Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 18

Diskutiere im Thema Aufstieg im Beruf durch Medikinet? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 41

    Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Hallo Ihr,

    für alle, die mich noch nicht kennen, habe mich letztens im Vorstellungsthread vorgestellt ;-)

    Ich würde gerne wissen, ob hier einige in ihrem Job große Fortschritte gemacht haben, seitdem sie Medikinet nehmen. Vielleicht auch in einer Art Vorher/Nachher- Vergleich.

    Und ob ihr belastbarer im Job geworden seid und mehr Aufgaben schafft.

    Es interessiert mich sehr, da ich gerne in unserer Firma aufsteigen würde. Noch nicht jetzt, aber vielleicht in einem Jahr. Ich traue es mir noch nicht zu.

    Ich möchte es auch langsam angehen lassen, da ich gerade erst nach langer Krankheitsphase wieder zurück gekommen bin.

    Ich nehme erst seit Anfang März Medikinet adult und ich frage mich, ob ich dadurch bessere Chancen habe erfolgreicher zu werden.

    Ich habe eine sehr qualvolle Vergangenheit was das berufliche angeht. Ich habe im Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte gelernt und kam nie klar auf der Arbeit.

    Ich war immer überfordert und konnte nicht richtig denken und mich nicht konzentrieren, ständig Fehler und fast täglich Anschiss vom Chef und den Kollegen. Angst und Panik vor Leistung entstand daraus.
    Deswegen habe ich den Beruf an den Nagel gehängt und bin heute Montagehelferin.

    Nun, da es gerade bergauf geht, frage ich mich, ob ich es nicht doch nochmal versuchen sollte im Büro. Könnte mich intern bewerben.

    Ich würde es gerne nochmal wissen wollen. Unter neuen Vorauasetzungen. Hab aber Angst doch zu scheitern und vor allen dumm da zu stehen, wenn ich wieder in die Montage zurück komme.

    Also mich würde einfach interessieren, ob jemand von euch da gute Erfahrungen gemacht hat.

    Danke schon mal :-)

    Liebe Grüsse :-)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 191

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Hallo Amiga,

    Ob Du bessere Chancen hast erfolgreicher zu werden, dass musst Du für Dich selber herausfinden.
    Was man definitiv sagen kann:

    Spricht ein ADHSler auf die Behandlung mit Medikinet an, wird es ihm mit der Zeit einfacher fallen seine Potentiale besser auszuschöpfen.
    Jetzt ist es so, dass wir nicht Deine Begabungen oder Potentiale kennen.

    Nur glaube ich schon allein anhand dieses Beitrags herauszulesen, dass die Bürowelt dir nicht wirklich die erhofften Aufstiegschancen bietet, da der Bereich dir anscheinend nicht so viel Interesse oder Vielfältigkeit bietet, so dass er dich fesselt, und Du deine Fähigkeiten besonders stark einbringen kannst.

    Denn viele ADHSler die ich kennengelernt habe und auch im Beruf nicht gerade schlecht dran sind haben eins gemeinsam:
    Sie sehen Ihren Beruf als Berufung, und gehen darin auf. Das ist bei einem ADHSler anscheinend noch viel wichtiger.

    Für mich persönlich kann ich nicht behaupten, dass ich jetzt beruflich mehr Chancen durch das Medi habe. Es war eher so, dass ich durch das Medi meine Grenzen erkenne, reflektiere und entsprechend gegensteuere. Denn Konzentrationsprobleme und antriebslosigkeit kamen immer dadurch zu stande, dass ein Projekt zu langweilig war, oder ich kurz vor dem Burnout stand. Beides ADHS-bedingte Probleme.

    Dennoch verstehe ich dein Anliegen. Kann es sein, dass du in der Montage auch nicht wirklich zu frieden bist?
    Vielleicht liegt hier das Problem. Überlege Dir vielleicht mal, was Dich wirklich interessiert. Unabhängig von Gehalts oder Aufstiegschancen.
    Der Beruf muss Dir unbedingt Spass machen!

    Lg schwedenfan

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Erstmal Danke für deine Antwort :-)

    Wenn ich nur wüsste, was mir richtig Spass macht...

    Momentan macht mir die Arbeit schon Spass, aber hauptsächlich, weil ich jetzt besser bin als vor meiner Auszeit.

    Ich hab natürlich die Sorge, was in ein paar Jahren ist. Ob ich dann immer noch damit zurecht komme oder mich nur hinschleppe.

    Aber es ist mein erster Festvertrag und das einer der besten Arbeitgeber im Norden. Die Bezahlung ist gut und Gehalt wird ständig erhöht.

    Mir ist das schon sehr wichtig, weil ich nie Geld hatte und immer am Existensminimum war. Die Sicherheit, die ich jetzt habe, ist mir so wichtig.

    Ich war da letztes Jahr so hin und her gerissen, ob ich was anderes machen soll, was mir mehr Spass macht, aber finanziell w

    - - - Aktualisiert - - -

    Ups... Versehentlich auf Antworten gedrückt.

    Also was ich sagen wollte:

    Aber finanziell nicht das bekommen würde was ich jetzt habe und dann weiß ich nicht mal, ob das, was mich interessiert, nicht nach einiger Zeit auch langweilig ist....

    Dann hätte ich alles umsonst aufgegeben.

    Alles nicht so einfach... Hab Angst mich falsch zu entscheiden. Da bleib ich lieber da, wo ich weiß, was ich habe

  4. #4
    pero

    Gast

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Nun, da es gerade bergauf geht, frage ich mich, ob ich es nicht doch nochmal versuchen sollte im Büro. Könnte mich intern bewerben.
    Kann ist sehr gut verstehen, aber schwedenfan hat schon recht das Spaß an der Arbeit für "uns" sehr wichtig ist.
    MPH ändert ja nichts an der Veranlagung, macht es "nur" einfacher bei einer Sache zu bleiben.
    Es gibt nicht wenige die trotz ADHS auch im Beruf sehr erfolgreich sind, aber die haben dann auch "Ihr Ding" gefunden.
    Daher würde ich mich fragen ob den Re-No Dein Ding ist? Oder möchtest Du nur zurück zu einer Büroarbeit?
    Vielleicht wäre es sinnvoll erst mal zu sehen wo den Deine Fähigkeiten und Stärken liegen.

    Ich habe dazu Kontakt zu einem Coach aufgenommen und das hat mir persönlich eine Menge gebracht.
    Dazu ein Buchtip:
    Durchstarten zum Traumjob: das Bewerbungshandbuch für Ein-, Um- und Aufsteiger
    Autor: Richard Nelson Bolles
    Sein Ansatz war die Grundlage des Coachings und das hat mich ein ganzes Stück weitergebracht. Zu dem Zeitpunkt war mein ADHS noch nicht bekannt.
    Durch die Diagnose wurde mir jetzt vieles klar, auch warum ich solange im "falschen" Job stecken blieb.

    Ich habe jetzt eine Idee wie mein Traumjob aussehen könnte, aber auch was ich auf keinen Fall machen sollte.
    Auch wenn ich es mit Medikamenten aushalten kann, es ist/wäre immer nur ein aushalten. Und dafür verbringt man zuviel Zeit im Beruf.
    Ich beneide die Menschen die morgens gerne zur Arbeit gehen und mein Ziel ist es, dass ich es auch so empfinde, daran arbeite ich, auch wenn das ein langer Weg ist...


    Hab Angst mich falsch zu entscheiden. Da bleib ich lieber da, wo ich weiß, was ich habe
    Auch das kenne ich, ist aber auch gefährlich. Dadurch hatte ich nach 32 Berufsjahren meinen Zusammenbruch, irgendwann geht das zu sehr gegen die eigene Persönlichkeit.

    Ich würde Dir auch nicht raten zu kündigen, aber es wäre gut sich langsam und sorgfältig umzuschauen.
    Und damit kann man immer anfangen. Am besten schon heute, nicht morgen. Aber das machst du ja auch schon. Ist doch super, der erste Erfolg.


    lg
    pero
    Geändert von pero (26.04.2013 um 15:13 Uhr)

  5. #5
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Hey Pero,

    danke für deine Anteilnahme und den Buchtip. Du hast schon Recht mit dem was du sagst und im Inneren weiß ich es auch bzw habe Angst, dass es sich bewahrheitet. Ich habe immer mega große wieder abzurutschen. Wieder was neues anzufangen und nicht zu wissen was passiert, keine Sicherheit zu haben, keinen festen Halt usw. Aber ich habe auch schon in über einen Coach nachgedacht. Muss mir erstmal einen Plan machen.

    Ich hatte ja auch berufliche Reha bewilligt bekommen und meine Thera hätte es auch gut gefunden, wenn ich das noch gemacht hätte. Aber hatte Angst meinen Job zu verlieren, weil ich schon so lange krank war und das gute Gehalt dort hat mich dann wieder dorthin gezogen.

    Ich weiß halt einfach nicht was mir wichtiger ist. Ein Job der Spass macht oder gutes Geld.
    Da ich weiß, wie ich durchdrehe, wenn ich kein Geld mehr habe, ist mir die Höhe des Gehaltes echt wichtig.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Hallo Amiga,

    wenn ich dir eins sagen kann: Geld ist schön, aber der Spass im Job ist wichtiger! Kann ich dir definitiv bestätigen anhand meines Lebens. Klar muß man sich einschränken, hat nicht diese Sicherheit in finanziellen Sachen. Doch ein Frustjob versaut dir den ganzen Tag, incl. die Stunden nach dem Job. Das machte mich fertig. Neuer Job, weniger Geld... Job war gut, aber mich machte das ständige Umdrehen des letzten Euros nervös. Also mußte ich meinen Lebensstil angleichen mit dem was ich mir leisten konnte. Leider kam irgendwann das Aus im Job und ich flog auf Hartz 4. Da lernte ich dann, was Geld bedeutet. Dann wieder neuer Job, den den ich jetzt habe. Richtig geiler Job für mich. Jeden Tag neue Herausforderungen, keinerlei Kontrolle durch Vorgesetzte, solange das Ergebnis der Arbeit stimmt. Keinerlei Zeitvorgaben oder Vorgaben für den Ablauf des Arbeitstages. Wie geschaffen für mich als ADHSler. Geld geht so, wenn ich in Westdeutschland anfangen würde, hätte ich monatlich sofort mind. 400 Euro netto mehr in der Tasche, aber meiner Heimat bleibe ich erst mal treu, zuviel Neues will ich auch nicht.

    Auf Arbeit verbringt man, neben der Zeit die man schlafend verbringt, die meisten Stunden des Tages. Und wenn diese Stunden zum großen Anteil positiv bleiben, dann reicht es auch für die Freizeit. Nicht immer, ist richtig (siehe meine Probleme am Wochenende...). Aber spiel dir das mal bis zum Ende gedanklich durch.

    LG Xyrx

  7. #7
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Danke für deinen Beitrag Xyrx. Du hast Recht mit dem was du sagst. Finde es schön, dass man sich hier nicht lange erklären und man hier gleich verstanden wird. Meine Schwiegermutti sagte dazu: wer hat schon Spass in seinem Job, man macht ihn halt um Geld zu verdienen. Aber dass es Menschen wie uns einfach schwerer fällt, verstehen die meisten nicht. Da fühlt man sich dann wieder voll kacke, weil andere das hinkriegen und man selber nicht. Aber ich bin gerade auf dem weg zu verstehen, dass ich nichts dafür kann, weil ich eben anders funktioniere als andere auf Grund von ADS.

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Amiga schreibt:
    Hab Angst mich falsch zu entscheiden.
    Welche echten Alternativen liegen denn auf dem Tisch
    bzw. bis wann könnten konkrete Optionen auf dem Tisch liegen?

    Lg

  9. #9
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 41

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Direkte Alternativen habe ich noch nicht. Ich habe mir die Tage mal paar Gedanken gemacht und ich habe mich schon immer für Pädagogik interessiert. Allerdings habe ich nur Mittlere Reife, müsste erst das Fachabi nachmachen um dann zu studieren. Einen zweite Ausbildung anzufangen als Erzieherin habe ich mir auch überlegt, aber ich weiß nicht ob ich das jetzt alles aufs Spiel setzen soll, was ich jetzt habe. Ich hab Angst, dass ich es bereue. Dass es nachher doch nicht ist, was ich will und dann fange ich wieder bei Null an und hab keine Kohle. Ich verdiene endlich mal vernünftig. Ich will das nicht aufs Spiel setzen. Ich weiß einfach nicht was ich will. Hab viele Ideen und bin dann Feuer und Flamme und später zweifle ich wieder dran, ob es mir auf Dauer Spass macht oder ob ich es nervlich packe. Bin ja auch nicht so belastbar was Stress angeht.

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Forum-Beiträge: 1.004

    AW: Aufstieg im Beruf durch Medikinet?

    Amiga schreibt:
    Direkte Alternativen habe ich noch nicht. Ich habe mir die Tage mal paar Gedanken gemacht und ich habe mich
    1. schon immer für Pädagogik interessiert.
    a) [...] müsste [...] das Fachabi nachmachen um dann zu studieren.
    b) Einen zweite Ausbildung anzufangen als Erzieherin habe ich mir auch überlegt,

    aber ich weiß nicht
    1- ob ich das jetzt alles aufs Spiel setzen soll, was ich jetzt habe. Ich hab
    2- Angst, dass ich es bereue. Dass es nachher doch nicht ist, was ich will und dann fange ich wieder bei Null an und hab
    3- keine Kohle. Ich verdiene endlich mal vernünftig. Ich will das nicht aufs Spiel setzen. Ich weiß einfach nicht was ich will.
    4- Hab viele Ideen und bin dann Feuer und Flamme und später zweifle ich wieder dran, ob es mir auf Dauer Spass macht oder ob ich es nervlich packe.
    5- Bin ja auch nicht so belastbar was Stress angeht.
    Sorry f. das Zerhacken, hab ich mir mal angewohnt:
    1. Hast Du Deinem Chef schon mal gesagt / gefragt, ob er unterstützen würde, wenn Du
    a) Abendgymnasium oder sowas machst?
    b) Hast dich schon mal nach Möglichkeiten von Dualen Ausbildungswegen umgesehen?
    c) Weißt Du, wieviel man als Erzieherin in der Ausbildung bekommt?
    d) Gibt es eine Möglichkeit evtl. im ehrenamtlichen Rahmen im pädagogischen Bereich zu sondieren, zu netzwerken u. zu kucken, wie es Dir gefällt?
    Lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Depression durch Medikinet ?!
    Von SoesterCha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 6.03.2013, 20:58
  2. Vom Aufstieg zum Abstieg - Geschichten eines Versagers
    Von Rhandur im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 27.10.2012, 17:18
  3. Arbeitsunfähigkeit durch ADHS -nicht mehr den jetzigen Beruf ausüben-
    Von Shadow926 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 18.04.2012, 20:35
  4. Durch Medikinet Paranoid ?
    Von Frederico im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 12.03.2011, 13:39
  5. Posttraumatische Belastungsstörung (PTBS) durch den Beruf
    Von Sunshine im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 20.09.2009, 21:08

Stichworte

Thema: Aufstieg im Beruf durch Medikinet? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum