Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 22 von 22

Diskutiere im Thema Wer hat schon Erfahrungen mit Lithium gemacht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Wer hat schon Erfahrungen mit Lithium gemacht?

    Emely schreibt:

    Diese Hoffnungslosigkeit während der Depression ist unglaublich und unendlich anstrengend!!!

    Leider dauert es noch bis zum 25.6. bis zu meinem Termin b Psychiater...viel zu viel Zeit z Grübeln über einen Medikamentenwechsel oder nicht.

    Vor allem frage ich mich, wie ich da eine Entscheidung treffen soll, wenn ich grad noch nicht einmal die minimalsten Dinge im Alltag entscheiden kann!? :banghead:

    Liebe Emely,
    während der Hoffnungslosigkeit bitte keine wichtige Entscheidung treffen, aber alles erdenkliche tun, was Dir hilft. Bitte da drauf konzentrieren. Weinen hilft ja Schmerz annehmen, lösen und vielleicht zu verwandeln. Ein gutes Zeichen. Weine grad auch immer wieder, v.a. nachts und morgens, manchmal auch beim arbeiten.

    Hatte mal eine ganz liebe Bekannte aus der Nähe von Breslau, die mehrere Nebenjobs annehmen musste, um ihre kleine Familie mit Kind durchzubringen; ich war damals total vergeistigt und konnte mir nicht vorstellen überhaupt irgendeinen sinnvollen Satz zu normalen Menschen zu sagen: Vor lauter Kopfrauchen schien die Fähigkeit dazu völlig aus meinem Hirn verschwundenund litt daran. Jedenfalls stand sie da im Café, wo sie Bedienung war und machte einfach alles wie immer, ganz ruhig u. bedächtig, einem inneren Rhythmus nach. Hin und wieder lief eine Träne über ihre Wange: Ich hab das ganz tief bewundert: ich war selber nur notgedrungen und ganz ungern raus gegangen wegen meinen Begleiterscheinungen vollendeter Fachidiotieu. weil ich das nicht zeigen wollte, außerdem arbeiteten Dinge in mir, für die kognitiv einfach keine Resourcen da waren. Für sie war das nicht entscheidend, die "Pflicht, glücklich zu sein" spürte sie gar nicht. Da kam ich mir unglaublich schwach vor und fand sie unfassbar stark, weil sie einfach da war, nicht weglief, dablieb und aushielt, als wären Emotionen halt eben auch nur Emotionen. Da sein ist genug. Danke, dass du da bist - für soviele.
    Die Entscheidung kommt irgendwann selber aus Dir raus, wenn sie da ist.
    GlG
    L.

    PS:
    Gestern ließ meine Spannkraft am Abend dann stark nach und ich war halt dann wie immer, wenn mir nach loslassen ist. Jemandem fiel dann meine Verlorenheit auf. Aber es war ok - die vielleicht wertvollste Begegnung des Tags.
    Geändert von Loyola (14.06.2013 um 22:25 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5.009

    AW: Wer hat schon Erfahrungen mit Lithium gemacht?

    Loyola schreibt:
    Liebe Emely,
    während der Hoffnungslosigkeit bitte keine wichtige Entscheidung treffen, aber alles erdenkliche tun, was Dir hilft. Bitte da drauf konzentrieren. Weinen hilft ja Schmerz annehmen, lösen und vielleicht zu verwandeln. Ein gutes Zeichen. Weine grad auch immer wieder, v.a. nachts und morgens, manchmal auch beim arbeiten.

    Hatte mal eine ganz liebe Bekannte aus der Nähe von Breslau, die mehrere Nebenjobs annehmen musste, um ihre kleine Familie mit Kind durchzubringen; ich war damals total vergeistigt und konnte mir nicht vorstellen überhaupt irgendeinen sinnvollen Satz zu normalen Menschen zu sagen: Vor lauter Kopfrauchen schien die Fähigkeit dazu völlig aus meinem Hirn verschwundenund litt daran. Jedenfalls stand sie da im Café, wo sie Bedienung war und machte einfach alles wie immer, ganz ruhig u. bedächtig, einem inneren Rhythmus nach. Hin und wieder lief eine Träne über ihre Wange: Ich hab das ganz tief bewundert: ich war selber nur notgedrungen und ganz ungern raus gegangen wegen meinen Begleiterscheinungen vollendeter Fachidiotieu. weil ich das nicht zeigen wollte, außerdem arbeiteten Dinge in mir, für die kognitiv einfach keine Resourcen da waren. Für sie war das nicht entscheidend, die "Pflicht, glücklich zu sein" spürte sie gar nicht. Da kam ich mir unglaublich schwach vor und fand sie unfassbar stark, weil sie einfach da war, nicht weglief, dablieb und aushielt, als wären Emotionen halt eben auch nur Emotionen. Da sein ist genug. Danke, dass du da bist - für soviele.
    Die Entscheidung kommt irgendwann selber aus Dir raus, wenn sie da ist.
    GlG
    L.

    PS:
    Gestern ließ meine Spannkraft am Abend dann stark nach und ich war halt dann wie immer, wenn mir nach loslassen ist. Jemandem fiel dann meine Verlorenheit auf. Aber es war ok- die vielleicht wertvollste Begegnung des Tags.

    Danke!!!!

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Rohkost - schon jemand mal Erfahrungen damit gemacht?
    Von chaprincess im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 4.02.2013, 11:09
  2. Wer hat Erfahrungen mit Fr. Dr. Zimmermann in München gemacht?
    Von Seraphim im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 31.10.2012, 21:37
  3. ADHS und die Gesellschaft. Was habt Ihr für Erfahrungen gemacht?
    Von Franca im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 15.01.2012, 23:50

Stichworte

Thema: Wer hat schon Erfahrungen mit Lithium gemacht? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum