Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 50

Diskutiere im Thema Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Exxio schreibt:


    bei alle krankheiten und disfunktionen werden medikamente eingesetzt, es gilt nur zu abwägen zwischen wirkungen und nebenwirkungen, ich wäre bereit einen gewissen teil von mir zu ändern (ändern zu lassen?), wenn ich dadurch wieder LEBEN könnte...

    Du weißt aber schon das man die Medis nicht sein ganzes Leben nehmen soll? Ich bin dafür das man mit einem Therapeuten zusammen versucht sein Leben mit den Defiziten in den Griff zu bekommen. Den der Schock wenn man die Medis dann mal nicht weiter nehmen kann auf Grund der länge, auf Grund einer Herzkrankheit und so weiter, das man dann plötzlich in ein tiefes Loch fällt, da man dann nicht mehr so gut "funktioniert" ist groß...und die Möglichkeit das man sich was antut wenn man damit nciht klar kommt auch.

    Lieber mit ADS leben lernen statt es mit Medikamenten zu verträngen und "sotunalswäremanwiedieanderen "!!!

  2. #22
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 77

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Ich hatte mal ein Mittel gegen Bindehautentzündung, das hatte die Nebenwirkung "Performation des Augapfels".
    Soviel zum Thema Nebenwirkungen.

    Und zu den Medis: Wenn ich dank einem Medi nach dem Einkaufen nicht vor Erschöpfung zu Hause heulend zusammen breche. Wenn ich dank einem Medi einfach sitzen KANN, mich Bewerben kann, ohne mich in Detailfragen zur Erreichbarkeit des potentiellen Arbeitsplatzes und der möglichen Probleme mit Kinderbetreuung zu verlieren. Wenn ich dank einem Medi keine chronische Kieferverspannung mehr habe, da ich nicht mehr ständig die Zähne zusammen beissen muss, um nicht zu Explodieren und mich sozialverträglich zu verhalten (teilweise kriegte ich den Mund nicht mehr auf, um in einen Apfel zu beissen). Sehe ich das Schlimme nicht so ganz.

    Ganz abgesehen davon, dass ich die ganze Palette an Therapien und Workshops und Medis durchhabe (Gesprächs-, Gestalt-, körperzentrierte Therapie, Autogenes Training, Alexander Technik, Kinesiologie, TCM, Homöopathie, Yoga, Antidepressiva, Schlafmittel, Mittel gegen Angstzustände, Chi Gong, exzessives Rauchen, exzessiven Sport etc.)

    Und ich jetzt mit einem Medikament (ohne Nebenwirkungen) in den Supermarkt kann, und die Mehlpackung sehe, anstatt mühsam abzuzählen, Moment, das Regal stand links, ja dritte Reihe, die Packung ist blau, blau und weiss, ok, hier, nein, dass ist Kaffee, scheisse, hab mich verzählt, aber Moment, Kaffee brauch ich auch noch, welchen noch gleich? Espresso oder Lungo? Kind, hör auf in den Riegel zu beissen, den muss ich erst noch bezahlen. - Wwas wollte ich noch?

    Und meine Kreativität, Spontanität und Intuition ist keinesfalls davon beeinflusst.

    Turbo

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Hui Der Thread hat sich ja ganz schön entwickelt.

    Heute habe ich bei den Einnahmen (früh + Mittag) nur leicht etwas gespürt. Aber meine Güte ich konnte mich heut in der Berufschule fast die ganzen Blöcke lang konzentrieren! Vor allem in Rechnungswesen hatte ich sonst furchtbare Probleme damit. Da war immer dieser schreckliche Druck sich melden zu müssen (weil der Lehrer gibt mündliche Noten und für einen der schriftlich eh nicht so gut in dem Fach ist, können diese Noten die Zeugnisnote hochreißen) und natürlich auch die Angst vor Fehlern.

    Aber heute war es so angenehm! Ich konnte alles verfolgen und habe es sogar geschafft die Aufgaben zu rechnen! Sonst lass ich das immer und schreib es nacher von Mitschülern ab, da ich beim Rechnen immer durcheinander komme. Zum Beispiel kann ich Zahlen x mal vom Hefter in den Taschenrechner eingeben und immer kommt bei der Summe 'ne andere Zahl raus weil ich mich ständig vergucke. Tja am heutigen Tag konnte ich alles auf Anhieb eingeben ohne zu schusseln. O_O Für mich ist das eine enorme Verbesserung.

    Beim Gespräch mit anderen konnte ich auch eine Veränderung feststellen. Ich kann jetzt tatsächlich mal zuhören. Früher habe ich immer so schnell wie möglich versucht das Gespräch abzubrechen oder habe einfach nur "ja ja" gesagt wenn ich mich nicht mehr konzentrieren konnte.

  4. #24
    Zelda Zonk

    Gast

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Hallo Rosinchen,

    ich habe früher auch so gedacht. Nachdem ich dann
    mit über 40 J. zusammenbrach und mich nach der
    ADHS Diagnose erst mal ein paar Jahre weigerte,
    es mit MPH zu versuchen, war ich dann doch überrascht,
    dass mir dieses Medikament so gut half. Ich hatte zum
    ersten Mal in meinem Leben eine gewisse Struktur.

    Ich hatte mich bis dahin von der Schulmedizin weitest-
    gehend ferngehalten, mein sauer verdientes Geld zu
    Heilpraktikern und Homöopathen getragen, Therapien
    gemacht und darüber hinaus immer in sogenannten
    kreativen Berufen gearbeitet. Alles in allem habe ich
    in meinem Leben immer das verwirklicht, was ich wollte.

    Ich verbrachte den Großteil der letzten 20 Jahre, zu
    meiner Arbeit in Deutschland, im sonnigen Süden und
    genoß das mediterrane und mir artgerechte Leben.
    Und doch reichte all das und meine immer gut
    funktionierenden Kompensationsstrategien irgendwann
    nicht mehr aus, um die ADHS Symptome zu "überspielen".

    Ich nehme jetzt Medikamente, was mein altes Naturheil-Ego
    manchmal gewaltig kratzt. Doch mir geht es endlich besser.
    Auch die Therapie fruchtet erst jetzt so richtig und zeigt
    Ergebnisse. Was vorher, trotz größter Anstrengung immer
    im Nebel blieb, kriecht, dank gut eingestellter Medikation
    schlussendlich hervor. Ich sehe nun vieles klarer bzw. kann
    vieles erst jetzt betrachten, weil mein Blick geschärft ist.

    Mir wäre es auch lieber, ich würde ohne Medikamente
    auskommen und habe das Für und Wider genau und über
    Jahre abgewogen. Mir ging es irgendwann so schlecht, dass
    ich nichts mehr zu verlieren hatte. Und dank der Medikamente
    dann doch vieles gewann, nämlich mein Leben.

    Es gibt viele Krankheiten (oder "Störungen") die ohne Medikamente
    zu starken Einschränkungen des Lebens führen würden oder gar
    zum Tode . Diese Medikamente sind ja auch irgendwie der Preis,
    den wir für die Zivilisation zu zahlen haben.

    Nach Deiner Definition dürften wir ja, so wie ich es verstehe,
    nicht mal Brillen tragen oder zum Zahnarzt gehen. Oder wie soll
    ich mit der Sinnhaftigkeit von starker Sehbeeinträchtigung,
    Diabetes, Multipler Sklerose, etc., umgehen?

    Ich habe nicht das Gefühl, dass ich mit MPH wie ein Roboter
    funktioniere. Ich bemerke auch keine Persönlichkeitsveränderung
    im negativen Sinne. Auch meine Kreativität ist weder reduziert noch
    gesteigert. Ich schaffe es aber, nach langer Leidenszeit und dem
    kompletten Zusammenbruch meines bisherigen Lebens, wieder
    strukturierter Aufgaben in Angriff zu nehmen...ohne permanent

    1000 Dinge gleichzeitig im Kopf zu haben. Es sind jetzt zwar immer
    noch 500 Dinge gleichzeitig da, ich überlaste mich weiterhin, muß
    meine Impulsivität in Zaum halten und dennoch spüre ich eine
    enorme Erleichterung. MPH hilft mir, es löst aber nicht alles.
    Das erwarte ich auch nicht. Nicht jeder, der Medikamente nimmt,
    macht es sich "zu leicht".

    Liebe Grüße
    Zelda "46" Menschenjahre, gefühlte "130"




    Geändert von Zelda Zonk (17.04.2013 um 19:13 Uhr)

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Hallo Zelda,

    ich kann dich gut verstehen! Ich freue mich für dich das es dir heute besser geht. Ich wollte das nur mal schreiben um aufzuzeigen das nicht alles Gold ist was glänzt. Aber wie gesagt, ich kann jeden verstehen der es nimmt, aber ich verstehe auf jeden der es nicht nimmt.

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 499

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Den Beipackzettel kennen wir Rosinchen . Diese Nebenwirkungen können auftreten, müssen es aber nicht!
    Wenn du dein Leben ohne Medis gut im Griff hast ist das ja schön, bei vielen anderen ist es eben nicht so. Es steckt doch immer ein gewisser Druck dahinter bevor man zu den Medis greift, sei es privater oder beruflicher Natur. Verhaltenstherapie gehört genauso zur Bedandlung einer ADHS wie die medikamentöse Behandlung.

    Wie es ohne Medis läuft hab ich jeden Abend und oft auch am Wochenende, schockiert bin ich deswegen noch lange nicht.

    Ich habe mein ganzes Leben lang, 48 Jahre versucht mich irgendwie durchzuwursteln und es ging auch mit sehr viel Anstengung, mit Dauerkopfschmerzen aufgrund der Anstengung, mit ekligem Verhalten gegenüber meinem Partner, weil ich abends keine Kraft mehr hatte, mit abgebrochenen Ausbildungen, Schulen, Jobs,ein wahres Wunder, dass ich so einen super Job ergattern konnte (ich vermute mein chaotischer Chef hat auch ADHS ), mit einigen abgebrochenen Beziehungen, mit einem chaotischen Haushalt, mit Selbstzweifeln,...Ich könnte hier noch einiges aufzählen!

    Das einzige was ich bedauert habe ist die Tatsache, dass ich nicht schon mit 20 Diagnostiziert wurde nicht schon dort MPH verschrieben bekommen habe.

    Ich geneiße gerade mein Leben mit MPH und werde das auch noch eine Weile tun, weil es endlich mal läuft ohne dass ich mich extrem anstengen muss was auf die Reihe zu bekommen! Dennoch denke ich über Neurofeedback nach.

    Meiner Kreativität tut das MPH keinen Abbruch, im Gegenteil ich male wieder seit ich das MPH nehme und ich bekomme die Bilder auch fertig und verliere nicht nach wenigen Pinselstrichen die Lust oder gebe gleich auf wenn es nicht auf Anhieb so läuft wie ich denke.
    Meine Persönlichkeit ist wie immer, da hat sich rein gar nichts geändert. Rein äußerlich ist mir nur anzumerken, dass ich nicht mehr so viel rumzapple und nicht mehr gleich so genervt bin.

    Fast alle meiner Altersgenossen müssen Blutdruckmittel o.Ä. nehmen auch für den Rest ihres Lebens! Die Nebenwirkungen die diese Mittel haben können, sind auch nicht ohne! Wenn ich das MPH den rest meines Lebens nehmen muss dann ist das eben so, so lange ich es gut vertrage, meine EKGs und Blutuntersuchungen gut sind, sehe ich gar nicht ein, mir darüber einen Kopf zu machen.

    Da schlucken fast alle Frauen ewig die Pille, die ebenso extreme Nebenwirkungen haben kann, besonders wenn man dazu noch raucht. Darüber zerbricht sich kein Mensch den Kopf, weil es inzwischen "normal" ist!

  7. #27
    Zelda Zonk

    Gast

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Kill Bill schreibt:
    Hui Der Thread hat sich ja ganz schön entwickelt.

    .
    Ich hoffe, wir sind nicht zu off-toppisch!



    LG Zelda

  8. #28
    pero

    Gast

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Wenn du es so siehst, dann ist es für dich die richtige Entscheidung.
    Die Frage ist doch was mehr schadet, die unerwünschten (Neben)wirkungen oder die Probleme die durch die Botenstoffwechselstörung auftreten. Das muss jeder für sich selbst entscheiden.

    Aber wenn Du glaubst das du alle Nebenwirkungen bekommst, dann hast du da etwas grundlegend falsch verstanden.
    Das ist eine Liste von Symptomen damit man weiss welche Nebenwirkungen auftreten KÖNNEN und so entsprechend schnell reagieren kann.
    MPH gilt als sehr gut verträglich, aber jeder Körper reagiert anders. Und man sollte auch nicht übersehen das es das falsche Medikament sein kann, wie es bei Dir offenbar der Fall ist.

    LG
    pero

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 179

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    pero schreibt:

    Aber wenn Du glaubst das du alle Nebenwirkungen bekommst, dann hast du da etwas grundlegend falsch verstanden.
    Das ist eine Liste von Symptomen damit man weiss welche Nebenwirkungen auftreten KÖNNEN und so entsprechend schnell reagieren kann.
    Und man sollte auch nicht übersehen das es das falsche Medikament sein kann, wie es bei Dir offenbar der Fall ist.

    LG
    pero
    War, ich habe Ritalin vor 10 Jahren probiert! Und mir ist völlig klar das diese Symtome auftretten können, aber nicht müssen. Dennoch denke ich bei SO VIELEN NEBENWIRKUNGEN musst du ein wahnsinniges Glück haben nicht ins davon zu bekommen. Naja, ist ja jedem seine Entscheidung. Du hast recht mit dem was du sagst, das man abwägen muss....

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 354

    AW: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt

    Habe mal zwei Fragen an Rosinchen.
    Probiert mit Medis?
    Hast Du eine Arbeit mit der Du klar kommst? Partnerschaft? Freunde?
    Mußt nicht drauf Antworten,würde mich nur interessieren.

    Ich war auch gegen Medis.
    Aber ich so weiter machen wie bisher oder geht es auch anders habe ich mich gefragt.
    Und meine Tochter mit Diagnose ADS(natürlich mit Ärzten besprochen und meiner Tochter selber) bin ich am überlegen ob sie Medis ausprobiert.

    Ich habe nun MPH ausprobiert und ich merke das ich einfach positiver denke. Ich schaffe mehr. Manchmal bin ich so müüüüde ohne Medikamente,das ich meine Arbeit schwer schaffe. Zu Hause bleibt der ganze Haushalt liegen und döse mehr oder weniger.
    Meine Arbeit ist gewiß nicht meine Traumarbeit. Ich habe Abitur und nu bekomme ich kaum was auf die Reihe. Mir ist alles zuviel. Arbeit,Kombi Haushalt, Kinder Schulaufgaben helfen usw.
    Partnerschaft ist schwierig,Freunde habe ich keine. Ich habe viele Bekannte die mein witziges mögen.

    Die Betreuungslehrerin von meiner Tochter hat mich gefragt warum meine Tochter und Medis? Sie ist doch so schlau und witzig. Ja aber meine Tochter selbst geht es nicht gut. Sie hat Ängste,keine sozialen Kontakte usw. Ich denke probieren kann man es,muß ja nicht Jahrelang sein.

    Mein Mann hat gesagt er unterstüzt uns. Ich soll entscheiden,ob mit Medis oder nicht. Wir sind 10 Jahre verheiratet mit vielen Stimmungsschwankungen ect. von meienr Seite.
    Erst hat er gesagt Blödsinn,aber nun versteht er.
    Er muß jeden Tag Tabletten nehmen wegen Bluthochdruck und die muß er nehmen.

    Maedelmerlin

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Jetzt geht´s los!/? Meine ersten 5mg Medikinet adult.
    Von Päng im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 17.04.2013, 10:17
  2. So, meine ersten Erfahrungen mit Medikinet
    Von strader im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 48
    Letzter Beitrag: 22.02.2013, 20:59
  3. medikinet adult wirkt nur beim ersten mal ?
    Von QUER-LD im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 8.10.2012, 01:19
  4. TriggerTrigger! Medikinet Adult zum ersten Mal
    Von Twentje im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 16:40

Stichworte

Thema: Zum ersten Mal Medikinet - Wow ich bin geschockt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum