Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte
Zeige Ergebnis 61 bis 70 von 80

Diskutiere im Thema Umfrage zu Antidepressiva im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #61
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Gibt es auch Antidepressiva die sofort wirken? Amphetamin und Methylphenidat wirkt ja auch sofort.
    Es siind ja auch vollkommen unterschiedlichen Medikamente.

    Also ein Antidepressiva das man nach Bedarf nehmen kann wenn man morgens aufsteht und schon merkt, dass wird heute nichts. An den Tagen wo man sich gut fühlt, wäre es dann ja nicht nötig das Antidepressivum zu nehmen.
    Eine Depression ist keine schlechte Stimmung, sondern eine Krankheit, die nicht mal heut kommt und morgen nicht da ist. Da scheinst du depressive Verstimmungen/ oder eine Kack-Laune mit einer wirklichen Depressionen zu verwechseln.

    gegen eine "kack-Laune" sind keine Pillen notwenig, da hilft es den Hintern zu bewegen.


    Elwirrwarr

  2. #62
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Habe gerade den Blog von Dr. Martin Winkl er gelesen - Genetik oder Umgebungseinflüsse? 1. Mich würde es mal interessieren, ob ein Betroffener wie ich, der immer noch nicht auf einem grünen Zweig angekommen ist, einen Gentest machen lassen kann? Was würde das denn kosten - kann mir vorstellen, dass man das eh selber zahlen muss - wäre mir aber egal, Hauptsache ich komme voran. Kann man die Wahrscheinlichkeit an den Genen erkennen, ob man ADS hat, oder auch ob man leicht bei Lebenskriesen zu Depriesneigt? 2. MPH hat mich total traurig und noch mehr depri gemacht. Attentin und Citalopram führte zu Kieferverspannungen - scheiß Mimik, konnte nicht mehr lachen usw. Seit 31. Tagen nehm ich jetzt Elontril, 150 und dann 300. Erste 2 Tage verspürte ich ne Besserung und nach der Aufdosierung wieder, aber dann ist die Wirkung wieder abgefallen. Eine innere Unruhe und Nervosität kam dazu, die kaum auszuhalten ist. Kann schwer sagen, ob Elontril gegen die Depries helfen, wie die Unruhe meine ganze Wahrnehmung überlagert. Habe dann versucht, diese Unruhe mit hilfe von 0.5 Tavor zu bekämpfen, jeden 2. Tag. Natürlich alles mit meinem Arzt abgesprochen. Hat teilweise gut funktioniert, aber hat nicht immer funktioniert. Hab jetzt das Tavor weggelassen, und gestern vorsichtig wieder mit 1.25 Attentin angefangen. Hat mich auch sehr beruhigt und motiviert, aber schon nach 1,5-2 Std kam die Unruhe wieder. dann hab ich noch 2 x nachgelegt. Heute Morgen 150 mg Elontril und nach 15 min 1.25 Attentin eingenommen. Es beruhigte einfach nicht mehr so gut wie Gestern die Einnahme. Martin, washast du für Erfahrungen mit Clomipramin und Dexmph.? Clomipramin hab ich schon mal genmmen gegen Depries, hat eigentlich nicht schlecht gewirkt, aber die Motivation war trotzdem schlecht und hat ich "dümmer" gemacht, hatte ich das Gefühl. Ich überlege mir jetzt, das werde ich morgen auch meinem Doc vorschlagen, es wieder zu nehmen, und mit Attentin zu kombinieren. Evtl. wäre es ein besseres Medi gegen diese innere Unruhe...Ein weiterer Versuch wäre ein MAO-Hemmer - wie sind da deine Erfahrungen? Ist jetzt ein langer Beitrag geworde, denke aber, dass er für den einen oder Anderen auch interessant ist...

  3. #63
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    tja, das wäre was....aber das gibt es vermutlich nicht unter dem begriff AD. eher dann schon wirkstoffe, die ein stimmungshoch auslösen(bei mir z.b. manchmal codein) abe ich denke, mal ganz unfachmännisch, dann bist du schnell in der grauzone drogen und suchtmittel. und ich weiß aus eigener leidvoller erfahrung, dass an solchen tagen, an denen man richtig mies drauf ist, fast alles nehmen würde, um da wieder raus zu kommen.....

  4. #64
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Hallo Mustang

    Mich würde es mal interessieren, ob ein Betroffener wie ich, der immer noch nicht auf einem grünen Zweig angekommen ist, einen Gentest machen lassen kann?
    Was soll dir so ein Test sagen? Du bist Betroffen, das weißt du.

    Die Wahrscheinlichkeit, ob du zu irgendetwas neigst kannst du vielleicht oder vielleicht auch nicht an den Genen erkennen, du hast aber die Diagnose und deshalb ist es egal ob es zu 74,8% an den Genen liegt oder zu 83,4 % - für dich würde sich da nix ändern.

    Ob du mit deiner ADS auf einen grünen Zweig kommst hängt nicht davon ab wiehoch die genetischen Prädisposition konkret bei dir ist. Das es eine genetische Prädisposition gibt ist gesichert und das dieser relativ hoch ist, ist auch gesichert. Laut meiner Tochter (sie ist Microbiologin) wäre eine solche konkrete Bestimmung mit einem Gentest auch gar nicht möglich.

    Ob du auf einen grünen Zweig kommst hängt davon ab, ob du die, für dich richtigen und notwendigen Hilfen bekommst und auch annehmen kannst.

    z. B. Elontril. In der ersten Zeit hat es mich auch unruhiger gemacht - das ging dann aber weg und danach half es mir gut. Es dauert etwas bis klar ist, ob es dir hilft und welche Dosierung du brauchst.

    alles Liebe Elwirrwarr

  5. #65
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Nein, Dreamland, so ein Antidepressivum gibt es generell nicht. Aber es kann schon sein, dass bei jemandem ein Antidepressivum sofort anschlägt. Aber dieser Fall lässt sich nicht verallgemeinern. Das ist genauso Glückssache wie dass ein Antidepressivum überhaupt wirkt. Das ist individuell also komplett verschieden.
    Amphetamin und Methylphenidat benötigen - genauso wie Diazepam - nicht umsonst ein spezielles Betäubungsmittelrezept. Die sind ein ganz anderes Kaliber. Antidepressiva gibt es auf klassischem Rezept (Ausnahme: Amineptin, aber das gibt es legal nirgends mehr auf der Welt bzw es wird seit 2005 nirgends mehr hergestellt und war in Deutschland nie zugelassen).
    Geändert von Heideblitz (25.06.2013 um 13:15 Uhr)

  6. #66
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Was würde es Dir denn bringen, wenn Du einen positiven Gentest hast?

    Ich habe 4 Geschwister, von denen 2 AD nehmen, unser Vater war auch nicht ganz unauffällig (auch im Hinblick auf ADS).

    Ich hatte schon früher die Diagnose "endogene Depression" , wir 3 Geschwister sind bei derselben Psychiaterin in Behandlung.

    Ich wüsste jetzt aber nicht, welche Vorteile dieses Wissen um die genetische Disposition für die Behandlung haben soll?


    Im übrigen würde ich als Laie vorsichtig fragen, wenn Elontril nach 4-wöchiger Einnahme zu solcher innerer Unruhe führt, ob es sinnvoll ist, diese Unruhe mit einer Stimulanz zu bekämpfen. Oder auch mit Tavor. Wie gesagt, nur als Laie, aber ich habe noch nie gehört, dass NW von AD wochenlang da sind u dann verschwinden, das sind ja nicht die ersten Tage der Einnahme.

  7. #67
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Stimmt, ob ich das weiß oder nicht macht keinen Sinn, wichtig wäre zu wissen, was mir für längere Zeit, und nicht nur 1 Tag oder Stunde, helfen würde.

  8. #68
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    aber auf der anderen Seite wäre es schon interessant, ob es wirklich ADS oder ne Persönlichkeitsstörung ist. Depression ist dann die Komorb...

  9. #69
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 128

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Das hat nichts mit scheiß Laune zu tun. Amphetamin nehme ich zum Beispiel nur in der Woche, weil ich am Wochenende gerne Kaffee oder mal ein Bier trinke. Das möchte ich nicht mit Medikamenten mischen. Wenn ich am Wochenende nicht so die Konzentration und den Antrieb habe, finde ich das nicht so schlimm. Mit dem Amphetamin kann ich mich relativ gut konzentrieren, aber ich habe null Antrieb. Ich habe gelesen dass der fehlende Antrieb Folge einer Depression ist (welche ja gerne durch das ADS kommt) und durch Antidepressiva verbessert werden kann. Wenn die Antidepressiva aber erst nach 2-3 Wochen wirken, ist da ja nichts mit am Wochenende nicht nehmen.
    In einem anderen Forum habe ich gelesen dass Venlafaxin als retard erhältlich ist und dann erst langsam anfängt zu wirken, es dass aber auch niedriger dosiert und unretardiert gibt. Der jenige der das Unretardierte Venlafaxin genommen hat meinte dass es sofort wirkt. Direkt nach der ersten Einnahme.

    - - - Aktualisiert - - -

    Und ob jetzt BtmG oder nicht ist ja egal, solange es hilft und es von dem Arzt kommt.

  10. #70
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Umfrage zu Antidepressiva

    Dreamland schreibt:
    In einem anderen Forum habe ich gelesen dass Venlafaxin als retard erhältlich ist und dann erst langsam anfängt zu wirken, es dass aber auch niedriger dosiert und unretardiert gibt. Der jenige der das Unretardierte Venlafaxin genommen hat meinte dass es sofort wirkt. Direkt nach der ersten Einnahme.
    Mag sein, aber auch da wird es von Fall zu Fall unterschiedlich sein. Beim unretardierten ist die maximale Konzentration des Wirkstoffs höher, aber nicht so lange vorhanden. Dennoch muss der Wirkstoff grundsätzlich wirken. Und es ist auch oft möglich, dass ein unretardiertes Medikament erst einen über Wochen aufgebauten Wirkspiegel benötigt, damit es dir hilft. Bei jedem Antidepressivum, ob retardiert oder nicht, gilt: Es ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Du solltest dich generell bei jedem Antidepressivum darauf einstellen, es täglich zu nehmen. Ich trinke jeden Tag Kaffee und habe 375 mg Venlafaxin, die höchste ambulante Dosis, gut vertragen. Auch mal ein Bier am Abend hat nicht geschadet. Und wenn du dennoch auf Nummer sicher gehen willst, dann lass regelmäßig dein Blutbild überprüfen. Das ist allemal besser als aus Angst auf ein wichtiges Medikament generell zu verzichten.

Seite 7 von 8 Erste ... 2345678 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antidepressiva
    Von Phantasia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.03.2012, 20:04
  2. ADHS und Antidepressiva???
    Von mammeli im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 10:32
  3. Erfahrung mit Antidepressiva..
    Von Patrick im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 21.12.2010, 18:49
  4. Antidepressiva und Blutspenden ?
    Von Silke im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.12.2010, 21:21
  5. Antidepressiva für immer???
    Von girasole im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 10.11.2010, 00:09

Stichworte

Thema: Umfrage zu Antidepressiva im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum