Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 20

Diskutiere im Thema ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Ich habe mit Vitalstoffen begonnen auf Empfehlung meines Arztes,der selber ADHS hat und auch Vitalstoffe nimmt .Mir ist es wichtig,dass es keine synthetisch hergestellten Präparate sind ,sondern aus natürlichen Quellen .

    Dieser Arzt hat von seinen Erfahrungen gesprochen ,mir aber ausdrücklich nichts verkauft oder eine best.Firma empfohlen. Er nimmt etwas von einer Firma aus der Schweiz ,ich aus Amerika. Firmennamen darf ich nicht nennen, glaube ich.

    Dieser Arzt hatte mir wegen meiner Probleme MHP verschrieben ,das ich nach 3 Tagen abgesetzt habe.Ich war entspannt,aber irgendwie nicht ich selbst.
    Dann habe ich viele Veröffentlichungen gelesen,die sich mit dem Thema Ernährung -ADHS beschäftigen und es einfach ausprobiert
    Es ist für mich völlig i.O. ,wenn diese Präparate nicht billig sind,wenn sie mir helfen und das tun sie ! Ein Physiotherapeut hat mir erst vor kurzem von 3 Kindern aus seiner Praxis erzählt ,die seitdem sie mit Vitalstoffen versorgt werden,fast symptomfrei sind .

    Klar,ein Medikament müßte ich nicht bezahlen. Aber die Pharmafirmen verdienen daran trotzdem sehr gut .Wieso sollte eine Firma,die in meinen Augen hochwertige Vitalstoffe herstellt ,nicht genau so verdienen dürfen ?

    Ich habe auf Empfehlung v.a. sämtliche Fertigprodukte weggelassen ( keinerlei Tütensuppen,-sossen ,-aufläufe etc.p.p.),sowie Glutamat in jeder Form ( fast unmöglich...), habe meinen Zuckerkonsum sehr minimiert ,koche nur frisch und versuche alles zu meiden,wo best.Farbstoffe enthalten sind.
    Was Glutamat so bewirken kann bei Menschen.die darauf sensibel reagieren, habe ich gerade bei einem Jungen mit ADHS erlebt,den ich als Schulbegleiter betreut habe .Er hatte oft Gemüse mit,das mit Fondor gewürzt war.

    Wenn er das gegessen hatte,dauerte es ca. 30 min . und er war extrem unruhig und bekam starke Kopfschmerzen .Es hat ein wenig gedauert bis ich auf den Zusammenhang gekommen bin .
    Nachdem er sein Gemüse nur salzt ,hat er keine Kopfschmerzen mehr ,kann sich besser konzentrieren und ist viel entspannter .Allerdings reagierte er u.a. auch auf die Farbstoffe ( plus Zucker ?) ,die in der Erdbeermilch enthalten sind,die man leider hier in der Schule verkauft.Weil er selber gemerkt hat ,was Fondor und die Milch bei ihm auslöst ,läßt er das seitdem weg.
    Ich kann Dir gerne eine Literatur-Liste nennen .Allerdings müßte ich vorher wissen, ob das den Forenregeln entspricht .Ich fände es gut,wenn mehr Betroffene eine Alternative zu Medikamenten für sich finden könnten .
    Ist ne Menge Information und Disziplin dazu nötig .Für mich und meine Familie hat es sich aber gelohnt !!!

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Hallo zusammen,

    ich habe immer besonders auf Milch und Milchprodukte reagiert. D.h., sobald ich einen Joghurt aß oder Milch trank verschlimmerten sich meine Symptome um ein Vielfaches. Bei mir gab es die Regelung, nur Freitag abend und samstags solche Lebensmittel zu mir nehmen zu dürfen.

    Mittlerweile hat sich das bei mir ganz erledigt, denn seit 5 Jahren bin ich laktoseintolerant. Wer weiß, vielleicht hat mein Körper einen Weg gefunden, mich am Milchprodukteverzehr zu hindern =D Ich habe für mein Leben gern Joghurt und Eis gegessen.
    Allerdings trinke ich jetzt laktosefreie Milch und den laktosefreien Joghurt esse ich nur ganz selten. Meine Aufmerksamkeitsproblem haben sich dabei nicht verbessert. Ich vermute mal, dass Laktose mein ADHS nicht beeinflusst, sondern ein anderer Bestandteil der Milch. (Ziegen- und Schafsmilchprodukte sind übrigens kein Problem.)

    Hat jemand diese oder ähnliche Erfahrungen?

    Beste Grüße
    Philo

  3. #13
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Hiho,

    nö, ich kann mampfen wie ein Romunke, quer durch die Bank, in scheinbar widernatürlichen Mengen, und mir geht es prima damit. Und nö: auch mit diätetischen Maßnahmen bin ich ballaballa wie ehedem. Aber immerhin: probiert habe ich's auch. Ich geb's ja schon zu.

  4. #14
    MeinerEiner

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.128

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Philo Mena schreibt:
    Hallo zusammen,

    ich habe immer besonders auf Milch und Milchprodukte reagiert. D.h., sobald ich einen Joghurt aß oder Milch trank verschlimmerten sich meine Symptome um ein Vielfaches. Bei mir gab es die Regelung, nur Freitag abend und samstags solche Lebensmittel zu mir nehmen zu dürfen.

    Mittlerweile hat sich das bei mir ganz erledigt, denn seit 5 Jahren bin ich laktoseintolerant. Wer weiß, vielleicht hat mein Körper einen Weg gefunden, mich am Milchprodukteverzehr zu hindern =D Ich habe für mein Leben gern Joghurt und Eis gegessen.
    Allerdings trinke ich jetzt laktosefreie Milch und den laktosefreien Joghurt esse ich nur ganz selten. Meine Aufmerksamkeitsproblem haben sich dabei nicht verbessert. Ich vermute mal, dass Laktose mein ADHS nicht beeinflusst, sondern ein anderer Bestandteil der Milch. (Ziegen- und Schafsmilchprodukte sind übrigens kein Problem.)

    Hat jemand diese oder ähnliche Erfahrungen?

    Beste Grüße
    Philo
    Wenn Ziegen- und Schafmilchprodukte kein Problem sind könntest du auch eine Unverträglichkeit gegenüber Kuhmilcheiweiß haben.
    In Ziegen- und Schafmilch ist auch Laktose enthalten, die verträgt man normalerweise bei Latkoseintoleranz nicht.(Abgesehen von laktosefreien Produkten natürlich)

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Nachdem ich angefangen habe ,meine Ernährung zu ändern und zu ergänzen ,hat es lange 2-3 Monate gedauert bis ich eine dauerhafte Änderung bemerkt habe.

    Ich mußte lange ausprobieren,was mir anscheinend für mein Wohlbefinden gefehlt hat .Diätätische Massnahmen alleine haben nicht so viel gebracht ,ich scheine eine Ergänzung zu
    benötigen.

    Obwohl es mir nach Aussage vom Arzt meiner Familie und Freunden seitdem viel besser geht ,bekomme ich natürlich keine Unterstützung für Vitalstoffe von der Krankenkasse.

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 193

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Ich habe jede Menge Unverträglichkeiten und Mineralstoffmangel. Und bin seit Jahren in Behandlung beim Heilpraktiker. Ich gebe hohe Beträge aus für Vitamine und Mineralstoffe, die ich nachweislich brauche. Ich habe lange auf die ganzen Zusatzstoffe verzichtet und war teilweise aus Verzweiflung für mehrere Jahre Vegetarier, Veganer usw. (da wurde es leider immer noch schlimmer)

    Genützt hat das leider in Bezug auf meine (was ich jetzt weiß) ADS Sympthome gar nichts. Im Gegenteil. Ich habe das Gefühl, seit dem ich das weiß und jeden Tag (zumindest für die Arbeit) Ritalin nehme vertrage ich vieles viel besser. Meine Verdauung ist viel besser geworden und ich reagiere nicht mehr so empfindlich auf alles.

    Keine Ahnung wo das jetzt herkommt. Ich beobachte ja nur. Vielleicht war ich so empfindlich, weil ich immer versucht habe, zu funktionieren. Und jetzt einen Weg gefunden habe, wie ich das zumindest auf der Arbeit, auch hinbekomme. Ich fühle mich gelassener und setze mich nicht mehr so unter Druck. Fühlt sich für mich im Moment gut an.

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 190

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Cooles Thema,

    da ADHS eine Wahrnehmungsstörung ist und unser Mandelkern nun mal sehr sensibel auf alles wa "blöd" ist reagiert - auch das was aus dem Körper kommt, beeinflussen uns Lebensmittel durchaus.

    Ich kriege zum Beispiel Zuckerersatzstoffe (Aspartam, Acesulfan K, usw) nicht runter. Was ja gut ist, da sie durchaus negativ bekannt sind. Meine Jungs reagieren unterschiedlich, aber extrem auf Farbstoffe (Azofarbstoffe - Southampton-Studie (McCann et al. 2007))

    Festgestellt habe ich auch das vor allem unser Grosser oft auf Schokolade extrem reagiert. Vor allem die sogenannte "Kids schokolade, wie Eier und sowas". Besser verträgt er Schokolade mit wenig Zusatzstoffen und die Kombination mit anderen Lebensmitteln spielt auch eine Rolle.

    Je gesünder man sich ernährt und je bewusster man lebt, mit Bewegung usw. um so besser fühlt man sich körperlich und das hat schon einen Einfluss auf ADHS und gehört sicher zu einem multimodalen Therapieansatz dazu.

    Artgerecht

  8. #18
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Das nun AD(H)S direkt mit Lebensmittelunverträglichkeit en zu tun hat, glaube ich nicht.
    Allerdings wäre eine gesunde Ernährung natürlich wichtig für das Wohlempfinden.

    Bei mir wurden mal Allergien auf Curry und Kümmel festgestellt.
    Da ich aber Curry einfach zu gern esse, empfinde ich den leichten Durchfall dann nicht als schlimm.
    Kümmel mag ich eh nicht, obwohl ja Kreuzkümmel in Curry enthalten ist.

    Was mir aber in den letzten Jahren auffällt, ist meine Glutamat-Unverträglichkeit.
    Bin vor Jahren sogar mal beim Chinesen zusammengeklappt.
    (Eigentlich hat es die asiatische Küche echt nicht nötig Glutamat zu verwenden, doch leider tun sie es in hohen Mengen.)

    Ich koche übrigens nicht, das macht mein Mann.
    Und da es viele verschiedene Fertigprodukte (Tütensaucen) gibt, geht das Kochen natürlich auch fix.
    Doch ich überlege wirklich, den ganzen Mist von Knorr, Maggi usw. mal in die Tonne zu schmeißen,
    weil dort auch extrem viel Glutamat verwendet wird.

    Wer weiß? Vielleicht kann ich ja meinen Mann mal dazu begeistern?!

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Zwergnase schreibt:
    Was Glutamat so bewirken kann bei Menschen.die darauf sensibel reagieren, habe ich gerade bei einem Jungen mit ADHS erlebt,den ich als Schulbegleiter betreut habe .Er hatte oft Gemüse mit,das mit Fondor gewürzt war.

    Wenn er das gegessen hatte,dauerte es ca. 30 min . und er war extrem unruhig und bekam starke Kopfschmerzen .Es hat ein wenig gedauert bis ich auf den Zusammenhang gekommen bin .
    Nachdem er sein Gemüse nur salzt ,hat er keine Kopfschmerzen mehr ,kann sich besser konzentrieren und ist viel entspannter .Allerdings reagierte er u.a. auch auf die Farbstoffe ( plus Zucker ?) ,die in der Erdbeermilch enthalten sind,die man leider hier in der Schule verkauft.Weil er selber gemerkt hat ,was Fondor und die Milch bei ihm auslöst ,läßt er das seitdem weg.
    Das hat nichts mit ADHS zu tun, das sind die Symptome einer Histaminintoleranz. Tomaten, Spinat, Erdbeeren, gewisse Farbstoffe, Hefe, Glutamat und einige andere Dinge enthalten Histamin oder sind Histaminliberatoren, was dann zu den beschriebenen Symptomen führt. Es gibt noch weitere Nahrungsmittel und Medikamente, die Reaktionen auslösen können. Bei den "Vitalstoffen" muss dann auch auf die Zusammensetzung geachtet werden.

    - - - Aktualisiert - - -

    @Ilka: wenn dein Mann die Zutaten der Tüten ohne die E's frisch kauft, kann er schneller und billiger das Gleiche kochen ;-) Brühe gibt es mittlerweile als Instantprodukt Glutamat- und Hefefrei im Supermarkt. Beim CHinesen kann man auch glutamatfrei bestellen, dann kann man meistens nur nicht vom Büffet essen. Notfalls hilft hochdosiertes Antihistaminikum, falls man doch mal was erwischt.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4

    AW: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit

    Oha,
    ich bin noch nicht lange hier im Forum, aber eure Beiträge schockieren mich, in der Hinsicht, dass ich nie, nie geglaubt hätte, dass die Ernährung und ADHS sich so stark beeinflussen können. Klar, Zucker und Zusatzstoffe, das kannte ich schon, aber dass die Zufuhr von Vitalstoffen zu einer Verbesserung führen kann, war mir nicht bekannt. Das ist interessant.

    Seit ich mit dem Studium begonnen habe, plagen mich Bauchschmerzen. Wie es so ist, stempelt man das erst mal als psychosomatisch ab. Irgendwann bemerkte ich den Zusammenhang mit dem Milch(produkte)verzehr. Seit ich darauf verzichte bzw. laktosefrei esse, geht es viel besser. Und dennoch habe ich manchmal aus unerklärlichen Gründen mit diesen Bauchschmerzen zu kämpfen. Erin gab mir den Hinweis, es könne am Eiweis liegen. Dem gehe ich mal nach. Ich weiß nicht, welche Symptome das verursacht.

    Fertigprodukte, wie Tütensuppen, Fertigsoßen, Teigmischungen etc. nutze ich aus Prinzip nicht. Ich versuche frisch zuzubereiten und vieles selbst anzubauen (glücklicherweise habe ich die Möglichkeiten dazu). Seit letztem Jahr probiere ich mich ab und an durch die Wildkräuterküche. Ich habe gelesen, dass durch den erhöhten Anteil an Bitterstoffen in Wildkräutern, die Verdauung angeregt wird und natürlich hoffe ich auf eine gute Vitamin- und Mineralstoffzufuhr. Vielleicht sollte ich das mal genauer beobachten, ob sich eine Besserung einstellt.

    Viele liebe Grüße
    Philo

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. adhs oder lebensmittelunverträglichkeit ?????
    Von purzel im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 31.08.2009, 22:32

Stichworte

Thema: ADHS und Lebensmittelunverträglichkeit im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum