Seite 3 von 8 Erste 1234567 ... Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 71

Diskutiere im Thema Erste Einnahme, etwas verunsichert... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Huhu Holdi,

    ich finde es auch klasse, dass es dir gut geht mit dem Medi.

    Ja ich habe auch den Eindruck wie loekoe, dass du etwas anderes/mehr erwartet hast?!

    Aber ich kenne das auch. Irgendwie war ich enttäuscht. Hatte auch erwartet, dass man nun endlich den ganzen Tag alles schafft, was man sich vorgenommen hat.
    Ausgemachter Blödsinn natürlich. Das Medi soll ja dazu dienen, dass man sich besser einschätzen und strukturieren kann. Ich hab auch immer gehofft, dass es meinen Antrieb steigert. Indirekt ist es auch so, aber das ist nicht das MPH, sondern meine neue Denkweise und meine neue Sichtweise.

    Berichte bitte weiter und viel Erfolg weiterhin....

    lg Heike

  2. #22
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Hallo loekoe und Heike,

    ehrlich gesagt habe ich mir wohl insgeheim erhofft, dass nach der Einnahme eine Konzentrationsmaschine aus mir wird, die von heute auf morgen all das in Angriff nehmen kann, was seit Jahren brach liegt.

    Seit ich täglich 20mg Medikinet (adult, retardiert) nehme, spüre ich dennoch eine deutlichere Wirkung. Die Angstgefühle und das Herzklopfen, wenn ich an zu erledigende Pflichtaufgaben denke, sind/ist deutlich weniger ausgeprägt. Aber es ist nicht so, dass ich sie nun euphorisch in Angriff nehmen würde, es kostet mich weiterhin Überwindung. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich leiste momentan noch nicht mehr, aber ich fühle mich während den etwa 5-6 Stunden nach Medieinnahme leistungsbereiter.

    Mal nebenbei: Gestern hatte ich einen Termin beim Hausarzt. Den habe ich etwas gelöchert und ihm u.a. die Information entlockt, dass ich eine Art Versuchskaninchen sei, was das Medikament anbelangt, da es noch keine größeren Studien hierzu gebe. Außerdem sagte er mir, dass man AD(H)S wissenschaftlich nachweisen könne, diese Diagnostik jedoch sehr teuer sei, weshalb es die Krankenkassen nicht übernehmen. Fand ich interessant, war mir nämlich neu. Da ich allerdings momentan am Überlegen bin, wie ich den Zahnarzt zahlen soll (mit Äpfeln, Birnen oder doch mit Eiern?), kann ich an sowas gar nicht erst denken. Es würde mir aber die Situation des täglichen Zweifelns daran, ob ich nun ADS habe oder doch "nur" ein Hypochonder bin, definitiv nehmen. Doch zurück zum Thema.

    Ich habe keine Nebenwirkungen (von temporärer Appetithemmung abgesehen, die jedoch auch täglich geringer zu werden scheint, gestern war der Appetit schon nach 4-5 Stunden wieder vorhanden), von daher werde ich einfach weiter die Dosis erhöhen (ab nächster Woche) und melde mich dann wieder. Da ich am Wochenende (und heute schon) sehr viel für die Uni zu tun habe, wird sich dabei auch zeigen, ob die Leistungsfähigkeit positiv beeinflusst wird. Ich hoffe es.

    Mist, jetzt kommt wieder die Angst hoch vor den Aufgaben (obwohl es eigentlich leichte sind und nicht mal unschaffbar viele), es ist zum Mäuse melken...

    Es grüßt euch,

    Holdi

  3. #23
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Anmerkung: Heute ist die Wirkung kaum ausgeprägt, bin innerlich unruhig, kann mich nicht aufraffen, Zeitgefühl fehlt (muss ständig auf die Uhr schauen) und habe Konfusion im Kopf.

  4. #24
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Hallo Holdibaldi,

    du bist beim 17. Tag der MPH-Einnahme. Bist nun vor wenigen Tagen von 10 mg auf 20 mg gestiegen. Für mich hört sich der heutige Tag bei dir wie eine Überdosierung an.
    Nächste Woche bist du schon bei 30 mg?

    Bitte wirklich genau beobachten. Kann wirklich sein, dass die Dosissteigerung zu schnell erfolgt bei dir.

    lg Heike

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Hey Holdi, hey liebe Chaoten-Gemeinde!!!

    Finde dein Thread gerade recht passend, denn auch ich werde gerade ganz frisch seit zwei Tagen auf Medis eingestellt. Da ich allerdings in der Schweiz lebe (eine von den vielen Deutschen Bürgern hier &#128521, werde ich hier auf Ritalin eingestellt. Habe nun gestern und heute Morgen jeweils eine halbe (unretardiert) Ritalin 10 mg eingenommen. Habe mich ebenso über die erste bemerkbare Wirkung gewundert, da ich auch erstmal schön weggepennt bin 😋 und ich glaube, ebenso wie die meisten hier, habe ich mir wohl bei der Ersteinnahme einen sofortigen Motivationsschub erhofft...der blieb nun "leider" aus. Trotzdem hat mein Mann wohl eine erste, für meine direkte Umgebung spürbare, angenehme Veränderung wahrgenommen. Er meint, ich wäre bereits jetzt schon gelassener und weniger impulsiv. Ich selbst spüre abgesehen von der Müdigkeit direkt nach der Einnahme eine gewisse Klarheit und nehme das was um mich passiert irgendwie geordneter wahr und es bleibt auch bei der "Ordnung im Kopf". Jippiieeee! 😉 aber bin ich denn bezüglich meiner Müdigkeit auch schon überdosiert? Ich meine eine halbe Ritalin 10 mg (nach meiner Berechnung 5 mg...hihi)

  6. #26
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 20

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Ups zu früh abgeschickt 😋 was ich sagen wollte...eine so geringe Dosierung wird wohl keine Überdosierung sein? Was meint ihr dazu?

    Ich danke schonmal im Voraus für eure Antworten und hoffe hab mich nicht allzu sehr in Holdis Thread "reingedrängelt" ...passt nur grad allzu gut zu meinen gaaaanz frischen Erfahrungen 😉

    Viele Grüsse an euch!

  7. #27
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Hallo Mausi,

    ich kann dir leider keine fundierten Laientipps geben, da ich ja selber diesen Thread als Tippsucher ins Leben rief. Aber nach allem was ich mir angelesen habe vermute ich auf mich bezogen, dass die 20mg keine Überdosierung darstellen. Mein Blutdruck war vorhin bei 140/88 und der Ruhepuls im Sitzen bei 60. Das ist im vertretbaren Rahmen, würde ich meinen. Das EKG am Donnerstag (Hausarzt) war auch in Ordnung.

    Auch sonst habe ich keine Anzeichen wie Herzrasen oder Übelkeit bzw. ausgeprägtes Stimmungshoch/Stimmungstief. Ich fühle mich nach der Einnahme heute eher wie vor der Einnahme. Der anfängliche Effekt - sich mehr in sich selbst ruhend fühlen - ist nicht mehr greifbar.

    Allein das scheint sich zu wiederholen von Woche zu Woche. Die ersten zwei Tage spüre ich eine Veränderung, die sich dann zum Ende der Woche hin verliert. Gewöhnungseffekt?

    Dir alles Gute für deinen Selbstversuch! Schreib hier ruhig rein, wie es dir ergeht, da habe ich kein Problem mit.

    Holdi

  8. #28
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Hallo Heike,

    Heike schreibt:
    Bitte wirklich genau beobachten. Kann wirklich sein, dass die Dosissteigerung zu schnell erfolgt bei dir.
    Ich beobachte mich sehr genau und habe bisher (siehe Antwort an Mausi) nicht den Eindruck, einer Überdosierung anheim gefallen zu sein. Aber vielen Dank für die Warnung; dass die Dosissteigerung bei mir schneller als gewöhnlich erfolgt, war mir gar nicht bewusst. Ich folge strikt den Anweisungen der Neurologin.

    Es grüßt Dich,

    Holdi

  9. #29
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Hi Holdi,

    neee ist mir schon klar, dass du deine Dosis nach den Anweisungen deiner Neurologin nimmst.

    Aber es ist halt bei jedem anders Holdi. Der eine kann schon in der 2. Woche eine Verdopplung seiner MPH-Dosis vertragen, der andere erst nach 3 Wochen oder gar noch später.
    Mein Doc wollte mir damals schon als Anfangsdosis 3 x 20 mg Medikinet adult geben. Er hat bis heute leider keine Ahnung. Diese musste ich mir selbst verschaffen.

    Eine Überdosierung kann sich in vielerlei Symptome bemerkbar machen. Hat nicht immer mit Herzrasen etc zu tun, sondern KÖNNTE mit deiner inneren Unruhe zu tun haben, die du ja als verstärkt wieder auftretend beschrieben hast.

    Und wie gesagt, jeder Mensch reagiert anders auf MPH. Damit wollte ich dir und/oder deiner Neurologin keinen Vorwurf machen oder gar etwas als Falsch bezeichnen.
    Und super, dass du dich gut beobachten kannst. Können nicht viele ADHS-ler hab ich den Eindruck, weil halt die Selbstwahrnehmung nicht so gut ist.

    Und Holdi....ich merke auch nicht, wie das MPH bei mir anfängt zu wirken.....ich merke es, wenn ich es nicht nehme. Aller Anfang ist schwer und ich dachte auch, ich könnte nun alles sofort und umgehend erledigen, was ich sonst nie gerne gemacht habe. Ja Pustekuchen.....leider.

    lg Heike

  10. #30
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Erste Einnahme, etwas verunsichert...

    Hallo Heike,

    Heike schreibt:
    Eine Überdosierung kann sich in vielerlei Symptome bemerkbar machen. Hat nicht immer mit Herzrasen etc zu tun, sondern KÖNNTE mit deiner inneren Unruhe zu tun haben, die du ja als verstärkt wieder auftretend beschrieben hast.
    Die innere Unruhe ist ja der Normalzustand (prä-medikativ sozusagen), heute war ich im Laufe des Tages gefühlte 10 mal betrübt und ebenso oft ausgelassen und zufrieden, Grund war allein meine Gedankenwelt und die driftet herum wie ein Schiff ohne Ruder. Es gibt da zwar einen Steuermann, doch der zieht es vor, die meiste Zeit verträumt an der Reling zu sitzen und den Fischen dabei zuzuschauen, wie sie ausgelassen an seiner lasch herabhängenden Angelschnur zupfen. Und der Kapitän? Na, der sitzt mit einem Vollrausch in seiner Kajüte, man munkelt gar, er sei als kleines Kind in ein Fass voll Branntwein gefallen, aber das wäre eine andere Geschichte...

    Heike schreibt:
    Und super, dass du dich gut beobachten kannst. Können nicht viele ADHS-ler hab ich den Eindruck, weil halt die Selbstwahrnehmung nicht so gut ist.
    Danke für das Kompliment, aber ich fürchte, dass ich es zurückweisen muss. Ich beobachte in erster Linie physiologische Zeichen (Vitalzeichen etc.) und dazu braucht es wohl keine besondere Selbstwahrnehmung. Was diese anbetrifft, so kann ich nicht sagen, dass sie außergewöhnlich sei, immerhin habe ich es geschafft, mir über viele Jahre hinweg einzureden, ein genialer Vollidiot zu sein, zu faul zum xxx und zu dumm, um daran etwas zu ändern. Wenn ich dumm war, dann eben in jener Ignoranz mir selbst gegenüber. Und lass dich von meiner altklug anmutenden Wortwahl nicht täuschen, das sind alles nur aufgeblasen formulierte Vermutungen, die auch grandios daneben liegen können.

    Heike schreibt:
    Und Holdi....ich merke auch nicht, wie das MPH bei mir anfängt zu wirken.....ich merke es, wenn ich es nicht nehme. Aller Anfang ist schwer und ich dachte auch, ich könnte nun alles sofort und umgehend erledigen, was ich sonst nie gerne gemacht habe. Ja Pustekuchen.....leider.
    Wieso auch sollte es bei mir anders sein. Ich muss Geduld haben und vor allem in den Alltag finden. Zur Zeit befinde ich mich eher in einem AD(H)S-Diagnoseschock; ich weiß vor lauter Informationen (oft widersprüchlicher Natur) gar nicht mehr, was ADS nun eigentlich ist und ob ich mir wirklich die richtige Krankheit ausgesucht habe.

    Einen schönen Abend wünscht,

    Holdi

Seite 3 von 8 Erste 1234567 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. st Sammelthread Medikinet - bin verunsichert
    Von Droste im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 13.02.2013, 15:53
  2. Erste Einnahme von Medikinet Adult
    Von postaldude im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 17.01.2013, 16:16
  3. Das erste mal MPH!!!
    Von ADS2010 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 13:01

Stichworte

Thema: Erste Einnahme, etwas verunsichert... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum