Die meisten Medikamente wirken auf verschiedene Teile des Körpers, haben also mehrere Wirkungen,
die ungewollten Wirkungen werden als Nebenwirkungen bezeichnet. Als Beispiel:
Stimulanzien haben, wenn sie gegen ADHS eingesetzt werden, die Wirkung Konzentrationssteigerung und als eine von vielen Nebenwirkungen Appetithemmung.
Würde man die selben Stimulanzien jedoch bei Übergewicht einsetzen, so wäre Appetithemmung die Wirkung und Konzentrationssteigerung eine Nebenwirkung.
Wirkungen und Nebenwirkungen können also nur gemeinsam auftreten, verschwinden können Nebenwirkungen also nur wenn auch die Wirkung verschwindet.

Warum also lese ich andauernd, dass man nach längerer Einnahme eines Medikaments keine Nebenwirkungen mehr hat???
Das könnte man ja nur auf eine Toleranzentwicklung zurückführen, aber dann hätte man auch weniger Wirkung als vorher...
Oder lügt man bloß, dass die NWs weniger werden, damit die Medikamente weitergenommen werden???

LG