Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 33

Diskutiere im Thema Absetzen von Methylphenidat / Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 246

    Absetzen von Methylphenidat / Ritalin

    Mal ne Frage an alle von euch die MPH zu sich nehmen oder nahmen.
    Wie ist es, wenn ihr MPH absetzt (http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...dikamente.html) In diesem Thread schriebt er, dass es noch viel schlimmer wurde...
    Also wie ist es wnen mans absetzt, weil wie soll man je ohne zurecht kommen, wenn man sich dann gar nimma konzentrieren kann usw...?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Absetzen von MPH

    Hallo,

    also ich habe immer Pausen gemacht mit der Einnahme an Wochenenden oder im Urlaub ich denke aber eine langsame und konsequente runterdosierung könnte den "Entzugserscheinungen" entgegenwirken.




    Edit Alex: Ab hier 7 Beiträge gelöscht (Massiver Spam)
    Geändert von Alex (22.10.2009 um 18:42 Uhr) Grund: s. Edit

  3. #3


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.807
    Blog-Einträge: 40

    AW: Absetzen von MPH

    Hallo

    @ Chaot: Beschriebene Absetzerscheinungen (@ Steffilein: keine Entzugserscheinungen) treten individuell verschieden auf, eben genauso individuell verschieden, wie auch die eigentliche MPH-Wirkung auftritt.

    Anhaltend dürften die aber nie sein, sondern reversibel, d.h. man erreicht nach einiger Zeit wieder den "Normalzustand" ohne MPH-Medikation, wie der auch zuvor war.

    Was unabhängig von den möglichen Absetzerscheinungen oft auftritt, sind sogenannte reaktive Depressionen nach einiger Zeit unter MPH-Medikation, da einem, mal auf deutsch gesagt, unter der Medikation oft erst richtig klar wird, in welchem Mist man tatsächlich sitzt und was man sich da bisher so für ein schräges Leben zusammen- und schöngeträumt hat.

    Diese reaktiven Depressionen können recht schwer und/oder hartnäckig sein und bedürfen unter Umständen dann einer zusätzlichen medikamentösen und/oder nicht-medikamentösen Behandlung.

    Das wiederum ist dann aber eben auch die Chance, für die Zukunft was zu ändern, denn ohne Erkenntnis von den eigenen Probleme kann man diese naturgemäß auch nicht in Angriff nehmen.

    Was ebenso eintreten kann, ist die vorübergehende oder dauerhafte Verschlimmerung von erkannten oder bislang nicht erkannten Komorbiditäten, wie z.B. bestehenden Angsterkrankungen, Psychosen und etlichen anderen.

    Unter anderem deshalb ist auch eine gründliche und genaue Diagnosestellung bezüglich dem eigentlichen AD(H)S und eben vor allem auch auch eventueller Komorbiditäten vor einer MPH-Behandlung unumgänglich.

    Im Regelfall wird MPH, sobald verordnet, dann ohne Unterbrechung z.B. am Wochenende oder im Urlaub genommen, eben um Absetzerscheinung und eine allgemeine Destabilisierung zu verhindern.

    Ausnahmen bestätigen da sicher die Regel, aber der Normalfall ist es nicht.



    LG,
    Alex

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 68

    AW: Absetzen von MPH

    Meist ist es aber doch so, dass man die Depressionen die eh die meisten ADHSler haben nach Absetzen wieder haben und es dann als Entzugserscheinung sehen.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Absetzen von MPH

    Hallo,
    ich habe es auch schon unregelmäßiger oder gar nicht genommen und, obwohl ich auf eine extrem hohe Dosis eingestellt bin, keine Entzugserscheinungen bekommen. Ich kann mich nur schlechter konzentrieren, bin unruhiger und unbeherrschter. So wie es war, bevor ich es überhaupt genommen habe (seit ich 28 oder 29 bin, hatte auch Pausen über viele Monate)
    LG
    bluetomcat

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Alter: 58
    Forum-Beiträge: 114

    Daumen hoch AW: Absetzen von MPH

    Hallo Chaot,

    eine kurze Anmerkung meinerseits, da ja Alex bereits ausführlich den sogenannten, möglichen Rebound, der aber übrigens auch während der Medikation in "Wirkzeitlöchern" auftreten kann, beschrieben hat.

    Ein Absetzen von MPH ist in den meisten Fällen nur in Verbindung mit Begleittherapien möglich, da je nach vorliegendem Störungsbild die vorhandenen Kernsymptome und Komorbiditäten paralell oder aber zeitversetzt behandelt werden müssen.

    Viele, für Nicht-AD(H)S-ler selbstverständliche kleine Dinge des alltäglichen Lebens müssen automatisiert werden, dies gelingt meistens nur in Verbindung durch Mithilfe einer vertrauten Person ( dies muss nicht unbedingt ein sogenannter Profi sein ), hier haben sich auch durchaus ganz normale Menschen bewährt, die mit Interesse und Verständnis begleiten.

    Ich weiss aus eigener Erfahrung, wie schwer dieser Weg ist, aber er ist zu schaffen, "autoritative" Lebensweise heisst hier das mögliche Lösungswort. Ich möchte aber an dieser Stelle nicht näher hierauf eingehen, werde einen eigenen Thread in den nächsten Tagen aufmachen, der sich hierauf eingehender bezieht.

    Wie immer, alles ist machbar, gebt die Hoffnung nicht auf, gut Ding will Weile haben, es ist zu schaffen!!!!!

    LG@all

    Frank

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 168

    AW: Absetzen von MPH

    Hallo, an ALLE !!!

    Durch die Nicht-Bezahlung von RITALIN, kann ich aus finanz. Gründen eben kein Ritalin mehr nehmen! Nehme aber Venlafaxin retard, täglich 150 mg. Aber seit dem Absetzen von Ritalin habe ich DEUTLICHST gemerkt, das ich es brauche. Es ist mir oft peinlich (auf der Arbeit z. B.) ich vergesse sehr oft wirklich wichtige Punkte, renne manchmal gegen eine Tür z. B. (meine ich leider wörtlich) bin noch impulsiver und ungeduldiger, als das ich es eh schon mir gewohnt bin und und und....Es ist teilweise nicht zum AUshalten und wirklich mehr als unangenehm!!!

    Kennt jemand von euch solche "Symptome ?" UND: wie geht ihr damit um ??? Leide echt sehr darunter......
    Ich habe Phasen, in denen ich versuche damit umzugehen, "gebe also nicht auf" aber z. Zt. könnte ich nur heulen. Mein schwer erarbeitetes Selbstbewusstsein leidet enorm darunter....

    Wäre mehr als dankbar, wenn ihr was dazu schreiben könntet

    Danke

    Gruß

    Hypi

  8. #8
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Absetzen von MPH

    Ich bin nach meinem Einspar-Versuch zur Selbstzahlung übergegangen....die Erfahrung eines solchen Rebound-Effektes möchte ich nie wieder machen müssen.

  9. #9
    soary

    Gast

    AW: Absetzen von MPH

    Ich kam zwar noch nicht in die Situation es absetzen zu müssen, aber ich hatte auch überlegt ob ich mir das geben muss. Kost ja net nur grad zwei fufzich

    Aber nachdem ich mitbekommen habe, dass es mir damit doch einiges besser geht (Arbeit, daheim, Mitmenschen) habe ich beschlossen es eben lieber selber zu zahlen. In der Hoffnung, die Ergo greift irgendwann und ich es dann nicht mehr brauch.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Absetzen von MPH

    @Hypi
    zu den kosten von Medikamenten:

    die kann man auch in Frankreich kaufen ... da ist es erheblich günstiger:
    z.B.
    Deutschland:
    20er Packung Methylpheni TAD 10mg = 12,55 EUR
    100 Packung ca. 30 EUR

    Frankreich:
    - Ritaline 10 mg in 30er Packung kostet 6.92€
    - Ritaline 20 mg in 28er Packung kostet 26.49€ (es sind aber nicht teilbare Kapseln)
    - Ritaline 30mg in 28er Packung kostet 35.51€ (auch Kapseln)

    -------------------------

    ich frage grad die 100er Packung da an ... mein Arzt sagte mir das ich da bestellenkann nur er muss genaue Bezeichnung wissen + Medikamentennummer ...

    @thema absetzen muste ich es noch nicht bin grad am einstellen ..

    ist es vielleicht leichter mit kofeeinartigen substanzen abzusetzen wie Tee's ?
    Geändert von magikyr (11.11.2009 um 22:19 Uhr)

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 09:01
  3. ritalin absetzen bei nebenwirkungen ??
    Von leona im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 13:28
  4. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37
  5. PMS und Methylphenidat / Ritalin, Erfahrungen??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 13:10

Stichworte

Thema: Absetzen von Methylphenidat / Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum