Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 43

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 72

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    Müde bin ich auch seit einer Woche zunehmend, kommt mir schon etwas wie n depressiver Schub vor. Antriebsarm und gelangweilt bin ich meist. Konzentrieren kann ich mich gut. Fressanfälle habe ich seit 3 Tagen, obwohl ich bisher keinen großen Appetit hatte bei MPH... scheint zu niedrig dosiert zu sein? Nehme seit 2 Wochen 10mg retard morgens und 5 Stunden später eine weitere Kapsel.
    Zucker ändert auch nix daran, mehr essen auch nicht :-(

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    hallo noubamofi

    also ich mache zwischen den "experimenten" immer 1-2 mon pause..
    zumal ich ausser mph,welbutrin und 1 ad und amphetamin sulfat nicht genommen habe..
    alles max 10tage durch..

    ich fühle auch wie ich wieder in "meinem"zustand bin.also leicht aufgedreht,immer leicht agressiv,leicht nervös.,manachmal happy,manchmal depressiv,manchmal motivationslos und unkonzetriert usw

    ich habe vor kurzem acety.l carnitin ,getestet nur 250mg!! ist der dopamin pusher natural!
    das ergebniss-müde

    mit meinen mph,amphetamin,wellbutrin,rhod iola und nun alc erfahrung(alle veratwortlich für dopamin erhöhung) kan ich nun eindeutig feststellen,das alles was den dopamin spiegel steigern soll.,bei mir NICHT funktioniert und ich entweder müde oder "unter strom" stehe..
    also laße ich es mit dopamin

    bin sogar wieder seit 10 tagen auf koffein enzug(mach mich depresiv!!)

    was hast du an nw was Venlafaxin angeht?

    errektion probleme??

    ich werde meine arzt auf Venlafaxin ansprechen ,was er davon haltet in meinem fall.,

    momentan bin ich zwar "stabil"aber ich arbeite in meinem umfeld,ohen fremde und nach meinem system..kaum kommt neuer stress dazu bin ich auf 180 ohne grund,gereizt und demotiviert..
    Geändert von vienna33 (14.05.2013 um 10:33 Uhr)

  3. #23
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    Ich habe auf venlafaxin keine Probleme. Kurz nach meinem Ritalin induzierten Nervenzusammenbruch war ich hypernervös und fühlte einfach dass ich garnichts vertrage. Ich würde es ausprobieren. Es wirkt aber nur ab 150 mg auch als NRI und daher für ADHS auch positiv. Da das Venlafaxine nur in sehr hohen Dosen wirklich auch effektiv gegen ADHS hilft, diese hohen Dosen aber sehr schlechtr vertragen werden, gibt es einige Leute, die dann Cymbalta nehmen. Kenn ich nicht.

    Einige andere nehmen dann Venlafaxin 150 und dazu Ritalin oder Amphetamin. Bei mir hat Ritalin alleine furchtbares ausgelöst, und Amphetamin alleine kenne ich nicht, will ich aber auch nicht kennen. Für mich ist ein SSRI die Basis , weil ich Angststörungen und Depressionen habe als Komorbidität.

    Ich nehme mal stark an , würde ich Amphetamin alleine nehmen würde das nicht gut gehen. Ritalin habe ich weder mit noch ohne wirklich optimal vertragen. Amphetamin und Venlafaxin ist das was ich gut vertrage. Also , ich wprde mich mal auf Venlafaxin schrittweise einstellen lassen (1 Monat musst dem schon geben, ausser du hast enorme Nebenwirkungen) und dann wenn es dir darauf gut geht, was mit Amphetamin dazu propbieren. Rede mal mit deinem Arzt darüber.


    Meines Erachtens sind 10 Tage pro Medikament viel zu kurz. Ich bin zwar kein Arzt , studiere aber Psychologie und habe mich intensiv seit meinem 18 Lebensjahr mit dem Zeug auseinandergesetzt. Nach 10 Tagen haste meist nur die schlechten Sachen. Und wie gesagt, als ich das erste Mal Ritalin nahm war ich NUR AM PENNEN.

    Da ich eine "harte Sau" bin habe ich das eben mal ein Monat durchgehalten. Alle möglichen Varianten ausprobiert bis Januar 2013 (vom August 2012) Und erst dann habe ich - für mich - festgestellt, dass das nicht optimal war.

    Es gibt Fälle , wo weder das eine noch das andere wirkt, aber was du hier beschreibst, ist normal beim Eingewöhnen. Und daher - gib dem mehr Zeit. Und wie gesagt, nachdem Mono-Dosen nicht wirken würd ich halt vorschlagen was 2. dazu zutun, weil du ja auch irgendwie angst und depris dabei haben zu scheinst. Da funzt Mono Therapie nicht mit Amphetaminen etc. , weil die den SSRI Spiegel senken. Und dann kannst dich zwatr konzentrieren dub ist aber mega depri oder so.

    oh bei den SSRIs kanns am anfang sein, dass du dauernd rennen musst wie en Hamster im Laufrad ;-). Vergeht aber auch... Ich war dann halt viel laufen... Viel energie halt... Aber auch das vergeht.. also kann auch sein dass du anfangs noch nervöser wirst, daher würdfe ich relativ bald (nach 2 wochen) das venlafaxin von 75 auf 150 erhöhen, das beruhigt dann etwas (ist vorallem gegen angststörungen....und diese nervösität)
    Geändert von noubamofi (14.05.2013 um 19:42 Uhr)

  4. #24
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    vienna33 schreibt:

    5mg-ritalin die ideale dosis(bei 5 x probieren 2x positive efekte)leicht euphorisch,gute laune,konzentriert..,leider bei der 2 gabe wirk es nicht mehr(übersettigung?,problem mit abbau?)

    das selbe bei medikinet
    Dasselbe bei welcher Dosis Medikinet?

    Wenn 5 mg Mph die "ideale" Dosis, dann musst Du beim Medikinet, um in etwa die gleiche Wirkung zu erzeugen 10 mg nehmen. Hast Du das gemacht?

    Wenn nicht ist die Aussage sinnlos.

    Nein, der Effekt nennt sich nicht Übersättigung, sondern AKUTTOLERANZ.

    Er ist typisch bei vielen ADHSlern. Er besagt, vereinfacht ausgedrückt, dass das Mph in der 2. Dosierung bis zu 50% seiner Wirksamkeit verliert. Theoretisch also die 2. Dosis um bis zu 50 % erhöht werden muss. Das wären bei Dir z.B. versuchsweise: 1. Dosis 5 mg, 4 Stunden später 2. Dosis 7,5 mg.

    Das funktioniert bei vielen ADHSlern, bei vielen allerdings nicht.

    Bei diesen widerum wirkt NUR die erste Dosis wirklich gut, was sie dann als zweite Dosis einnehmen ist imgrunde genommen bei diesen Vertretern unserer Spezies egal, die Wirkung wird von da an immer minder als besser.

    Viele so genannte ADHS-Spezialisten sind dann sehr schnell mit dem Begriff "NON-Responder" bei der Hand. Dieser verbietet sich streng genommen bei diesem Phänomen. Der bekannte Schweizer ADHS-Spezi Rossi, der sich gerne mit unserem web4health um die Wette verbloggt, geht von einer Non-Responderrate bei erwachsenen ADHSlern von 50% aus. Auf so eine Zahl kommt man im grunde genommen nur durch eine allgemeine Unzurechnungsfähigkeit, was wir dem ansonsten recht vernünftig wirkenden Eidgenossen nicht unterstellen wollen, aber jedenfalls kommt man auf solche Werte nur, wenn man die SCHEISSRESPONDER zu den NON-RESPONDERN zählt.

    Aber, wir sind abgeschweift, in diesem Fall, wenn es also mit Erhöhung der 2. Dosis gegenüber der 1. um bis zu 50 % zu keinem positiven, sondern zu einem additiven Effekt kommt (Überdosierungseffekt), sollte man frühzeitig auf Amphetamin umsteigen.

    Das am leichtesten und besten zu dosierende Amphetamin, das wir zur Zeit haben, ist immer noch das Attentin.

    - - - Aktualisiert - - -

    vienna33 schreibt:
    zu rhodiola kann ich nur sagen das ich von den 7 tagen wo ich es probiert habe immer müde war und die gehirn funktion vernebelt war.
    nur an 1 tag ,am abend(wo dir wirkung nachgelasen hat!)war ich soo gut drauf!super klare denk weise,total enspannt.aber hat sich nur 1 x ergeben.
    Meiner Erfahrung nach musst Du, wenn Du das Rhodiola ein paar Tage hintereinander genommen hast, wieder ein paar Tage damit aussetzen. Dann wirkt es wieder.

    Ein Experimentieren mit Rhodiola halte ich zwar nicht für unbedingt empfehlenswert, aber zumindest durchaus für vertretbar. Eine optimale Lösung kann es aber nicht darstellen. Und sollte man sich auch nicht davon erwarten.-

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    vienna33 schreibt:

    ich habe von meinem psychiater ampetamin sulfat.
    wir haben bewußt kapseln mit niedrig sosierungen geneomen sprich 1 kapsl 1mg amhetamin sulfat
    bei 1 mg war ich ganzen tag eher müde
    bei 2 mg haben mir die hände gezitern,war aber im kopf müde!
    bei 0,5 mg auch leicht müde
    da ich mich aber auf 2 mg nicht wohl fühlte ,körperlich es aber spürte,wollte ich nicht noch höher gehen
    Ich gebe zu, dass das Händezittern nicht ganz ins Bild passt. Aber alles was Du sonst noch beschreibst, halte ich eher für die Beschreibung einer Amphetamin-Unterdosierung.

    Ich gebe aber wie gesagt zu, dass das Händezittern nicht ins Bild passt.

    Bis Du sicher, dass es vom Amphetamin kommt?

    Bei manchen ADHSlern fürht die Kombination Alk + Amphetamin oder + Koffein oder + Nikotin z.B. auch zur Zittrigkeit?

    Viele andere ADHSler widerum zittern von Natur aus (btw - "Zappelphilipp"für ADHSler trifft eigentlich hinten und vorne nicht zu, genau genommen müsste es "Zitter-" oder "Flatterphilipp" heißen. Und das Zittern tritt deutlicher zutage und/oder kommt ihnen unter dem Einfluss von Stimulanzien stärker zur Bewusstsein.

    Begründung für meine Annahme:

    Wenn Du 5 mg Mph problemlos verträgst, müsstest Du zumindest 2,5 mg Amphetamin problemlos vertragen. Und zwar D-Amphetamin, d.h. von Deinem DL-Amphetamin mind. 5 mg. Damit würde ich es an Deiner Stelle - natürlich nach ärztlicher Rücksprache und nicht im Eigenexperiment, gelle - schon mal probieren.

    Es lässt sich nicht genau umrechnen. Aber die Faustformel besagt. Wenn ein ADHSler eine bestimmte Menge von x mph verträgt, dann verträgt er vom Amphetamin mindestens X/2. (auf die Gefahr hin, dass web4health das liest und wieder im Dreieck springt, flüstere ich Dir hiermit zu, dass er eine Äquivalenzdosis von 1:1 i.a.R. auch unbeschadet übersteht, das wären bei Dir also 1o mg Dl-Amphetamin.)

    Also, meine Empfehlung: Rücksprache mit dem Arzt halten. Und dann Mut zu einer höheren Dosis fassen. Bei Angst vor Überdosierung notfalls einen Amphetaminkiller wie ein Benzodiazepin oder NL in petto halten.

  6. #26
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    @ Vienna

    Du siehst die Sache generell zu schwarz-weiss, entweder-oder.

    Mit dieser Herangehensweise wirst Du der Komplexität des Störungsbildes ADHS nicht gerecht.- Auch nicht dadurch, dass du es auf ein Dopaminproblem reduzierst.

    Aber selbst wenn wir Deiner Argumentationsweise einmal folgen wollten, wäre Deine Annahme, nur weil Du negative Erfahrungen mit Stimulanzien gemacht hast, generell auf Medikamente zu verzichten, die in den Dopaminhaushalt eingreifen, eine wirklich zu kurzsichtige Sichtweise.

    Du tust Dir leichter, wenn Du die Sache nicht so ausschließlich betrachtest. Die Kombination Velnafaxin und Amphetamin scheint mir bei Dir sogar vielversprechend zu sein. Solltest Du das Gefühl einer Überdosierung bei dieser Kombination haben, würde ich Dir und Deinem Arzt dringend einen Versuch mit einer Kombination Venlafaxin + Amphetamin + Sulpirid oder Amisulprid empfehlen.

    Die Artikel bei Wikipaedia über Sulpirid und Amisulprid sind ausnahmsweise recht gut geraten und empfehlenswert, falls Du Dich über die beiden Medis informieren willst.

    Insbesondere bei folgenden Sachlagen, kann ich nur dazu raten, die beiden Medis einmal unverbindlich anzutesten:

    - ADHS + generalisierte Angststörung
    - ADHS + therapieressistente Depression, AD-Augmentation
    - ADHS + Panikstörung
    - ADHS + Agitierte Depression
    - ADHS + Sucht/Craving
    - ADHS + Hummeln-im-Arsch-Syndrom
    - ADHS + Ständig-Extreme-Such-Syndrom (Auto-/Motorradraserei, Extremsportarten, Extremsexarten usw.)
    - starke Gereizheit/Nervosität/Unruhe
    - Reizüberempfindlichkeit/Übersensibilität

    (Bei Hypermanie/Manie (Bipolarität) sind sie wahrscheinlich zu schwach.)

  7. #27
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    Eiselein


    "
    Dasselbe bei welcher Dosis Medikinet?

    Wenn 5 mg Mph die "ideale" Dosis, dann musst Du beim Medikinet, um in etwa die gleiche Wirkung zu erzeugen 10 mg nehmen. Hast Du das gemacht?

    Wenn nicht ist die Aussage sinnlos.

    Nein, der Effekt nennt sich nicht Übersättigung, sondern AKUTTOLERANZ."


    das selbe bei 5mg medikinet..

    das andere problem ist,das von 5 tag zb 5mg ritalin oder medikinet in der fühe nur 2 tage gut sind und 3 eher nichtgut was wirkung und nw angeht.
    ich habe in dem bereich schon alles probier mit essen,zucker,trinke, vor dem essen oder danach..usw..
    die wirkung ist nie dieselbe und poitive eigenschaften wie besser konzentrieren ,denkweise oder stimmung eben nur max 2x von 5 tagen und das nur bei der morgendosis.,am nachmittag sowios nieee positiv

    "


    https://adhs-chaoten.net/images/styl...quote_icon.png vienna33 schreibt: https://adhs-chaoten.net/images/styl...post-right.png
    zu rhodiola kann ich nur sagen das ich von den 7 tagen wo ich es probiert habe immer müde war und die gehirn funktion vernebelt war.
    nur an 1 tag ,am abend(wo dir wirkung nachgelasen hat!)war ich soo gut drauf!super klare denk weise,total enspannt.aber hat sich nur 1 x ergeben.



    Meiner Erfahrung nach musst Du, wenn Du das Rhodiola ein paar Tage hintereinander genommen hast, wieder ein paar Tage damit aussetzen. Dann wirkt es wieder.

    Ein Experimentieren mit Rhodiola halte ich zwar nicht für unbedingt empfehlenswert, aber zumindest durchaus für vertretbar. Eine optimale Lösung kann es aber nicht darstellen. Und sollte man sich auch nicht davon erwarten.-"

    rhodiola ist ein kraut,eigendlich harmlos.meine freundin und ein bekannter haben damit nur poitives erfahren und auch in zahlreichen foren lies man nur fast poitives.
    deswegen war der versuch auf jedem fall wert ,vor allem da hier beim absetzen fast keine nw zu beführten waren.
    aber es hat bei mir nur gedanken nebel und müdichkeit verursacht .

    also das was auf andere gut wirkt,wirkt auf mich schlecht
    Geändert von vienna33 (15.05.2013 um 11:26 Uhr)

  8. #28
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    eiselein

    "Ich gebe zu, dass das Händezittern nicht ganz ins Bild passt. Aber alles was Du sonst noch beschreibst, halte ich eher für die Beschreibung einer Amphetamin-Unterdosierung. "

    es kamm 100% von amphetamin.

    ich drinke momentan nicht mal cafe!alles was auf das zns geht ,nehme ich nicht.also alles was pusht usw

    es ist ganz kommisch aber mein gehirn ist 1 und der körper 2..also beschläunikter puls usw war auch vorhanden im kopf war ich aber müde..

    wenn ich zb nur 50 mg koffein(1 guter cafe!) nehme pusht es mich unglaublich..ich habe gute Stimmung , Energie im positiven sinn und denke viel besser und bin konzentrierter.
    wie erwäht mach mich aber koffein leicht depressi

    ich steht so generell immer unter storm., es nervt mich alles und ich eile immer irgendwo hin im kopf(obwohl zb keine termine da sind)

    mein arzt mein ich bin hyper sensibel was manche medikamente angeht..

    muß dazu sagen das ich in jugend jahren drogen erfahrungen gehabt habe,damals waren die wikung/nw auch meistens eher negativ ..

    zu viel von amhetamin ca 3-5mg beschlaunigt mein puls ,körper,aber ich bin nicht klarer im kopf.,sewegen hilft es nicht aber ich werde noch ein versuch mit 3-5 mg machen

  9. #29
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 133

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?

    Eiselein

    ich überlege wiso soo vielles nicht wirk bei mir,oder nur kurz ,oder manchmal..

    früher als jugendlicher oder bis 25 jahre war ich viel mehr experimentel freudiger(damals ohne diagnose noch) dorgen habe ich nur als experiment geshen und nie als sucht.
    kokain war das halbwegs optimale,habe aber auf allem was ich genommen habe immer ein down gehabt.

    als inteligenter adhsler versuche ich eine weg zu finden ,meine denkweise,meine ständige gereizheit,meine unkonzentriert heit usw in den griff zu kriegen.

    durch die letzten 3-4 jahre hab ich gut 5 psychiater und 2 psychologen "durch"alle die versuche und die nw nach den medikamente haben mich natürlich noch vorischtiger gemacht etwas einzunehem.

    ich habe eine kleine firm,bin viel im auto unterweges(da müß ich 100% bewust sein haben :-) ),mach kampfsport ca 3x die woche ,habe eine familie und gehen auf die 40 zu..
    alles was mich zu sehr beeiflußt(müdichkeiten,angsz ustände usw) Verschlechtert die lage dann nur und die lebens quali.

    ich rauche nicht,drinke nicht ,momentan kein koffein..
    ich "fühle meine psyche und meinen körper"
    merke wennes kein guter tag im adhs sinn ist..

    ab und zu versuche ich sogar zu meditieren

    wie erwäht habe ich hinter mir alkohol und drogen excesse.,deswegen unterschiede ich immer ganz genau ob ein medikamet wirk oder nicht..

    ich werde aber deine tips mal an meinen psychiater weiterleiten,mal sehen was er dazu sagt..

    vor kurzem hab ich mir gedacht das meine symptome ähnlich sind wie bei den frauen pms!
    ich bbin immer unter strom und immer leicht nervös..

    gedanklich immer auch irgendwo auf 10 spuren unterwegs..
    und nicht mach wirklich freude..


    ohne cafe stehe ich aber un 5.40 auf und bin voller energie die ich wider nicht sooo gut umsetzen kann
    und die beiträge sind sooooo lange geworden..sorry.,werd das alles schaft zu lesen ist gut

  10. #30
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin?



    Die Nebenwirkungen, die Du beschreibst treten normalerweise, klassischerweise bei einer Komorbidität Depression auf. Norwalerweise können Stimulanzien eigentlich keine Depressionen herbeizaubern, sehr wohl aber hervorkitzeln oder verstärken.



    Dass so geringe Mengen von Stimulanzien bei Dir so heftige Reaktionen à la beschleunigter Puls, Herzrasen hervorrufen, lässt sich logischerweise eigentlich auch nur mit einer Komorbidität Angststörung erklären.



    Dass Mph 2 Tage gut wirkt, drei Tage schlecht, erklärt sich dadurch, dass es sich bei Stimulanzien um Stimmungsverstärker (*) handelt. Erwischt Du also einen Tag, an dem Du gut drauf bist, verstärkt sich diese Stimmung und umgekehrt. Stimulanzien haben also nicht immer den gleichen Effekt.

    Alles in allem bleibe ich bei meiner Theorie (serotonerg wikrksames) AD + Stimulanz + Sulpirid/Amisulprid. Sollte sich letzteres als ein Schuss in den Ofen erweisen, würde ich es dann mit einem klassischen Stimmungsstabilisator wie Lamotrigin probieren.

    Ist Dein Blutdruck eigentlich in Ordnung? Das wäre auch noch abzuchecken.

    (*) genauer gesagt eigentlich um Stimmungsrealisatoren

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH / Methylphenidat oder Amphetamin
    Von Käsebrot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 26.05.2013, 18:47
  2. Amphetamin und Methylphenidat als Akutmedikament
    Von sb100 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 01:47
  3. MPH / Methylphenidat oder Amphetamin
    Von CorruptedOne im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 06:43
  4. Müdigkeit durch Methylphenidat!
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 7.06.2010, 20:26

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat und Amphetamin: Müdigkeit. Zu viel Dopamin? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum