Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Concerta und die Krankenkasse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    Concerta und die Krankenkasse

    Hallo zusammen,

    ich bin mal in mich gegangen.
    Mein Arzt meinte, es sei Geldmacherei, wenn die Firma Medice als alleiniger Pharmakonzern gilt, der ein methylphenidathaltiges Medikament für Erwachsene zugelassen bekam und andere eben nicht. Im Prinzip hätte man ja den Wirkstoff für die Behandlung zugelassen und der ist ja unabhängig von den Trägerstoffen gleich MPH. Aus diesem Grund gab er es mir auf Kassenrezept in BTM-Form.

    So, was passiert, wenn die Kasse rebelliert? Innerhalb welches Zeitraums wird sie das bei mir oder ihm anbringen? Sie wird sich auf Medikinet adult beziehen, dass es zugelassen ist und deshalb auch getragen wird, nicht aber Concerta oder Ritalin.. So, kann mein Arzt jetzt einen Antrag auf Kostenübernahme stellen, wenn ich vor Concerta aber erst mit 32 oder 33 begonnen habe MPH zu nehmen, man Medikinet adult bereits verwendet hat, dieses aber keine Besserung der Beschwerden bewirkt, sondern eher das Gegenteil? Ich meine, ich merke den Unterschied unwahrscheinlich, auch fühle ich mich mental stabiler, wenn ich das so nach ner Woche so sagen darf. Wenn die KK jetzt sagt: nöööö, Frau Schnubbel, sie bekommen nur das M. Adult, dann werden meine Beschwerden wieder auftreten und ich bekomme wahrscheinlich ein Abo beim Therapeuten, weil ich nicht voran komme und mach mich körperlich auch noch kaputt.

    Was ich meine, ist die Kasse da konsequent, dass sie sagt: Pech gehabt, interessiert uns nicht oder sind diese da auch ein Stück weit menschlich? Weiß nicht, wie es mit dem Kostenunterschied zwischen Conderta und Medikinet adult aussieht..

    LG Schnubb

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    Huhu Schnubbel,

    ich kann nur aus meiner eigenen Erfahrung sprechen.

    Ich habe Medikinet adult über Monate lang genommen, dosierungsangleichung etc pp... nix hat geklappt, war einfach nicht das richtige Medikament für mich.

    Mit Concerta komme ich super klar, aber es wird eben nicht übernommen TROTZ Schreiben des Oberarztes und meines behandelnden Arztes etc pp... lange Gespräche mit meiner Krankenkasse, die sagen ihnen seien die Hände gebunden, es sei eben für Erwachsene nicht zugelassen und, dass ich es überhaupt bekomme war eben aufgrund der Anordnung des Arztes, weil das andere Medikament nicht wirkt wie es soll, ABER das habe eben keine Kostenübernahme zur Folge.
    Auf Deutsch hast Du es gut zusammen gefasst PECH gehabt! Sie vertragen das Medikament das zugelassen ist nicht, Pech für sie!
    Ich wollte mich nochmal ein bissl schlau machen, aber mir fehlte die Zeit, aber alles in allem sieht es schlecht aus und ich zahle es also jeden Monat selbst. Ist zwar echt hart, aber nungut,... was soll ich mit einem kostenfreien (oder wenig Zuzahlung) Medikament was mir nichts bringt... da muss ich eben in den sauren Apfel beißen.

    Bei mir war der Hohn, dass ich es 6 Monate mit kleiner Zuzahlung bekommen habe, einfach weil die sich in der Klinik vertan haben und ein Kassenrezept ausgestellt haben. Aber das können die eben auf Dauer nicht machen, weil ihnen die Krankenkasse dann aufs Dach steigt...

    Wir können also nur hoffen, dass sich irgendwann an der Zulassung etwas ändert, aber ob und wann das passiert... das wissen die Götter. Mich würde nur mal interessieren ob es "Ausnahmefälle" gibt, an denen man quasi seinen eigenen Fall "aufhängen" könnte.

    Allerdings finde ich es bei Concerta heftig, dass ich sogar für meinen Sohn 9,96 € zuzahlen muss, weil es eben nicht "das Medikament der ersten Wahl" ist ... Ich hab nun für mich und den Rocker einen Befreiungsantrag gestellt, damit ich wenigstens nur meine 150 Euro im Jahr zahlen muss. Damit komm ich unterm Strich natürlich dann weit günstiger weg! Ich hoffe dass ich dahingehend bald was höre!

    LG

    Rose

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    Hey,

    einfach versuchen Schnubbel!!! Der Arzt soll den Antrag fertigmachen und dann ab damit.

    @Rose: ich würde an deiner Stellen nochmal Widerspruch einlegen. Dann geht der Antrag zu einer speziellen "Härtefall-Regelungs-Truppe" (weiß grad nicht genau wie die heißen) und wird dort bearbeitet. Wenn Du Glück hast, klappt es dann.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    @ Schnubbel: wenn der Arzt dir das Concerta auf dem Kassenrezept ausstellt, ist es sein Risiko, ob die Kasse von ihm in drei Jahren das Geld zurück haben möchte oder nicht. Da musst du gar nichts machen, solange er ein Kassenrezept verwendet. Du wirst erst erfahren, dass es nicht funktioniert hat, wenn er dir auf einmal kein Kasenrezept mehr ausstellt. Genieß es einfach, solange es so funktioniert! DIe Kosten, die der Kasse bzw. dem Arzt im Regressfall entstehen, kann niemand von dir wiederholen.

  5. #5
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    Danke Euch beiden.. "Härtefall Truppe"? Die Robin Hoods der Patienten? Das wäre gut.. werd ich beim Doc mal ansprechen..

    Rose, das klingt beschissen.. ehrlich.. ich meine, ich würde es auch zahlen.. bleibt mir nichts anderes übrig, aber die Logik dahinter seitens der Kassen ist doch kleiner, gleich null.. Lieber ein zweites Medikament als Alternative, als Kosten für ein Medikament zu übernehmen, was ein Patient nicht wirklich verträgt, im schlimmsten Fall aber nimmt, weil er die "Off-Label"-Alternative nicht verträgt.. Da wirft man doch Perlen vor die Säue oder?

    Mein Doc fragte seine Frau noch - sie ist Kinderpsychiaterin auch von Minischnubb - wann denn nun Strattera zugelassen wird. Ich hab gelesen, es soll wohl schon, aber scheint noch nicht im Topf zu sein, wo es kocht meinte sie.. Aber nochmal umstellen? Und von Strattera hört man ja auch Heftiges.. Mei o mei..

    @Trine, die Frau in der Apotheke meinte aber, als sie mein MPH Rezept für MPH von Hexal sah, dass ich da wohl zurücktaxieren müsste, weil es zahlungspflichtig sei.. Also ich an die Apotheke..

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    Also unsere Erfahrungen mit Strattera waren heftig Schnubbel, aber das weicht jetzt zu sehr vom Thema ab und da gehts dann auch mehr um Rocker, passt also nicht so hier hin, aber wenn Du da meine Erfahrungen zu hören möchtest dann schreib einfach via PN!

    Zum Thema Härtefallregelung, da recherchiere ich grade auch ein bissl aber liest sich alles sehr naja... hoffnungsbegrenzt möchte ich sagen! Versuch macht gluch... aber in dem Fall rechne ich mir da nicht viele Chancen aus ...

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    @ Rose: Tja... es wird vermutlich auf Klageverfahren bis zum BSG herauslaufen müssen...

  8. #8
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    Och das ist doof.. Wieso ist man da so komisch.. das versteh ich nicht. Wenn man doch weiß, dass es den Patienten gut tut.. Das ist Mist..

    @Trine... aber meinst Du da hat man Erfolg?

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    Trine, naja den Stress muss ich mir zur Zeit nicht antun! ich hab im Moment so viele Baustellen, da muss sowas nicht zwingend sein! Ausnahmsweise überlass ich da den Anfang mal anderen ! Das nehm ich in Angriff wenn ich Zeit und Nerven dafür hab !
    Für mich war es schon ein Kampf Concerta überhaupt zu bekommen, da muss ich nicht gleich den nächsten kämpfen

  10. #10
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Concerta und die Krankenkasse

    Rose schreibt:
    Für mich war es schon ein Kampf Concerta überhaupt zu bekommen, da muss ich nicht gleich den nächsten kämpfen
    Meinst Du ein Kampf es überhaupt zu bekommen? Wieso? Was waren die Gegenargumente? Sorry, wenn ich es vielleicht überlesen habe.. werd unkonzentrierter...

Ähnliche Themen

  1. Concerta, Kostenübernahme durch Krankenkasse?
    Von murmeltier81 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 11.08.2011, 19:53
  2. Concerta wird nicht mehr von der Krankenkasse getragen
    Von Victorius im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 03:53
  3. Krankenkasse gesucht !!!!
    Von Schakk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.04.2011, 10:45
  4. Welche Krankenkasse
    Von Hathor im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 21.11.2009, 22:49

Stichworte

Thema: Concerta und die Krankenkasse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum