Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 36

Diskutiere im Thema Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Paradoxe Reaktionen

    pero schreibt:
    Für mich hört sich das so an als wäre die Balance zwischen Noradrenalin, Dopamin und Serontonin der zentale Punkt sein.

    MPH und Amphetamin = Dopamin steigerung
    Wellbutrin = Dopamin, Noradrenalin und ein wenig Serontonin steigerung.

    Citalopram = Serotonin steigernd (und soll auch geringen Einfluss auf Dopamin haben, habe ich in einem Beitrag hier gelesen)

    Ich nehme jetzt MPH und das wirkt durchaus auch positiv. Konzentration steigernd, bekomme ich auch als Feedback von aussen, aber es macht mich nicht wirklich ruhiger, fühle mich immer noch getrieben und auch mein Tinitus wird dadurch offenbar stärker. Unter Citalopram ging es mir auch nicht schlecht, ich hatte allerdings starke Probleme mit Müdigkeit...

    Ich würde gerne auf Medikamente verzichten, ich merke aber das ich ganz ohne Medikamente eine Grundspannung habe die ich sehr deutlich beim Autofahren spüre.
    Sowohl unter Citalopram als auch unter der Wirkung von MPH bin ich da eindeutig wesentlich entspannter und ruhiger...
    Unter MPH spüre ich auch mehr Initiative, zugleich aber auch einen erhöhten inneren Drang eine gewisse Getriebenheit...

    Okay, mal wieder total OT, mal wieder Selbstreflektion. Ich denke ich sollte mir dafür ein Tagebuch hier anlegen und da MPH gerade wirkt, werde ich das gleich mal mit diesem Text beginnen...

    LG
    pero
    Nein, falsch. Amphetamin und Ritalin wirken sehrwohl auf Noradrenalin. Auf Serotonin wirken wahrscheinlich alle drei, jedoch nur sehr schwach, sodass das keine Bedeutung hat.

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 271

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Dann kann es vermutlich auch bei MDMA als Serotonin Releaser zu paradoxen Reaktionen kommen

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Ich finde es immer wieder überraschend. Dass ich von Kaffee müde werde
    Jetzt wo ich das lese, hab ich erst gemerkt, dass mir das oft auch so geht, zwar nicht immer aber oft. Ich trinke einen Kaffee und fange das Gähnen an... Sehr seltsam

  4. #24
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Passend zu diesem Thema: Habe heute Koffeintabletten genommen, normalerweise trinke ich einfach nur Kaffee, und mich leicht überdosiert. Hab mich dann hingelegt und bin eingeschlafen, weil die mich einfach müde gemacht haben

    - - - Aktualisiert - - -

    Glückshormon schreibt:
    Dann kann es vermutlich auch bei MDMA als Serotonin Releaser zu paradoxen Reaktionen kommen
    Es kann bei allem, was auf die Wahrnehmung und das Befinden wirkt, eine paradoxe Reaktion auftreten, bei MDMA ist es sogar sehr wahrscheinlich,
    da es außer Serotonin noch Noradrenalin (vielleicht auch Dopamin) ausschüttet/hemmt.

  5. #25
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Mir ging es bisher Ähnlich, hab aber nie einen Zusammenhang zu ADHS gesehen.
    Leichte Schmerzmittel (Ibu, Paracetamol, o.ä.) wirken bei mir quasi gar nicht. Cola macht mich gar nicht müde oder wach. Ähnliches gilt für Kaffee, der bringt mir nur einen kurzen Schub. Manchmal macht er mich so müde das ich kaum noch ins Bett komme. Was mich jedoch wunderbar wach macht sind die 0,5er Dosen M**ster oder R***star. Diese beiden Energiedrinks scheinen genau die richtige Dosis Koffein oder Zucker zu haben um mich zu pushen.
    Alkohol wirkt auch ziemlich besonders bei mir. Ich merke erst nach relativ viel über haupt eine Wirkung und wenn "normale" Menschen betrunken währen, merke ich zwar das ich nicht nüchtern bin, mein Geist bleibt jedoch zu 100% klar.
    Benzodiazepine, wie zB Oxazepam wirken bei mir kaum bis gar nicht. Mein Orthopäde hatte mir mal Tetrazepam verschrieben und konnte/wollte mir nicht glauben dass ich keinerlei Wirkung verspürte.

    Gesendet von meiner Brieftaube via Tapatalk!

  6. #26
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Tavor 1 mg - Tablette machte mich munter wie ein Fisch im Wasser.
    Dagegen 2 mg Tavor i.V. (wegen MRT des Kopfes) haben mich sofort lahm gelegt und mir 36 Stunden Ruhe beschert - mein Arzt meinte was von 6-8 Stunden Nachwirkung - hahaha.

    Fluoxethin 20 mg wirken schon bei der 1. Tablette bei mir. Sie machen mich sofort ruhiger und wacher, wobei die Wirkung doch erst nach ein paar Wochen da sein soll. Ausserdem war es so, dass nach 4 Wochen Einnahme das Gegenteil der Fall war.....ich war unruhiger und müder als vorher. Mein Arzt hat mich damals für vollkommen bekloppt gehalten.

    Ich trinke den ganzen Tag über Pepsi light -wegen Diabetes. Dadurch habe ich keinerlei Probleme beim Schlafen. Trinke ich Wasser den ganzen Tag, dann werde ich total hibbelig und auch mein Schlaf ist schlechter.

    Dann habe ich ca. 10 Jahre lang sehr sehr hohe Dosen an L-Thyroxin genommen, wobei ich aber tatsächlich eine Unterfunktion hatte und sogar Hashimoto, ohne es zu wissen.
    Ich nahm 10 Jahre lang täglich morgens 300 µg L-Thyroxin......und hatte NIE Symptome einer ÜBER-funktion....kein Herzrasen, keine Schlafstörungen, keinen Tremor.....NULL.
    Mir ging es super gut damit und meine Stimmungsschwankungen wurden weniger dadurch. Und DAS kapiert auch kein Arzt. Nun nehme ich seit 2 Jahren nur noch 150 µg L-Thyroxin und fühle mich schlecht damit, obwohl meine FT3 und FT4 Werte am oberen Limit liegen. Lt. meinem Arzt wären mit diesen Werten die Menschen sehr sehr schlecht drauf und hätten heftigstes Unwohlsein und Symptome einer Überfunktion.

    Paracetamol sind wie Gummibärchen bei mir. Aspirin wirkt, aber nur die mit Coffein-Beigabe. Ibuprofen 400 mg machen mich umgehend totmüde und aggressiv.

    Jetzt fällt mir nix mehr ein reicht ja auch oder???

    lg Heike

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 42

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Ich hab z.b. auf dem trizyklischen Antidepressiva Clomipramin 10-15 kg in 8 Wochen abgenommen. Der eine Psychiater konnte es kaum glauben. Hatte einfach keinen Hunger mehr. Teils starke Appetitverminderung hatte ich auch auf Citalopram, Fluoxetin und Paroxetin.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Passend zum Thema möcht ich euch von meinem heutigen Erlebnis erzählen.
    Da Koffein auf mich echt positive Effekte hat und immer 200-max 600 aufeinmal nehme (Koffeintabletten),
    beschloss ich heute morgen die Monsterdosis 800mg zu nehmen um zu testen, wie das auf mich wirkt.

    Ich war überrascht von der positiven Wirkung, ich war ruhig und konzentriert, hatte dabei aber keine NWs im Gegensatz zu den Medis.
    Ich dachte schon, da habe ich glatt ein Wundermittel entdeckt und mich total darüber gefreut. Aber es war klarerweise zu schön um wahr zu sein,
    der Rebound war nämlich um ein vielfaches extremer als bei MPH (und schon der ist bei mir arg).
    Ich war soooo unruhig, ich habe gezittert und mich schon fast psychotisch gefühlt, habe mir dann nochmal 400mg eingeworfen nur um den Rebound zu stillen,
    haben zum Glück schnell gewirkt und jetzt fühl ich mich wieder ok... Ab morgen werde ich die Dosis reduzieren, vielleicht schaffe ich es ja ganz darauf zu verzichten.

    LG

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 107

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Mich macht Cipralex (Citalopram) so furchtbar müde. Ich nehme es morgens, weil es ja angeblich antriebssteigernd wirken soll. Der Effekt bei mir ist aber, dass ich sehr schnell sehr müde werde. Zudem werde ich total matchig, als ob mir einer ne Schüppe ins Gesichts gehauen hätte. Meist wird mir nach 1 - 2 Stunde undglaublich schlecht, musste mich auch schon übergeben. Dieser zustand hält so ca für eine Stunde an. Ich werde jetzt mal dazu übergehen, dass Zeug einfach abends zu nehmen und gucken, wie sich das auswirkt. Vielleicht schlaf ich dann sogar mal gut.

  10. #30
    Holdibaldi

    Gast

    AW: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS

    Hi Porcupine,

    ich bin kein erfahrener Drogist, aber bei mir war es seit ich mich erinnern kann so, dass Gras keinen Effekt hatte (weshalb ich es als Jugendlicher auch mied) und Alkohol mich ruhig werden ließ. Dann Kaffee: Der hat mich meistens innerlich ruhiger gemacht (sofern ich es nicht übertrieb) und am Schlafen hinderte er mich auch nicht. Ob das alles nun paradox ist, weiß ich nicht, aber es scheint zumindest so. Die Wirkung von MPH ist auch eher beruhigend als aktivierend, wenn ich von Wirkung überhaupt sprechen kann, habe erst diese Woche angefangen und muss die Dosis wohl erhöhen, so wie es aussieht.

    Grüße,

    Holdi

Seite 3 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Paradoxe Reaktionen und Rebound bei Methylphenidat / MPH
    Von crazyy1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 50
    Letzter Beitrag: 16.11.2011, 21:26
  2. ADHS und Paradoxe Reaktion auf Medikamente!?
    Von Andrea71 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 28.09.2011, 12:10
  3. Eure Reaktionen auf Methylphenidat / MPH?
    Von Quasseltante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 1.09.2011, 00:09
  4. Baldrian, paradoxe Wirkung
    Von matt_e im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 16:19

Stichworte

Thema: Paradoxe Reaktionen auf Medikamente bei ADHS im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum