Seite 23 von 24 Erste ... 18192021222324 Letzte
Zeige Ergebnis 221 bis 230 von 239

Diskutiere im Thema Elvanse - Info's im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #221
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Elvanse - Info's

    PacMan schreibt:
    Ich habe das Gefühl das Elvanse 30mg bei mir viel zu stark ist,
    ich habe nach ca. 1h oder 1,5h nach Einnahme erstmal so ein unangenehmes "drauf-sein-Gefühl, total verpeilt und kann nicht so richtig klar denken.
    Und kurz davor habe ich das Gefühl, dass die Wirkung perfekt sei.
    Daher habe ich einmal was aus der Kapsel rausgeschüttet und das war dann besser, glaube ich.
    Bei mir fängt es nach ca. 1h an subtil zu wirken. Die Wirkung entwickelt sich dann bis zu dritten bis vierten Stunde und nimmt ganz genau genommen danach langsam ab, was ich aber nicht spüre, sondern nur bemerke, wenn ich darauf achte. Sobald ich es "spüre", was Du womöglich als "drauf-sein-Gefühl, total verpeilt und kann nicht so richtig klar denken" beschreibst, ist das für mein Empfinden quasi eine leichte oder schon deutliche Überdosierung, die ich als "nervös aufkratzend" empfinde. Anders gesagt bringt mir Elvanse "Ruhe und Klarheit", was bei zu viel in "Unruhe und Irritation" umschlägt und bei zu wenig "müde und verschwommen" macht.

    Wenn ich Deine Beschreibung auf mich übersetze, dann denke ich, dass Du zu viel hattest und wenn Du Dich bereits nach so kurzer Zeit so fühltest, dass sich das noch weiter steigerte. Entscheidend ist Dein beschriebener Zeitpunkt aber im Verhältnis zur Gesamtwirkzeit und ich sehe das Optimum da, wo Du das Gefühl hattest, dass die Wirkung perfekt sei. Genau da fühle ich mich so normal wie damit möglich, bin ausgeglichen, fast schon zu ruhig, so dass es mir oft schwer fällt in die Pushen zu kommen, weshalb ich mir etwas mehr Anschub wünsche . Ich habe keinen Drang etwas zu tun, ich muss mich entscheiden etwas zu tun. Wenn ich das dann Anfange und einfach durchziehe, dann hatte das Anfangs einen Wow-Effekt nach dem Motto "Haha, geht doch easy", und ist nun eher Gewohnheit. Ich schalte oft mal einen Gang zurück. Besonders im Gespräch merke ich manchmal, dass ich auch mal jemanden überfordere, wenn ich nicht aus der Ruhe und Klarheit ins Gespräch einsteige, sondern im Tatendrang stecke. Ausruhen kann ich mich auch, sogar kurz wegsacken, was auch gut tut. Ich kann auch wegdösen, vermeide das aber, weil die Wirkung danach eine unausgewogene ist, die ich als leicht "müde und irritiert" wahrnehme, also eine Mischung aus Unter- und Überdosierung.
    Im Laufe der Behandlung hat ist die Freude über die tolle Wirkung in eine Gewohnheit umgeschlagen. Ich will nicht sagen, dass sich bei all der Mühe die Wirkung änderte, aber die Wirkung auf die Symptome nahm etwas ab. Bei mir wirkt alles am Anfang am besten und ich kann mir vorstellen, dass es Sinn machen könnte je nach Aktivität ein anderes Amphetamin oder auch MPH einzusetzen. Leider ist nichts für alles Ideal und deshalb ist die Wahl des Medikamentes leider immer ein Kompromiss, weil es ja keine Wunderpillen sind. Die Nähe zum Optimum an Ausgewogenheit anzustreben ist aber das Ziel und das muss gehen. Das bei mir bisher eingesetzte Medikamentenfeld war zu gross und ich pendel gefühlt zu langsam zum Ziel.
    Geändert von C9H13N (15.06.2016 um 00:05 Uhr)

  2. #222
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Elvanse - Info's

    Ärger dich bitte nicht zu viel!
    Ich fühle mich auch irgendwie verarscht...
    aber die Meilensteine sollte man dennoch als diese betrachten.
    Nun bin ich froh, dass überhaupt eine Cannabinoidbehandlung mit Dronabinol möglich ist.
    Das war vor einiger Zeit auch undenkbar.
    Es wird noch einige Zeit vergehen, bis dies auch andere Ärzte machen und der Weg über die Ausnahmegenehmigungen nicht mehr nötig ist.
    Das wird sich nicht so schnell ändern, da die Stigmatisierung von Cannabis so stark fortgeschritten war und einige den Imagewechsel nicht mitbekommen. Interessanterweise verschreiben diese Leute Amphetamine an Kinder ohne mit der Wimper zu zucken...
    Vor etwa 5 Jahren habe ich um Amphetamine gebeten, wo ich auch sehr viel Respekt vor habe,
    nun weiß ich, dass mir das 30 kg Gewichtszunahme und andere Dinge erspart hätte...aber am ende habe ich selbst die ganzen Pillen geschluckt,
    natürlich im Glauben bei einem guten Arzt zu sein (da das alle anderen behauptet haben inkl. Beratungsstellen etc.)
    aber mein Bauchgefühl hat sich ehrlich gesagt schon eher gemeldet und da hat dann die Psychotherapie bei mir zusätzlich Schrauben falsch gedreht.
    Am Ende war es kein Bauchgefühl mehr sondern echte Schmerzen.
    Ich dachte ich hätte alles an Krankheiten. Die Psychopharmaka wollte mein Körper nicht mehr haben. Ich schweife ab


    Hast du eventuell auch autistische Züge so wie ich?
    Habe ich vor kurzem Attestiert bekommen:
    autistische Züge, die wiederum einen Segen und Fluch zugleich darstellen.
    Perfektes, unbequemes, hochsensibles Qualitätsmanagement,
    was sich meist in einem Wald voller zu pflegender Bäume und unzulänglicher Menschen präsentiert.

    Den Wald voller pflegender Bäume bekomme ich mit Stimulanzien wohl ganz gut in den Griff. Und ich habe das Gefühl das die Menschen mit denen ich mich privat umgebe ähnlich gestrickt sind wie ich und über viele Sachen kann ich hinwegschauen da ich selbst bei weitem nicht perfekt bin!
    Geändert von PacMan (15.06.2016 um 04:43 Uhr)

  3. #223
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Elvanse - Info's

    Kann mir jemand annähernd sagen, wieviel DL-Amphetaminsaft vergleichbar in der Wirkstärke zum Elvanse 30mg sind?
    Ich solle morgens 5ml nehmen was 10mg DL-Amphetamin entspricht. DAS KOMMT MIR GERADE SEHR VIEL VOR!

  4. #224
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Elvanse - Info's

    C9H13N schreibt:
    Ich muss jetzt erstmal was essen. Ich habe Frust und Hunger und brauche Nährstoffe.
    Ärgere dich bitte nicht zu sehr! Ich fühle mich zum Teil auch richtig dolle verarscht, da ich im Prinzip selbst wusste was ich ausprobieren würde.
    Stattdessen habe ich auf die Fachkompetenz meines Psychiaters vertraut, dem alle nachsagen, dass er eine Koryphäe auf seinem Gebiet sein soll.
    Ich denke dass der sich nur noch um seinen eigenen Arsch Gedanken macht und denkt:
    "Hauptsache, der Hersteller muss haften und nicht ich.
    Wenn ich 10 verschiedene Wirkstoffe verschreibe und nicht von den Anweisungen in den Packungsbeilagen abweiche, haften die Pharmaunternehmen."
    Früher war mein Ex-Psychiater angeblich ein Vorreiter, weil er Medikinet retard auf Kasse an Erwachsene verschrieben hat. (Vielleicht ist er auch mit Medice ins Bett gestiegen, wer weiß)
    Aber wenn das, das einzige war, dann ist es echt lächerlich wie schnell man jemand als Koryphäe bezeichnet.
    Denn mehr als, Ritalin oder kein Ritalin kann er ja nun doch nicht, wenn man bereits über 18Jahre alt ist.
    Und dann geht der Scheiß erst richtig los mit den ganzen ein- und ausschleichen.
    Der kann so froh sein dass der mir nicht auf meinem 8-wöchigen Strattera-Endzeit Trip begegnet ist. Den Apotheker wollte ich auch Kalt machen. Da versteht man als Pazifist sich und die Welt nicht mehr.
    Ich dachte ich werde von dieser einen blöden Strattera-Tablette nie wieder normal. Ich hatte davon zusätzlich solche körperlichen Probleme. ..................

    Im Nachhinein hätte ich mir einfach Nebenwirkungen aus den Packungsbeilagen raussuchen sollen, diese nennen und die Tabletten zu den anderen packen die man nicht mehr nimmt. Das wäre für mich besser gewesen als jedesmal mein Leben zu riskieren.
    Geändert von PacMan (15.06.2016 um 15:44 Uhr)

  5. #225
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Elvanse - Info's

    Hmmm, ob man die Wirkstärke wirklich umrechnen kann?
    Irgendwo gabs mal eine Liste zur Umrechnung in dem Thread.

    Danke, ich habe das frei verfügbare CBD-Öl gefunden.
    Wir haben nur Störungen aber einen gesunden Menschenverstand.
    Ich finde es richtig, dass Du auf das Bauchgefühl hörst.
    Teilerfolge und Meilensteine sind entscheidend.

    Ich denke man kann jedem Menschen jede psychiatrische Diagnose stellen.
    Jeder hat anteilig alles in sich, was die Persönlichkeit formt. Freu Dich, wenn
    Dein Bauchgefühl die Diagnose bestätigt, aber zweifle sie an und vergesse
    sie, wenn sie zu Schmerzen führt, um nicht weiter Spielball von Irrenden zu sein.

    Experte = Koriphäe = Fachidiot

    Nutze die Empathie des Amphetamins, um auf die Menschen zuzugehen.

    Der Wald kann warten und Du lebst nur einmal.

  6. #226
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Elvanse - Info's

    Das mit den psychiatrischen Diagnosen denke ich auch zum Teil, zumindest bei diesen Wischiwaschi Diagnosen die man nach nem Jobverlust verpasst bekommt, die jeder bekommen würde oder so 5-Minuten-Anamnesen mit Diagnose und einer darauf folgenden medikamentösen Behandlung sind auch durchaus interessant.
    Hast du dich schon im Forum vorgestellt?
    Dann kann man auch PNs verschicken und erhalten.

    Wenn ich Elvanse nehme esse ich allerdings fast genauso viel wenn nicht manchmal sogar mehr und ich merke keine Unterschiede in der Wirkung.
    Und ob ich was esse oder in China fällt ein Sack Reis um. Die Wirkung schwankt bei mir trotzdem.
    Wenn ich mir den Bauch voll schlage, hat mein Gehirn auch weniger Blut zur Verfügung.
    Ich finde kleine Konzentrationstiefs hat jeder und dafür dann gleich die Nahrungsaufnahme komplett auszusetzen halte ich nicht für sinnvoll.
    Aber du wirst deine Gründe haben. Ich hatte mir mal auf Grund von der Retard Wirkung von Medikinet ein mehr oder weniger mechanisches Essverhalten angewöhnt.
    Das war dann am Ende doch nicht so schlau. Und es hat genauso mit einer ganz simplen Entscheidung angefangen.
    Nur habe ich mich für die Wirkung fett gefressen.
    Ein gesundes Essverhalten kann auch andere Probleme vermeiden.
    Kannst du nicht vielleicht ne Kleinigkeit tagsüber zu dir nehmen? Denn 13h sind ja echt nicht wenig.

    Hey ich habe autistische Züge und keinen Autismus.
    Empathy besitze ich eher zu viel als zu wenig.
    Aber ich weiß was du meinst!
    Es stört mich schon dermaßen wenn ich ganz merkwürdig rüberkomme, wenn ich kein Gespräch beenden konnte und immer wieder was sagen musste. Das war nun bei 5mg Amphetamin so, dabei wurden mir 10mg aufgeschrieben, ich glaube ich nehme heute mal 4mg oder 2mg.
    Ich kann mich auch völligst irren, und zwar, dass das an einer Unterdosierung liegt.
    Naja wenn ich gleich nicht mehr pennen kann, nehme ich heute lieber gar nichts.
    Geändert von PacMan (16.06.2016 um 05:33 Uhr)

  7. #227
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Elvanse - Info's

    PacMan schreibt:
    Hast du eventuell auch autistische Züge so wie ich?
    hey Bro,

    für die Antwort musste ich erstmal recherchieren, kurz verknüpfen und hier das Ergebnis:

    Ich scheine wohl irgendwie im Dreieck zu springen zwischen Autismus und ADHS und ADS.

    Haha, das ist ja witzig, weil vollkommen irre also quasiADHSAutist. Beides für sich allein gilt als unheilbar,
    weshalb die "Psychiatrie" an uns scheitert. Das Amphetamin ist ein sehr wichtiger Teil unserer Medikation,
    aber auch das CBD. Amphetamine werden auch bei Autisten eingesetzt, gibt es noch so richtig üble Pillen.
    Diese Studie empfiehlt MedicalCannabis als Stimulanz einzusetzen, weil es auf Autisten die gleiche
    Wirkung hat wie Amphetamin. Das stimmt zwar so nicht ganz, weil beides 90% trifft. Das sollte wohl der
    Mix aus jeweils den optimal möglichen Amphetaminsalzen und dem optimalen THC/CBD-Cannabis die
    Lösung sein. Das klingt jetzt auf den ersten Blick wie die totale Freakshow, ist es aber nicht.
    Denn die optimale Medikation wird sich im Idealfall so ergänzen, dass sich die Wirkung aufhebt.
    Ich vermute, dass es dafür Cannabis mit einem hohen CBD-Gehalt und wenig THC braucht und dass das
    Amphetamin ein Dextroamphetamin ist, das aber möglicherweise auch eine Levo-Komponente haben darf.
    Das Gesamtergebnis sollte 100% subtil sein und die restlichen Defizite der einzelnen Medikation vollkommen
    ausgleichen werden. Wenn das nicht stimmt, dann sollte je nach ADHS oder ADS, was sich zum Autismus
    abwechselt, das Cannabis bevorzugt gegen Autismus und ADHS eingesetzt werden und das Amphetamin
    bei ADS bevorzugt werden. Amphetamin und Cannabis haben beide eine antidepressive Wirkung auf das
    Gesamtbild ADHSAutist. Die Schlafstörung des ADHSAutist wird mit Melatonin behandelt.

    Siehst Du das auch so oder so ähnlich?

  8. #228
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: Elvanse - Info's

    PacMan schreibt:
    Wenn ich Elvanse nehme esse ich allerdings fast genauso viel wenn nicht manchmal sogar mehr und ich merke keine Unterschiede in der Wirkung.
    Ich kenne nur Attentin und Elvanse, zweiteres habe ich aber komplett zerpflückt, weil mich die Müdigkeit und Wirkungsschwankung nervte und ein zweite Dosis oder das Ergänzen mit Attentin nicht klappt.

    Versuche es mal so zu betrachten, dass es Lust macht, weil es antidepressiv stimuliert. Ich habe am Anfang auch beobachtet, dass ich richtig Spass am Kochen hatte, dabei aber sehr auf die Qualität und Ausgewogenheit geachtet habe und noch viel mehr Freude am Essen hatte. Elvanse schafft aber auch die fehlende Selbstkontrolle, wenn man sie zu aktivieren weiss. Das braucht bisschen Training, aber ich kann damit regelrecht umschalten. Wenn Du Dir den Bauch vollschlägst, dann verbraucht Dein Magen-Darm durch Aktivität sehr viel mehr Energie als beim fasten. Das Hirn braucht nur wenig Kohlehydrate, damit es nicht unterzuckert. Ich habe ohne Frühstück und Mittags essen auch Konzentrationstiefs oder Momente, wo ich kurz die Situation ändern muss, aber muss das mit Essen geschehen? Das ist doch dann die Fresssucht. Ich setze nicht mit Essen aus. Ich verschiebe die Nahrungsaufnahme nur zeitlich und nutze meine Pausen anders. Kurz hinlegen statt fressen. Telefonieren statt fressen. Internet statt fressen, alles besser als fressen. Der Fehler lag bei mir im Ritalin, das zum Essen zwingt, weil man ohne Essen Nebenwirkungen hat.

    Ich habe nach dem Aufstehen einfach nur mit der Gewohnheit gebrochen zu essen. Ich habe morgens nicht sofort Hunger, weil ich ja noch spät abends gegessen habe und eventuell noch vor dem Schlafen was esse. Ich hungere nicht 13h für die optimale Wirkung. Ich habe erst nach 4-6h Wirkung Hunger. Ich kann sie aber mit Nahrungsverzicht erreichen, wenn ich im Optimalfall so nach 10h anfange zu Kochen und nach 11h esse, weil das Essen die Wirkung von Elvanse 1-2 Stunden verzögert reduziert. Ich esse auch mal nach 8h, gebe dem Elvanse dann aber durch die noch tiefere Einspülung mit Flüssigkeit noch etwas mehr Vorsprung. Die Wirkung ist dann immernoch gut, aber nicht mehr optimal. Umso früher ich esse, also umso näher zur Einnahme, desto rumpeliger wird die Wirkung, weil sie stottert. Wenn Du Dir den gesamten Darm als kreisrunden Ring vorstellst, dann ist Elvanse auf 90° und die Nahrung auf 270°. Ich vermeide nur die Kollision von Elvanse und Nahrung so weit es geht. Elvanse hat im Gegensatz zu Attentin und MPH keinerlei Einfluss auf den Magen.

    Ich habe auch viel zu viel Empathie, merke eher erst danach, wenn mir jemand krumm kommt.

    Hast Du das Schlafproblem auch ohne Amphetamin, so wie ich? Frag mal Deinen Arzt nach Melatonin, das ist bei uns verschreibungspflichtig, gibts in den USA im Supermarkt. Ich vermute es ist die autistische Komponente, die mich nicht müde macht. Die US-ADHSler nehmen das auch gerne gegen "Insomnia". Wenn ich nicht schlafe und dann arbeite, dann werde ich mit "Du bist aber ausgeschlafen" begrüsst. Ja, danke!

  9. #229
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 47

    AW: Elvanse - Info's

    Meine Güte, ich hab heute mal Elvanse weggelassen, weil ich nachher ein paar Bier trinken wollte.. Jetzt hab ich aber den Mega-ADHS-Overkill Zum Glück muss ich heute nicht produktiv sein, insofern ist es eigentlich noch ganz lustig. Alles kommt ungefiltert durch, Wahnsinn :O

    Die 30mg haben bei mir zuletzt ganz gut gewirkt, hoffe mal das stabilisiert sich ganz und die restlichen Nebenwirkungen verschwinden weitgehend. Ich bin deutlich ruhiger und geduldiger mit mir selbst und anderen. Die "Brecheisen-Wirkung" hatte ich auch etwas bei MPH, dazu noch stärktere Nebenwirkungen und recht kurze Wirkzeit.

  10. #230
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 55

    AW: Elvanse - Info's

    Hey ich schreibe hier die Tage nochmal,
    die Gefahr den Thread zu hyperfokussieren ist mir gerade zu groß, und das bei nicht-optimaler Medikation.
    Ich bin gerade noch am austesten. (Heute 1x3mg Amphetamin war schon etwas besser - Wirkzeit ca. 5-6h)
    Zum Teil bekomme ich es nicht zu Papier bzw. auf den Bildschirm was ich im Kopf habe.
    Dann triggert jedes geschriebene Wort etwas neues an.
    Und der ursprüngliche Text ist ein anderer geworden bevor ich ihn geschrieben habe.
    (kennt ihr das auch beim Schreiben?)
    Und am Ende steht dann immer noch nicht das, was ich am Anfang schreiben wollte.
    Ich muss allerdings noch dazu sagen, dass ich in meinem ganzen Leben noch nie so stark dekompensiert war.
    Vor 8 Wochen wäre ein Tag wie heute undenkbar gewesen.
    Es war mir auch nicht möglich mich hier auszutauschen nach der Strattera-Geschichte.
    Also es geht bergauf bei mir, auch wenn wieder kleine Täler aufgetaucht sind.

Ähnliche Themen

  1. Zulassung von Elvanse/ Vyvanse in D
    Von Synapse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 22:01
  2. Argumente pro Elvanse
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 14:43
Thema: Elvanse - Info's im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum