Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 16

    Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Ich habe von meinem Arzt ein Schreiben bekommen daß ich eigentlich immer ein Attest mit mir führen sollte um nachzuweisen, daß ich das Medikament Medikinet verschrieben bekommen habe.

    Für das Ausland brauche ich sogar eine Beglaubigung dafür !!!! Mein Gott ist das wirklich total ernst gemeint und wie eng wird das wirklich gesehen? Muß ich jedes mal wenn ich ins Ausland gehe eine Beglaubigung holen?
    Was ist los wenn ich es nicht tue und von der (Grenz-) Polizei ohne (beglaubigtes) Rezept erwischt werde?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 40

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Das ist schon richtig.

    MPH ist Amphetamin, und das fällt unter das Betäubungsmittelgesetz.
    Deswegen brauchst du auch ein BTM-Rezept, wenn du Ritalin aus der Apotheke beziehen möchtest.

    Du mußt bei polizeilichen Kontrollen eindeutig nachweisen, dass dir das BTM ärztlich verschrieben wurde.

    Also immer schön im Portemonnaie dabeihaben.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.056

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Ich glaube nicht, daß es eine "Attest-ständig-bei-mir-haben-Pflicht" für ein legales Medikament in normalen Mengen gibt.

    Wenn es einen konkreten Verdacht auf BTM-Mißbrauch gibt, kann man das ja Zuhause klären.

    Etwas anderes ist es beim Führen eines Kraftfahrzeuges. Dazu gibt es schon mindestens ein Thread.

    Ich führe übrigens auch nie eine Quittung über den Kauf meiner Unterhosen bei mir, um deren rechtmäßigen Erwerb nachweisen zu können.
    Unterhosendiebstahl ist genauso strafbar wie Medikamentenmissbrauch.

    Tiefseele

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Tiefseele schreibt:

    Ich führe übrigens auch nie eine Quittung über den Kauf meiner Unterhosen bei mir, um deren rechtmäßigen Erwerb nachweisen zu können.
    Unterhosendiebstahl ist genauso strafbar wie Medikamentenmissbrauch.

    Tiefseele
    Soooooo stumpf (lieb gemeint) und richtig gut

    so, jetzt mal zum Thema zurück!!!

    Ich hab auch noch von niemanden, nicht vom
    - Facharzt,
    - SHG,
    -Betroffenen oder
    - Apothekenpersonal,
    gehört, dass ich das Rezept mitführen muss!

    Das ist doch eh nur ne Woche gültig ...

    Bei einer Polizeikontrolle müssen die Herrschaften, dann aber schon einen sehr triftigen Grund dafür haben, um an meine Tasche zu kommen!

    Bei Auslandsreisen bin ich mir überhaupt nicht sicher, aber da würde ich dann das ADHS Deutschland e.V fragen!

  5. #5
    .

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.018

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Bei Auslandsreisen bin ich mir überhaupt nicht sicher, aber da würde ich dann das ADHS Deutschland e.V fragen!
    oder im Chaoten Forum.

    Bei Auslandsreisen gilt das Schengener Abkommen.

    BfArM Reisen mit Betäubungsmitteln

    LG Smiley

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Quakfrosch schreibt:
    Das ist schon richtig.

    MPH ist Amphetamin, und das fällt unter das Betäubungsmittelgesetz.
    Deswegen brauchst du auch ein BTM-Rezept, wenn du Ritalin aus der Apotheke beziehen möchtest.

    Du mußt bei polizeilichen Kontrollen eindeutig nachweisen, dass dir das BTM ärztlich verschrieben wurde.

    Also immer schön im Portemonnaie dabeihaben.

    FALSCH! Finde die Fehler.

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 58

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Jenatraz03 schreibt:
    - Apothekenpersonal,
    gehört, dass ich das Rezept mitführen muss!

    Das ist doch eh nur ne Woche gültig ...

    Bei einer Polizeikontrolle müssen die Herrschaften, dann aber schon einen sehr triftigen Grund dafür haben, um an meine Tasche zu kommen!
    Also meine Apothekerin hat mir dazu geraten

    VG
    Bettina

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 55
    Forum-Beiträge: 2.056

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    In der Eingangsfrage stand ja "strafrechtliche" Konsequenzen.

    Der unerlaubte Besitz ist strafbar. Ist das MPH verschieben worden, ist es legal.

    Das nicht Mitführen des Nachweises (falls tatsächlich vorgeschrieben) ist sicher nicht strafbar, sondern allenfalls eine Ordnungswidrigkeit. So, wie wenn man beim Autofahren seinen Führerschein nicht dabei hat, aber im Besitz (Zuhause) eines solchen ist.

    Ich wollte auch mal so einen schriftlichen Nachweis haben. Arzt und Apotheker meinten, das sei für MPH nicht vorgesehen. Für Methadon als Heroinersatz oder Morphinen als Schmerzmittel gäbe es entsprechende Formulare.

    Tiefseele

    PS: bei Reisen ins Ausland sieht das ganz anders aus. Da lasse ich es lieber zuhause. In Singapur z.B. sollte man ganz sicher sein, daß man nicht noch irgendwo eine kleine Notration dabei hat.
    Geändert von Tiefseele (19.04.2013 um 12:02 Uhr)

  9. #9
    Ist interessiert

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Das Attest wird nur benötigt, wenn man Auto fährt...!!!

    Dafür kann man sich einen sog. " Opioid - Ausweis " vom behandelnden Facharzt ausstellen lassen.

    - Darin wird bescheinigt,
    - dass die Einnahme von dem jeweiligen Amphetamin-Derivat ( also das MPH....) medizinisch notwendig ist,
    - Das dieses MPH ordnungsgemäß nach dem BTM - Gesetz verschrieben wurde,
    - Dass durch die Med.einnahme die Verkehrstüchtigkeit nicht eingeschränkt ist ..... !!!!!
    - Dass durch die Med.einnahme das bedienen von Maschinen usw. nicht eingeschränkt ist ....!!!


    Die beiden letzten Punkte sind die wichtigen:

    Sie beziehen sich auf die Teilnahme am Straßenverkehr, als Fahrer eines Fahrzeugs.

    Sie beziehen sich auf das Arbeitsleben, wenn dort Maschinen usw. bedient werden.

    Denn:

    Unter " Drogeneinfluss " ist dies ja bekanntlich verboten.....


    ......ich selbst habe übrigens keinen Ausweis oder ähnliches.....


    Bei Reisen ins Ausland sieht das natürlich ganz anders aus.... ich persönlich würde da lieber garnichts mitnehmen, also " Pillenpause " machen....



    LG

    Denksalat

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1

    AW: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ?

    Es gibt den "Europäischen Notfallausweis". Darin wird jede Dauermedikation und auch Impfungen vermerkt und vom Arzt gestempelt/abgezeichnet. Sollte innerhalb Deutschlands reichen. Innerhalb europas gibts dafür spezielle Bescheinigungen. Und ja, die musst du mit dir führen! Ich hab da noch andere Probleme: MPH ist in Russland eine verbotene Substanz, egal ob mit Bescheinigung oder ohne. Du darfst ja hier auch nicht als Kalifornier legal Gras rauchen, auch wenn es dort als Medikament gilt... Daher experimentiere ich mit Pflanzlichen Dopamin-Wiederaufnahmehemmern, die als Nahrungsergänzung gelten... Also in den Ländern, die MPH konsequent verbieten, wie Russland, da reist du besser nicht ein (oder maximal für ne Woche!)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Rechtliche Konsequenzen der Diagnose von ADS (ADHS)
    Von Kleiner Hase im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 20.03.2013, 23:40
  2. Mögliche finanzielle Hilfen,Wichtig!
    Von :-) im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 18.02.2010, 11:46

Stichworte

Thema: Mögliche Strafrechtliche Konsequenzen ? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum