Seite 1 von 14 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 140

Diskutiere im Thema Fluoxetin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    Fluoxetin

    So, ich mach mal nen eigenen Thread auf. Ich nehme Fluoxetin jetzt 1 Woche. Bin auf 20 mg, mir geht's aber grad wieder schlechter, bin am Morgen extrem nervös und wach um 5-6 auf und kann nicht mehr pennen..

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Fluoxetin

    Ich habe Fluoxitin einige Jahre wegen meiner Bulimie genommen.
    Zu Beginn habe ich erst gar nicht gemerkt, dann so nach ca 3-4 Wochen hatte ich eine euphorische Phase, ich bin echt fast abgehoben vor Glücksgefühl und dann wurde es wieder etwas "normaler".

    Leider musste ich die Dosis immer ein wenig erhöhen und weil ich das nicht wollte, habe ich es abgesetzt. Nun nehme ich Elontril, dass bekommt mit besser und es blockiert nicht mein Eheleben. Bei Fluoxitin hatte ich nämlich auf meinen Mann so gar keine Lust mehr.......

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Fluoxetin

    Nimmst du es morgens oder abends ein?

    DIe Unruhe und die Nervosität, sind das Anzeichen deiner Depression, vom ADHS oder sind es Symptome deiner Angsterkrankung(da schließ ich jetzt mal drauf wegen Tavor)? Als ich das erste mal im Burn Out war - so nannte man das damals netter Weise - konnte ich abends nicht einschlafen und war morgens auch schon wieder gegen 5 Uhr wach und bin dann ins Büro gefahren, bis dann irgendwann gar nichts mehr ging. Ich weiss leider nicht, in welcher Dosierung man FLuoxetin normalerweise nimmt. Meint dein Doc, die Unruhe und Nervosität gehen weg, wenn das Wirkstofflevel erreicht ist?

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Fluoxetin

    Hallo Mustang,

    ich habe vor ein paar Jahren ebenfalls Fluoxetin eingenommen. Meine Tagesdosis war auch 20 mg, mein Doc meinte damals, dass das die übliche Dosis bei Angststörungen sei. Die volle Wirkung setzte nach etwa 4-5 Wochen ein, dh die Unruhe und Nervosität waren völlig verschwunden. Nach etwa 1,5 Jahren habe ich sie jedoch wieder abgesetzt, weil ich dadurch gefühlskalt/gleichgültig geworden bin. Damit kam ich überhaupt nicht zurecht. Das ist aber nur meine persönliche Erfahrung, diese (Neben)Wirkung tritt wohl nicht bei jedem Patienten auf.

    Was den Wirkungseintritt angeht, wirst du dich wohl in Geduld üben müssen. Ich weiß, das ist leichter gesagt als getan, aber eine Woche ist für Fluoxetin zu kurz bemessen, glaube ich.

    LG
    Absentia

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Fluoxetin

    Nehme momentan auch Fluoxetin 20mg. Davor hatte ich Paroxetin. Scheine auf beide Ssri ähnlich zu reagieren. Nur, dass es bei Fluoxetin schneller von Unruhe zu Matschbirne gewechselt hat.

    Hier nochmal mein Beitrag zu Paroxetin:

    Die ersten paar Tage hat es mich wahnsinnig unruhig gemacht, noch unruhiger als sonst. Da das kaum auszuhalten war hab ich die Dosis gesplittet. Statt 20mg morgens, hab ich 10mg morgens und 10 mg mittags genommen. Nach den ersten 2 Wochen ist die Unruhe auf "Normalniveau" gesunken.

    Dann hat es sich negativ auf meine Gedanken ausgewirkt. Mein Kopf ist grad wie "auszementiert", fühlt sich schwer und schwerfällig an. Außerdem fühle ich mich noch weniger wach als sonst und bin ein bißchen schwindelig.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Fluoxetin

    @ Ntsche , wie meinst du mit matschig, tut es dir jetzt gut, oder willst du wieder wechseln? Diese Unruhe ist am Morgen nach dem Aufwachen am größten.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Fluoxetin

    Mit matschig meine ich zähe, breiige Gedanken, Vergesslichkeit, Unaufmerksamkeit, Apathie.

    Ich hab aber vorher bei der Antwort zu diesem Thema nen Großteil meiner Erfahrung mit Paroxetin vergessen zu kopieren. Ich fügs kurz ein, dann ist vielleicht klarer was ich meine:

    Seit ein paar Tagen hat sich die Wirkung des Medikaments tatsächlich nochmal grundlegend verändert. Ich fühle mich seit ein paar Tagen wie in Watte gepackt. Ich bin müde, sodass ich morgens nicht aus dem Bett komme und dann ständig hinliegen und kurz schlafen muss. Meine Wahrnehmung ist extrem eingeschränkt und schwammig. Dabei ist mir schwindlig und übel. Ich fühle mich als wäre ich besoffen, so als hätte ich einen Dauerpegel von 0,5-0,8 %o. Meine Emotionen sind flach und unbeteiligt, etwas "ausgehärtet". Konzentration ist gleich Null, aber es interessiert mich auch nicht groß. Dabei bin ich relativ kritiklos, lasse quasi alles so mit mir geschehen.
    Das war nach der Unruhephase. Ich denke mit einsetzen der eigentlichen, der antidepressiven Wirkung.

    Zu Deiner Frage ob ich wechseln werde. Ja, das werde ich. Ich hoffe immer noch irgendwann ein Medikament zu finden, dass meinen Kopf klarer macht und nicht noch mehr schappischappi.

    Sorry, aber ich bin irgendwie neben der Spur. Sollte erst mal ne Schreibpause machen, bevor ich nur noch verpeilte Antworten gebe.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Fluoxetin

    wie lang nimmst du fluoxetin schon?

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Fluoxetin

    Noch gar nicht so lange. Auf den Tag genau kann ich's Dir gar nicht sagen. Aber ich merk , dass es schon wieder verrutscht. Das es so schnell geht überrascht mich selbst.

    Normalerweise hätte ich mindestens 5-6 Wochen gewartet bis ich mir ein Urteil über das Medikament gemacht hätte. Da ich aber ähnliche Erfahrungen schon gemacht hab, werd ich's diesmal nur bis zum nächsten Arzttermin nehmen. Ich schein für diese Stoffgruppe nicht gemacht zu sein.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Fluoxetin

    Damit bist Du aber wiederum wohl kein Einzelfall..

    Bei mir hats nur NW gebracht im Endeffekt. Also in der Abwägung Nutzen/Nebenwirkung war klar, dass mir das nix bringt. Das hat aber gedauert. Über 1 Jahr und auch nochmals versucht über Monate

    Deshalb steht für mich als erstes die Einnahmedauer im Vordergrund. Ausgehend von meinen persönlichen Erfahrungen würde ich jemandem anders, der sagt, er nimmt ein Medikament z.B. 5 Wochen und eigentlich war es die ganze Zeit bis dahin ein ziemliches Kämpfen mit Nebenwirkungen, raten, LASS ES SEIN, das wird nicht plötzlich super.

    Wie gesagt, ich selbst hab immer weiter versucht, mich auf das positive zu konzentrieren und die Nebenwirkungen möglichst auszublenden, und das über Jahre. Hat mir wohl in einer klitzekleinen Wirkung auch kleine Vorteile gebracht.

    Aber es hat sich einfach nicht gelohnt, hätte ich auch nach 6 Wochen lassen können.

    Und so ist auch meine Erfahrung mit anderen Medikamenten. Es war so ein eisernes Durchhalten mit der Einnahme, so ganz verbissen, dass ich auch Jahre gebraucht habe, um mein Konzept total zu ändern.

Seite 1 von 14 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Fluoxetin und Konzentration
    Von ads-123 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.2013, 19:00
  2. Fluoxetin - erste Erfolge
    Von Chaotin26 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 14:46
  3. Fluoxetin auf Buspiron???
    Von Soraya im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 22:01
  4. Fluoxetin und das Gewicht
    Von SimpleThings im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 18:53
  5. Fluoxetin und Concerta
    Von whitey im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 08:36
Thema: Fluoxetin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum