Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    Nachdem ich nun in den letzten zwei Wochen vergebens versucht habe, einen Termin bei einem ADHS-Spezialisten zu bekommen, bin ich nun gezwungen doch zu einem Nichtspezialisten zu gehen. Bei den anderen waren die Wartezeiten zu lang, sie haben schon gar keine Termine mehr vergeben oder waren einfach zu weit weg.

    Bevor die Diagnose gestellt wurde, war ich bei einem Neurologen, der behauptet hat, dass ich wenn ich studieren würde, obwohl ich ADHS hätte, ich eine echte Ausnahme wäre, weil ADHSler meistens nicht besonders klug wären. Ihr werdet sicher verstehen, dass ich dann nicht den Eindruck hab, dass er weiß was ADHS eigentlich ist.

    Aber ist er der Einzige, bei dem ich einen zeitnahen Termin bekommen kann. In der Durchschrift des Diagnoseberichtes stand aber etwas von:"Die Medikamentengabe sollte sorgfältig beobachtet werden, da die Möglichkeit einer emotional instabilen Persönlichkeit besteht, die laut Studien durch Medikament negativ beeinträchtigt werden kann."

    Das heißt ja nicht, dass das schief gehen muss, aber eben kann. Hat vielleicht jemand von euch eine diagnostizierte emotionale Instabilität und nimmt trotzdem ein ADHS-Medikament?

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    Mal ganz salopp gefragt: welcher AD(H)Sler hat keine Anwandlungen einer emotionalen Instabilität???

    Ehrlich gesagt, ist doch genau das auch ein Kritierium für ADHS... So wirklich Ahnung scheint der Neurologe also tatsächlich nicht zu haben. (auf den Spruch bzgl. der Intelligenz will ich mal gar nicht eingehen...)

    Negative Beeinflussung unter Medi-Gabe... tja... im Rebound durchaus möglich. Aber noch lange kein Grund, um es nicht wenigstens zu probieren. Und wenn Medi A nicht klappt, dann funktioniert es vielleicht mit B oder C.

    Das die Medi-Gabe (und vorallem die Einstellphase) gut überwacht werden sollte, versteht sich eigentlich von selbst.

    PS: meine emotionale Instabilität hat sich durch die Medis verbessert. Soviel dazu...

    Alles Gute
    loekoe

  3. #3
    Inventar-Nr. 847

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 525

    AW: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    Kann mich an loekoe nur anschliessen..

    Dein Arzt sollte SEIN IQ mal testen lassen. Meine Meinung.

    adhs-in-os.de frag hier nach, vielleicht findest du einen fähigen Arzt.

    Bei uns im Forum auch schon gesucht: https://adhs-chaoten.net/ads-adhs-er...e-deutschland/ ?

    Ich würde zu keinem Arzt gehen, der sich mit meiner Problematik nicht auskennt. Dafür ist mir die Sache zu ernst. Ich fahre 80 km einfach zu meinem Arzt. Ist kein km zuviel.

    Viel Glück bei der Suche!

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.633

    AW: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    dicona schreibt:
    Hat vielleicht jemand von euch eine diagnostizierte emotionale Instabilität und nimmt trotzdem ein ADHS-Medikament?
    Oh, Baby, der is wirklich gut.

    "Die emotional instabile Persönlichkeit IST ADHS."

    Cordula Neuhaus, Lass mich, doch verlass mich nicht, S. 77.

  5. #5
    Sweety86

    Gast

    AW: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    bor das aber eine frechheit, viele ADHS´ler sind sehr klug und studieren. Den Termin in der spezial Klinik/Praxis hast du dir aber schon besorgt ? das das es nur für dem Übergang ist.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    so...die tatsache, dass ich erst jetzt zurückschreibe deckt sich mit der tatsache, dass zeit mein großes problem ist. ich habe in den letzten wochen nahezu durchgearbeitet und habe langsam bedenken, dem stress nicht mehr lange stand halten zu können.

    also vielleicht versuch ich´s doch auf gut glück, auch wenn mir dabei nicht ganz wohl ist...
    nen termin bei einem anderen spezialisten hab ich mir nicht mehr besorgt. ist auch grad alles ein bisschen schwierig, weil wie gesagt, die wartezeiten monate betragen und ich im herbst vorraussichtlich ins praktikum gehe und ich weiß noch nicht, wohin es mich dann verschlagen wird. (bei einem umkreis von bis zu 300km ja nicht ganz unwichtig)

    zu der emotionalen instabilität: wie gesagt, es wurde gerade erst diagnostiziert und ich habe mich mit der thematik noch nicht intensiv auseinandergesetzt. weil sie mir selbst bei dem adhs-test gesagt haben, dass emotionale instabilität und adhs sehr ÄHNLICH sind, und auch gleichzeitig auftreten KÖNNEN, hatte ich angenommen, dass das so ist. und bei beiden fällen gibt es ja auch keine hundertprozentige sicherheit, dass man es hat, sondern nur eine wahrscheinlichkeit oder nicht??

    aber unwichtig. ich entnehme dem, dass ich jedenfalls keine angst haben muss, dass sich das medikament wegen einer eventuellen instabilität negativ auswirkt, sondern dass es prinzipiell mit der einstellung der richtigen medikamente so eine sache ist.

    da bleibt mir nur zu hoffen, dass mein neurologe richtig rät oder ich lebe noch ein paar monate damit, dass ich eine tickende zeitbombe bin...nicht gerade toll, aber da muss ich wohl durch

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    Borderline ist eine fast vollkommen undefferinzierte Diagnose, ADS hingegen ist klar deffiniert. Konzentriere dich lieber auf ADS.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus

    sb100 schreibt:
    Konzentriere dich lieber auf ADS.
    Made my day

Ähnliche Themen

  1. ADS mit Panikattacken welches Medikament
    Von Zotti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 12:43
  2. Welches medikament macht nicht dick
    Von Phantasia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 23:39
  3. Welches MPH / Methylphenidat-Medikament ?
    Von oiuz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 18:47
  4. welches medikament auf rezept???
    Von danni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 19:59

Stichworte

Thema: welches Medikament? mein Neurologe kennt sich nicht aus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum