Seite 9 von 24 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 239

Diskutiere im Thema Elvanse - Info's im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #81
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Elvanse - Info's

    Eiselein schreibt:
    Nach Jahren (!) des Dahinwurschtelns hatte ich für mich doch noch einen eigermaßen gangbaren Weg gefunden. Der ungefähr folgendermaßen aussah: Morgens 20 mg Medikinet Adult. Damit hatte ich die ersten 5 bis 6 Stunden abgedeckt. Dann Umstieg auf DL-Amphetamin. Wobei ich glaubte herausgefunden zu haben, dass es vorteilhafter ist, jede Stunde 5 mg einzunehmen als alle vier Stunden 20 mg.
    Warum hast du vorher DL genommen und kein dAmp., nimmst jetzt aber LDA?

    Achso, du hast mal was von Narkolepsie geschrieben und L-Amph. ist da förderlich. Deswegen?

  2. #82


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.802
    Blog-Einträge: 40

    AW: Elvanse - Info's

    [Off-Topic]

    Naja,

    seit ich Eisi kenne (also seit ca. Anfang 2007) versucht er stetig und mit einer ganz eindrucksvollen Hartnäckigkeit, seine Symptomatik rein medikamentös zu therapieren, obwohl ich ihm schon seit etwa der 2. Hälfte des Jahres 2007 geschätzte 271 Mal gesagt habe, dass das nicht funktionieren wird.

    Aber immerhin ist er dadurch zu einem Kenner quasi sämtlicher Psychopharmaka in allen nur erdenklichen Dosierungen und Kombinationen aus (was das Bedeutende ist) tatsächlich eigener Erfahrung geworden, wie ich - das muss ich gestehen - keinen zweiten kenne.

    Und ich kenne so einige Menschen, die Psychopharmaka einnehmen.

    Zumindest können also andere Mitglieder dieses Forums von den ganz erheblich umfangreichen Erfahrungen profitieren, was immerhin auch sein Gutes hat.




    LG,
    Alex

    [/Off-Topic]

  3. #83
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Elvanse - Info's

    Alex schreibt:
    [Off-Topic]

    Naja,

    seit ich Eisi kenne (also seit ca. Anfang 2007) versucht er stetig und mit einer ganz eindrucksvollen Hartnäckigkeit, seine Symptomatik rein medikamentös zu therapieren, obwohl ich ihm schon seit etwa der 2. Hälfte des Jahres 2007 geschätzte 271 Mal gesagt habe, dass das nicht funktionieren wird.
    Well.

    "ADHD is a performance disorder. The only way to treat a performance disorder is changing the point of performance. No amount of treatment done away from that place will solve the problem, only changing that place. You have to restructure the environment."

    Dr Russell Barkley - ADHD Intention Deficit Disorder - YouTube

    Russell Barkley

    Vereinfacht übersetzt: Jede Behandlung von ADHS ohne den Auf- und/oder Umbau
    verbindlicher Strukturen, ist für den Arsch.
    Chef hat also scho recht a weng.


    Andererseits gilt aber auch: "To date the only existing treatment that has any hope of achieving an improvement of the executive functions is stimulant medication."

    Russell Barkley, ADHD and the nature of self-control, S. 339

    Wir sind also notgedrungen auch weiterhin darauf angewiesen, das eine medikamentös zu tun und das andere nicht unversucht zu lassen.

    - - - Aktualisiert - - -

    causality schreibt:
    Warum hast du vorher DL genommen und kein dAmp., nimmst jetzt aber LDA?

    Achso, du hast mal was von Narkolepsie geschrieben und L-Amph. ist da förderlich. Deswegen?
    Nein. Das hat rein finanzielle Gründe. Das eine wird von der Kasse bezahlt, das andere (Attentin) nicht.

  4. #84
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Elvanse - Info's

    Man sollte vielleicht noch erklären, wie Barkley zu dieser Erkenntnis gekommen ist. Barkley hatte einen hochbegabten Zwillingsbruder, den er rein medikamentös behandelt hat. Der Behandlungserfolg hielt sich in Grenzen. Das ganze endete damit, dass der Zwillingsbruder irgendwann einmal im Suff gegen den Baum gefahren ist. Allerdings war der Bruder freischaffender Musiker, führte also ein unregelmäßiges Leben, oder mit Barkley ausgedrückt: ein unstrukturiertes. Das lag aber in diesem Fall in der Natur der Sache begründet. Das Leben eines Musikers ist eben im wesentlichen strukturlos. Das heisst, Barkley entdeckte zwar mit seinem Strukturgesetz eine allgemeingültige Wahrheit, musste aber auch feststellen, dass es Menschen gibt, denen damit wenig beizukommen ist. Hierbei handelt es sich meist um Hochbegabte und/oder Freiberufler. Diese haben prinzipiell eine andere Form der Strukturierung, die Ed Hallowell nennt: STRUCTURE BY MEANING, sich an dem strukturieren, was einem etwas bedeutet, also am Beruf oder der Berufung.

  5. #85
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Elvanse - Info's

    Eiselein schreibt:
    Nein. Das hat rein finanzielle Gründe. Das eine wird von der Kasse bezahlt, das andere (Attentin) nicht.
    Deine Kasse zahlt DL? Wo bist du versichert? Die finanziellen Gründe hatte ich von Anfang an ausgeschlossen, da du dir jetzt auch das Elvanse gegönnt hast Wobei Attentin in deinen Elefantendosen natürlich auch nicht billig ist auf Dauer...

    Gefragt habe ich, weil ich in letzter Zeit auch immer mal abwechselnd DL und Attentin genommen habe und es für mich ein himmelweiter Unterschied ist. Auch wieder etwas, was nicht zur verbreiteten Meinung passt, die ja besagt, eigentlich wirkten beide gleich.

    Von DL werde ich nur fahrig, nervös, zappelig (aber irgendwie anders als sonst) zum Wohnung putzen ist es ganz gut ... von Attentin werde ich hingegen ich. Bin ausgeglichen und konzentriert ohne auch nur irgendwie das Gefühl zu haben, etwas genommen zu haben... Naja egal diese subtilen Feinheiten sind ja glaube ich nicht dein Problem...
    Geändert von causality ( 9.09.2013 um 10:14 Uhr)

  6. #86
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Elvanse - Info's

    Wenn ich es richtig begriffen habe, wird DL bezahlt, weil es ein anerkanntes Medikament bei der Narkolepsie ist, D nicht, weil es nur zur Behandlung von ADHS bei Kinder und Jugendlichen zugelassen ist. Aber mit Sicherheit kann ich Dir das auch nicht sagen. Ich kommuniziere nur sehr selten mit meiner Krankenkasse, da ich die Erfahrung gemacht habe, dass man längerfristig besser damit fährt, schlafende Hunde oder Bürotiger nicht aufzuwecken.

    - - - Aktualisiert - - -

    Deinen FDH-Vorschlag (Friss-die-Hälfte) habe ich mir zu Herzen genommen. Und heute also einmal eineinhalb Kapseln Elvanse 30 vertilgt. Fahre bis jetzt relativ gut damit. Schließe daraus vorsichtig, dass die 50er Kapsel für mich das richtige wäre.

  7. #87
    m-s


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 296

    AW: Elvanse - Info's

    Eiselein schreibt:
    ...
    Ich fühlte mich lange Zeit als Versager, da ich auf einer Kombination aus Medikinet adult und Dl-Amphetamin unterwegs gewesen bin. So unter dem Motto: Kuck mal wie doof du bist, bei Dir wirkt weder Mph gescheit noch Amphetamin, du musst dich irgendwie mit beidem durchwurschteln.

    Erst als ich den Begriff der Akkuttoleranz zumindest einigermaßen verstanden hatte, einen entscheidenden Begriff bei der medikamentösen Behandlung der ADHS, von dem ich aber merküwrdigerweise weder von meiner ersten, noch von meinem jetztigen behandelnden Arzt, noch von einem Spezialisten wie web4health oder Krause/Krause vorher je etwas gehört hatte.

    ....
    Ich bin es gewohnt mir eine Sache genau anzusehen, zu verstehen und festzulegen, einzustellen, eben zu automatisieren und gut.
    Leider gibts immer wieder mal ein paar Sachen die das so nicht wollen

    Das sind die Hunde
    die Kinder
    und die MPH Einstellung.

    Dabei gibts m.E. so einige Schwierigkeiten.
    Das Ansteigen und Absinken lässt sich nicht immer von einer Über- oder Unterdosierung unterscheiden (wie auch )
    Da aber die Retard Präparate Ihre Wirkung nicht gleichmäßig entfalten und ein Mensch auch auf Stimulanzen nicht den ganzen Tag gleich reagiert, kann man sich fröhlich immer wieder im Kreis drehen und quasi endlos Einnahmezeitpunkte und Mittel probieren. Kaum ein Tag wird sein wie der andere.

    Ich bin dann davon ausgegangen das mir zu viele Fakten fehlen als dass ich eine Entscheidung treffen kann und habe mir die hier im Forum herumgeisternde Grafik der "MPH/Serum im Blut von Retard Präparaten"-Kurven genommen und mir einen Rechner gebastelt.

    Dann habe ich meine Mittel und Einnahmezeitpunkte mit den entsprechenden Kurven darstellen lassen.
    Sicherlich sind das nur Durchschnittswerte und ich ja ganz individuell dennoch habe ich die Kurven mal für bare Münze genommen und sie mit meinen Empfindungen verglichen.

    Ich habe dann festgestellt das Einbrüche in den Kurven auch tatsächlich in Zeiten fielen in denen ich die Wirkung für zu hoch oder niedrig gehalten habe (zumindest ungefähr).
    Habe auch mit den Kurven ne Weile beobachten müssen was geht und wie ich mich wohl fühle. Habe aber tatsächlich im ersten Schritt um 20mg Tagesdosis reduziert bei erst mal gefühlt gleicher Wirkung.

    Nach einiger Zeit merkte ich jedoch das ich mich insgesamt zwar wohl fühlte aber am liebsten den ganzen Tag saß und in die Luft guckte

    Musste dann also wieder was drauf geben, habe jetzt aber über den Tag die wesentlich gleichmäßiger empfundene Wirkung und bin insgesamt besser drauf als vorher.

    Was kam also für mich bei raus?

    MPH kann man wirklich nur schwer einstellen, es fehlen m.E. die Möglichkeiten den individuellen Verlauf darzustellen. Ein wirklich gutes Präparat würde sich selbst dosieren so wie der Patient es nach Tagesform braucht, aber das wirds wohl nicht mehr geben solange ich noch MPH brauche

    In sofern habe ich mir eine Kurve gebastelt, die ich als Kompromiss ansehe. Manche Tage komme ich sehr gut zu Recht, andere hänge ich immer mal ein bisschen durch oder bin angestrengt. Insgesamt versuche ich die Wellen mit Therapie und autogenem Training zu glätten, was einigermaßen gelingt.

  8. #88
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Elvanse - Info's

    m-s schreibt:
    Das Ansteigen und Absinken lässt sich nicht immer von einer Über- oder Unterdosierung unterscheiden (wie auch )
    Da aber die Retard Präparate Ihre Wirkung nicht gleichmäßig entfalten und ein Mensch auch auf Stimulanzen nicht den ganzen Tag gleich reagiert, kann man sich fröhlich immer wieder im Kreis drehen und quasi endlos Einnahmezeitpunkte und Mittel probieren. Kaum ein Tag wird sein wie der andere.
    Richtig beobachtet. Wobei dieses Phänomen - nennen wir es "Wirkungsschwankungen" - nicht so gravierend ist, wenn die Behandlung einer ADHS im Vordergrund steht, wie dies bei Kindern bspw. oft der Fall ist.

    Die ADHS - wenn man sich behauptungstechnisch mal besonders weit aus dem Fenster lehnen will - erweist sich durchaus als biegsame, flexible psychiatrische Störung. Anders ist es bei den typischen Komorbiditäten wie Angst, Depression und PTBS (Dissoziation), die sich demgenüber geradezu verzweifelt starr und fixiert verhalten können. Anders ausgedrückt: Die Komorbiditäten reagieren viel gravierender auf diese Wirkungsschwankungen. Erst dieser Umstand lässt das ganze (Dosisfindung) oftmals zu einem so unangenehmen und langwierigen Prozess werden.

    - - - Aktualisiert - - -

    PS.
    In Amerika würde man dir vermutlich in deinem Falle einen Versuch mit Daytrana vorschlagen, dem MPH-Pflaster. Es soll die Methode sein, die noch am ehesten eine tatsächlich gleichbleibende Dosisabgabe bewerkstelligt.

  9. #89
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Elvanse - Info's

    Da ich eine Zugspitze voll Arbeit vor mir hatte und absolut nicht in die Gänge gekommen bin, habe ich heute 2 x 30 mg Elvanse eingenommen. Oder in den klassischen Worten von web4health ausgedrückt: ich habe Amphetamin als Weckamin missbraucht. Da ich mit Nebenwirkungen zu rechnen hatte, kombinierte ich mit 200 mg Sulpirid. Herausgekommen ist dabei etwas ganz Interessantes: Von allen Tagen mit Elvanse war das heute mit Abstand der beste. Ich werde also noch etwas weiter an diesem Phänomen arbeiten.

  10. #90
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Elvanse - Info's

    Noch eine Anmerkung zur Sache. Wer mich nicht kennt, kann bei solchen Formulierungen wie "ich kombinierte mit dem Medikament Soundso" den Eindruck gewinnen, ich verfügte zu Hause über eine Art Apotheke, aus der ich grenzen- und bedenkenlos alle erdenklichen Medikamente beziehe, die ich mir selbst verordnet habe. Hierzu sei einmal festgestellt: Dass die Medikamente natürlich vom Arzt verschrieben worden sind. Und sämtliche Medikamentenkombinationen mit ihm abgesprochen sind. Einzig und allein bei der Dosierung habe ich einen gewissen, engen Spielraum. Hier gibt mir der Arzt einen Rahmen vor, innerhalb dessen ich mich aber frei bewegen kann. Mit dieser Abmachung sind wir bislang gut gefahren.

Seite 9 von 24 Erste ... 4567891011121314 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Zulassung von Elvanse/ Vyvanse in D
    Von Synapse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 22:01
  2. Argumente pro Elvanse
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 14:43
Thema: Elvanse - Info's im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum