Seite 12 von 24 Erste ... 7891011121314151617 ... Letzte
Zeige Ergebnis 111 bis 120 von 239

Diskutiere im Thema Elvanse - Info's im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #111
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Elvanse - Info's

    So, hier meine erste Elvanse (30mg) Erfahrung nach drei Tagen im Vergleich zu Methylphenidat: Stark beruhigende/angstlösende Wirkung, aber gleichzeitig leicht vitalisierend (Steigerung der Konzentration). Super natürlicher Fokus ohne sich wie bei MPH durch so einen Zombie Modus gelenkt zu fühlen. Sehr angenehm warmes und flüssiges Körpergefühl, Verbesserung der Feinmotorik und Nachlassen meines Tremors (Hände). Schärft die visuelle Wahrnehmung sehr! Kein spürbarer Einfluss auf die Vigilanz, wobei man sich wacher fühlt weil die ganze Wahrnehmung viel klarer ist. Gleichzeitig wird das Einschlafen ungemein erleichtert, hab die Kapsel gestern erst um 16 Uhr genommen hab dann aus Langeweile von 18 bis 20 Uhr geschlafen haha! Kein Einfluss auf Hungergefühl. Kommunikation und Durchsetzung fallen leichter, mache weniger Fehler auf der Arbeit. Es fällt einem leichter freundlich zu sein, weil aggressionen/reizüberflutung irgendwie abgetötet werden. Da ich sowieso immer relativ motiviert bin und keine Antriebsschwäche habe, kann ich nicht sagen ob es antriebssteigernd wirkt. Wenn es das tut, dann wohl eher ganz leicht. Angenehm: Es gibt nicht so ein psychisches "High" oder "Down" wie bei MPH, was mir sehr wichtig ist. Man ist einfach entspannt und fühlt sich angenehm normal und ausgeglichen, manchmal ein bisschen melancholisch aber kein Pendeln zwischen den Extremen wie bei Ritalin. Heute beim Sport hab ich nach 15 Minuten abgebrochen, weil man doch merkt, dass es in gewisser Weise körperliche Erschöpfung unterdrückt. Muss mal mit dem Doc reden wie ich das mit Joggen etc handhaben soll. Universität: Positiver Einfluss, ich geh nicht alle 20 Minuten raus zum rauchen und kann besser zuhören. Wirkt so ca 10 Stunden.
    Nebenwirkungen: Die erste Einnahme hatte einen leicht euphorisierenden Effekt beim Anfluten und ich hab ein bisschen gelallt beim Sprechen, aber jetzt nicht mehr. Ach und trockener Mund, aber gibt schlimmeres.

    Vorher hatte ich:
    18mg Concerta -> Das beste aller Mph Produkte meiner Meinung nach, aber zu starke körperliche Wirkung und nerviges Anfluten (Abfluten + Gefühl unter dem Einfluss von Drogen zu sein)
    Strattera -> (ein absoluter Reinfall... no comment)
    20mg Ritalin LA / Medikinet Adult -> 10mg morgens - 10mg mittags: Extrem unregelmäßige Wirkung, apokalyptische Rebounds, vll. 2 Stunden Wirkung pro Wirkungseinheit, Zittern, teilweise ängstlich
    5-7,5mg Attentin -> 2,5mg morgens - 2,5 mg mittags und evtl 2,5mg abends: Wunderbar! Genau wie Elvanse, nur man muss ein Händchen dafür bekommen, wann man nachdosieren muss.



    Ich mach in Zukunft dennoch mit Attentin weiter, weil ich da die Dosierung niedriger halten kann und es günstiger ist. Insgesamt ist es wirklich erstaunlich, wie potent dieses D Amphetamin in kleineren Dosierungen ist (ganz ohne Nebenwirkungen).

  2. #112
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Elvanse - Info's

    ease, du schreibst mir aus der Seele! Ich kann genau das gleiche berichten von den Medikamenten. Einzige Erfahrung, die mir noch fehlt ist Elvanse (wobei 30mg bei mir vermutlich eh viel zu viel wären). Aber was du über Concerta, Strattera und co schreibst trifft genau meine Erfahrungen.
    Ich nehme momentan auch Attentin zwischen 1,25-3,75mg pro Portion, 2-3x am Tag, aber wie du schon sagtest, ich finde es unheimlich schwer herauszubekommen wann ich nachdosieren muss. Habe teils das Gefühl, dass ich nach 3h bereits in ein kleines Reboundlöchlein falle und nachdosieren müsste. Erscheint mir aber zu früh ?
    Hoffe ich krieg das bald in den Griff. Noch dazu ist die Mediwirkung extrem Zyklus abhängig bei mir (das Leid der Frauen) und veranstaltet kurz davor ein mega Chaos :/ Da habe ich auch keine Ahnung was da Abhilfe schaffen könnte

  3. #113
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    Beitrag AW: Elvanse - Info's

    creatrice schreibt:
    Stimmt es eigentlich das gerade bei der Komorbidität rezidiv. Depressionen die Dosis der Antidepressiva oft um die Hälfte reduziert werden kann, in Kombi mit Elvanse?
    Nein.

    Theoretisch ist dies zwar möglich. In der Praxis ist aber oft das Gegenteil der Fall. Dass nämlich bei einer Kombination mit AD die Dosis der Stimulanz erhöht werden muss, um die gleiche Wirkung hervorzurufen, dies trifft vor allen Dingen auf SSRI zu.

    Aus diesem Grund sind die allgemeinen Dosierungsempfehlungen bzgl. der Stimulanzien, die web4health gerne im Forum von sich gibt, zwar nicht falsch, aber sinnlos. Weil es immer darauf ankommt, mit WAS die Stimulanzien kombiniert werden.

    Generell wirken ADs bei ADHSlern sehr schlecht. Gegen ADHS gar nicht, gegen Komorbiditäten schlecht.

    Im Groben gesagt gibt es drei Gruppen:

    - ADHSler, bei denen AD nichts bewirken (etwa 50 %)

    - ADHSler, bei denen AD das Gegenteil bewirken (etwa 25 %)

    und

    - ADHSler, bei denen AD (zumindest in Kombination mit Stimulanzien) wenigsten etwas bewirken (etwa 20 %)

    Die letztere Gruppe teilt sich noch einmal in 2 Untergruppen:

    - ADHSler, die sehr viel höhere Dosen brauchen, damit das AD wirkt

    - ADHSler, bei denen das AD zwar etwas bewirkt, aber sehr vorsichtig dosiert werden muss (sehr viel niedrigere Dosen als normal)

    Für die medikamentöse Therapie gilt generell: ADHS behandeln kann ein Idiot. ADHS + Komorbiditäten - that`s where it starts to get tricky.

  4. #114
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Elvanse - Info's

    Hmmmm.........

    Also bei mir speziell geht es ja um die Kombi mit einen Serotonin- Noradrenalin Inhibitor. Dieses AD bewirkt bei mir übrigens genau das was es soll...... antidepressiv. (Point!) Mit allem was so dazu gehört und in einer üblichen Dosis.

    Mein Arzt (nicht web4health), hat aber auch genau DAS behauptet, also das man weniger AD braucht bei Elvanse, vllt wegen dem NA.

    Naja.... muss ich wohl doch in den Selbstversuch gehen......

  5. #115
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Elvanse - Info's

    hier! ich.
    ADHS + Komorbiditäten.

    :/ kann's bestätigen: ein solches Krankheitsbild ist einfach kompliziert zu behandeln... und es erfordert wohl oft sehr ungewohnte Regeln wie zB im Bezug zur Dosierung oder Kombination der Medikation.

    Bezüglich der "Rettung" via Medikation, ist mein Pulver nahezu verschossen...
    eine der letzten Versuche wäre/wird ein A-Produkt wie Elvanse sein.

  6. #116
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 39

    AW: Elvanse - Info's

    ^ Also bevor du noch keine medikamentöse Therapie mit Amphetaminen versucht hast, kannst du noch nicht davon sprechen bereits dein Pulver verschossen zu haben. Es ist wirklich was ganz anderes als Ritalin, Strattera, Concerta oder ähnliches. Bevor ich das erste mal Attentin hatte, dachte ich dass MPH im Grunde genommen ganz gut wirkt und hab mich gefragt ob ich einfach zu viel von Medikamenten erwarte.... Das hat sich dann nicht bestätigt: Im Nachhinein kann ich sagen, dass die Zeit mit MPH im Vergleich zu der mit Amphetaminen für mich persönlich die Hölle war. Mir ist nach einer Woche Amphetaminen erst aufgefallen, wie nervös/depressiv ich unter MPH war. Ich hab eine generalisierte Angststörung und finde dass sich diese durch die Kombination von Venlafaxin und Elvanse 30 mg oder alternativ Attentin 5-10mg Tagesdosis bei mir sehr, sehr gut behandeln lässt. MPH linderte zwar die Konzentrationsstörung und Impulsivität ein bisschen, aber jede Minute, in der man sich trotz dem Gefühl unter irgendeiner Droge zu stehen, konzentrieren kann, zahlt man mit Stunden von unerträglichen Rebounds und Depressivität zurück. Es ist wahr, dass Attentin und Elvanse keine Wunderpillen sind: Die helfen mir beispielsweise nicht bei Flüchtigkeitsfehlern, die mir durch Langeweile an meinem Studenten-Bürojob unterlaufen... Auch im Studium drifte ich noch gern mal in Müdigkeit und Tagesträumerei ab oder werde lustig-impulsiv, wenn der Prof sich in narzisstischen Labereien verliert oder das Thema eintönig ist, bin froh wenn es in 2 Monaten endlich geschafft ist. Für mich sind Amphetamine die Rettung gewesen insofern, dass sie stark anxiolytisch/beruhigend/aggresions-abtötend sowie ausreichend konzentrations- und "realitäts"-fördernd wirken ohne Depressivität hervorzurufen, Kommunikation erleichtern und dafür sorgen, dass ich am Ball bleib was Studium und "administrative Pflichten des Alltags" angeht. Insgesamt hat die ADHS Symptomatik unter Amphetaminen nur noch (fast) nebenwirkungsfreie Wewechen-Qualität und die Tabletten wirken ziemlich zuverlässig.

  7. #117
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 82

    AW: Elvanse - Info's

    Danke, super Beitrag!
    Genau das will ich auch erreichen.
    Das mit den Ängsten usw... alles genauso wie bei mir.
    Mir fehlt nur noch der Mut dazu...

  8. #118
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Angehörige(r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Elvanse - Info's

    Hallo liebe Waldfeh

    ich lese gerade, dass dein Sohn Elvanse bekommt

    Kannst du berichte ? Wieviel er bekommt und ob ihr damit zurecht kommt ?
    Und was ihr vorher hattet ?

    Wir wollen starten und bin unsicher bzw. würde gerne vorher mal hören, wie es die anderen vertragen.

    Es gibt ja generell wenige Erfahrungen und schon gar nicht bei den Kids.

    LG Petra





    Edit Alex: Nachfolgende drei Beiträge abgetrennt und verschoben (separates Thema):

    https://adhs-chaoten.net/adhs-erwach...kattacken.html
    Geändert von Alex (12.11.2013 um 21:34 Uhr) Grund: s. Edit

  9. #119
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Elvanse - Info's

    Hallo Zusammen,

    dies ist mein zweiter Beitrag in diesem Forum, da ich mich nun durch den ganzen Thread gelesen habe und gerne auch mal was dazu sagen will.

    Ich habe vor einigen Monaten begonnen Medikamente zu nehmen. Begonnen hat alles mit Mediknet in immer höheren Dosierungen, jedoch habe ich vergeblich auf eine Wirkung gewartet.
    Nach Mediknet habe ich Strattera bekommen, bei dem die Dosierung auch gesteigert wurde, bis ich den ganzen Tag nur noch gepennt habe.
    Zuletzt habe ich es mit unretadiertem MPH versucht. Habe eine 100x 10mg bekommen und durfte frei probieren was am besten wirkt. Bis vor paar Tagen hab ich auch kaum eine (psychische) Wirkung feststellen können. Mein Maximum war einen Tag 7x10mg und bis auf die Körperlichen Reaktionen habe ich wenig gespürt.

    Als letzte Möglichkeit hat mir meine Ärztin jetzt Elvanse verschrieben. Hab die Packung vorhin abgeholt und werde Morgen damit starten. Ich hoffe, dass das Mittel hilft, da ich schon ziemlich schlucken musste als ich den Preis gehört habe und meine Prüfungen immer näher kommen. Im Januar endet mein 3. Semester und wenn es dann nicht klappt überlege ich eventuell das Studium abzubrechen.

    Ich bin total am verzweifeln und chronisch verwirrt. Ich muss auch aufpassen, dass ich hier mit meinem Beitrag nicht all zu sehr abschweife.

    Ich werde auf jeden Fall von meinen Erfahrungen mit Elvanse berichten und würde mich freuen auch weiter von euch zu hören.

  10. #120
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 97

    AW: Elvanse - Info's

    Hallo Günni,

    welche Dosis hast du denn verschrieben bekommen?!

    Die Einsteigerdosis ist 30mg was knapp 10mg Dexamphetamin entspricht. Wenn ich deinen relativ hohen MPH-Konsum sehe, nehme ich an
    dass dir 30mg Elvanse zu wenig sein könnten. Falls also keine ausreichende Wirkung eintritt, mit dem Arzt eine Erhöhung besprechen. Die 50mg und 70mg
    kosten auch nur unwesentlich mehr als die 30mg zu deiner Beruhigung;-)

Ähnliche Themen

  1. Zulassung von Elvanse/ Vyvanse in D
    Von Synapse im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 145
    Letzter Beitrag: 15.07.2013, 22:01
  2. Argumente pro Elvanse
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 30.05.2013, 14:43
Thema: Elvanse - Info's im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum