Seite 10 von 12 Erste ... 56789101112 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 117

Diskutiere im Thema Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #91
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Das ist ein Unding. Für mich ist das Abzocke.
    Vielleicht sollten mal paar Leute bei Medice anrufen und sich beschweren.
    Selbst wenn die KK Attentin zahlen sollte finde ich es dennoch maßlos überteuert.

  2. #92
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Ja, für ein unretardiertes Präparat ist das schon recht erstaunlich. Amphetamin kostet im Prinzip gar nix (also die Substanz, es kommt natürlich noch die Arbeitszeit hinzu.)

  3. #93
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 222

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Hat noch jemand Lust mal bei Medice anzurufen und sich dort zu beschweren?
    Vielleicht bringt das was, wenn die merken, dass die Patienten das nicht einfach so schlucken.
    Die denken vermutlich die lassen sich alles gefallen, weil es wenig Alternativen gibt.
    Ohne mich! Da hole ich mir lieber Saft oder nehme eben wieder Ritalin Adult.

    Ich lass mich nicht ausnehmen wie eine Gans. Dann sollen sie ihren Dreck eben behalten.

  4. #94
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Der Konzern würde natürlich argumentieren dass die Studien sehr teuer seien - das ist in der Tat so. Aber das hat man bei solche hohen Preisen schnell wieder drin. Natürlich würde der Konzern ebenso argumentieren, dass man nur relativ kurze Zeit das Präparat verkaufen kann bevor es als Generikum rauskommt und die Konkurrenz mitverdient. Das ist sicher auch richtig aber der Preis ist dennoch zu hoch, wie ich finde wird das auch bei Generika so sein, man will halt Geld verdienen, leider. Wo es da noch um Gesundheit, Verantwortung und das "Wohl des Menschen" geht, ist da mehr als fraglich. Das hört sich eben im Marketing besser an als es in der Realität umgesetzt wird.

  5. #95
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6.847

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Der Konzern wird wohl eher milde lächeln, denn der Absatz für Attentin in Deutschland für Erwachsene deckt bestimmt nicht mal deren Portokasse.

  6. #96
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Cartman schreibt:
    Der Konzern würde natürlich argumentieren dass die Studien sehr teuer seien - das ist in der Tat so.
    Eigentlich sind gar keine Studien nötig - in den USA werden Erwachsene mit ADHS ja auch mit routinemäßig Amphetaminen behandelt...

    Cartman schreibt:
    Natürlich würde der Konzern ebenso argumentieren, dass man nur relativ kurze Zeit das Präparat verkaufen kann bevor es als Generikum rauskommt und die Konkurrenz mitverdient.
    So ein Argument KANN Medice (und ebensowenig ein anderer Konzern) gar nicht in die Runde schmeißen, weil der Patentschutz für Amphetamin seit zig Jahrzehnten abgelaufen ist - der Wirkstoff ist über 100 Jahre alt...

    Einzige Ausnahme sind natürlich Präparate mit speziellen Freisetzungsmechanismen oder einer speziellen Wirkstoffzusammensetzung - z.B. Concerta bei Methylphenidat und Elvanse bei Amphetamin. In solchen Fällen gilt das Patent aber natürlich nicht dem Wirkstoff (sowohl MPH als auch AMP sind über 50 Jahre alt...) sondern nur dem vom Hersteller selbst entwickelten Freisetzungsmechanismus, welches ggf. einen Vorteil gegenüber herkömmlicher Wirkstofffreisetzung bietet (z.B. dass der Wirksoff seine Wirkung länger und/oder zuverlässiger entfalten kann - an der Wirkung selbst ändert sich dadurch aber gar nichts!) und damit zum geistigen Eigentum ("Erfindung") des Konzerns wird, den andere Pharmakonzerne nicht ohne Erlaubnis dieses Konzerns - oder bis der Patentschutz abgelaufen ist - bei ihren Pharmaprodukten anwenden dürfen. Da dieser Konzern ein Verkaufsmonopol hat und sein Produkt einen Vorteil gegenüber Konkurrenzprodukten (mit demselben Wirkstoff) besitzt, kann er es beliebig teuer anbieten!

    Bei Attentin ist das aber NICHT der Fall - es ist nichts Anderes als Dextroamphetamin und die Wirkstofffreisetzung ist auch dieselbe wie herkömmliche Amphetamintabletten. Darüber hinaus kostet die industrielle Massenproduktion von Amphetamin nur wenige Dollar und auch die Isomertrennung sollte nicht viel kosten. In jedem Fall sind die Preise, die Medice für Attentin verlangt, bodenloser Wucher!

    Der wahre Grund:

    Dass Medice diesen Mist durchziehen kann, liegt an der deutschen Gesetzgebung. In Deutschland muss jedes einzelne Präparat seine Wirksamkeit und Sicherheit bewähren um eine Zulassung zu erhalten - unabhängig davon, dass der Wirkstoff doch derselbe ist.Eine Zulassung muss beim BfArM beantragt werden und dann muss das Präparat sich bewähren. All dieser Bürokratie-Kram kostet viel Geld (SEHR viel Geld). Und da Amphetamin in Deutschland deutlich seltener verschrieben wird als Methylphenidat, ist es auch nicht lukrativ genug für einen Pharmakonzern, ein millionenteures Zulassungsverfahren für ein Amphetamin-Präparat zu beantragen...

    Jeder seriöse Pharmakonzern kann völlig problemlos ein spottbilliges Amphetamin-Generikum anbieten, wenn nicht die deutsche Gesetzgebung im Weg stehen würde...

    Oxygen
    Geändert von Oxygen ( 4.04.2015 um 19:21 Uhr)

  7. #97
    Bin hier neu, seid lieb zu mir

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Aaaah...hier ist also auch schon ein Thread bezüglich eventueller Kostenübernahme von Attentin!

    Ich ruf am Dienstag mal bei meiner KK an...hab nachgewiesenermaßen Leukopenie auf MPH und extreme Übelkeit, Müdigkeit und Bauchschmerzen von Strattera!
    Auch nach Monaten hörten die NWs nicht auf und eine positive Wirkung war nicht zu verzeichnen!

    Selbst mit Elontril kam ich nicht weiter, weil sich auch nach 1,5 Jahren kein Wirkstoffspiegel aufgebaut hatte!

    Alternative Therapien (Verhaltenstherapie) allein nutzen zu wenig... :/

    Hoffentlich gibt es bald mehr Zulassungen auf dem Gebiet der Medikation bei Erwachsenen!

  8. #98
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 24
    Forum-Beiträge: 217

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Hi,

    Ich bin auch im Moment daran, die Kostenübernahme für Attentin zu beantragen.
    Habe meinen Brief schon abgeschickt, die werden sich wohl jetzt bei meinem Arzt melden.

    Mein Verfahren nach Absprache mit meinem Arzt war jetzt so, dass ich ein Begründungsschreiben an meine KK geschickt habe und denen gesagt habe, sie sollen sich bei meinem Arzt melden.
    Ich habe auch rückwirkend die Rezepte von letztem Jahr eingereicht (500 Euro), aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das so ohne weiteres klappt (wobei die Bedingungen schon erfüllt waren).

    Ich habe in meinem Schreiben vor allem zusammengefasst, wie meine bisherige Therapie war und was ich schon alles für Therapieversuche gegen ADHS hatte - wenn ich mehr Infos habe, werde ich mich wohl hier im Thread nochmal melden.


    Liebe Grüße
    Schneekind.

  9. #99
    Kopfkino deluxe

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 678

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Da ich meine Ausbildung Ende Januar erfolgreich beendet habe, wollte die Barmer erst Attentin nicht weiter übernehmen.
    Doch nach meinem Antrag auf weitere Übernahme wurde es an den medizinischen Dienst weitergeleitet und schließlich bewilligt.
    Erstmal bis nächstes Jahr Ende Februar!

  10. #100
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin

    Huhu!

    Nach einer - für psychiatrische Zeit-Verhältnisse - recht flotten Bearbeitungszeit von nur 23 Monaten erhielt ich heute von der Krankenkasse die Entscheidung über die Kostenübernahme von Attentin.

    Die will ich Euch natürlich nicht vorenthalten.

    "Der Antrag auf Kostenübernahme für Attentin wird hiermit abgelehnt."

    Begründung:
    1. Bei ADHS handelt es sich nicht um eine seltene Erkrankung.

    2. Bei ADHS handelt es sich nicht um eine lebensbedrohliche Krankheit.

    3. In Deutschland ist zur Zeit nur Mph zur Behandlung von ADHS bei Erwachsenen zugelassen.

    Fazit:
    Eine Kostenübernahme kann nicht empfohlen werden.

    Die medizinischen Voraussetzungen für die Leistung wurden nicht erfüllt.

    Psychiater Dr. M. F., sozialmedizinischer Gutachter


    Ich weiss, was ihr sagen wollt: Eiselein, das muss - nach so langer Wartezeit - doch eine Enttäuschung für Dich gewesen sein?

    Mitnichten.

    Wer vielleicht die letzten ein-, zweitausend Beiträge meinerseits in diesem Forum verfolgt hat, der weiss vielleicht, dass sich aus diesen eine Grundargumentation, eine jahrzehntelange Grunderfahrung herauslesen lässt, die man in etwa folgendermaßen zusammenfassen könnte:

    1. Was ist von Psychiatern zu halten?

    Nichts.

    2. Was ist von Psychiatern zu erwarten?

    Überhaupt nichts.

    3. Für was sind Psychiater nütze?

    Zu gar nichts.

    Geändert von Eiselein (11.11.2015 um 13:32 Uhr) Grund: Rechtschreibong

Ähnliche Themen

  1. Attentin
    Von knoevenagel im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 11.03.2013, 20:10
  2. Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 9.01.2012, 19:24
  3. Strattera: Übernahme der Kosten durch die Krankenkasse
    Von buecherwurm im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 16:40
  4. Krankenkasse übernimmt die Kosten nicht
    Von V3nom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.12.2010, 16:30
  5. Wieso übernimmt die Kasse Antidepressiva, aber kein Ritalin
    Von kinglui im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 24.03.2010, 21:45

Stichworte

Thema: Krankenkasse übernimmt Kosten f. Attentin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum