Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 4

    Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung

    Hallo, bei mir wurde ADS als Erwachsener diagnostiziert und anfänglich Ritalin verschrieben, mittlerweile aber auf Concerta 54 mg umgestellt.

    Es geht um die Problematik einer Blutstauung in den Beinen, welche normal bei eingeschränkter Bewegung und vor allem durch sehr langes sitzten ensteht, da der Abfluß in den Venen dadurch verschlechtert wird – die durchgegende Erkrangung wird fachlich als Venöse Insuffizienz beschrieben.

    In der Regel hatte ich niemals deratige Problem, mit der Ausnahme wenn ich berufsbedingt wirklich mehr als zehn Stunden sitzend vor dem Computer verbracht habe, was aber wenn überhaupt nur ein oder zweimal im Jahr vorgekommen ist. Zusätzlich liegen bei mir keine anderen Risikofaktoren wie Übergewicht, Rauchen, Unsportlichkeit und so weiter vor.

    Nachdem ich MPH nun schon eine längere Zeit genommen und es ausführlich mit und ohne Medikament öfter gestetet habe, kann ich nun mit größerer Sicherheit sagen, dass ich durch die Einnahme von MPH die beschriebene Stauung und den damit Verbundenen Schmerzen in den Waden beträchtlich schneller einstellen als ohne MPH, das aber eben nur im Sitzen da hier die Beine angewinkelt sind.

    Hingegen bleibt der Blutdruck unter MPH Einwirkung nur leicht erhöht und erreicht höchstens den Wert 140 zu 80. Das sei darum erwähnt, da sehr hoher Blutdruck die Venenklappen beschädigen und eine Venöse Insuffizienz auslösen kann. Das beschriebene Problem kam auch erst einige Monate nach Behandlungsbeginn auf, wobei bei einer Untersuchung der Venen nur eine minimale Beeinträchtigung des oberen Venengeflechts gefunden wurde, was noch auf eine aktue Verlschlechterung des Vortages durch übermäßig langes Sitzen zurückzuführen war.

    Zur Sicherheit wurden wir Kompressionsstrümpfe verschrieben, welche das Problem bisweilen auch erfolgreich verhindern!

    Der Grund für meine Anfrage ist jener, dass mein Sportarzt und auch der behandelnde Facharzt der mit das MPH verordnet unabhängig erstaunt wirkten, dass ich das Problem zusammen mit MPH beschrieben habe und beide meinten, dass es eigentlich gegenteilig wirken müsste und die Durchblutung verbessern sollte. Diese Tatsache und die Tatsache dass ich im Netz nichts zu dem beschriebenen Problem auch nur ansatzweise gefunden habe machen mich insofern etwas stutzig, da in der Backungsbeilage von Concerta explizit hervorgehoben erwähnt wird: "Concerta 54mg Retardtabletten" darf nicht eingenommen werden, wenn Sie bzw. Ihr Kind (...) eine Verengung der Blutgefäße haben, die möglicherweise zu Schmerzen in den Armen und Beinen führt.", insofern es ja bei den Tests des Medikaments Fälle gegeben haben muss, die zu dieser Warnung geführt haben und somit ich auch die absolute Ablehnung der bloßen Möglichkeit durch die Ärzte nicht verstehen kann.

    Was mir auch aufgefallen ist, dass viele Leute hier im Forum die Symptome von zu kalten Händen und Füßen oder allgemeiner Kälteempfindung beschreiben, in den Antworten aber immer einer Unterzuckerung die Schuld gegeben wird, was ich persönlich mehr mit verminderter Durchblutung der Extrimitäten in Verbindung bringen würde, vor allem wie manche beschrieben haben, wenn Hände schon bläulich werden (Extrembeispiel) und als Antwort immer noch Glukosemangel betont wurde.

    Mich interessiert ob jemand ähnliche Probleme beschreiben kann, ob dazu schon Erfahrungsberichte oder Artikel vorliegen und gegebenenfalls eine ärtzliche Beurteilung, sollte es zufällig einer lesen. Auch würde mich interessieren wenn wir hypothetisch sagen würden, dass MPH die Stauung und mangelnde Durchblutung tatsächlich auslöst, was dann zu Schmerzen oder Kätlegefühl führen kann, wie man das körperlich erklären könnte beziehungsweise auf welchen Vorgang oder Wirkmechanismus das zurückzuführen wäre, selbst wenn faktisch keine auffälige Beeinträchtigung des Venenapparats im Normazustand nachweisbar wäre? Zuletzt noch die Beurteilung etwaiger Langzeitfolgen.

    Danke
    Geändert von anon (30.05.2013 um 22:43 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung

    Hi Anon,
    Bei mit kam es nur manchmal (selten), zu einer Stauung in den Unterarmen und Händen. Die waren dann plötzlich ziemlich prall, die Adern schauten raus und es fühlte sich kurzzeitig so an als würden die Arme gleich Blatzen.

    Bei mir lag das aber eher daran wenn ich zu wenig (Wasser) getrunken hatte um am besten dann noch mich entwässerte, mit zum Beispiel Tee, Kaffee, Alkohol!

    Seit dem ich kein MPH mehr hab, kam das auch nimmer.

    Wenn das wirklich am
    MPH liegen sollte dann würde ich mal Ratz Fatz das Medikament wechseln. Allein schon wenn ich "venenklappe" höre, wir mir ganz mulmig.... :-/

    Ich hoffe du findest eine Lösung,
    LG Schluck

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 35

    AW: Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung

    Ich nehme seit ca 3 Jahren Medikinet.
    Ich bewege mich viel.
    Mein Ruhe Puls ist bei ca 47 und mein Blutdruck selten über 100 zu 60.
    Auch vorher hatte ich immer eher zu niedrigen Blutdruck.

    Vielleicht kannst du ja Fußgymnastik machen und oder mal auf nem Kissen oder Gummiring aktiver sitzen?
    Auch Drucker und Kaffeetassen müssen nicht neben dem PC stehen, ein zwei Schritte gehen bringen den Kreislauf immerwieder auf Schwung ?!
    LG

  4. #4
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung

    Ich kenne das auch. Vor allem spät Abends, habe ich stellenweise dicke, warme Füße, die tagsüber eher kalt waren.
    Das hatte ich eine Zeitlang fast jeden Abend, dann ging es irgendwann weg und nun ist es eher selten.

    Habe zu hohen Blutdruck und kalte Füße fingen bei mir an als ich mit dem Laufen begonnen habe, was meinen Blutdruck senkte. Manchmal denke ich das einfach in den Beinen zu wenig Platz für Muskeln und Blutgefäße war .
    Dicke, warme Füße hatte ich eine Zeitlang ohne Laufen mit MPH.

    Schmerzen in den Waden habe ich seit 25 Jahren, mal mehr mal weniger. Früher war das so heftig das ich Amputation als geeignete Maßnahme in Betracht gezogen habe
    Aber das sind eher keine Stauungen, sondern die Muskulatur bzw. Nerven.
    Restless-Legs-Syndrom war ne Weile sehr modern, nen echten Namen oder eine Ursache für die Probleme kenne ich nicht. Kann alles mögliche sein. Bis hin zu so simplen Sachen wie Magnesiummangel, zu wenig Schlaf und Bewegung, was immer.

    Bei mir ist seit dem letzten Jahr (seit dem nehme ich MPH) der Heuschnupfen ausgeblieben (der von Jahr zu Jahr schlimmer wurde). Keine juckenden Augen, keine laufende Nase.
    Habe in den Vorjahren ohne Antihistaminika einige Packungen Taschentücher am Tag verbraucht.
    Und dann nach Einnahme von MPH war die Allergie quasi weg. Selten nur noch ein Anflug von juckenden Augen und zuschwellender Nase. Vor allem Abends und Morgens, wenn das MPH noch nicht oder nicht mehr richtig wirkt.

    Mein Arzt sagte (wenn ich es richtig erinnere) dass dies durchaus mit MPH zusammen hängen kann, weil die Blutgefäße sich verengen.
    Scheint also in Maßen normal zu sein.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung

    Hallo,

    ja schau mal .Ich nehm seit dieser Heuschnupfensaison auch MPH und hab mich schon gewundert, warum allergietechnisch diesmal so wenig passiert(freu).
    Ich bin nämlich Multiallergiker und leide normalerweise von Ende Januar bis in den August hinein.
    Habe es auf den fehlenden Frühling geschoben, aber es blüht ja trotz Schietewetter alles.

    Na genießen und freuen.
    LG Sidoenchen

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung

    Stimulanzien führen i.A. zu einer Aktivierung des Sympathikus. Bei α-adrenerg vermittelter Sympathikusaktivierung kommt es zur Vasokonstriktion im Gastrointestinaltrakt sowie oberflächlichen Hautgefäßen. Die aktive (Skelett-)Muskulatur wird vermehrt durchblutet. So wird gewährleistet, dass der Blutdruck einigermaßen konstant bleibt. Das mit der Glukose halte ich in dem Fall daher für quark ^.o


  7. #7
    Grizzly

    Gast

    AW: Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung

    Hi, ich kenne das Problem mit Concerta 54mg auch, bei längerem liegen oder schlechter Sitzhaltung bekam ich eiskalte Füsse und taube Hände.

    Da ich momentan nicht arbeite und mich nicht so extrem über längere Zeit konzentrieren muss bin ich runter auf 36mg und jetzt ist es deutlich besser.

    Zudem bin ich aber, auch Raucher und hatte schon immer nicht die beste Durchblutung.


    Ich denke es hat schon einen Zusammenhang, hingegen spielen andere Faktoren eine genauso wichtige Rolle.

Ähnliche Themen

  1. An die Musiker unter uns
    Von Luzie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 65
    Letzter Beitrag: 10.10.2014, 22:09
  2. Unter Druck
    Von minion1991 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 28.08.2012, 12:02
  3. MPH nur unter der Woche?
    Von hypie1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 6.10.2010, 21:55

Stichworte

Thema: Frage zur Durchbluntung unter MPH Einwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum