosierung sind. Im extremen Fall Halluzinationen oder Depression, aber auch Benommenheit bzw. Verwirrtheit.

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    größtes problem bei mir wäre, nach zwei stunden wirkung (dosis 10mg dl-ampehtaminsulfat kapseln): starke nervosität und innere unruhe,
    also nach drei stunden weitere 10 mg
    nach zwei bis drei stunden tritt wieder das gleiche auf (starke nervosität)
    nun bin ich unter- oder überdosiert??

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    Bei mir ist die innere Unruhe ein Zeichen, dass die Zeit für nächste Dosis ist. So nehme ich alle 3-4 Stunden eine kleine Dosis. Meistens 3*täglich. Wenn ich größere Dosis nehme, fühle ich mich nicht wohl. Wenn ich zu wenig nehme, bin ich sehr müde.


    LG
    Surre

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    jap ich habe leider nur 5mg dl amphetaminsulfat kapseln,
    aber hab es bereits schon telefonisch mit meinen arzt abgesprochen, werde das nächste mal den saft verordnet bekommen, da es sich mit den saft feiner dosieren lässt und ich somit die passende dosis finden kann...

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    Blizzard schreibt:
    Ebenfalls denke ich dass schwere psychische Nebenwirkungen klar ein Zeichen für Überdosierung sind. Im extremen Fall Halluzinationen oder Depression, aber auch Benommenheit bzw. Verwirrtheit.
    Halluzinationen und Depressionen sind kein Zeichen von Überdosierung. Sie können durch die Medikamente verursacht werden, hat aber nichts mit Überdosierung zu tun. Eher mit einer Unverträglichkeit in Bezug auf bestehende Komorbiditäten z.B.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    Hallo, ich würde mal tippen, dass du auf jeden Fall eher überdosiert bist. 10 mg Amphetaminsulfat Einuzeldosis ist schon relativ hoch und drei mal am Tag ne ganze Menge. Vor allem weil das eine recht hohe Halbwertszeit hat. 3 mal am Tag 10 mg ist schon gut viel !

    Grüße

    - - - Aktualisiert - - -

    Natürlich alles subjektiv, wie immer, aber ich glaube nicht, dass Unruhe nach 4 Stunden ein Zeichen dafür ist, dass du die nächste Dosis nehmen solltest, ich nehme den Saft und 10 mg wären mir schon zuvie,l so dass ich maximal 7 - 8 nehme, mehr wäre für MICH nicht gut und würde mich eher nervös werden lassen.

  8. #8
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    (Jetzt würde ich gerne alles aufzählen, jedoch habe ich mir auch Überdosierungen "eingebildet". (0,25mg Dexamphetamin waren für mich ÜD - aber keine dieser Symptome bei >60mg MPH ohne Toleranz? jaja... sicher der Wahn eine Wahnvorstellung zuglauben... also psychotisch; wieder ab in die Klappse!)

    MPH ist die Abkürzung für Methylphenidate.
    D/L-AMP ist die Abkürzung für Dextro-/Levo-Amphetamin. Manche sagen auch Amph oder Amfe oder weisen darauf hin, dass auch Amphetamin eine Abkürzung sei - aber hier wird sie nun AMP genannt.
    Amphetaminsulfat wäre das Amphetaminsalz, auskristallisiert durch Schwefelsäure. - Es ist keine Bezeichnung für eine andere aktive Substanz abseits von Amphetamin. (Das Wort stellt auch eine Gruppe da, ist es jedoch nicht in diesem Fall)

    MPH:
    Die Packungsbeilage erzählt schon sehr viel. Im en. Wikipedia finde ich nichts. Jedoch schreibt einer aus einem "Medikamenten"-Forum genau kurz und passend:
    DrAxar schreibt:

    Yes you can overdose on ritalim (methylphenidate) in the same way that you can overdose on nicotine and caffeine. I'm not saying it will be fatal but you can end up with agitation, restlessness, shaking, increased heart rate and blood pressure, paranoia, hallucinations, sweating.
    (Gemütserregung/Aufgeregtheit , Unruhe , Zittern , erhöhter Puls und Blutdruck , Paranoia , Halluzinationen , Schwitzen)
    Die Symptome würde ich schon sehr mit einer Überdosis Koffein vergleichen. Halluzinationen sind sehr selten, genauso wie plötzlich auftretende Paranoia, die wenn man bereits eine hat, verstärkt werden kann - aber nicht muss.
    Unruhe , Zittern und Aufgeregtheit sind wohl am häufigsten. Man fühlt sich wie immer unter Stress und ein "Druck in der Brustgegend" kann auch spürbar sein. - Auf diese Symptome sollte man besonders achten!
    Wer Bruxismus hat kann auch diese verstärkt sein, v.A. wenn man sich zu sehr darauf konzentriert.
    Xerostomia (Mundtrockenheit) kann auch in normalen Dosen auftreten. In einer ÜD ist sie jedoch um einiges schlimmer. Dazu muss man jedoch sagen, dass dieses - meines Wissens nach - nach "Johanna Krause & Klaus-Henning Krause" ein sehr häufiger Nocebo-Effekt unter MPH ist. Höchstwahrscheinlich gilt dieses auch für AMP.
    Wie gesagt steht nahezu alles bereits in der Packungsbeilage!

    Das Comedown und/oder der Rebound-Effekt ist dabei noch stärker als ohnehin bei MPH!

    AMP:
    D-/L-Amphetamin solle stärkere Nebenwirkungen haben als D-Amphetamin.
    Hier sind die Symptome eigentlich genau so wie bereits o.g.. Subjektiv fühlt es sich meiner Meinung nach jedoch "anders" an und nicht wie auf einer Koffein-ÜD und wohl ebenso leider "angenehmer". (Jedoch habe ich nie eine ÜD nach Packungsbeilage gehabt. Das wären nur meine Einschätzungen nach zu schnelles Aufdosieren.)
    Halluzinationen und psychotische Symptome wie Paranoia wären auch hier selten und hören sich eher nach extremer ÜD an. Diese wären dann aber visuell und Denkstörungen wären ungewöhnlich.
    Auch hier sagt die Packungsbeilage (einfach die von Attentin(r) lesen) bereits alles und bei DL-Amphetamin sind diese vielleicht etwas verstärkt, insb. die peripheren Nebenwirkungen und die im Bezug auf das Herz-Kreislaufsystem!

    Auch wenn der Rebound nach vielen Meinungen "sanfter" als bei MPH läuft - ist eine Überdosis mit Amphetamin trotzdem besonders heikel! Die Nebenwirkungen und besonders deren Probleme bleiben länger auf Grund der im Vergleich zu MPH sehr langen Wirkzeit. Appetitstörungen und vor allem Dehydratation können dann ein ernsthaftes Problem werden. Es ist nicht möglich eine Überdosis rückgängig zu machen! Wenn also eine passiert gibt es kein Gegenmittel außer Zeit. Selten könnten einige sagen, dass säurehaltige Produkte wie Vitamin C oder Zitrone die Wiederaufnahme aus dem Urin hemmt; Diese bringen jedoch weitere Probleme z.B. an den Zähnen, die durch die Xerostomia ohnehin nicht vor Schäden geschützt sind. - Da hilft wirklich nur entspannen und viel trinken , auch wenn es nicht wirklich kürzer oder angenehmer macht.
    Symptome in Extremfällen kann man sich bei jeder staatlichen Drogenberatung oder Suchtprävention (schlechtes Wort) erkundigen.

    Wie schon gesagt, können die Symptome sich bei jedem anders äußern - gerade unter AD(H)S. (Ich z.B. habe nie einen erhöhten Puls der Blutdruck durch irgendeine Subtanz gehabt. Ausnahme war Tabak.)


    -> Bei allen Substanzen gilt daher: Langsam aufdosieren (lassen) um evtl. - auch bei leichten - auftretenden Nebenwirkungen besser und sicherer reagieren zu können! <-

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    ms000 schreibt:
    woran erkenne/bemerke ich ob ich unter- oder überdosiert bin
    bei MPH?
    bei Amphetaminsulfat?

    Die erst Frag ischd mal, bist Du Raucher oder Nichtraucher?

    Die zwoid Frag ischd, bist Du regelmäßiger Koffein-User oder nicht?

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat

    Aleã schreibt:
    Dazu muss man jedoch sagen, dass dieses - meines Wissens nach - nach "Johanna Krause & Klaus-Henning Krause" ein sehr häufiger Nocebo-Effekt unter MPH ist. Höchstwahrscheinlich gilt dieses auch für AMP.
    Nun, da kann ich Dich beruhigen, in den Dosierungen, in denen die Krauses Mph verwenden und Amphetamin (0,001 mg), ist ein Nocebo-Effekt ebenso unwahrscheinlich als ein Placebo-Effekt. Allerdings tritt auch kein sonst irgendwie gearteter Effekt ein.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kommunikationsstörung, woran liegt es ?
    Von Bloodybane im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 19.01.2012, 20:42
  2. Ständig überdosiert oder falsches Medikament?
    Von Wollkopf im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 31.07.2011, 20:43
  3. 2,5 mg Methylphenidat überdosiert?
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 4.03.2010, 18:50
  4. Woran scheitert es denn ...? **moeglicher Trigger**
    Von pumpkin im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 3.09.2009, 21:13

Stichworte

Thema: Woran erkenne ich ob ich unter- oder überdosiert bin (MPH / Amphetaminsulfat) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum