Seite 1 von 7 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 63

Diskutiere im Thema Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    Unglücklich Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Sitze wieder in einem depressiven Loch, dass es der Sau graust. Dazu ist mir noch speiübel. Überleben kann ich nur durch eine Mixtur aus Weisswein und Vomacur.

    Diesmal weiß ich wenigstens, woran der Depressionsschub liegt. Nämlich am Cypralex.

    Nach dem Absetzen von Aurorix, ging es mir ein paar Tage erstaunlich gut; dann wurde Cipralex angesetzt, seidem ging es steil bergab.

    Obwohl ich weiss, dass es vor allem die NW sind, die mir zu schaffen machen und dass diese im Verlaufe der ersten Wochen nachlassen, habe ich jetzt endgültig die Schnauze voll von AD, die entweder gar nicht wirken oder nur noch depressiver machen, als man ohnehin schon ist.

    Dieses Cipralex hat mich völlig erledigt, stehe irgendwie total neben mir. Habe große Probleme, beim Tippen überhaupt einen richtigen Buchstaben zu treffen.

    Werde dieses Cipralex absetzen, bin endgültig bedient, was AD angeht.

    Das viel gepriesene Tianeptin werde ich noch probieren. Dann ist aber endgültig Schluß. Ende der Fahnenstange. Habe fertig. Schluß. Aus. Zakrament. Heidanei. Feierbabend.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Hatte bisher auch kein Glück.

    Fluoxetin -> totale Katastrophe. Alle Emotionen gekillt. Das Leben wurde zu einer einzigen Ödnis. Sexualität wie ein kastrierter 100 jähriger. Schlafprobleme. (3 Wochen)
    Citalopram -> gleiche Scheiße nur ohne Schlafstörungen (6 Monate)
    Clomipramin -> Gewisse Stimmungsaufhellung vorhanden. Sexualität komplett tot. Sprachstörungen. Mundtrockenheit der heftigsten Sorte. Abstumpfung war sicher, wie bei allen serotonergen Medis die ich probiert habe, auch da. Weiß nur nicht mehr in welcher Ausprägung. Aber wohl auch nicht zu knapp... (8 Wochen)
    Bupropion -> Depressionen. Schwere Konzentrations und Gedächtnisprobleme. Eine leichte Depersonalisierung war wohl auch vorhanden. (2 x 14 Tage)
    Paroxetin -> Hat alle Emotionen gekillt. Sexualität natürlich ebenfalls nicht mehr vorhanden. (ca. 2 Monate) Die emotionale und sexuelle Abstumpfung ist bis heute nicht mehr richtig verschwunden... https://en.wikipedia.org/wiki/Post-S...al_dysfunction

    Mancher mag vielleicht denken, besser abgestumpft als Depressiv. Aber der war noch nicht richtig abgestumpft... Wenn die Abstumpfung richtig zuschlägt, dann wird man zu einem lebenden Zombie.

    Es ist nicht mehr möglich an irgendetwas Freude zu empfinden. Musik ist nur noch Lärm, Filme stinklangweilig, Gefühle für Frauen sind nicht mehr möglich, man kann nicht einmal mehr Freundschaften pflegen, da einen alle Menschen zu tote langweilen. Man kann sich im Endeffekt mit gar nichts mehr beschäftigen.

    Die Welt ist dann nicht grau, sie ist quasi nicht mehr Existent.

    Schon 10 mg Fluoxetin haben mich in diesen Zustand gebracht. Als ich die ersten SSRI-Versuche unternommen hab, stand ich noch mit Drogen in Kontakt. Nicht einmal wirklich gutes Speed konnte damals irgend etwas gegen diese Euphoriebremsen und Sexkiller von Antidepressiva bewirken.

    Alles was den Serotoninspiegel erhöht, scheint für mich wohl ein No-Go zu sein.

    Momentan denke ich über Tianeptin und Mirtazapine nach. Wobei ich nicht schwer depressiv bin, ich bin einfach abgestumpft seit dem verfluchten Paroxetin.
    Selbst das serotonerge Hautgefühl ist noch da... Dafuq echt

    Termin beim Psychiater ist bald. Ma gespannt, was dabei raus kommt. Wird richtig kompliziert. Ich hoffe, der hat bisschen Zeit... Ehemals extreme Zwänge, wovon ich noch gewisse Restschäden habe, bisher noch undiagnostiziertes ADS, Medikamentenschaden.
    Und glaub meine Schilddrüse hat vielleicht auch nen Treffer. Bin Dauermüde und TSH ist nun schon bei 4,0. Norm geht bis 4,5. Allerdings ist die Norm extrem umstritten. Viele Labore haben den Wert auf 2,5 gesenkt, wie von einigen Experten gefordert. Zumindest müsste meine Mal richtig durchgecheckt werden...

    Good Luck auf jeden Fall.
    Geändert von Kaktus85 (11.06.2013 um 04:46 Uhr)

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Die Nebenwirkungen am Anfang sind echt zum . War bei mir nach drei Tagen vorbei, bis die volle Wirkung eintrat, hat es drei Wochen gedauert. Wein ist vielleicht nicht gerade der ideale Nebenwirkungskiller . Ich hab übrigens nur das Anfluten wahrgenommen, die volle Wirkung als solche nicht mehr, weil dann kein Leidensdruck mehr da war, sondern mehr AUsgeglichenheit. Mir hat eine gute Freudnin die Veränderungen reflektiert (und Weihnachten war erstmals einigermaßen erträglich, also muss es gewirkt haben).

    LG Trine

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Cipralex war das einzige AD welches bei mir eine positive Wirkung erzielt hat. Venlafaxin, Mirtazapin, Moclobemid - alles Dreck.
    Mit welcher Dosis bist du eingestiegen?
    Ich nahm zu Beginn drei (in Zahlen: 3) Tropfen - das reichte schon. Gesteigert habe ich es bis auf 5 Tropfen, alles darüber produzierte u.a. die von dir genannten NW. Übelkeit, Panik, Orientierungslosigkeit.
    Nach ein paar Wochen gefiel mir meine Dauersuperklasse-Stimmung aber nicht mehr, denn ich regte mich plötzlich auch nicht mehr über Dinge auf die ein eindeutiges Grenzüberschreiten waren. Ab da fühlte ich mich fremdbestimmt und habe es abgesetzt.
    Wie kannst du dir noch Weißwein (gerade weißen!) in den Kopp kippen wenn es dir eh schon übel ist?

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Kaktus85 schreibt:
    Und glaub meine Schilddrüse hat vielleicht auch nen Treffer. Bin Dauermüde und TSH ist nun schon bei 4,0. Norm geht bis 4,5. Allerdings ist die Norm extrem umstritten. Viele Labore haben den Wert auf 2,5 gesenkt, wie von einigen Experten gefordert. Zumindest müsste meine Mal richtig durchgecheckt werden...
    Hi Kaktus,

    nur mal so am Rande, aber du hast es ja schon selbst geschrieben: Ein TSH von 4,0 ist eine Katastrophe. Du bist voll in einer Unterfunktion.
    Die Norm von 4,5 ist absolut veraltert. Bei den meisten Menschen ist ein TSH von 2,0 schon zu hoch.

    Ich habe Hashimoto und habe mich fast 20 Jahre lang nicht gut gefühlt. Dabei waren FT3, FT4 und TSH immer in der Norm.....lt. Arzt.

    Bei ADHS-lern habe ich erfahren - Lesen, Hören, Gespräche - dass ein TSH von 0,5 - 1,0 am besten ist. Nimmst du Medikamente ein?

    Sorry ich habe echt diese 20 Jahre im Nacken sitzen und könnte bei den Aussagen der Ärzte, dass doch alles im Normbereich sei, echt kotzen.

    Ähem worum ging es hier eigentlich noch mal??

    Ah Eiselein: Tut mir sehr leid für dich, denn ich habe schon viel von dir gelesen, was du schon alles erlebt hast. Da fällt mir echt nix mehr zu ein.

    lg Heike

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Danke für die Informationen. Momentan nehme ich gar nichts ein. Noch nicht. Freitag Termin beim Psychiater. Eigentlich hab ich gar keinen Bock, aber was will man machen.

    Das es beim TSH keinen einheitlichen Standard gibt, ist echt lächerlich. Wird an das Labor mit dem einen Referenzwert geschickt, kriegst du direkt eine Überweisung zum Spezialisten, beim anderen nicht, da ja alles in der Norm ist... Und unter den Spezialisten gibt es dann auch noch genug Pfeifen.

    Schilddrüsenantikörper hab ich jetzt einfach privat gezahlt. Wenn eine beginnende Hashimoto vorliegt, dann hoffe ich, das sie wenigstens seropositiv ist und ich dadurch dann die Überweisung zum auf ht-mb.de empfohlenen Nuklearmediziner bekomme.

    Warum nicht einfach mal Thyroxin probieren? Denn TSH runter drücken, und schauen was passiert. Solange FT3 und FT4 noch in der Norm sind, und ich keine Anzeichen von Überfunktion zeige. Sollten sich die Gefahren in Grenzen halten.

    Gewisse Depressionen liegen schon auch vor. Eventuell hat die Schilddrüse ihren Anteil...

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Die Schilddrüse hat Einfluss auf den GESAMTEN menschlichen Stoffwechsel. Sie ist so klein und wiegt kaum etwas und hat doch so eine starke Wirkung....bzw. Nichtwirkung.

    Das Forum ht-mb.de ist gut, da bin ich auch aktiv. Die haben ganz gute Tipps zur Hand und haben mir gut weiter helfen können.
    Mein Mann hat auch Hashimoto und seine TPO-AK sind nicht erhöht.....zur Zeit. Ein "normaler" HA hat vor kurzem zu ihm gesagt, dass er dann kein Hashi hat.
    Dass aber seine Schilddrüse im Ultraschall nur 10 ml gross ist - normal sind etwa 18 - 20 ml beim Mann - zählt nicht??? Oh man wovon soll sie denn so klein geworden sein?

    Bin mal gespannt, was dein Blutergebnis bringt. Bitte berichten ja?

    lg Heike

    PS: auch wenn es wieder mal OT ist.....

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Werd ich machen. Sollten die Werte okay sein, dann werd ich auf jeden Fall einen Vitamin- und Mineralcheck machen. Ich kann mich doch nicht alle 3 Stunden zum Zwischendurchschlaf hinlegen.

    3 Halslymphknoten sind auch seit über 2,5 Jahren geschwollen. Termin beim HNO hab ich auch schon. Das ist bei mir ein einziges Symptom und Diagnosechaos... Ich steh total im Wald. Ich hoffe, ich finde irgendwann eine Lichtung.

    Vor allem weitere Psychopharmaka ausprobieren, die vielleicht dann nur schlecht wirken, weil in mir irgendwas körperlich futsch ist, dass wäre auch Mist. Eventuell schätze ich dann ein gutes Medikament falsch ein. So unfassbar kompliziert alles.

    Ich bräuchte eine Million Euro für Untersuchungen und ein guten Privatarzt mit viel Zeit.... Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	doctor-smiley-emoticon.gif
Hits:	126
Größe:	43,7 KB
ID:	9829

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Ja lass das Cipralex. Mein ehemaliger Arzt hat auch gesagt, dass das in Kombination mit ADHS medikamenten erstens nicht so gut ist (obwohl andere das verneinen, wie parker bsp) und ausserdem hat cipralex letztes Jahr eine black label warning (oder so) bekommen , wegen vermehrten Auftretens von Herzbeschwerden.

    Ich habe Cipralex Jahrelang genommen , war ganz ok, aber wirklich "geholfen" hat es nur dass es mich betäubt hat . Und im Zusammenhang mit ADHS Mediks eine mittlere Katastrophe kann ich nur sagen. Ich habe etwas recherchiert, Cipralex ist ein spezieller Stoff nicht so wie viele andere SSRI und in Kombination mit MPH kann es auch Sucht fördern. Habe dazu auch eine Studie gepostet in Wechelwirkungen

  10. #10
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 909

    AW: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll

    Eiselein schreibt:
    Sitze wieder in einem depressiven Loch, dass es der Sau graust. Dazu ist mir noch speiübel. Überleben kann ich nur durch eine Mixtur aus Weisswein und Vomacur.

    Diesmal weiß ich wenigstens, woran der Depressionsschub liegt. Nämlich am Cypralex.

    Nach dem Absetzen von Aurorix, ging es mir ein paar Tage erstaunlich gut; dann wurde Cipralex angesetzt, seidem ging es steil bergab.

    Obwohl ich weiss, dass es vor allem die NW sind, die mir zu schaffen machen und dass diese im Verlaufe der ersten Wochen nachlassen, habe ich jetzt endgültig die Schnauze voll von AD, die entweder gar nicht wirken oder nur noch depressiver machen, als man ohnehin schon ist.

    Dieses Cipralex hat mich völlig erledigt, stehe irgendwie total neben mir. Habe große Probleme, beim Tippen überhaupt einen richtigen Buchstaben zu treffen.

    Werde dieses Cipralex absetzen, bin endgültig bedient, was AD angeht.

    Das viel gepriesene Tianeptin werde ich noch probieren. Dann ist aber endgültig Schluß. Ende der Fahnenstange. Habe fertig. Schluß. Aus. Zakrament. Heidanei. Feierbabend.
    Hallo Eiselein,

    zu deinen Medikamenten(nebenwirkungen) sag ich mal nix, denn du erweckst den Eindruck, dich damit rundum und bestens auszukennen.

    Ist dir eigentlich bekannt, wie gut die protektive und stimmungsaufhellende Wirkung von regelmäßiger BEWEGUNG ist? Wenn es dich interessiert - und wenn du fertig bist mit Lachen darüber - schicke ich dir gerne die entsprechenden Originalarbeiten dazu.

    Mir ist bewusst, dass Bewegung nicht das Allheilmittel und so weiter, blablabla... ist. Allerdings ist "Wein" das auch nicht.

    Liebe Grüße,

    Luzie

Seite 1 von 7 123456 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Cipralex aus Frankreich - spart kosten
    Von respect im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.10.2011, 20:35
  2. Ritalin und Cipralex
    Von Lord im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 3.01.2011, 23:49
  3. Trennung endgültig????
    Von sprachlos im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.10.2009, 18:22

Stichworte

Thema: Von Aurorix auf Cipralex umgestiegen - endgültig die Schnauze voll im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum