Seite 9 von 12 Erste ... 456789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 81 bis 90 von 117

Diskutiere im Thema Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #81
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Steintor schreibt:
    Ich dachte, es sei normal, dass die Kassen Amphetamin-Praparate erst dann bezahlen, wenn Methylphenidat und Atomoxetin nachweisbar nicht wirken.
    ... wobei es natürlich Interpretationssache ist wie man die Nichtwirksamkeit "nachweisen" soll; mehr als diesen Umstand in seinem Bericht zu erwähnen, kann der Arzt ja gar nicht machen. Reinschreiben sollte es der Arzt aber auf jeden Fall sonst ist es ein mögliches Schlupfloch.

  2. #82
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.859

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Flammschwert schreibt:
    ... wobei es natürlich Interpretationssache ist wie man die Nichtwirksamkeit "nachweisen" soll; mehr als diesen Umstand in seinem Bericht zu erwähnen, kann der Arzt ja gar nicht machen. Reinschreiben sollte es der Arzt aber auf jeden Fall sonst ist es ein mögliches Schlupfloch.
    Selbstverständlich, ohne Statement des Arztes geht gar nichts. Indes, der Arzt stellt eine Diagnose und verordnet eine Therapie, zur Linderung der Symptome. Diese Therapie kann eine Medikation beinhalten. Wenn das eine Medikament die Symptome nicht lindert, verordnet der Arzt ein anderes Medikament. Die Krankenkasse hat da keinen Einfluss, welches Medikament verordnet wird. Sie kann sich lediglich weigern, ein Medikament, das off label verordnet wird, zu bezahlen. Unf hier kann der Arzt an die Krankenkasse appellieren, das Medikament doch zu bezahlen, da die durch das Medikament gelinderten Symptome, die auf der diagnostizierten Krankheit basieren, das Leben des Patienten erheblich beeinträchtigen. In unsrem Fall gibt es die Reihenfolge Methylphenidat - Atomoxetin - Amphetamin. Ich denke, da kann sich die Krankenkasse nicht weigern, das anzuerkennen. Falls doch, würde ich mich beim Qualitätsmanager beschweren. Bei meiner KK hat das bewirkt, dass eine IgeL aus Kulanz bezahlt worden ist.

  3. #83
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 149

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Aber Nietzsche sicherlich hattest du vorher einige Zeit alle anderen Medis erster u zweiter Wahl testen müssen bevor das attentin genommen werden durfte, oder

  4. #84
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Bezahlen MUSS die Krankenkasse leider nichts was nicht zugelassen ist. Sie kann mit unabsehbaren Folgeschäden oder ähnlichem kontern oder - wie oft - das Nichtvorliegen der 3 BSG-Kriterien unterstellen. Ich bin auch dafür, dass die Kasse Attentin bezahlen sollte, doch ihr wisst ja wie das ist mit dem was man KANN und nicht muss. Eine Beschwerde beim QM kann man schon versuchen aber ob der bei einer Gesundheitsangelegenheit dem MDK widersprechen würde? Wenn der MDK gute Argumente vorbringt hat es ja nichts mit einem Mangel an Qualität zu tun, jedenfalls nicht direkt. Aber ich verstehe natürlich deinen Ansatz und würde im Hinblick darauf, dass andere Versicherungen ea teilweise ja wirklich bezahlen schon auch mal diese "Qualität" ansprechen.

    Wir brauchen verdammt nochmal einfach eine Zulassung für Erwachsene! Eine eindeutige Richtlinie gibt's ja schon aber die Kassen sparen halt gerne

  5. #85
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Antrag auf Attentin abgelehnt vom MD. Begründung: Nur bei Narkolepsie möglich, nicht bei ADHS.

  6. #86
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Hast du vor, Widerspruch einzulegen? Ich würde es tun, die Begründung ist nämlich ganz schön fadenscheinig.

    edit: Eiselein, ich sende dir noch kurz eine PN.
    Geändert von Flammschwert (20.02.2015 um 13:40 Uhr)

  7. #87
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Japp, wird eingelegt; schließlich ist der durchschnittliche Narkoleptiker, was die Symptome Vigilanz und Tagesmüdigkeit angeht, um einiges besser dran als der ADHSler + Depression.

    Geht jetzt aber schon seit 1 Jahr (!) der Papierkrieg...

  8. #88
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Eiselein schreibt:
    Antrag auf Attentin abgelehnt vom MD. Begründung: Nur bei Narkolepsie möglich, nicht bei ADHS.
    Sofort widersprechen, mit dem Argument dass Amphetamin auch bei Narkolepsie Off-Label ist - eine ärztliche Begründung (mangelhafte Wirksamkeit anderer Präparate, Nebenwirkungen anderer Präparate, Wichtigkeit einer wirksamen ADHS-Pharmakotherapie) ist auf jeden Fall sehr hilfreich.

    Nichts desto Trotz muss für dieses Problem eine Lösung gefunden werden - etwa, dass sich die ADHSler für eine Zulassung von Amphetaminen bei Erwachsenen beim BfArM einsetzen. Aber wahrscheinlich wird auch ein neues Amphetamin-Präparat erforderlich sein - Attentin ist einfach zu teuer und die gesetzlichen KK werden verständlicherweise protestieren oder gar die Zulassung beim BfArM erschweren...

    Es ist eine Frechheit, eine Substanz die es seit über 100 Jahren gibt und dessen industrielle Herstellung noch billiger ist als die illegale Synthese ohnehin schon, für knapp 300€ pro Gramm anzubieten

    Oxygen

  9. #89
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Kann es sein, dass Attentin teurer geworden ist?
    Ich habe im Internet nach Preisen gesucht und einmal stand da 20 Stück kosten 29 Euro und dann stand woanders 20 Stück kosten 32 Euro.

  10. #90
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin


Ähnliche Themen

  1. Attentin
    Von knoevenagel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 20:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 9.01.2012, 19:24
  3. Strattera: Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse
    Von buecherwurm im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 16:40
  4. Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht
    Von V3nom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 16:30
  5. Wieso übernimmt die Kasse Antidepressiva, aber kein Ritalin
    Von kinglui im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 21:45

Stichworte

Thema: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum