Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 24

Diskutiere im Thema Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Hi Leute,

    ich habe im Dezember 2012 - April 2013 Medikinet Adult genommen. Mit keiner Wirkung bzw. sehr enttäuschend.

    Dann jetzt seit April 2013 nehme ich unretadiertes MPH, 5-6 mal täglich 10 mg. Wirkdauer 2-3 Stunden. Da ich eine Abdeckung von mind. 12-14 Stunden benötige, wegen meiner Emotionen, die mir sehr zu schaffen machen, muss ich also den ganzen Tag an Nachdosierung denken. Aber das stört mich nicht so.

    Was mich stört und was mir fehlt, ist der Antrieb. Ich bin durch das MPH noch antriebsärmer geworden und sehe nun erst recht, was alles liegen bleibt. Also von Sachen machen, die vorher immer nie gemacht wurden etc ist keine Rede. Ich bin stimmungsstabiler und wesentlich konzentrierter und soweit ist ja alles okay.

    Nun hat mein Doc mir 5 Tabl. Attentin 5 mg zum Probieren gegeben. Ich bat ihn darum, bzw um ein Rezept über 20 Tabl.
    Er gab mir 5 zur Probe, die er im Schrank hatte.

    Gestern morgen nahm ich die erste nach dem Essen. 3 Stunden später habe ich eine zweite genommen und 4 Stunden später die dritte.

    Ich habe ein sehr gutes Körpergefühl.....ich spüre, ob ich eine Aspirin oder ein Ibu nehme. Das kann man mir blind geben.

    Leute.....ich habe nichts von den 15 mg Attentin gespürt. Ich hatte keine Konzentration mehr so wie mit dem MPH, ich war vergesslich hoch drei. Ich war völlig chaotisch so wie vor dem MPH. Ich wurde sogar nach der ersten Tabl. leicht aggressiv.

    Ich hatte noch nicht einmal Mundtrockenheit wie beim Eindosieren des MPH. Nix war da.

    Das einzig positive war, dass meine Verspannungen im Hals/Nacken/Schulter-Bereich nicht da waren. Die waren wie weg gezaubert. Heute morgen nach meiner ersten Dosis mit 10mg MPH waren sie 20 min später wieder da.

    Ich verstehe das nicht. Was ist da los bei mir? Hat einer hier so etwas schon mal erlebt? Ich hatte Hoffnung in das Attentin gesetzt. Aber das es mir bei meiner ADS-Symptomatik Null hilft, das hätte ich nicht gedacht. Oder reicht hier ein Tag des Testens nicht aus?

    Also irgendwie bin ich sehr durcheinander. Mein Arzt konnte das auch nicht verstehen. Habe nächste Woche wieder einen Termin bei ihm.

    lg Heike

    PS: ich hatte diese Dosierung übrigens mit meinem Doc abgesprochen. Er meinte, wenn ich 60-70 mg MPH nehme, könnte ich wohl mit der Hälfte an D-Amphetamin klar kommen, also 30-35 mg. Ich bin echt überfragt.
    Geändert von Heike (21.06.2013 um 22:35 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Puh, also das geht mMn recht flott bei dir. Ich würde erstmal 5mg nehmen und dann 5-6 Stunden warten bis zur nächsten Dosis. Und das ganze mehrere Tage lang machen.

    Das Problem und gleichzeitig das phänomenale bei Attentin ist, dass man halt rein gar nix merkt. Mir geht es oft so, dass ich mich frage, ob ich meine Tabletten schon genommen habe, wenn ich versunken in meinen Lernkram am Schreibtisch sitze - nach kurzem Überlegen wird mir dann klar, dass ich da nicht säße, wenn ich sie nicht genommen hätte.

    Also man muss sich bei der Beurteilung der Wirkung imho komplett auf andere Indikatoren verlassen wie z.B. wie viel habe ich an dem Tag gelernt? Wie sieht meine Wohnung aus? Habe ich heute was mit anderen Menschen unternommen oder saß ich nur zu hause rum? usw. ... und das braucht in erster Linie Zeit.

    Wenn man am Anfang der Titrationsphase schon nachlegt (nach 3 Stunden schon die nächste Dosis etc.) dann blickt man am Ende garnicht mehr durch. Ich habe sogar mit 1/4 Tablette angefangen und langsam zu 1 Tab. hochdosiert.

    Leute.....ich habe nichts von den 15 mg Attentin gespürt. Ich hatte keine Konzentration mehr so wie mit dem MPH, ich war vergesslich hoch drei. Ich war völlig chaotisch so wie vor dem MPH. Ich wurde sogar nach der ersten Tabl. leicht aggressiv.
    Das ist der Grund, warum ich eben so betont habe, dass man langsam machen sollte. So wie du es machst weißt du jetzt nämlich nicht, ob du unter- oder schon überdosiert bist oder evtl. non-responder. Denn die Symptomatik, die du beschreibst habe ich exakt genauso, wenn ich überdosiert bin. Aber auch bei Unterdosierung.

    Wie gesagt, normalerweise muss man das gerade bei Dexamph. echt langsam angehen, das ist wohl von den Stimulanzien der am schwierigsten handhabbare Stoff...

  3. #3
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Hallo Heike,

    Dein Thema finde ich interessant ... antriebsärmer durch MPH ...

    Frage: bekommt man Attentin auf Rezept? Ich weiß, Dein Arzt hat Dir Tabletten zum Ausprobieren gegeben, aber wie ist das generell?

    Liebe Grüße!
    Susanna

  4. #4
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Ja, Attentin bekommt man auf Rezept.

    Stimulanzien haben nicht den Zweck Antrieb zu steigern. Ich nehme auch Attentin und ich bin damit sehr zufrieden. Antriebsarm bin ich leider auch. Deswegen probiere ich Kombi mit AD. Problem ist nur das passende AD zu finden, da jeder anders reagiert.

    Als ich angefangen habe Attentin zu nehmen, da wurde ich so ruhig, gelassen und entspannt, so das ich keine Lust hatte, was zu tun. Aber irgendwann muss man sich aufraffen, was nicht gerade einfach ist.

    @ Heike. Ich bin gleicher Meinung, wie causality.


    LG
    Surre

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    @ Heike:

    Ich selbst habe es mit D,L-Amphetaminkapseln und D-Amphetamintropfen schon erlebt, dass es durchaus ca. 3-4 Tage dauern kann bis sich die
    "bewusstseinsverändernde" Wirkung zeigt und diese keineswegs "sofort" da ist: Bei mir war es so, dass die NW zwar direkt, eine "verschärfte"
    Wahrnehmung und stark gesteigerte (Dauer-)aufmerksamkeit sich aber erst nach etwa vier Tagen schlagartig und deutlich eingestellt haben.
    Insofern würde ich mir an deiner Stelle erstmal noch keine zu großen Sorgen machen...
    Ausserdem hattest du doch glaube ich schon mal geschrieben, dass du mit (Strassen-) D,L-Amph. / "Speed" in niedrigen Dosen
    vor deiner Diagnose ganz gut gefahren bist- oder verwechsele ich dich da??
    Dann müsste Amphetamin ja eigentlich bei dir grundsätzlich wirken...

    Da ich ähnlich wie du auch schon stark im Vordergrund stehende Antriebsprobleme hatte, wollte ich noch folgenden Tipp geben:
    Bei mir hat Modafinil zu einer massiven Antriebssteigerung geführt, was ich daher dafür sehr empfehlen kann...
    Ansonsten sollen (laut Patientenberichten, aber auch wohl Studien) angeblich MAO-Hemmer wie Moclobemid den Antrieb erhöhen
    (mehr als SSRI und SNRI)- im Wikipediaartikel steht z.B.:

    Monoaminooxidase-Hemmer (MAO-Hemmer) oder auch -Inhibitoren (MAOI) hemmen das Enzym Monoaminooxidase (MAO) und hemmen auf diese Weise den Abbau von biogenen Aminen. Aufgrund dieser Eigenschaft werden sie als Antidepressiva genutzt. Hierbei tritt allerdings die stimmungsaufhellende (thymoleptische) Wirkung gegenüber der antriebssteigernden (thymeretischen) Wirkung zurück.

    Bei mir persönlich hat sich das aber leider mit Moclobemid nicht eingestellt...
    Geändert von Addler86 (23.06.2013 um 02:14 Uhr)

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Hi Addler,

    danke dir für dein Posting.

    Nein du verwechselst mich nicht. Ich bin die jenige welche.....öhm.

    Wegen der guten Erfahrungen mit Mini-Mengchen ein neuer Mensch zu sein. Ja das war vor meiner Diagnose. An ADHS hat vor 2 Jahren keiner gedacht. Vielleicht habe ich deswegen viel zu viel beim Attentin erwartet und war unglaublich enttäuscht. Und nachdem, was ich hier von einigen lese, habe ich evtl. tatsächlich viel zu viel genommen an diesem Tag. Und dass die Wirkung sich oft ändert nach ein paar Tagen der Einnahme, hab ich auch schon oft gelesen, auch bezgl. der Konzentration.

    Hab ja Ende der Woche einen Termin beim Doc und werde wohl mal einen Versuch mit einer 50-er Packung starten.

    Frage an alle hier: Wie habt ihr dosiert mit Attentin, wenn ihr einen Tag vorher noch MPH genommen habt? Was hat euch der Doc empfohlen?

    Moclobemid habe ich auch mal genommen, ich meine es waren 20 mg. Gemerkt habe ich nichts. Aber ich denke, es war eine sehr niedrige Dosis oder? Wieviel mg hast du genommen?

    Hm Modafinil....habe ich auch schon mehrfach von gehört. Könnte das zusammen mit MPH/Amphetamin eingenommen werden? Elontril 300 nehme ich ja auch noch....wobei das Elontril mir in den Rebound-Momenten - besonders abends - hilft, mit meiner Stimmung stabiler zu bleiben.

    Nimmst du das Modafinil noch?

    Oha viele Fragen an dich

    lg Heike

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    surre schreibt:

    Als ich angefangen habe Attentin zu nehmen, da wurde ich so ruhig, gelassen und entspannt, so das ich keine Lust hatte, was zu tun. Aber irgendwann muss man sich aufraffen, was nicht gerade einfach ist.

    Hi Surre

    lieben Dank für dein posting.

    Dass Stimulanzien an sich nicht den Antrieb steigern ist mir bewusst. Es ist natürlich die andere Wahrnehmung, die einen Menschen sich aufraffen lässt.

    Nur was ich halt nicht verstehe: Warum habe ich auf das S.....so gut reagiert? Das waren doch Mini-Mengen, über die jeder Arzt (!!!!!) und jeder andere, der das mal ausprobiert hatte (Nicht-ADHS-ler) belächelt wurde. Ich hatte diese 6 Monate wieder Lebenslust verspürt. Ich hatte Lust mal wieder Freunde zu besuchen. Diese Lust, nach der Arbeit noch irgend etwas zu unternehmen, hatte ich 20 Jahre lang nicht mehr gespürt. Ich "lebte" ......das war ein tolles Gefühl. Und das war weissgott keine Euphorie, dass ich den ganzen Tag mit erweiterten Pupillen herum lief etc.

    Nein ich war RUHIG und ausgeglichen. Die ganzen 6 Monate. Ich hatte vom ersten Tag der Einnahme keine Muskelverspannungen mehr, die ich schon 20 Jahre lang mit mir herum schleppe und gegen die auch keine Bewegungstherapie und/oder Massagen, Reizstrom, Fango etc helfen. Vielleicht für ein paar Stunden, danach ist wieder alles hart und verspannt. Ich habe regelrechte Muskelentzündungen. Die waren von heut auf morgen weg. Keine Kopfschmerzen mehr.....nix.

    Das kapiere ich halt nicht. Und ich hätte mich so gefreut, wenn es mir mit dem Attentin ähnlich gehen würde. Aber ich habe wirklich zu viel und zu schnell etwas erwartet. Vielleicht ist das D-Amphetamin auch nix für mich??? DL ist evtl. besser bei Hypos, hab ich schon oft hier gelesen.

    Ach ich bin irgendwie ziemlich durcheinander wie mir scheint.

    lg Heike

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Heike schreibt:
    Moclobemid habe ich auch mal genommen, ich meine es waren 20 mg. Gemerkt habe ich nichts. Aber ich denke, es war eine sehr niedrige Dosis oder? Wieviel mg hast du genommen?
    Nur zur Sicherheit: zusammen mit dem Attentin hast du es nicht genommen oder?

    Heike schreibt:
    Hm Modafinil....habe ich auch schon mehrfach von gehört. Könnte das zusammen mit MPH/Amphetamin eingenommen werden? Elontril 300 nehme ich ja auch noch....wobei das Elontril mir in den Rebound-Momenten - besonders abends - hilft, mit meiner Stimmung stabiler zu bleiben.
    Nimmst du Elontril und Attentin gleichzeitig ein? Puh ganz schöner Cocktail bei dir ... also meine Erfahrung zu dieser Kombination: Elontril hat die positiven Effekte, die Attentin bei mir auf Stimmung und Antrieb hatte komplett ausgelöscht, habe es dann wieder abgesetzt, da ich antriebslos und depri wurde. Dazu muss ich allerdings sagen, dass Elontril bei mir generell keinen antriebssteigernden Effekt hatte sondern mich (ähnlich wie MPH) depri und leicht sediert gemacht hat...

    Da es aber offensichtlich kompetitiv wirkt, wäre evtl. zu überdenken, die Eindosierung NUR mit Attentin zu machen, sofern du nicht aus der Kajüte hüpfst, wenn du das Elontril ma zwei Wochen nicht nimmst - weiß ich ja nicht ^^

    Modafinil hat bei mir nur Kopfschmerzen gemacht, auch wenn ich es mit Ibuprofen (gegen die Kopfschmerzen) kombiniere macht es mich nur munter, aber wirkt weder überragend toll auch Antrieb, noch auf Konzentration. Außer ich bin an dem Tag so müde, dass sich die Müdigkeit neg. auf beides auswirkt...

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Hi causality,

    das Moclobemid habe ich mal vor etwa 15 Jahren genommen. Nach 1 Jahr mit 20 mg habe ich es abgesetzt - nach Rücksprache mit meiner damaligen Ärztin - und habe wieder Fluoxethin 20 genommen. Da spürte ich wenigstens ein winziges bisschen.

    Ich habe nur diesen einen oben erwähnten Tag das Attentin - 3 x 5 mg - genommen. Sonst nicht. Und klar hatte ich morgens das Elontril 300 genommen, so wie immer seit einem 3/4 Jahr. Hatte mir mein Doc auch nicht von abgeraten. Ausserdem müsste ich ja eh so an die 2 Wochen das Elontril weg lassen, damit der Spiegel sich verringert.

    Von daher wäre ein neuer, richtiger Versuch mit Attentin natürlich besser ohne Elontril, so wie du auch schreibst.
    Was den Antrieb betrifft bezgl. Elontril habe ich bis heute auch noch nie etwas gemerkt. Nehme es im Prinzip nur, damit ich im Rebound stabiler bin. Das glaube ich zumindest, denn einen Rebound ohne Elontril hatte ich ja noch nie ich Verrückte hehe. Das MPH dazu, 60-70 mg, nehme ich ja erst seit Dezember 2012.

    Ich bin in einer äusserst blöden Situation seit 2 Jahren. Ich muss zu meiner Rente dringend noch einen 400 Euro-Job machen, damit ich auf etwas über 1000 Euro im Monat komme. Ich habe aber nicht die Kraft dazu. Ich bin gar nicht mehr belastbar. Okay nun mit dem unretadierten MPH geht es tausendmal besser als mit dem Adult.

    Ich fühle mich so unter Druck gesetzt, finanziell. Es MUSS etwas passieren. Ich MUSS Geld dazu verdienen. Und das macht mich total fertig. Deshalb hatte ich eine grosse Hoffnung auf Attentin, dass ich wieder in die "tolle" Phase von vor 2 Jahren komme, wo ich plötzlich zum Leben erwacht bin. So kann man es echt sagen.

    Vielen Dank, dass du dir Gedanken machst

    lg Heike

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 170

    AW: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung?

    Hallo Heike,

    zunächst mal folgendes : Mit dem Erwähnen der "Speed"-Erfahrung wollte ich dich keinesfalls in eine bestimmte Ecke drängen oder verurteilen
    -denn ich habe im Gegenteil das Gefühl, dein Handeln in der Situation damals absolut nachvollziehen zu können und finde einfach nur diese
    paradoxe Reaktion bei dir (Speed-ja, Attentin -nein) sehr interessant, weil ich Attentin in nächster Zeit auch gerne mal probieren würde...

    Spontan ist mir gerade zu der paradoxen Response eingefallen, dass evtl. im Speed noch zusätzlich was drin war- wie etwa geringe Mengen (Meth-)amphetamin,
    Ephedrin oder auch nur Koffein. Könnte das sein??
    Sind jetzt nur wilde Vermutungen, ohne sich in der Szene mit der Zusammensetzung da genau auszukennen...

    Denn z.B. Ephedrin wirkt ja doch schon etwas anders als AMP/MPH (viel stärker noradrenerg als die beiden), soweit ich weiss.
    Würde mich an dieser Stelle auch mal interessieren, ob z.B. Amphetamin+ Ephedrin zusammen in niedrigen Dosen eine
    bestimmte synergistische Wirkung entfalten würden, weil ich neulich völlig überraschend mehrere Tage eine sehr antriebssteigernde Erfahrung
    mit Reaktine duo (enthält Pseudoephedrin) gemacht habe, was ich eigentlich wegen allergischer Probleme genommen habe...

    Zu Moclobemid : Da habe ich 150 mg (20 mg hört sich extrem niedrig an) dosiert- was aber ausser völlig intolerablen NW nix gebracht hat.

    Zu Modafinil: Nein, das Modafinil nehme ich (auch wegen der Kosten) schon seit längerer Zeit nicht mehr. Da inzwischen aber anscheinend zwei
    (etwas) billigere Generika rausgekommen sind, überlege ich momentan, wieder anzufangen...
    Prinzipiell spricht glaube ich nichts gegen AMP/ MPH +Modafinil- aber zusammen mit Elontril noch scheint mir das absolut viel zu viel.
    Hier ist (meiner Erfahrung nach) garantiert weniger mehr und vielleicht sogar eher Monotherapie mit einer Substanz die bessere Wahl
    - obwohl ich bei dir auch absolut verstehen kann (kenne ich von mir selbst natürlich auch), dass man gerne Kombinationen testen will,
    wenn ein Medikament allein wenig oder gar keine Wirkung zeitigt...

    Ingesamt ist meine persönlich Erfahrung mit Psychopharmaka auf jeden Fall, dass sich eigentlich immer die akuten, sofortigen Wirkungen
    sehr deutlich von den längerfristigen, nach einigen Monaten auftretenden Wirkungen unterscheiden (auch bei "Nicht-Spiegel-Medis"
    wie den Stimulanzien) :
    Das könnte vielleicht eben daran liegen, dass neben den primären Wirkmechanismen (wie etwa Wiederaufnahmehemmung von Transmitter X etc.)
    als sekundäre Folgen davon ja noch die berühmt-berüchtigten "Signaltransduktionskaskad en" angestossen werden, die dann zur Hoch- und Runterregulation
    der Rezeptorenzahl führen, Gene an- und abschalten oder sogar zur Neubildung von Neuronen führen können (wie möglicherweise bei Depressionsbehandlung) usw. ...


    @ causality:

    Kann man dich irgendwie per E-Mail erreichen?



    Viele Grüße und einen schönen Sonntag noch,

    ADD-ler

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. 10 mg Medikinet adult - keine Wirkung
    Von planlos im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 5.05.2013, 14:28
  2. Ritalin keine Wirkung
    Von isebaby im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 31.12.2011, 14:33
  3. Erstes Mal Medikinet - keine Wirkung!?
    Von Chaotin26 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 22.10.2011, 10:55
  4. Tavor - keine Wirkung
    Von Hakuin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 8.12.2010, 20:54
  5. Concerta: keine Wirkung
    Von chaot2112 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 15.03.2010, 12:49

Stichworte

Thema: Attentin ausprobiert für einen Tag und keine Wirkung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum