Seite 13 von 14 Erste ... 891011121314 Letzte
Zeige Ergebnis 121 bis 130 von 140

Diskutiere im Thema Fluoxetin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #121
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Fluoxetin

    ich hab mich leider zu früh gefreut.hab die letzten 2 tage unter starken Kopfschmerzen zu leiden. Die Depression ist auch wieder da. Meint ihr, die Verschlechterung kommt davon, weil ich das Fluoxetin nicht mehr nehme seit 1 Woche, oder hat Alprazolam schon eine Toleranz entwickelt?

  2. #122
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Fluoxetin

    Alprazolam ist eine Krücke, die hilft schwere Zeiten zu überstehen aber aus Depression kommst du damit nicht raus. Ein stabilisierendes, stimmungsaufhellendes AD wäre zusätzlich vielleicht angesagt. Auch Therapie kann hilfreich sein.

    Kannst du Fluoxetin nicht weiternehmen?


    LG
    Surre

  3. #123
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Fluoxetin

    Arzt hat gesagt, dass ich Fluoxetin absetzen soll, weil beide aufs ZNS wirken, und die Einnahme beider nicht einzuschätzen ist. Aber vielleicht wäre ne Kombi aus beiden doch erfolgreich...

  4. #124
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Fluoxetin

    Naja, sie nicht zu nehmen "weil beide aufs ZNS wirken", würde ja jede Kombitherapie verbieten... (unten relativiere ich diese Aussage nochmal...)

    Ich habe mal den Drugs Interaction Checker ( Drugs.com | Prescription Drug Information, Interactions & Side Effects ) gefragt, und der gibt eine "moderate Interaktion" aus.
    Das ist schon etwas, aber ich habe zum Beispiel bei meinen Medis mehrere moderate Interaktionen und komme gut klar.

    Hier mal der Text:

    Using ALPRAZolam together with FLUoxetine may increase your blood levels of ALPRAZolam or cause it to stay in your body longer. This can cause symptoms such as excessive drowsiness. Talk with your doctor before using these medications together. You may need a dose adjustment or special tests to safely take both medications. Avoid driving until you know how these medications will affect you. It is important to tell your doctor about all other medications you use, including vitamins and herbs. Do not stop using any medications without first talking to your doctor.

    Wenn ich das lese, kann ich ehrlich gesagt schon gut verstehen, warum dein Arzt die Kombi nicht zu gut findet.

    Ich finde aber auch, dass Benzodiazepine - auch wenn Alprazolam ja mal zur Dauerthrapie zugelassen war (!) - nicht über längere Zeit eingenommen werden sollten.
    Über Benzo-Abhängigkeit hört man ja schon so seine Horror-Stories...
    Und die Wirkung soll auch relativ schnell weniger werden. Klingt ja bei dir auch so ein wenig.

    Ich habe jetzt mal den Interactions-Checker überprüft, und habe festgestellt: Man kann wirklich die meisten Psychopharmaka nicht problemlos mit Alprazolam kombinieren.
    Einige kann ich aber nicht eintippen, weil sie in den USA nicht zugelassen sind.
    Hast du schonmal Agomelatin versucht? Das wirkt anders als die anderen Antidepressiva, vielleicht würde das ja funktionieren.
    Dein Arzt weiß da sicherlich genaueres.

    Interessanterweise gibt MPH keine Interaktion raus.
    Irritiert mich jetzt ehrlich gesagt irgrendwie.

    Naja, ein Ratschlag wäre auf jeden Fall, mit dem Arzt abzuklären, ob du nicht das Alprazolam absetzten könntest - gerade, dass du es nicht so gut mit anderen Medis kombinieren kannst, klingt nicht so dolle - aber das könnte natürlich, wenn es dir so schlecht geht, eher schwierig werden...


    Liebe Grüße,
    Schneekind.

  5. #125
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Fluoxetin

    @ Schneekind Ich hatte schon Valdoxan, das auch auf das Melatonin wirkt, aber ohne Erfolg. Muss meinen Doc auf die Kombi, Fluoxetin und Alprazolam nochmal ansprechen...

  6. #126
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Fluoxetin

    Man kann aber Alprazolam problemlos mit einigen AD kombinieren.

    Du hattest Fluoxetin auch mit Tavor oder?

    Ich hatte auch Fluoxetin aber in dieser Zeit habe ich Alprazolam nicht mehr regelmäßig genommen, nur nach Bedarf. Trotzdem hatte meine Ärztin keine Bedenken.
    Problem ist, dass nach dem Absetzen von Fluoxetin eine Pause von ca. 6 Wochen eingeräumt sein muss (sollte) bevor man auf ein anderes AD wechselt.


    LG
    Surre

  7. #127
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Fluoxetin

    Tavor hab ich auch mit Fluoxetin zusammen genommen, ohne Probleme. Würde doch gerne ein AD nehmen , das mir hilft, aber ich wüsste nicht welches, weil ich leider schon alle ohne nennenswerten Erfolg durch habe. Von Fluoxetin alleine bin ich extrem unruhig und nervös, echt furchtbar.

  8. #128
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Fluoxetin

    Schneekind schreibt:
    Ich finde aber auch, dass Benzodiazepine - auch wenn Alprazolam ja mal zur Dauerthrapie zugelassen war (!) - nicht über längere Zeit eingenommen werden sollten.
    Über Benzo-Abhängigkeit hört man ja schon so seine Horror-Stories...
    Und die Wirkung soll auch relativ schnell weniger werden. Klingt ja bei dir auch so ein wenig.
    Da gebe ich dir Recht... deswegen bin ich der Meinung, es kein Monotherapie sein.
    Wenn dann AD einschlägt, kann man Alprazolam reduzieren, weil auch der Bedarf weniger wird...
    Alprazolam hatte Zulassung zur Dauertherapie, weil es weniger psychische Abhängigkeit fordert.

    Ich habe schon einige male geschrieben, dass ich Alprazolam über längere Zeit regelmäßig genommen habe. Gleichzeitig habe ich Johanniskraut verordnet bekommen. Ich war damals in der Klinik. Mein AD (cipramil, wenn ich mich nicht irre) wurde abgesetzt und ich wurde auf Alprazolam + Johanniskraut umgestellt. Nach ca. 4 Monaten wurde besser und ich habe irgendwie Alprazolam reduziert, weil ich nach bisherrigen Schema schläfrig wurde - es war mir einfach zu viel. So habe ich halbe, statt ganze Tablette genommen. Die zeitliche Abstände wurden auch länger. Nach weiteren 2 - 3 Monaten brauchte ich keine regelmäßige Einnahme mehr. Es blieb nur den Bedarf. Ich muss aber sagen, dass ich in schwereren Zeiten den Bedarf täglich hatte. Ambulante Therapie hatte ich auch.


    LG
    Surre

  9. #129
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Fluoxetin

    Mustang 68 schreibt:
    Tavor hab ich auch mit Fluoxetin zusammen genommen, ohne Probleme. Würde doch gerne ein AD nehmen , das mir hilft, aber ich wüsste nicht welches, weil ich leider schon alle ohne nennenswerten Erfolg durch habe. Von Fluoxetin alleine bin ich extrem unruhig und nervös, echt furchtbar.
    Was sind denn "schon alle"?
    Vielleicht findet sich ja noch eins, das du noch nicht hattest. (Wobei ich verstehen kann, wenn man auf die ewige Medi-Sucherei irgendwann keine Lust mehr hat, so ging es mir zumindest irgendwann...)


    Lg,
    Schneekind.

  10. #130
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Fluoxetin

    Richtige Medi bzw Kombi zu finden ist echt Glüchssache, und Glück hat nicht jeder, leider. In der Schweiz hat sich vor Jahren jeman freiwillig " einschläfern" lassen, weil er laut Ärzte "austerapiert" war. Der war glaub so 65 und selber Arzt oder zumindest Akademiker. Er hatte das Glück nicht. Da gibt's ne Doku über den. Bei jedem AD wo nicht wirkt, sinkt die eigene Motivation. Und im Nachhinein muss ich sagen, das viele ADs mich noch depressiver gemacht haben, und Panikattacken verursacht haben. Man will einfach nix neues mehr versuchen... Hab jetzt wieder mit Fluoxetin 10 mg und 2x 0,25 Alprazolam begonnen.
    Geändert von Mustang 68 ( 4.09.2013 um 08:48 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Fluoxetin und Konzentration
    Von ads-123 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 18.05.2013, 19:00
  2. Fluoxetin - erste Erfolge
    Von Chaotin26 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 11.11.2011, 14:46
  3. Fluoxetin auf Buspiron???
    Von Soraya im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 22:01
  4. Fluoxetin und das Gewicht
    Von SimpleThings im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 24.01.2011, 18:53
  5. Fluoxetin und Concerta
    Von whitey im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.10.2010, 08:36
Thema: Fluoxetin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum