Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Diskutiere im Thema Medi machen aus ADHSlern keine Normalos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Hi Andicool,

    weil das Meid den Abbau /Aufnahme an den Rezeptoren verhindert und das Meid im gesamten ZNS das gleiche macht.
    Es kommt durch die Blut/Hirnschranke ins ZNS und ist damit an allen Rezeptoren.

    Es kann nicht unterscheiden wo es gerade gebraucht wird oder nicht.

    Ist leider so, lies einmal genau die pharmazeutische Wirkung.

    LG
    sweet

  2. #12
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Hallo sweet,

    seit dieser Woche nehme ich am Morgen 20mg Medikinet retard und spüre nun eine Wirkung.

    Ganz konkret auffallend ist die Appetitlosigkeit (Magen knurrt heftig im Moment, aber ich käme nicht auf die Idee, deshalb etwas zu essen...das hatte ich früher nur nach tagelangem Fasten).

    Das ist also eine ganz klare Wirkung. Die psychologische Wirkung (wenn man das überhaupt so sagen kann) ist etwas diffuser. Ich habe zumindest das starke Gefühl, dass ich noch derselbe Mensch bin, genauso kreativ, impulsiv (wenn nötig) und doch fühle ich im Kopf einen unterschwelligen (aber sehr angenehmen) Druck, als sei das Gehirn in Watte gepackt. Vielleicht kann man es so am ehesten beschreiben. Diese Watte federt gleichsam äußerliche Reize ab.

    Als Beispiel: Heute morgen fuhr ich mit drei Mitstudenten zum Praktikum. Alle drei waren sehr gedämpfter Stimmung (um nicht zu sagen: mies drauf) und meine Gesprächsversuche und Auflockerungswitze verebbten wie so oft, wurden von einer Wand des betretenen Schweigens zurückgeworfen. Normalerweise sinkt dann auch meine Stimmung und ich fühle mich schuldig und schlecht in solcher Situation. Heute war das anders, es ging mir trotzdem gut. Einfach so.

    Auch in der Schule: Die ganzen Schüler konnte ich gelassener wahrnehmen, hatte keine der sonst omnipräsenten komischen Gedanken wie "was er wohl über mich denkt" oder "hoffentlich wirke ich aus dem Blickwinkel der gerade vorbei laufenden Schüler nicht irgendwie lächerlich", allenfalls ansatzweise aber doch so schwach, dass ich mich natürlich und selbstbewusst (ohne mich, wie sonst notwendig, dazu zwingen/innerlich überreden zu müssen) im Schulhaus und Klassenzimmer bewegen konnte.

    Ich fühle mich einfach selbstbewusst und gut, ohne zuvor psychologische Kunststücke und anstrengende innere Monologe zelebrieren zu müssen. Der Antrieb ist insofern herabgesetzt, als ich nicht mehr 10 Sachen gleichzeitig im Kopf habe und auch gleichzeitig umsetzen möchte; auch habe ich keine Angst/Panikgefühle, wenn ich an die nächste Pflichtaufgabe denke, die ich nachher angehen möchte. Und das "möchte" habe ich tatsächlich einfach so geschrieben, normalerweise müsste da "muss" stehen.

    Hört sich alles sehr toll an und ist sicher auch getragen von dem persönlichen Genuss, einfach mal etwas innere Entspannung zu spüren. Inwieweit das nun primär mit dem Medikament zusammen hängt oder (was ich hoffe) nicht doch auch zum großen Teil meiner sich verändernden Lebenssituation (mein nahes Umfeld kapiert langsam, was mit mir los ist und ich selbst habe wieder eine Perspektive vor Augen) zu tun hat, kann ich derzeit nicht sagen. Ich denke beides verstärkt sich wechselseitig.

    Die negativen Aspekte sehe ich trotzdem: Ich nehme ein Betäubungsmittel ein, das mit der Zeit die Leber schädigen kann und auch keine Dauerlösung darstellt, sondern nur dazu da ist, in Kombination mit anderen Maßnahmen (Selbsthilfegruppe, Ergotherapie) die akute Krise zu überwinden. Die Hauptarbeit kommt also noch.

    Trotzdem schön, sich nach Jahren der täglichen Selbstzermürbung mal wieder etwas entspannen zu können, ohne zugleich zentrale Aspekte des eigenen Seins verdrängen zu müssen.

    Holdi
    Geändert von Holdibaldi ( 3.07.2013 um 14:50 Uhr)

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Hi holdi,

    es freut mich für Dich das Du auch diese Seite zu erfahren kannst. Bewundernswert finde ich Deine Eigenanalyse.

    Ob ein Gift Gift ist oder Medizin hängt auch von der Dosis ab. Diese wiederum ist sehr individuell.

    Ich halte es für wichtig, das man, wenn man sich entschieden hat ein Mittel zu nehmen, es mit dem Bewusstsein einnimmt,
    das es einem hilft. Also stelle Dir jeden morgen vor wie es für Dich diese wunderbare Wirkung erzielt und es hilft Dich heute
    glücklich zu machen.

    Mit den leberschädigenden Aspekten ist das so eine Sache. Es kommt auf viele Faktoren an ob das Mittel überhaupt schädigt.
    Diese liegen nicht nur in unserer Hand. Aber ausgewogenes Essen, genug trinken (Wasser) und nur mäßig Alkohol können da
    sicherlich ein großes Gegengewicht bilden.

    Was aber die Leber eindeutig schädigt und schwächt ist Ärger, Verdruss und Missmut.

    Von dem was ich Deinen Zeilen entnehme ist wahrscheinlich die negative Wirkung vollends aufgehoben.

    Also Kopf hoch und stell Dir bitte vor Deinem geistigen Auge das vor, was Du wirklich erreichen willst.

    LG
    sweet

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 2.435

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Meine Meinung: eine gesunde Psyche wird unterschätzt -

  5. #15
    Chaoprinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 46
    Forum-Beiträge: 12.445

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Hallo,

    Bei mich ist appetit kleiner bei medis, aber lust auf sex höher, weil ich auch weniger reizüberflutet bin (wenn ich reizüberflutet bin, will ich davon nichts wissen!). Ich bin auch mehr dabei und kann auch besser spüren was ich gerade mag und möchte, was auch hilfreich ist...

    Emotionen sind weniger intensiv, aber ich geniesse es... Es war vorher sehr heftig und anstregend, jetzt ist immer noch manchmal anstregend. Ich finde, ich fühle unten medis immer noch eine menge.

    Zu eine stinos bin ich nicht, ich habe selber gemerkt... Ich habe mit 36 jahren angefangen und denke, so wie ich auch gelesen habe, dass sich das gehirn ehe schon im babyalter bei ADS anfängt sich anders zu entwickeln als bei stinos, weil wir nun mit aussen und innenreizen anders umgehen... Also, was da während 36 jahren passiert ist kann nicht ganz rèckgängig gemacht werden. Einiges habe ich nachgeholt mit viel übung, aber ich werde nie eine stino sein und bin auch froh. Abwechslung und vielfalt macht die welt interessant...

    lg

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    sweettouch schreibt:
    Hi,
    so gut, wie Ihr informiert seit, wisst ihr sicherlich das die Medi dafür sorgen, das Dopamin eine höhere Konzentration im ZNS (Zentrales Nervensystem oder Gehirn) erreicht. Und zwar einheitlich, im ganzen ZNS.
    Hast du dazu einen interessanten Link? In den ADS Büchern, die ich gelesen habe, wurde das nie erwähnt.

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Ja, würde mich auch interessieren.

    Die Tatsache an sich, dass mph die Blut-Hirn Schranke überwindet bedeutet per se nicht, dass überall im ZNS (denke Du meinst Gehirn) Dopamin gleichmäßig erhöht wird.

    Das ist bei anderen Stimulanzien ja auch nicht der Fall.

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 193

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Das stimmt, mit Ritalin kann ich mich sammeln und gut und viel konzentrierter arbeiten. Dafür bin ich dankbar.

    Wenn ich nach Hause komme, nach 5 Stunden, nehme ich nichts mehr und merke, dass ich nach einer Weile wieder ich bin. Meine Kinder merken genau, ob ich eine Tablette genommen habe oder nicht.

    Ohne Tablette bin ich wohl viel Spontaner und wir haben mehr Spaß. Sie mögen mich ohne Tablette und das ist die Hauptsache. Meinen Haushalt mache ich übrigens mit oder ohne Tablette gleich ungern und ungenau. Das hat sich nicht verändert.

  9. #19
    Lysander

    Gast

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    sweettouch schreibt:
    Hi,
    so gut, wie Ihr informiert seit, wisst ihr sicherlich das die Medi dafür sorgen, das Dopamin eine höhere Konzentration im ZNS (Zentrales Nervensystem oder Gehirn) erreicht. Und zwar einheitlich, im ganzen ZNS.

    Bei den Normalos wird aber nur in vereinzelten, in gerade aktiven Hirnarealen der Dopaminspiegel erhöht. Und zwar nur dann, wenn es gerade notwendig ist. Z. B. Im Forntallappen um Agression beispielsweise nicht überschießen zu lassen, es kommt dadurch zu einer Hemmung.

    Unter Medis wird der Dopaminspiegel aber im gesamten Gehirn angehoben. Das hat Auswirkungen auf
    die Entwicklung bei Kindern unter Medis und auch auf Erwachsene. Habt ihr solche Wirkungen bemerkt und
    wie äußern sich diese bei Euch?

    Z. b. weniger Hunger, weniger Lust auf Sex, etwas Gleichgültiger, weniger Antrieb insgesamt usw.

    Bin gespannt!

    sweet
    Ich bin ja kein Neurologe, allerdings weiß ich, dass es dopaminerge Neuronen gibt. Ganz gewiss nicht alle Neuronen des Gehirns "benutzen" den Botenstoff Dopamin. Und diese einheitliche Erhöhung bezweifle ich ebenfalls. Wiederaufnahmehemmer regen nicht die Dopaminproduktion an, sondern hemmen (wie es der Name schon sagt) die bei ADSler vorhandene zu rasche Wiederaufnahme des Dopamins. Und natürlich hat es Auswirkungen auf die Entwicklung eines Kindes. Soll es ja auch. "Gleichgültigkeit" ist übrigens ein negativ besetztes Wort. Weniger Antrieb halte ich auch für ein Gerücht, es sei denn die die Dosierung ist falsch.

  10. #20
    Prinzessin

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 826

    AW: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos

    Naja, weniger Antrieb ist bei jemanden der sonst durch die Weltgeschichte rast, ja durchaus erwünscht. Und es ist eben schwierig für jemaden, der immer gerast ist, dann auf ein normales Level zu kommen. Zudem kommt noch hinzu, das viele Strukturen, die man sich ohne Medis angeeignet hat, mit Medis erstmal nicht mehr greifen.

    Früher war ich sehr zwanghaft, mußte ich auch sein, denn sonst hätte ich mein Chaos nicht beherrschen können. Dann habe ich mit Medis angefangen und es war mir egal wie es bei mir aussieht, das der Spülberg wuchs ect. pp.
    Jetzt ist es so, das ich das Gefühl habe das es eine bewußte Entscheidung ist zu spülen, oder auch nicht. Vielleicht ist da der Begriff fehlender Antrieb nicht ganz richtig.

    Aber die Depression die mit MPH deutlicher spürbar ist, führt auch zu einer Antriebsminderung.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Was machen wenn man nichts mehr machen kann?
    Von Chokmah im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 13.01.2013, 18:47
  2. Psychiater: Man kann man nichts machen wenn keine Besserung durch Methylphenidat
    Von AnjaAnuschka im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 5.05.2012, 00:10
  3. Interaktion mit Normalos
    Von traenenclown im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 59
    Letzter Beitrag: 27.05.2009, 13:08
Thema: Medi machen aus ADHSlern keine Normalos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum