Seite 5 von 9 Erste 123456789 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 81

Diskutiere im Thema Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Gibt´s Kaffee ?

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 1.610

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Gestern war ich nochmal bei meinem Neurologen, er erzählte mir, dass, was die Freigabe von Medis angeht, vieles gerade in Bewegung ist, so ist jetzt wohl auch ein Amphetaminpräparat für die Behandlung von Kindern freigegeben worden.

    So wie es derzeit aussieht, wird es scheinbar in nächster Zukunft noch weitere Freigaben geben.

    Das Monopol von Medice bröckelt, scheinbar hat der Konzern nicht mehr soviel Einfluss auf die Entscheider hinsichtlich der Freigabe von Medis..

    Lassen wir uns mal überraschen...
    LG Tanja

  2. #42
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Na ja... Medice ist ein kleines mittelständisches Unternehmen. Dagegen sind Shire oder Novartis echte Giganten.

    Der Einfluss von Medice ist also eher gering. Sie haben aber den Mut gehabt, eine Marktlücke zu nutzen und mit Medikinet retard bzw. adult ein Präparat einzuführen, das im Prinzip ja bei Novartis (Ritalin LA) auch schon da war. Sie haben nur die Studien gemacht, die die anderen Firmen eben aus Kostengründen gescheut haben.

    Neben der Zulassung spielen ja aber auch die Rabattverträge eine Rolle. Und da hat Medice quasi ein Monopol bei den Kassen, da eben auch bei Kindern sowohl das kurzwirkende wie auch eben das Retard bei den allermeisten Kassenverträgen das Mittel ist, was übernommen wird.

    Die Gründe, warum sich Firmen stark oder weniger stark im Bereich ADHS engagieren sind aber vielfältig. Und nicht zuletzt auch durch *********** bzw. die öffentliche Anti-ADHS-Diskussion geprägt. Der Markt für ADHS-Medikamente ist halt eher klein. Zumindest im Vergleich zu anderen Präparategruppen.

  3. #43
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 116

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    oh menno
    ...wenn jetzt schon hier Psychiater mitlesen wie soll ich denn über deine Kollegen hier lästern? Wollte mir eigenltich die Illusion behalten, das hier keine Ärzte mitlesen...ich geh jetzt mal ein paar Beiträge von mir löschen....


    an dieser Stelle grüße ich denn zu
    mindestens freundlicher Weise Dr. D aus B. aus der Klini an der großen Burg...vielen Dank für die Diagnose, das hat mir sehr geholfen

  4. #44
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Ähem ja.....nun nochmal die hier oftmals gestellte Frage, warum man Strattera nicht mit MPH zusammen einnehmen sollte bzw. warum es die Ärzte nicht gerne sehen etc.

    Noradrenalin ist doch ein wichtiger Botenstoff für ADHS-ler.....also zur Behandlung der Symptome meine ich. Natürlich ist NA für alle Menschen wichtig

    - - - Aktualisiert - - -

    Chaostanja schreibt:
    Gestern war ich nochmal bei meinem Neurologen, er erzählte mir, dass, was die Freigabe von Medis angeht, vieles gerade in Bewegung ist, so ist jetzt wohl auch ein Amphetaminpräparat für die Behandlung von Kindern freigegeben worden.

    Ich dachte immer, dass alle Amphetaminpräparate hier in Deutschland für die Kinder zugelassen wären

  5. #45
    Zotti

    Gast

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Hallo, ich verstehe immer noch nicht, warum ein Medikament für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren zugelassen ist, weil es getestet wurde und wenn man nun diese Medikamente immer genommen hat und erwachsen ist, mit welche Begründung bekommt man diese dann nicht mehr. ES geht doch da nur um irgendwelche Gesetze oder welche Hintergrund stecken dahinter.

    Verstehen könnte ich, das Kinder z.B. diese Medikamente nicht bekommen, da sie ja noch wachsen etc. aber völlig unlogisch (vom meinen Menschverstand her -wenn ich einen habe-) wieso Erwachsene diese Medikament dann nicht bekommen dürfen, es kann doch nicht plötzlich ein Risiko da sein, wenn man das Medikament schon jahrelang nimmt.

    Es muß irgendwo eine Lücke geben, damit man auch Medikamente verschrieben bekommt, ohne das sie nun zugelassen sind. Vielleicht kann sich da mal jemand drum kümmern, der sich besser auskennt mit solchen Sachen. Ich bekomme zum Glück von meinem neuen Psychiater meine Amphetamine auf Rezept verschrieben. Ich werde sie auch nicht bezahlen, ich habe kleine Rente bin auf Sozialhilfeniveau und muß schon meine Gleitsichtbrille und die meines Sohnes bezahlen. Soll ich dann verhungern? Ich habe beschlossen ich werde, wenn ich es nicht bezahlt bekomme auch wie es schonmal Menschen gab dann ganz alleine dagegen klagen. Ich habe alle Medikamente ausprobiert, ich war früher tablettensüchtig, habe Drogen genommmen usw. Jetzt endlich geht es mir durch die Tropfen erstmalig im Leben gut, ich fühle mich selbstbewußter und blicke mehr durch.

    Davon können andere auch profitieren, ich frage mich dazu auch, warum bekommen ehemalige Heroinabhängige ihre Ersatzdrogen bezahlt, wie hängt das zusammen. Dann muß es doch auch für mich Möglich sein meine (angebliche Ersatzdroge) verschrieben zu bekommen. Ich verstehe am allerwenigsten, das sich nicht die ADS-Ärzte und Psychologen und die alle mit uns zu tun haben mehr dafür einsetzen und eine Sammelklage machen, das könnten sie bestimmt, doch sie wollen nicht, aber aus welchen Gründen?

    So jetzt hab ich genug geschrieben, Gruß Zotti

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Liebe Zotti,

    wir haben eben in Deutschland ein sehr strenges Recht, was die Medikamente und deren Zulassung betrifft. Und es geht auch um Geld in vielerlei Hinsicht.

    Die Firmen beantragen für ihre Medikament in der Regel Zulassungen für Patientengruppen, bei denen anzunehmen ist, dass der Absatz gewinnbringend ist. Denn ein Zulassungsverfahren mit den vorgeschriebenen (Positiv-) Studien ist sehr teuer.

    mph z.B. hat in der unretardierten Form kein Patent mehr. Das bedeutet, dass sich ein Zulassungsverfahren für Erwachsene wohl eher nicht lohnen wird für den Hersteller. Anders sieht es da ja bei retardiertem mph aus. Und da es nicht schon Zulassungen für viele andere Retard mph gibt, ist es sicherlich für Medice (Medikinet adult) eine Marktlücke.

    Gibt es für eine bestimmte Indikation keine Zulassung, aber für eine andere, ist das Medikament also verkehrsfähig, legt der Gesetzgeber die Verantwortung über den Einsatz in die Verantwortung des behandelnden (verschreibenden) Arzt.

    Die Krankenkassen wiederum wollen doch auch nur bezahlen, was sie unbedingt müssen. Also berufen sie sich auf die fehlende Zulassung und verweigern erstmal pauschal die Kostenübernahme.

    Ich weiß, dass man hier nach dem Sinn fragen kann. Du denkst, wenn etwas schon für Kinder zugelassen ist, ist doch klar, dass man keine Studien für Erwachsene braucht, um zu beweisen, dass eine positive Wirkung erwartet werden kann. Ist ja auch was dran.

    Aber stell Dir das doch mal umgekehrt vor. Nur weil ein Medikament für Erwachsene zugelassen ist, soll es auch gleichzeitig ohne Studien eine Zulassung bei Kindern kriegen?

    Die Krux ist, dass ja beispielsweise medice bewiesen hat, dass die Substanz mph auch Positivstudien bei Erwachsenen gebracht hat. Damit stellt sich die Frage, warum dann nicht gleichzeitig alle anderen Hersteller ebenso die Zulassung für Erwachsene erhalten. Und da sind wir beim Patentschutz.

    Eben weil so ein zulassungsverfahren wahnsinnig teuer ist, schützt der Gesetzgeber den Hersteller, damit der eben einen Vorteil hat. Die anderen würden ja eine Zulassung bekommen, ohne einen Cent dafür zu bezahlen.

    Grundsätzlich finde ich diese strenge Handhabung bei der Zulassung gut (außer, dass z.B. Negativstudien nicht veröffentlicht werden müssen).

    Scheiße finde ich, dass es den Ausnahmefällen, wie Du einer bist, aber auch viele andere, die mit Medikinet adult oder auch mph an sich nicht klarkommen u. selbst zahlen sollen, so schwer gemacht wird.

    Ausnahmeregelungen, bei den die KK die Kosten übernimmt, sollten meiner Meinung nach deutlich leichter getroffen werden können.

  7. #47
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Liebe Zotti,

    ich kann mich Andi leider nur anschließen. Leider gibt es ein Urteil vom BSG aus 2009, dass es den Krankenkassen nicht eröglicht MPH für Erwachsene zu zahlen. Das war allerdings, bevor es überhaupt eine Zulassung für diese Medikamente bei Erwachsenen gab. Nach damaligem Stand der Dinge ging man noch davon aus, dass bei Erwachsenen eben keine medikamentöse Behandlung mehr erforderlich ist. Dies ist jetzt GsD anders, so dass erneut ein Verfahren bis zum BSG geführt werden müsste...

    Auf der anderen Seite würdest du Anspruch auf Mehrbedarf haben, wenn dein Doc dir das Medikament nicht mehr auf Kassenrezept verschreiben sollte, so dass du wahrscheinlich gar nicht mehr klagen müsstest.

    Mit viel Glück wird unretardiertes MPH im europäischen Ausland für Erwachsene zugelassen, dann kann es auch hier verordnet werden, allerdings - da muss ich Andi leider auch wieder Recht geben - wird kaum eine Firma diese Mühen auf sich nehmen, da kein Patentschutz mehr vorhanden ist.

    LG Trine

  8. #48
    Zotti

    Gast

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Ja danke für die Antwort. Das Medikamente die Erwachsene bekommen, nicht für Kinder gut sind, das ist ja logisch, obwohl da auch viel verschrieben wird,
    was Kinder überhaupt nicht vertragen.

    Ich meine nur, was kleine Kinder vertragen, ist doch logisch, das es Erwachsene auch vertragen, verstehen tue ich das trotzdem alles nicht. Ansonsten
    kriegt man doch auch alles mögliche verschrieben und manche Medikamente sind auch teuer. Na ja, also ich bin ja erstmal froh, das ich mit meinen Tropfen
    immer so lange hinkomme. Gestern brauchte ich nur 4 Tropfen und heute habe ich nachmittags mal 6 genommen und da merke ich sofort, das ist zuviel.

    Ich meine immer wenn ich phantasiere, das ist Absicht, das die Erwachsenen die Medikamente nicht bekommen, damit sie sich eben nicht besser fühlen
    und stärker werden und sich nicht alles gefallen lassen. Das wäre ja furchtbar für die Wirtschaft und Politiker wenn sich alle mehr durchsetzen, dann funktioniert
    das System nicht mehr und wenn die ADSler, die drogensüchtig waren oder ähnliches sich dann Sachen illegal beschaffen oder manche trinken, dann können
    sie eben nicht so stark sein und kämpfen , da sie ja ständig beschäftigt sind wie sie sich am besten helfen können.

    Die Kinder, wo ich finde, das manche keine Medikamente benötigen sondern eher mehr Platz, Bauwagenspielplätze und mehr Bewegung und Auslauf usw.
    die sollen dann ruhiggestellt werden, ich finde das ist manchmal schon so. Auch da wird das Schulsystem nicht geändert, den ganzen Tag in der Schule
    stillsitzen, das ist auch für normale Kinder schädlich, auch für die körperliche Haltung.

    Kleinere Klassen usw. das Thema zieht sich doch schon über Jahre hin, das ist alles gewollt von oben. Gibt es überhaupt Adsler in der Politik, vielleicht Frau
    Roth und Herr Fischer.

    Also ja jetzt höre ich mal auf, allen einen schönen Abend von Zotti

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Zotti schreibt:
    Ansonsten kriegt man doch auch alles mögliche verschrieben und manche Medikamente sind auch teuer.
    Es geht hier ja nicht um den absoluten Preis, sondern um die Wirtschaftlichkeit, d.h. die Kombination aus Preis und Nutzen. Je nach Bewertungsmethode wird der Nutzen z.B. in QALYs gemessen das bedeutet Qualitäts-Adjustierte-Lebensjahre, die durch ein Medikament gewonnen werden können.

    Dahinter steckt die Idee, dass eine Medikamentöse Behandlung nur von der Versicherung getragen werden sollte, wenn entweder eine lebensverkürzende Krankheit oder aber eine Krankheit, welche die Lebensqualität einschränkt vorliegt.

    Man befragt dabei z.B. Personen, die im Rollstuhl sitzen danach, wie viele Lebensjahre in Gesundheit ihnen ein Jahr im Rollstuhl wert ist. Kommt dabei z.B. 0,5 Jahre heraus, und es gibt ein Medikament, das sie wieder laufen lässt, dann hat dieses z.B. bei einer Restlebensdauer von 10 Jahren 5 QALYS.

    Mit solchen Berechnungen kann man herausfinden, wie effizient eine Behandlungsmethode im Vergleich zu einer anderen ist. Natürlich sind das alles nur Durchschnittswerte, für Sonderfälle und um Härtefälle zu vermeiden gibt es ja den MDK usw...

    Am Ende des Tages ist es so, dass wenn Person A eine Pille verschrieben bekommt, eine zweite Person B keine bekommen kann, sofern das Budget fest ist. Wenn das Budget nicht feststeht, dann muss einer dritten Person C Geld weggenommen werden. Der wird sich natürlich fragen, warum er von seinem mühesam erarbeiteten Geld jetzt plötzlich noch mehr abgeben soll. In so einem System "Gerechtigkeit" herzustellen ist kompliziert - tendentiell ist die Umverteilung aber schon ziemlich groß, sodass es für die Gesellschaft und somit auch jeden Einzelnen im Durchschnitt nicht vorteilhaft wäre, wenn noch mehr bezahlt werden würde.

  10. #50
    Zotti

    Gast

    AW: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult?

    Verstehe ich nicht so richtig was du geschrieben hast, aber trotzdem danke. Hier ein Link hoffe der paßt in diesen Thread:


    Einführung von Elvanse als ADHS-Medikament zum 1.6.2013 in Deutschland | ADHS-Spektrum: Neues und Altes aus der ADHS-Welt



    Schöne Grüße von Zotti

Ähnliche Themen

  1. kostengünstigere Alternativen zu "Medikinet adult" ...?
    Von nando im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 31.05.2013, 00:28
  2. Medikinet Adult - Endlich bin ich aufgewacht :)
    Von Zork im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 2.06.2012, 11:01
  3. Medikinet Adult Nebenwirkungen und wann klingen sie ab?
    Von Madman im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.05.2012, 13:52
  4. Was tun bei Notfall? Wann endlich Hilfe!?
    Von Chaotin26 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 29.10.2011, 15:26
  5. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09

Stichworte

Thema: Wann gibt es für Erw. endlich Alternativen zu Medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum