Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 58

Diskutiere im Thema Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    Ja, die Frage war tatsächlich an Dich gerichtet,... in Bezug auf Dosierungsvorschläge von irgendeinem User, die ein anderer leichgläubig anwendet und sich heraus stellt, die Infos kommen aus diesem Forum. Und dann war das einfach eine Frage nur an Dich gerichtet, Deine Meinung dazu wissen wollend.. Meinst Du nicht, dass das unserem Forum schaden würden???

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    Verwirrend aber denoch logisch. Die Intension dahinter verstehe ich. Wurde eine direkte Dosisangabe an einen User von einem User getätigt ? Und könnte dies dem Forum schaden? Dies hier ist ein Forum wie jedes andere auch. Es gibt zig Drogenforen in denen ständig Dosisemphelungen für mph,Koks etc. abgegeben werden oder Alkoholforen wo Dosierungen ausgetauscht werden oder Schmerzforen wo Dosierungen ausgetauscht werden. Es gab bestimmt auch schon Todesfälle, aber ein Forum wird dafür nicht belangt weil es richtigerweise in den AGBs festgelegt ist "Dieses Forum übernimmt keine Verantwortung für ....etc. und die getätigten aussagen der User" damit ist ein Forum rechtlich fein raus oder nicht? Jeder ist selbst für sich verantwortlich und vom Arzt abhängig. Ich denke wir können es nun dabei belassen? Ich werde keine Dosisempfehlungen oder gar Anweisungen geben. Stellt sich jedoch heraus das ein User gefährlich überdosiert oder in Lebensgefahr schwebt und dies mitteilt muss rechtlich gesehen Hilfe geleistet werden, da sonst: Unterlassene Hilfeleistung. Außer dies wird in den AGBs ausgeklammert,schwammig umschrieben etc. Aber ich denke dieser Fall wird hier nicht eintreten. Deshalb keine Sorge.

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    Leute belasst es doch einfach dabei. Sunblow hat mir KEINEN DOSISVORSCHLAG gegeben. und ich bin auch nicht krippiert.

  4. #44
    Ehem. Mitglied

    Gast

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    @Zotti: warum hast von MPH auf Amphetamintropfen gewechselt? Wie gehts Dir mit MPH? Was ist anders mit den Tropfen?

    LIebe Grüße

  5. #45
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    Hallo Susanna,

    Es ist eine völlig idiotische Sache, die mich beschäftigt: aber bin ich mit ADHS ein "vollwertiger" Mensch? Ich sage immer es kommt auf die eigene Einstellung und den Umgang damit an.
    an der Hinterfragung ist m.E. gar überhaupt nix "idiotisch" -
    es ist in unserer Gesellschaft immer noch ein Tabu-Thema,
    wenn "der Kopf kaputt" ist ... manche Themen sind
    in meinen Augen zwar mittlerweile pseudo-legitimiert
    (Depressionen, Bipolar o.Ä.), aber tatsächlich erschreckt
    es die Meisten glaube ich noch, wenn man, von Außen
    nicht nachvollziehbar, nicht ordnungsgemäß
    funktioniert.

    Bei ADHS hört die Toleranz dann in der Regel total
    auf, weil Außenstehende erst dann richtig damit
    konfrontiert werden, wenn sie selber nachhaltig
    gestört bzw. genervt werden.
    Die ganze Bandbreite der Symptomatik eröffnet
    sich kaum, die Presse stürzt sich wie in Zwangshandlung
    in der Regel auf die populären Bereiche
    "Hyperaktivität" und "Pillenfraß" und überhaupt ...

    "... es ist ja eh nur eine Sache des Willens, jeder
    vergisst ja mal was oder so oder hat keine Lust
    zum Lernen, da braucht man doch nicht so einen
    Aufstand machen und sich mit einer so genannten
    Krankheit immer wichtig machen ..."

    Darauf sind wir gedrillt

    Ein überlebenswichtiger Aspekt in der ADHS-Therapie
    ist m.E. ein Gegentraining bzw. Positivtraining mit
    immer wieder kehrenden Trainingseinheiten in Selbstfairness,
    Selbstakzeptanz und Verhaltenstrainingsphasen zur
    "Schadensbegrenzung" ... und Intensivkursen in
    Doofe-Sprüche-Überhören und außerdem
    ein ständig begleitendes Mantra:"Es gibt keine
    Stinos - wir sind alle irgendwie ein wenig meschugge!"

    Der Begriff "Stino" ist für mich für alle Beteiligten
    eher ausbremsend als nützlich:

    • die vermeintliche Stärkung des ADHSlers soll dabei alleine durch die Verunglimpfung der Anderen stattfinden "Weil die "stinknormal" sind, sind sie doof und ich gleichzeitig dadurch besser"
      ... aber was hat der ADHSler dadurch an Kräften gewonnen?
    • tatsächlich "lechzen" wir immer noch der "Stinknormalität" hinterher und versuchen, uns in ein Raster reinzupressen und/oder reinpressen zu lassen, was eh niemals nicht gelingen wird ... der Kampf gegen die Windmühlenflügel ...

    Ich persönlich stelle den Begriff als diskriminierend gleichrangig auf eine Stufe mit anderen Schimpfwörtern, die zur Diskriminierung dienen - zur Erreichung von vermeintlicher "Ich-Stärke ohne Eigenleistung" ...

    es hilft m.E. dauerhaft nur die Arbeit daran, Mögliches in den Griff zu bekommen - und zwar einzig und alleine für uns selber, damit wir uns vor und mit uns selber wohl fühlen und unser Leben bewältigen können ...
    wir können versuchen, in Gegenwart von Leuten, die durch "ein zu viel an da-sein" unter Stress geraten, dieses "zu.viel" an die kurze Leine zu legen ... aber das klappt auch nur bedingt ... und fordert dafür zu anderen Zeiten einen Ausgleich ...

    hm - schwuffe ich jetzt vom Medi-Thema ab?
    Nö, weil:
    Susanna schreibt:
    Seit geraumer Zeit frage ich mich jedoch: wenn ich dies und jenes geschafft habe, ist dann die nächste Stufe ohne MPH? Oder wann kommt die Grenze?
    Diese Frage stellt sich für mich nicht, wenn man sich psychoedukativ (*hach, ich liebe dieses schicke Wort ... ;-) ) ... ähhh - also: wenn man sich die Wirkungsweise von MPH bewusst macht:

    MPH ist für den Kopf erstmal vergleichbar wie der Sprit für das Auto ...

    wenn man das Auto regelmäßig betankt,
    erwartet man nach 10 Jahren ja auch nicht,
    dass der Wagen plötzlich ohne Sprit seine
    Wege nach Rom findet

    Im Gegensatz zu einem Antidepressivum (AD),
    bei dem man davon ausgeht, dass
    an der "Hardware" im Gehirn langfristig
    und dauerhaft Umstrukturierungen stattfinden,
    dem Auto sozusagen Sonnenkolektoren wachsen,
    mit denen es dann langfristig in der Lage ist, sich ohne
    externes Betanken fort zu bewegen ...

    Das ist natürlich recht pauschal ... manche kommen
    ja in der Tat mit recht unterschiedlichen Einnahmephasen
    zurrecht, manche verzichten auch irgendwann wieder
    ganz darauf - aber das ist für mich auch ganz logisch:

    • das ADHS hat ein breites Spektrum - bei jedem ist die Symptomatik anders ausgeprägt
    • ganz allgemein finden im Gehirn noch ganz andere Prozesse statt, die bei richtiger Dosierung und paralleler Therapie vielleicht zu ähnlichen Effekten wie der durch die Einnahme von AD führen
    • und dann gibt es noch Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir einfach, trotz aller schicker Erklärungsversuche, einfach nicht nachvollziehen können ...

    Ich sehe es ja mittlerweile ein, dass ein zeitweiliger Auslassversuch nützlich sein kann, um sich selber mal wieder "zu kalibrieren" ... mal gegenprüfen, ob es auch ohne geht ...

    selber muss ich diese Auslassversuche allerdings nicht
    eigenständig provozieren - die stellen sich von ganz
    alleine ein, wenn ich mal wieder verschusselt habe, mir
    das Rezept rechtzeitig zu organisieren ...

    wobei dieses verschusseln des Rezeptes auch gleich
    noch zwei Positive Aspekte hat:
    • es widerlegt für mich regelmäßig die Hypothese, dass MPH süchtig macht ... welcher Suchtkranke verschusselt es schon, sich rechtzeitig sein Suchtmittel zu organisieren? ....
    • es zeigt mir, dass auch ein Medikament wie MPH nicht in der Lage ist, mich auf wundersame Weise in einen perfekten "habinator" zu verwandeln ... es bleiben immer noch "Restmacken" ... ich bleibe immer noch ich ...




    (... obwohl ... wenn ich es recht bedenke ... ... so eine
    Perfektmach-Pille wär vielleicht doch nicht soooo doof -
    ich hätte dann gerne eine Hirnleistung wie Lieutnant Commader Data ...
    ich bitte um umgehende Rückmeldung, wenn sowas auf dem Markt ist )

    So - genuch Weisheit am frühen Sonntag-Morgen ...
    wo ist der Kaffee??

    Geändert von habitbreaker (23.06.2013 um 10:15 Uhr)

  6. #46
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    wie soll man mph regelmäßig nehmen wenn man mal etwas unternimmt ?
    man schläft länger und verpasst so die erste dosis ...


    es hat doch keinen nachteil ?
    und wieso sollte man mph im urlaub benutzen ?

  7. #47
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    Für mich hat die Einnahme in erster Linie etwas mit
    meinem Wohlbefinden zu tun - warum sollte ich
    mir gerade im Urlaub Kopfkirmes und den ganzen
    anderen Rest des ADHS-Schredderetängs zumuten?

    Ich kann trotzdem länger schlafen und verzichte
    bspw. dadurch ggf auf die dritte Dosis ...

  8. #48
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    @QUER-LD:

    Wenn ich unterwegs bin, nehme ich mir meine Tabl. mit und merke mir die Uhrzeit, wann die nächste Dosis fällig ist.....wenn ich es nicht sowieso merke.....mit Kopfweh und Chaos im Kopf.

    MPH ist doch nicht Uhrzeitgebunden am Morgen. Ich nehme es mal um 8 Uhr.....mal um 11 Uhr. Je nachdem wie lange ich schlafe.

    Also ich war auch im Urlaub immer emotional instabil, sehr impulsiv und sogar nicht bei der Sache, wenn man abends im Restaurant sass und neue Leute kennen lernte und sich mit denen unterhielt....da konnte ich nicht richtig zuhören bzw. war ständig abgelenkt. Das passiert mir mit täglicher Einnahme von MPH nicht mehr. Ich würde mir selbst jeden Tag vermiesen, wenn ich es nicht nehmen würde....egal welcher Wochentag oder Urlaub oder sonst was.

    Ich bin über 40 Jahre wie ne Schlaftablette durch die Gegend gelaufen.....überall. Und bin so gut wie überall angeeckt. Privat wie beruflich. Ich bin sooo dankbar, dass es MPH gibt und möchte es nicht mehr hergeben....es sei denn, Amphetamin wäre noch besser....

    lg Heike

  9. #49
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    Heike schreibt:
    ... Amphetamin wäre noch besser....
    das sagt mein dealer auch



    @ heike im urlaub musst du doch gar nicht bei "der" sache sein
    du kannst einfach abschalten und den ganzen tag in der sonne liegen

    bei mir bewirkt mph eher das ich "produktiver" bin .. und ich muss im urlaub nicht produktiv sein

  10. #50
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause?

    Das möchte ich ja eben nicht im Urlaub....nur in der Sonne liegen. Ich möchte Land und Leute kennen lernen. Beobachte die Menschen, die dort leben, spreche mit ihnen, wenn es möglich ist.
    Ich bin auch immer gerne in den Bergen gewesen und da war ich schon sehr aktiv. Da hab ich zwar noch kein MPH genommen, überhaupt noch in keinem Urlaub.....weil ich ca. 15 Jahre lang keinen Urlaub mehr hatte bzw. nicht weg gefahren bin und ich da von ADHS noch keine Ahnung hatte. Aber anderes Thema.

    Nein ich fühle mich einfach sehr viel wohler mit meinem MPH und das will ich nicht mehr missen.

    Und in der Sonne liegen kann ich auf meinem Balkon das gefällt mir sehr sehr gut....

    lg Heike

Seite 5 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wie war euer EEG? Oder andere Untersuchungen?
    Von Buzzer im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.09.2009, 18:41
  2. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.10.2008, 22:50

Stichworte

Thema: Nehmt ihr Euer MPH regelmäßig oder mit Pause? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum