Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Ritalin gefährlich ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 170

    Ritalin gefährlich ?

    Ich lese hier schon eine Weile mit und bin eigentlich der Meinung , dass MPH bzw. Ritalin eine wirkliche Hilfe sein kann.
    Der erste Termin gestern bestätigte oberflächlich meinen Verdacht und ich bin zu genauen Diagnosefindung überwiesen worden, wird aber erst im August etwas.
    Da auch der jetzige Arzt sogleich von Ritalin sprach habe ich gegooglet und diese Seite gefunden Kritik an Ritalin und anderen ADHS-Medikamenten mit Methylphenidat
    Das macht mich schon sehr unsicher was da alles steht..........

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Das hat irgendein einzelner Typ geschrieben und kein Wissenschaftler. Guck dir doch die Seite und vor allem die "Argumente" mal genau an, daran hat nichts Hand und Fuß. Lustig finde ich, dass er eine Kategorie auf seiner Seite als "Wahrheit" betitelt, hat was von den Zeugen Jehovas

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 117

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Ich darf mir auch ständig anhören von meiner Tante die Krankenschwester ist und eine Bekannte von ihr zuzüglich Heilpraktikerin....Ritalin verursacht Parkinson....wuuahhh...ich finde die sollten sich einfach raushalten und da sie selber nicht betroffen sind haben solche Leute immer gut reden!

  4. #4


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 59
    Forum-Beiträge: 6.172

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Liebe Jutta

    Ich verstehe deine Sorge. Es gibt viele solcher Berichte. Aber keiner wurde von Menschen geschrieben die wirklich etwas von ADHS verstehen.

    Es gibt da eine Sekte die ist spezialisiert solche Berichte zu erfassen. Tom Cruise ist in dieser Sekte (ich weiss nicht ob ich den Namen hier schreiben darf)

    Wenn du hier im Forum mal die verschiedenen Erfahrungsberichte und auch Sachinformationen zu mph liest, dass bekommst du die besseren Infomationen.

    Leider reagiert auch das persönliche Umfeld oft so wie in dem Bericht. Am besten gar nicht darauf hören, sonder nur mit Menschen darüber reden die wirklich darüber Bescheid wissen.
    Wie wir ADHS-Chaoten.

    Ich wünsche dir alles Gute für die beginnende Threapie.

    Herzliche Grüsse
    Pucki

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Liebe Jutta,

    da Ritalin gesellschaftlich in breiten Kreisen nicht akzeptiert ist, ist auch klar, dass Dich ein solcher Artikel zweifeln lässt.

    Grundsätzlich ist ganz wichtig zu wissen, dass NICHT jede ADS medikamentös behandelt werden muss. Dies schimmerte ja auch schon an anderer Stelle durch als Du die Frage aufgeworfen hast, ob nicht eher die anderen ("Gesunden") das Problem sind und nicht man selbst.

    Entscheidend bei der Frage der Behandlungsform ist und bleibt der Leidensdruck. Keiner wird doch gezwungen, gegen seinen Willen Medikamente einzunehmen. Wenn Du persönlich das Gefühl hast, dass Du ganz gut in Deinem Leben klar kommst, ist doch ok.

    Falls nicht u. Du zu einer Therapie tendierst, stellt sich hier die Frage, inwieweit es überhaupt Sinn macht, sich MIT der ADS-Problematik therapeutisch abzuquälen.

    Ziel der multimodalen Therapie ist ja, dass Du unter Einbeziehung der med. Therapie solche Strategien entwickeln kannst, dass die Chance besteht, diese dann in Zukunft (auch wenn wir ev. von Jahren sprechen) ohne Medikamente umzusetzen.

    Ich persönlich kann dazu sagen, dass ich in der Vergangenheit durch Depression und ADS in so verfahrene Situationen gekommen bin, dass ich ehrlich gesagt gar keine echte Chance hatte, aktiv was zu verändern. Von außen betrachtet würde ich sagen, dass die Unfähigkeit, bestimmte äußere Umstände überhaupt zu erkennen, mich immer wieder in ausweglose Situationen gebracht haben. Es musste einfach schief gehen.

    In der Vergangenheit ist es dann eben immer wieder zu schlimmen (depressiven) Zusammenbrüchen gekommen. Schon als Kind.

    In diesem Zusammenhang, unter Abwägung von Nutzen und Risiko, wirkt der von Dir genannte Artikel doch eher dilettantisch. Bei regelmäßiger Laborkontrolle und vertretbaren Nebenwirkungen, überwiegt doch der Nutzen deutlich, wenn man eine positive Wirkung von mph erzielt.

    Übrigens ist das Thema Abhängigkeit/Sucht von mph hier schon oft diskutiert worden. Meines Wissens nach gibt es diese Fälle in med. Dosierung u. der Indikation ADS überhaupt nicht.

    Gruß Andi

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Ich danke euch für eure Antworten.
    So ein wenig hoffe ich schon, dass ich vielleicht doch einmal ein wenig leistungsfähiger bin. Damit meine ich , dass ich in der Lage bin, Dinge die ich beginne auch zuende zu bringen und nicht nach dem kleinsten Rückschlag alles frustriert hinschmneisse, um die nächste Hürde anzugehen und nicht zu schaffen.

    Elointril hat mir schon einmal geholfen, dass das" HImmel hoch jauchzend - zu Tode betrübt" nicht mehr so extrem ist. Wenn ich nun noch ein wenig besser und kontuinuirlicher den Alltag schaffen könnte wäre es wirklich klasse.

    @Andy
    ich schreibe zwar immer, als ob ich alles locker und lustig nehme, aber dein Text hätte auch für mich stehen können - ich gebe es nur nicht zu

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 1.209

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Über solche Seiten reg ich mich nur auf, deswegen kann ich sie auch nicht ganz bis zu Ende lesen.

    Es geht schon beim ersten Punkt los: Ritalin heilt nichts!

    Ist ja klar. Das liegt aber ja nicht daran, dass Ritalin ein schlechtes Medikament ist, sondern daran, dass ADHS eine chronische Erkrankung ist.

    Aspirin heilt auch nichts, aber es lindert vorübergehend den Schmerz.

    Fakt ist, dass Psychostimulantien keine Bonbons sind, sondern starke Medikamente. Natürlich bringt die Einnahme auch Risiken mit sich.

    Ich selbst wäre beispielsweise sehr kritisch wenn es darum ginge meiner Tochter ein solches Medikament zu geben. (Gott sei Dank ist der genetische Kelch aber an ihr vorbeigegangen.

    Ich aber bin ein differenzierter 35-jähriger Mann, der für sich selbst verantwortlich ist. Ich wäge Schaden und Nutzen eines Medikamentes grundsätzlich sehr genau ab. Und wenn ich mich entscheide mehr Nutzen als Schaden durch ein Medikament zu haben, dann nehm ich es in Gottes Namen auf Anraten des Arztes ein.

    Dann kann ich auch auf alle "Ich-bin-ja-so-betroffen-Ritalinkritiker" verzichten. Und auf der Meinungsäusserungszwang erst recht.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Ich würde sagen, eins nach dem anderen.

    Dass dich das Elontril (zumindest etwas) stabilisiert, ist doch schonmal ein kleiner Teilerfolg.

    Als nächstes kommt erstmal die Diagnostik. Weiß nicht mehr genau, ob Du da schon einen Termin hast u. wann.

    Falls das mph in betracht kommt, finde ich sehr wichtig festzuhalten, dass es nicht wirklich ein Wundermittel ist. In gewisser Weise schon, weil es einen "echten Blick" gestattet u. somit echte Perspektiven bringen kann, wenn es gut wirkt.

    Aber es macht nicht alle Probleme weg u. Dich gesund. Auch nicht während der Einnahmezeit. Bei mir wirkt es ganz gezielt auf die Konzentration. Das kommt mir beim Arbeiten sehr zugute u. ist schon eine Erleichterung.

    Aber (zumindest bei mir) steigert es eben nicht den Antrieb oder lässt mich Dinge angehen, die mir schwer fallen. Es hilft mir nicht per se, neue Strukturen zu erschaffen. Es hebt auch nicht die Stimmung oder so. (Viele berichten aber schon von einer Stimmungsstabilisierung).

    Trotzdem ermöglicht es mir zum ersten Mal im Leben, selber die Initiative zu ergreifen u. auch Probleme so zu erkennen, dass ich was dran machen kann. Insofern ist es quasi lebensnotwendig, denn ohne die Chance, was positiv zu verändern, ist der Untergang vorprogrammiert.

    Bitte versteh mich nicht falsch, ich bin nicht überkritisch gegenüber dem mph, es ist eine echte Chance. Aber es ist "nur" eine Hilfestellung. Die Veränderungen gehen (leider) nur, wenn Du ganz aktiv dran arbeitest. Von selbst passiert da gar nix.

  9. #9
    herrwasgeht

    Gast

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Ist der Artikel von einem Hardcore Öko der die böse Pharmaindustrie stürzen will?

  10. #10
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.213

    AW: Ritalin gefährlich ?

    Ritalin-Kritik = Hände weg!

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Strattera gefährlich???
    Von shadowgolf im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.10.2012, 17:54
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 10.10.2012, 21:26
  3. Wie gefährlich sind Ritalin und Co?
    Von volki im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 86
    Letzter Beitrag: 6.04.2012, 09:59
  4. Wie gefährlich ist Ritalin / MPH / Methylphenidat?
    Von wwwpirates im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 2.12.2011, 22:42
  5. Psychologen, die keine Ahnung von ADHS haben= gefährlich
    Von Malemaus im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 42
    Letzter Beitrag: 18.08.2010, 13:56

Stichworte

Thema: Ritalin gefährlich ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum