Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 33

Diskutiere im Thema Absetzen von Methylphenidat / Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Absetzen von MPH

    @ Virtuna

    sorry, ich steh da gerade auf dem schlauch.

    was haben jetzt punk 1 und 2 damit zu tun ???


    1.) Sind die Angaben, Dosierungen und Zulässigkeiten im europäischen Ausland NICHT die gleichen....

    2.) Könnt ihr ganz fiese Probleme wegen illegalen Drogenhandels bekommen, wenn ihr - auch aufgrund (DEUTSCHEN!!!) Rezeptes - ein Medikament im Ausland über die (europäische) Grenze hinweg bestellt oder bringt....

    und meinst du nun die haben eine andere zusammensetzung als ritalin oder meinst du retardproduckte?

  2. #22
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Absetzen von MPH

    Sorry, war wohl mit den Gedanken woanders, Paul.

    Ich habe gerade selbst meine Reste vom anfänglichen Herumprobieren aufgebraucht, weil ich die Selbstzahlung des Ritalins vermeiden bzw. hinauszögern wollte. Ich vertrage nur Ritalin LA, sonst wirkt bei mir auf lange Sicht leider alles andere nicht so dolle oder unter Nebenwirkungen - unretardierte Medis kann ich ohnehin vergessen

    Das Ende vom Lied war zuletzt, unter unretardierten Mph-Tabletten, ein ordentlicher Rebound, der schwer nach hinten losgegangen ist. So etwas möchte ich nie wieder erleben müssen, ehrlich

    Nicht jeder Betroffene verträgt jedes Medikament, von jedem Hersteller und in jeder Dosierung gleich gut. Obwohl es eigentlich die gleiche Zusammensetzung sein sollte, gibt es erfahrungsgemäß sehr große Unterschiede.

    Mein Rebound-Erlebnis war keine Ausnahme, wie ich nach der Beichte bei meinem Doc erfahren musste. Zur Zeit liegt bei uns die psychiatrische Ambulanz dicht, weil alle Absetzer oder Umsteiger (aus Kostengründen) entweder abdrehen oder, soweit vorhanden, einen ordentlichen Rückfall in Suchtproblematiken erleben.

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 49
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Absetzen von MPH

    ich hoffe mal du meinst umsteiger von retard und nicht von generika.
    das würde mich sonst echt angst machen.

  4. #24
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Absetzen von MPH

    Ich meinte damit beides, Paul.

    Eben deshalb habe ich ja so (forsch? - sorry) reagiert, wie ich reagiert habe. Das ist kein Spaß, ehrlich nicht. Ich hab´s ausprobiert und zahle seitdem schön brav mein Ritalin selbst.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Absetzen von MPH

    grade erfahren:
    aus frankreich kaufen bringt nix die dürfen da nicht mehr als eine packung auf einmal ausgeben die nennen das monatskur und das sind zwischen 28 und 30 tabletten ...
    Geändert von magikyr (17.11.2009 um 12:06 Uhr)

  6. #26
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Absetzen von MPH

    Bekommt man denn in Deutschland mehr als eine Packung auf einmal, magikyr? Bei einem BtM-Rezept geht das doch auch nicht, oder?

    Mit 30 Kapseln komme ich etwa eine Woche hin - das wäre in der Tat ziemlich übel.

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose erst als Erwachsener
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 59

    AW: Absetzen von MPH

    leider haben die halt keine größeren packungen ...
    hier in Deutschland gibt es wenigstens 100er packungen.

    30x 10mg reichen mir ca. 10 tage ...

    meine rechnung war ja: das man paar EUR günstiger incl. versand komtm als in deutschland eine 100er packung der günstigsten tabletten ...

    jetzt würde es vieleicht nur was bringen wenn man wirklich die Marke Ritalin braucht ... und mit retarierten klarkommt (die nicht teilbaren kapseln sind bestimmt retariert) da ja noch versand dazu kommt

    also hat sich wohl erledigt für mich weil der stress mit persönlich rüberfahren kann ich auch knicken, da das nur paar EUR unterschied zu meinen jetzigen tabletten sind von einer billigen marke.
    Geändert von magikyr (17.11.2009 um 12:10 Uhr)

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Absetzen von MPH

    @Virtuna, es ist grundsätzlich möglich größere Mengen zu verschreiben. Hier geht es ausschließlich um die Wirkstoffmenge, die man pro Rezept und auch pro Monat, verschrieben bekommt. Ob retardiert oder nicht, welches Generikum,...usw., spielt keine Rolle. Die max. WS-Menge pro Kopf/Monat ist bei Btm festgelegt, aber ist natürlich nicht immer ausreichend. Wichtig ist nur, dass ersichtlich sein muss, dass der Arzt bewusst diese Menge überschreitet. Er kennzeichnet das Rezept mit einem A.

    Probleme mit den Präparaten, z.B. durch die Austauschpflicht der Apotheken (WSG), kann umgangen werden, wenn der Arzt genau das gewünschte AM aufschreibt und zusätzlich "aut idem" ankreuzt.

    LG
    bluetomcat

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 67

    AW: Absetzen von MPH

    ich hatte auch das gefühl, dass die wirkung des ritalins - vorallem im bezug auf meine konzentration - nachgelassen hat. nehme es seit ca 4 monaten.
    habe dann mal versucht, das ritalin am samstag weg zu lassen

    ich arbeite samstags meist noch neben her in einer diskothek und holla die waldfee...
    da hab ich dann samstag abend aber mal richtig hmm.. würd fast sagen entzugserscheinungen (???) gehabt.

    auf einmal wurde mir alles zuviel, die geräusche - laute musik, die menschenmassen, hatte mich gar nimmer im griff und bin auf einmal ganz zittrig geworden!

    ging nach einem kurzen dann wieder aber hat mich ganz schön aus der bahn geworfen.

    kennt ihr sowas auch?

    Das problem ist, dass ich mich einer selbstmedikation unterzogen habe.
    sprich ich nehm 20mg am tag und das tut mir ganz gut.

    allerdings nicht vom arzt verschrieben, da ich nach monaten immer noch keinen arzt gefunden habe bzw die ärzte alle voll ausgelastet sind und keine patienten mehr aufnehmen.
    daher hab ich mir in meiner verzweiflung,
    da ich einfach nicht mehr zurecht kam das ritalin über umwege besorgt.

    ich weiß, dass es nicht richtig ist und schreibe es hier nicht rein um darauf nun negatives feedback zu bekommen.

    nun ist es so dass meine quelle quasi erloschen ist.
    ich habe keine panik davor es nicht mehr zu nehmen aber doch ein wenig bedenken dass mir so etwas wie am samstag wieder passiert.

    hab anfang des jahres so wie es aussieht endlich einen termin bei einem experten
    aber bis dato ist noch eine weile...

    hat jmd erfahrungen mit der absetzung des medikamentes?

    Gruß, Cassis

  10. #30
    Ehem. Mitglied 14

    Gast

    AW: Absetzen von MPH

    Cassis schreibt:
    da hab ich dann samstag abend aber mal richtig hmm.. würd fast sagen entzugserscheinungen (???) gehabt.
    Das nennt man dann wohl Rebound - das würde ich Dir nicht empfehlen, obwohl ich selbst manches öftere Mal ebenfalls die Medis vergesse....

    Bei sowas hast Du dann mit der doppelten Symptomatik zu kämpfen - laut meines Docs: "Neu Diagnostizierte stellen wir gar nicht mehr auf Mph ein, obwohl es dringend erforderlich wäre, soweit die Frage nach der Kostenübernahme nicht geklärt ist."

    siehe auch hier, wenn Du magst:

    http://adhs-chaoten.net/ads-adhs-erw...t-ritalin.html

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...toerung-2.html

    Cassis schreibt:
    Das problem ist, dass ich mich einer selbstmedikation unterzogen habe. sprich ich nehm 20mg am tag und das tut mir ganz gut.

    allerdings nicht vom arzt verschrieben, da ich nach monaten immer noch keinen arzt gefunden habe bzw die ärzte alle voll ausgelastet sind und keine patienten mehr aufnehmen. daher hab ich mir in meiner verzweiflung,
    da ich einfach nicht mehr zurecht kam das ritalin über umwege besorgt.
    ...entschuldige bitte...ich meine das weiß Gott nicht böse....aber, HAST DU NERVEN ZUVIEL?!?

    Mph ist ein Betäubungsmittel und wird per Gesetz nicht umsonst so streng gehandhabt. Mph ist kein Spaß oder Helferlein à la Aspirin, das ist ein echt hartes Medikament - deshalb ist ja in der Regel eine solch harte und langwierige Diagnostik von Nöten, bis es überhaupt verschrieben wird und man es dementsprechend in den Händen halten und einnehmen darf (unter ärztlicher Aufsicht!!!).....

    Ich wünsche Dir wirklich ganz dringend, dass Du schnellstmöglich einen Termin bei einem Facharzt bekommst, denn mit Mph ist ehrlich nicht zu spaßen!

    Liebe Grüße!

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Methylphenidat/Ritalin und Alkohol
    Von Irmel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 149
    Letzter Beitrag: 18.06.2012, 21:13
  2. Methylphenidat / Ritalin und Kopfschmerzen
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 23.05.2011, 09:01
  3. ritalin absetzen bei nebenwirkungen ??
    Von leona im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.07.2010, 13:28
  4. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37
  5. PMS und Methylphenidat / Ritalin, Erfahrungen??
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.07.2009, 13:10

Stichworte

Thema: Absetzen von Methylphenidat / Ritalin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum