Zum Elontril kann ich sagen, dass es zumindest bei mir antidepressiv wirkt. Wie bei allen AD braucht es leider seine Zeit, bis man die Wirkung beurteilen kann.

Alles was serotonerg wirkt, hat mir gar nix gebracht, außer Nebenwirkungen- ist aber wie bei allem sehr sehr individuell, von Person zu Person verschieden.

Zum Elontril kann ich aus meiner Sicht sagen, dass es bei mir wirksam gegen die Depression ist, jedoch nicht oder nur gering gegen die ADS-typischen Symptome wie eben Konzentrationsstörungen etc.

mph an sich ist kein Antidepressivum. Im akuten depressiven Schub ist es sogar kontraindiziert, da es symptomverstärkend wirken kann. Deshalb ist es wichtig, diese in den Griff zu kriegen. Deshalb kann ich aus medizinischer Sicht schon verstehen, dass dort unbedingt (auch) eine medikamentöse Therapie ins Auge gefasst wird.

Da die Stimulanzien-Therapie lt. Richtlinien bzw. die multimodale Therapie (wie ja auch bei Dir empfohlen) die first line Therapie ist, ist eigentlich nicht einzusehen, dass etwa Strattera (was ja auch gar keine Zulassung für Erwachsene hat) oder alleinig etwa Elontril (was überhaupt gar keine Zulassung bei ADS hat) verordnet wird. Das wäre schon second line.

Gibt es also keine Kontraindikationen gegen Stimulanzien, ist quasi deren Verweigerung medizinisch nicht kunstgerecht.