Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7

Diskutiere im Thema Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 7

    Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH)

    Hallo Freunde!

    Mir, Student (24), wurde vor einem Jahr ADS diagnostiziert. Die Symptome waren schon eindeutig, aber ich bin weniger stark betroffen als manch andere. (Leider ist mein Vorstellungsthread von damals nicht mehr vorhanden)

    Vor 10 Tagen begann nun meine MPH-Therapie mit Medikinet Adult. Ich sollte im 2-Tages-Rhytmus von 10-0-0 auf 10-10-0, 20-10-0 usw. hoch gehen. Real habe ich es etwas langsamer gemacht.

    Bei 10-0-0 und 10-10-0 habe ich zunächst fast nichts gemerkt. Außer dass ich vielleicht schneller Müde wurde, generell weniger aktiv war und mehr schlechte/depressive Gedanken hatte.

    Als ich am 7 Tag bei 20-10-0 war, war es hingegen einfach nur heftig. Wie vorher keinerlei positive Effekte, aber ich fühlte mich im Kopf ganz schön matschig und hing den meisten Tag nur rum.
    Abends ging ich dann zu meinem Kampfsport-Kurs, wo mich das "warm machen" derart fertig gemacht hat, dass ich abbrechen musste. Selbst 20 Minuten später hatte sich mein Körper noch nicht richtig erholt, Kopfschmerz setzte ein und der Kopf war total "matschig" vom Gefühl... auf dem Heimweg hatte ich echt Angst dass was passieren könnte.
    Als ich dann noch was aus dem Supermarkt holen wollte, merkte ich dass es ein heftiger Rebound ist, jedenfalls war ich noch nie so plan- und orientierungslos in einem Supermarkt.

    Gestern bin ich dann auf 10-10-0 zurückgegangen und heute auf 10-0-0. Weiterhin Null positive Effekte, eher totale Plan- und Antriebslosigkeit. Abends dann heftigste Migräne.

    Ich muss sagen, seit gestern merke ich den Beginn einer Erkältung. Kann sein dass sich da was überlagert.

    20-10-0 war ja völlig indiskutabel, aber auch meine Zusammenfassung von den niedrigeren Dosen sieht so aus:

    Positive Effekte: keine!!

    Negative Effekte:
    - schlechtere Konzentrationsfähigkeit
    - Zeit verfliegt rapide ohne dass ich was mache, ich komme zu nichts
    - mehr depressive Gedanken
    - "matischiges" Gefühl im Kopf, auch morgens nach dem Duschen bin ich nicht "fit"
    - erhöhtes Schlafbedürfnis
    - heftige Kopfschmerzen bei Nachlassen der Dosis
    - mittlerweile wohl Angst vor Sport unter MPH


    Bin ich einfach nicht der Typ für MPH oder wird das ggf. noch?
    Sollte ich erstmal komplett abbrechen und es neu versuchen, wenn ich körperlich wieder bei 100% bin? (ohne Erkältung)
    Habt ihr Probleme mit Sport unter MPH-Einfluss?

    Ich habe ja gestern hier gelesen, dass bei MPH oft "weniger ist mehr" gelte. Kann es sein dass für mich vielleicht 5-5-0 das Optimum wäre oder sowas? Ich weiß jedenfalls dass ich bei Ibuprofen, Alkohol und THC (mach ich nicht mehr!) viel geringere Dosen als andere Benötige, um "den Effekt" zu spüren.


    Irgendwie finde ich es bescheuert, morgen früh wieder eine 10mg Pille einzuwerfen. Denn eigentlich ist klar dass ich mir damit nur den ganzen Tag versaue.... Soll ich es trotzdem machen???


    Puh, ich hoffe das liest überhaupt jemand, so viel ist es geworden......

    Danke und LG
    Schlaflos
    Geändert von Schlaflos (23.05.2013 um 22:58 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH)

    Also 10 mg sind ja bei dem Medikinet schon die niedrigste Dosis. Wie siehts dem beim essen aus? Medikinet muss man ja direkt zum Essen nehmen sonst wirkt es nicht richtig. ich denk nicht das du nicht der richtige Typ dafür bist vllt ist es nur das falsche Medikament es gibt ja noch andere ritalin, Concerta usw. die haben zwar den selben Wirkstoff aber wirken teilweise anders. ich nehme zurzeit Concerta und bin voll und ganz zufrieden damit am anfang zwar extreme Mundtrockenheit aber die hat sich jetzt gelegt und ab und zu etwas Kopfschmerzen aber damit kann ich leben und da concerta 12 stunden wirkt muss man sie auch nur einmal am Tag nehmen. Allerdings ist Medikinet des einzigste was in Deutschland von der Kasse bezahlt wird.

  3. #3
    N o r d f r a u

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 62
    Forum-Beiträge: 8.212

    AW: Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH)

    Hallo Schlaflos,

    das solltest du am besten mal mit dem Arzt bereden,
    vielleicht kann er dir zum eindosieren auch mal nicht retardies Medikinet oder ein
    anderes MPH-Produkt verschreiben, das du dann mit Privatrezept zwar selbst bezahlen
    müsstest, aber dann könntest du 5 mg, 10 mg usw. probieren. Außerdem wirkt es
    nur ca. 3,5 h, also die Nebenwirkungen sind dann auch nicht so lang.

    Medikinet adult gibt es auch in 5 mg (2 x 2,5), manche Menschen brauchen
    tatsächlich nur ein bisschen Anstupsen des dopaminergen Syststem.

    LG Gretchen

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 96

    AW: Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH)

    Hallo Schlaflos!
    Ich kenne die von dir beschriebenen Symptome beim Adult/Retard auch. Bin deswegen völlig auf unretardiertes MPH umgestiegen - davon bekomme ich weder Kopfschmerzen noch die Müdigkeit und Depressivität. Frag mal deinen Psychiater. Zum Anfang halte ich es sowieso sinnvoller, um ein Gefühl zu bekommen.

    lg, Porcupine

    p.s. Ich nehme auch eine sehr geringe Dosis von 2,5 mg (was 5 mg aduld entspräche) und bin davon an manchen Tagen schon etwas überdosiert. Kann also sehr gut sein!

  5. #5
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH)

    Hi Schlaflos,

    nach 7 Tagen MPH Einnahme schon bei 20-10-0???

    Das wird der Grund sein für dein Unwohlsein. Meiner Meinung nach hast du zu schnell zu viel die Dosis erhöht, auch wenn diese von deinem Arzt kam.
    Der Körper, dein Gehirn, dein Stoffwechsel muss sich erst daran gewöhnen und das dauert. Kann jetzt wieder nur von mir reden, aber selbst nach 3 Monaten war das noch nicht möglich.

    Nun nach 6 Monaten und Umstellung auf unretadiertes MPH geht es besser und ich habe ein Gefühl dafür entwickelt.

    Frage: wie sieht es aus mit deiner Nahrungsaufnahme, wenn du die Tabl. nimmst? Also isst du genug, bei, während oder nach der Tabletteneinnahme? Und in welchen zeitlichen Abständen nimmst du die 2. Dosis?

    lg Heike

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH)

    Hallo,

    danke für die Antworten!

    Ich hatte das MPH schon zusammen mit Essen eingenommen, aber wegen der sich parallel entwickelnden Krankheit sind die Nebenwirkungen eh schwer zu beurteilen.

    Ich habe das MPH jetzt erstmal ausgesetzt.

    Wenn ich wieder fit bin, starte ich einen neuen, vorsichtigeren Versuch.

    Man kann die Medikinet adult Kapseln ja auch auf machen und die Kügelchen rausnehmen, vielleicht probiere ich auf die Art dann erstmal ganz geringe Dosen.

    LG Schlaflos

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH)

    Alles was Du beschrieben hast, hört sich nach Überdosierung an.

    Es ist schade, aus diesem Grund die Therapie mit dem medikinet adult abzubrechen.

    Ich hatte anfangs auch sehr sehr große Schwierigkeiten und manche auch von zu hohen Dosen. Es erfordert viel Experimentieren vor allem mit den niedrigen Dosen. Ich hab 4 Wochen gebraucht, um das Gefühl zu haben, es könnte wirklich was bringen.

    Ich würde doch nochmal mit dem Arzt sprechen.

    Würde den (allgemein empfohlenen) wöchentlichen Erhöhungsrhythmus beim Arzt anfragen. Und klein anfangen. Auch wenn Du erstmal nix spürst. Irgendwann kommt schon ein Gefühl dafür. Der Körper muss sich gewöhnen. Wie schon vorher geschrieben wurde, das Medikinet adult fängt bei 5mg an.


    Trennen würde ich die Kügelchen in der Kapseln eher nicht, weil ja sofort wirksame und verzögert wirksame drin sind. Lieber neues Rezept.

Ähnliche Themen

  1. Erkältung und Methylphenidat / MPH
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.09.2011, 10:29

Stichworte

Thema: Schlechter Start der MPH-Therapie (Erkältung? Sport? bei MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum