Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 30

Diskutiere im Thema Rebound oder Einbildung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    Rebound oder Einbildung?

    Habe heute das erst mal Medikinet genommen. 1x 20mg morgens.
    Nach ca. einer Stunde nach der Einnahme war ich auf einmal total super gelaunt, obwohl nichts gewesen ist, weswegen ich mich übermäßig gefreut haben könnte.

    Ich hatte auch den Eindruck, dass mir die Arbeit leichter von der Hand ging. Ich war sehr konzentriert und hatte das Gefühl richtig was geschafft zu haben und war einfach rundum zufrieden. Auch der Gedanke an die Dinge, die ich vor Semesterende noch alle zu erledigen habe, versetzte mich nicht gleich so in Stress und Panik wie sonst.

    Aber so gegen Nachmittag hat sich das dann ziemlich schnell geändert. Ich war auf einmal von der Rolle, stand ein bisschen neben mir und wurde von Minute zu Minute immer zappeliger und schließlich richtig aggressiv.
    Ich habe mich beim Autofahren schon immer schnell über andere geärgert, aber heute hätte ich dem Typ vor mir an der Ampel am liebsten die Karre zusammengetreten, weil der sich immer im Schneckentempo hat an die rote Ampel rollen lassen und ich hasse das Aber heute eben viel mehr als sonst.

    Und jetzt ist auch der Gedanke, dass ich nicht alles schaffen kann wieder da und verbreitet seine gewohnte Panik.

    Ich hab im Vorfeld schon mal davon gehört, dass es ziemlich unangenehm sein kann, wenn das Medikament aufhört zu wirken, aber ist eine solche Reaktion bei euch auch vorgekommen? Oder bilde ich mir vielleicht auch nur ein?



    P.S. so konzentriert ich heute Vormittag auch war, diese paar Zeilen zu schreiben hat mich schon wieder ein wenig mehr Zeit gekostet, weil ich ständig das Geschriebene noch mal lesen musste, weil ich es vergessen hatte. Und vertippen tu ich mich auch ständig

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Rebound oder Einbildung?

    Hallo dicona,

    das hört sich sehr nach einem Rebound an. Ich wurde auch unter Medikinet adult immer seeeeehr unleidlich, beim Nachlassen der Wirkung. Unruhig, aggressiv usw....

    In so einem Zustand solltest Du auch nach Möglichkeit nicht Auto fahren! (ist nicht immer so einfach, dass weiß ich wohl... aber um deiner eigenen Sicherheit willen...)

    Du schreibst, dass Du zum ersten Mal Medikinet genommen hast. Wie kommt es, dass dein Arzt dann gleich mit 20mg einsteigen wollte?

    Alles Gute
    loekoe

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Rebound oder Einbildung?

    Einfache Frage: Was außer nem Rebound sollte das sonst sein? Klar ist das ein Rebound, der ist bei MPH nämlich richtig krass, man sollte also immer aufpassen, dass er nicht im falschen Moment auftaucht.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Rebound oder Einbildung?

    Hi, ich habe auch lange zeit Medikininet bekommen. Fang aber bitte nicht mit 20mg an!

    Und die Wirkung hat bei mir nur 3 Stunden gehalten. Könnte bei die aber anders sein, da du ja schreibst dass es erst nachmittags zum Rembours kam.

    Also ich kenne es so dass du sich langsam steigerst. Fang mit der Dosierung erstmal nur morgens an und schreibe dir auf wann es zum Rembound kommt. Dann musst du vielleicht vorher noch eine zweite Dosis einbauen, damit der wirkliche Rembound erst am Abend oder noch besser in der Nacht stattfindet.

    Klar geht einem arbeiten echt gut von der Hand, nur wendig die zweite Dosis vergisst kommen dann diese ganzen madigen Nebenwirkungen, kenne ich gut. Fühlt sich an, als würde man all das, was man mit der letzten Dosis MPH verdrängt hat, doppelt und dreifach auf einen nieder kehren!

    Also viel Glück beim hochdosieren
    LG schluck

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Rebound oder Einbildung?

    Dicona: sprich bitte noch mal mit deinem Arzt.....ich bin auch der Meinung, dass 20 mg am Anfang echt viel zu viel sind.
    Es geht vielen "Anfängern" so, dass, je höher sie einsteigen, desto schlimmer wird der Rebound empfunden.
    Wenn du niedriger anfängst, denkst du zwar vielleicht, dass das MPH keine Wirkung zeigt.... obwohl es das tut, nur nicht soo direkt....und der Rebound fällt weniger heftig aus.

    Fang bitte langsamer an und sprich mit deinem Arzt. Der hat, so wie es ausschaut, keine Ahnung von dem Medikament. Sorry wenn ich das so sage. Es dauert Wochen/Monate, bis man seine richtige Wohlfühldosis gefunden hat. Stell dich bitte direkt darauf ein und du wirst nicht enttäuscht. Ich spreche da (leider) aus eigener Erfahrung

    lg Heike

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Rebound oder Einbildung?

    Schluck schreibt:
    Hi, ich habe auch lange zeit Medikininet bekommen. Fang aber bitte nicht mit 20mg an!

    Und die Wirkung hat bei mir nur 3 Stunden gehalten. Könnte bei die aber anders sein, da du ja schreibst dass es erst nachmittags zum Rembours kam.

    Also ich kenne es so dass du sich langsam steigerst. Fang mit der Dosierung erstmal nur morgens an und schreibe dir auf wann es zum Rembound kommt. Dann musst du vielleicht vorher noch eine zweite Dosis einbauen, damit der wirkliche Rembound erst am Abend oder noch besser in der Nacht stattfindet.

    Klar geht einem arbeiten echt gut von der Hand, nur wendig die zweite Dosis vergisst kommen dann diese ganzen madigen Nebenwirkungen, kenne ich gut. Fühlt sich an, als würde man all das, was man mit der letzten Dosis MPH verdrängt hat, doppelt und dreifach auf einen nieder kehren!

    Also viel Glück beim hochdosieren
    LG schluck
    Also was jetzt - Rembours, Rembound oder vielleicht doch Rebound?

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 80

    AW: Rebound oder Einbildung?

    20mg fürs Erste ist zu viel!!

    ich hab wochenweise um 5 erhöht und beim Schritt auf 20 morgens war das in zu kurzer zeit zu viel, ich bin dann wieder runter und habs nach 2 Wochen nochmal probiert. 20 morgens sind seitdem genau richtig.

    Hätt ich mit 20 angefangen... ohweh

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Rebound oder Einbildung?

    Tja, dass mein Arzt keine Ahnung hat, da habt ihr leider recht. Er hat auch offen gesagt, dass er mit der Medikation keine Erfahrungen hat. Die Patienten kommen meist erst zu ihm, wenn sie die Medi´s schon haben.


    Warum ich mir dann von so jemandem was verschreiben lasse?
    Ich bin Studentin und zur Zeit ziemlich im Stress, weil sich das Semester dem Ende neigt. Im nächsten Semester kommt eine Praxisphase, die ich dann 200 km von meinem Freund entfernt, mit dem ich seit 8 Jahren zusammenlebe, alleine in einer fremdem Stadt, in der ich niemanden kenne, absolviere.
    Und weil ich jetzt ohnehin schon ziemlich depressiv bin und große Schwierigkeiten mit neuen Situationen habe, wollte ich wenigstens dem gerade diagnostizierten ADHS ein wenig Einhalt gebieten können.
    Ich hätte mir ja auch Antidepressiva verschreiben lassen können, aber alles, was man mir hätte verschreiben wollen, hatte die bekannte Nebenwirkung "kann zu Gewichtszunahme führen", was für mich ein No-Go ist (die 13 Kg, die ich mir mühsam abtrainiert habe, sollen jetzt nicht gleich wieder drauf kommen).
    Und der Arzt, bei dem ich jetzt bin, war halt der einzige, bei dem ich zeitnah einen Termin kriegen konnte.

    Zu der Höhe der Dosis: ja hört sich so an, als hätte er sich da wohl ein bisschen verschätzt. Aber das Problem ist, dass ich mit dem Medikament in dem Moment, indem es wirkt, wirklich sehr zufrieden bin. Wenn ich jetzt weniger nehme, rede ich mir wahrscheinlich schon selber ein, dass das nicht genug ist.


    Woran kann man denn merken, dass die Dosis zu hoch ist, abgesehen davon, dass der Rebound dann vielleicht nicht so schlimm ist?

    P.S. Der Rebound war auch nur am ersten Tag so extrem heftig. In den letzten beiden Tagen habe ich zwar gemerkt, wenns soweit war, aber es war längst nicht mehr soo schlimm.

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Rebound oder Einbildung?

    Hi Dicona,

    zuerst: Elontril führt nicht zu einer Gewichtszunahme. Das war nämlich auch immer meine Sorge bei einem AD.

    Dann ist es ausserdem so, dass nicht die Medikamente zunehmen lassen, sondern das daraus folgende Verhalten des jeweiligen Menschen, sprich man hat vermehrt Appetit und isst demzufolge mehr oder man wird automatisch ruhiger und bewegt sich nicht mehr so viel wie vorher oder man fühlt sich deutlich besser wie z. B. in Gesellschaft....man geht wieder aus und das Essen bringt dann auch mehr Genuss als vorher. DAS sind die Gründe für eine Gewichtszunahme. Diese entsteht lediglich durch eine erhöhte Kalorienbilanz, heisst, man isst mehr, als der Grundumsatz plus der jeweilige Tagesablauf des Menschen wie arbeiten, Haushalt, Sport etc besagt.

    Dann ist es ja schon mal gut zu lesen, dass dein Arzt seine Unkenntnisse wenigstens zu gibt
    Aber gerade deshalb hätte er sich einlesen müssen. Die empfohlenen Anfangsdosen stehen im Internet, Beipackzettel und sonst wo überall. Einfach so zu sagen "hier nimm mal 20 mg am Anfang" ist ein NOGO.

    Ausserdem scheint es mir bei dir noch ein anderes Problem zu geben, nämlich die deines Studiums und die bevorstehende räumliche Trennung von deinem Freund. Das willst du unbedingt und auf Teufel komm raus packen, ohne möglichst wenig Emotionen da zu hinterlassen. Ich kann natürlich total falsch liegen, aber das glaube ich irgendwie nicht.

    Und so kann das gar nicht klappen liebe Dicona. Du setzt dich damit selbst unter Druck, damit geht dann alles schief.

    Für die richtige Dosisfindung mit dem richtigen Wohlfühlen dauert es sehr lange. Ich glaube nicht, dass du das bis zum nächsten Semester schaffen wirst. Schon mal gar nicht mit diesem Stress im Hinterkopf.

    Darf ich fragen, wie es dir so die letzten Tage mit der 20 mg Dosis erging? Du nimmst es jetzt 4 Tage? Wenn du tatsächlich überdosiert bist, dürftest du das eigentlich schon merken. Innere Unruhe, hektisch, launisch, aggressiv, Stimmungstiefs, Traurigkeit, Herzrasen, Pulsrasen.....und noch tausend andere Dinge. Und damit meine ich nicht den Rebound. Und das ist echt bei jedem anders.

    Ich weiss auch nicht, was ich dir raten soll. Dürfen wir hier auch nicht so, vor allem nicht mit der Dosierung.

    Ich würde es vielleicht so machen:

    1. Facharzt suchen
    2. wenn es geht - und es geht IMMER irgendwie - die Praxisphase verschieben....bis du mit MPH gut eingestellt bist und dann stark und mit gutem Wohlbefinden in diese Phase richtig einsteigen kannst

    Etwas anderes fällt mir nicht ein, sorry.

    lg Heike

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 103

    AW: Rebound oder Einbildung?

    nimmst du die retardierte oder unretardierte form? bei den einen tabletten tritt nach kurzer zeit schon die volle wirkung ein, bis sie dann nach einigen std. abrupt aufhört, das ist dann so, als ob man in ein tiefes loch fällt und sofort wieder in den gleichen trott fällt. die andere form wirkt etwa 6-8 std., je nach stoffwechsel, dann wird der wirkstoff in dieser zeit nach und nach abgegeben, man spürt das dann auch, da ist man dann nicht gleich wieder auf null, die wirkung finde ich bei mir aber nicht so intensiv!
    lg anja

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Alltagsstress oder Einbildung?
    Von Lienchen im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 20:06
  2. AD(H)S Symptome oder Einbildung?
    Von kathimice im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 7.11.2010, 19:56
  3. wirkung oder einbildung
    Von Hajate im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.09.2010, 22:11
  4. Hausarzt oder direkt Psychologe? Oder eventuell nur einbildung?
    Von user89 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 8.08.2010, 13:32

Stichworte

Thema: Rebound oder Einbildung? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum