Zeige Ergebnis 1 bis 3 von 3

Diskutiere im Thema Nach welchen Kriterien werde die Medikamente verschrieben? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 41

    Nach welchen Kriterien werde die Medikamente verschrieben?

    Hallo zusammen,

    ich habe vor 4 Jahren Concerta, die kleinste Dosis, genommen. Das hat mir nicht ausgereicht und der Arzt hat es erhöht. Darauf hin hatte ich Herzrhythmusstörungen und ein verändertes EKG.
    Ich habe dann, impulsiv wie ich bin, die Therapie einfach abgebrochen.

    Mittlerweile geht es mir wieder schlechter, ich bin auf der Arbeit oft unkonzentriert, verliere mich in meinen Tagträumen, vergesse alles, bin extrem ungeduldig und antriebsarm, liege oft den ganzen Tag nur im Bett weil mir alles zu viel ist. Ich kann meine Wohnung nicht ordentlich halten und schiebe Dinge auf die lange Bank bis ich Ärger kriege.
    Meine Essstörung lässt mich auch nicht in Ruhe obwohl ich dachte, ich wäre jetzt auf dem richtigen Weg...

    Jetzt habe ich bei meinem Arzt wieder einen Termin gemacht *stolzbin* nur meine Psychologin hat leider keinen Platz mehr frei

    Was ich eigentlich fragen wollte:
    Es gibt ja noch andere Medikamente außer Concerta. Haben diese ähnliche Nebenwirkungen? Wird der Arzt mir das Gleiche wieder verschreiben wollen? Welche Kriterien gibt es nach denen die Medikamente ausgesucht werden?

    Oh, das war jetzt wieder wirr aber ihr kennt das ja

    Liebe Grüße Marilu

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Nach welchen Kriterien werde die Medikamente verschrieben?

    Hallo Marilu,

    da gibt es schon ein paar Unterschiede und tatsächlich ist es so, dass einige besser mit einem bestimmten Präparat zurechtkommen, als mit einem anderen.
    Von Concerta liest man öfter mal, dass es von dem ein oder anderen nicht so gut vertragen wird.

    Die Unterschiede liegen dabei natürlich nicht im Wirkstoff, sondern an den Trägersubstanzen und an der Art der Freisetzung.

    Concerta z. B. ist ein dreifachtretardiertes Produkt, es ist also so ausgelegt, als würde man dreimal ein unretardiertes Präparat einnehmen, über den ganzen Tag verteilt.
    Es wird aufgrund seiner Freisetzungstechnologie, die auf einer Osmose basiert, über den gesamten Zeitraum relativ gleichmäßig freigegeben.
    Zuvor wird direkt nach der Einnahme eine Anfangsdosis sofort freigesetzt.

    Bei anderen Präparaten wie Medikinet ist das etwas anders.
    Das ist das ein zweifachretardiertes Produkt.
    Hier läuft der Freisetzungsprozess anders ab.
    Zum Einen sind in der Kapsel kleine Kügelchen mit zwei unterschiedlichen Eigenschaften enthalten, von denen sich die einen sofort, die anderen erst zu einem späteren Zeitpunkt auflösen und damit das Medikament freisetzen.
    da dieser Vorgang auch abhängig vom Säuregehalt des Verdauungsapparates ist, müssen diese Präparate an Mahlzeiten gebunden sein.

    Durch diese unterschiedlichen Mechanismen kann es durchaus sein, dass bei verschiedenen Personen, die unterschiedlichen Präparate auch unterschiedliche nebenwirkungen und Wirkungen entfalten können.

    Es wäre also auf jeden Fall einen Versuch wert, Deinen Doc mal nach einem anderen Präparat zu fragen.
    Es gibt da ja auch noch einige mehr.

    Es kann natürlich auch gut sein, dass man einfach das Methylphenidat als solches, unabhängig von der Darreichungsform nicht verträgt.
    Dann müsste der Arzt schauen, ob er auf andere Mittel zurückgreift.

    Langer Rede kurzer Sinn:

    Gut möglich, dass andere Produkte und andere Dosierungen sich anders bemerkbar machen.
    Auch möglich, dass man den Wirkstoff MPH insgesamt nicht so gut verträgt.

    Ganz wichtig ist dabei, den Arzt zu Rate zu ziehen, was Du ja machst/ gemacht hast.

    Deine impulsive Entscheidung, das Medi erstmal abzusetzen war in meinen Augen völlig richtig, sicher ist sicher.

    Aber wenn Du merkst, dass es ohne eine Medikation nicht so gut läuft, dann wäre die Suche nach einer Alternative jetzt der nächste und richtige Schritt.

    Viel Erfolg dabei und schreib mal, wie es weiter geht.

    Liebe Grüße
    Fliegerlein

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Nach welchen Kriterien werde die Medikamente verschrieben?

    Viiieeeelen Dank für deinen ausführliche Antwort! Das hilft mir schon mal sehr weiter!

Ähnliche Themen

  1. Welche Kriterien für ADHS in der Kindheit?
    Von DerTyp im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 9.06.2013, 17:46
  2. Therapeutensuche - Kriterien???
    Von DithRDreamer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 30.09.2011, 12:12
  3. nach welches Kriterien finde ich einen "guten" Arzt?
    Von Sheila im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 00:52
  4. Elontril verschrieben
    Von suppenkasper im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 7.09.2009, 11:41

Stichworte

Thema: Nach welchen Kriterien werde die Medikamente verschrieben? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum