Seite 3 von 3 Erste 123
Zeige Ergebnis 21 bis 27 von 27

Diskutiere im Thema Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.149

    AW: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen?

    Päng schreibt:
    "Ärzte dürfen nur in dem Bereich der Medizin tätig sein, auf den ihre Approbation ausgestellt ist. Nur so ist gewährleistet, dass Ärzte die für den jeweiligen Bereich notwendige Ausbildung haben.Zahnärzte haben keine so weitgehend medizinische Ausbildung, dass sie zum Beispiel Viagra® oder die Pille verordnen könnten."

    Mit Verlaub: die Approbation ist doch keine Facharztanerkennung! Manno! die Approbation ist die Erlaubnis, die Berufsbezeichnung Arzt zu führen! Sprich, es ist die Aufnahme in den Stand der Ärzte nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung! Wir reden hier doch nicht von Zahnärzten und Allgemeinärzten, wir reden doch darüber, ob der Hausarzt MPH verschreiben kann.

    Ohne Approbation gibt's keine Stelle als Assistenzarzt und somit auch keine Möglickeit zur Facharztausbildung.

    Da der Beruf des Arztes ein sogenannter freier Beruf ist - kann sich auch jeder, nach seiner Approbation, als Arzt niederlassen! Dann allerdings ohne Kassenzulassung. Und jeder, aber auch wirklich jeder kann zu dem Arzt gehen und sich behandeln lassen, vorausgesetzt, er ist bereit die Behandlung zu bezahlen.

    Eine Kassenzulassung gibt es - heute - erst nach erfolgreicher Facharztprüfung. Früher konnte man auch ne Kassenzulassung bekommen, wenn man sich praktischer Arzt nannte! Papa hat ne Praxis gekauft und Kind hockte nach der Approbation in der eigenen Praxis und hat "Learning bei doing" praktiziert!

    Der Praktische Arzt wurde irgendwann abgeschafft und es gab nur noch den Arzt für Allgemeinmedizin, der musste dann auch ne ordentliche Zeit in verschiedenen Fachrichtungen gelernt haben.

    Wenn Dir ein Arzt sagt, dass er Dir bestimmte Medikamente nicht aufschreiben kann, so liegt das eher an seinem Budget und dem Druck der Krankenkassen. Klar kann Dir ein Zahnarzt kein Viagra aufschreiben - wüsste aber nicht, ob es ein anderer Humanmediziner aufschreiben darf ohne medizinische Indikation. Und die Pille holen sich viele Frauen beim Hausarzt, der sie dann regelmäßig mal zum Gynäkologen schickt!

    BTM-Rezepte kann Dir jeder niedergelassene Arzt ausstellen. Er muss allerdings damit rechnen, dass er kontrolliert wird. Vorausgesetzt die kontrollierenden Behörden sind überhaupt daran interessiert und haben genug Personal, damit sie ihre Arbeit auch leisten können.

    Klar kann es passieren, wenn Dir Dein Hausarzt MPH aufschreibt, dass dann nachgefragt wird. Na und? Wenn die Diagnose von einem Facharzt gestellt wurde und zwar in dem vorgeschriebenen Verfahren, gibt es kein Problem. Allerdings könnte der Hausarzt natürlich nein sagen, weil er sich die Prüfungen ersparen will - rechtlich ist er auf der sicheren Seite, wenn ein ordentlicher Arztbrief mit Diagnose und Therapieempfehlung vorliegt.

    Streng genommen ist die Überweisung vom Hausarzt zum Facharzt ein Konsilium - so heißt es eben in der Ärztesprache - und nach dem Konsilium kommt der Patient wieder zu seinem Hausarzt zur weiteren Behandlung.

    Allerdings wird jeder verantwortungsbewusste Hausarzt seine ADHS-Patienten regelmäßig zur Therapieüberprüfung bzw. zur Verlaufskontrolle zum entsprechenden Facharzt schicken! Ebenso wie er jedem ADHS-Patienten regelmäßig Blut abnimmt, sein Gewicht, den Blutdruck kontrolliert und eine einfache neurologische Untersuchung durchführt.

    Die Behören werden natürlich hellhörig, wenn plötzlich ein Allgemeinmediziner Massen von BTM-Rezepten ausstellt und schauen vielleicht mal nach den Diagnosen. Eigentlich wünschen wir uns das ja so auch. Schließlich hat ja keiner ein Interesse an iatrogen verursachten Süchten - dass MPH nicht süchtig macht ist dabei nicht relevant.

    MPH fällt bei uns unter das Betäubungsmittelgesetz, soviel ich weiß, ist das in Amyland nicht so! Canabis fällt bei uns auch unter das Betäubungsmittelgesetz, in den Niederlanden aber nicht! Und da Canabis bei uns nicht zur Behandlung von Krankheiten zugelassen ist, dürfen es Ärzte auch nicht auf BTM-Rezept verschreiben!

    Da kann ein Arzt noch so überzeugt von der positiven Wirkung bei schweren Erkrankungen sein - Canabis darf er nicht aufschreiben!

    Was ist eigentlich ein medizinischer Psychologe? Ich kenne nur Psychologen, die Psychologie studiert haben und Psychotherapeuten, die nach dem Psychologie-Diplom eine entsprechende Zusatzausbildung erfolgreich absolviert und danach eine Approbation als Psychotherapeut bekommen haben. Wenn sie Glück hatten, bekamen sie auch ne Kassenzulassung und bei noch mehr Glück ne Niederlassungserlaubnis in ihrem Wunschgebiet. Die dürfen aber definitv keine Medikamente verschreiben, weil sie keine Approbation als Arzt haben!

    Und ich kenne jede Menge Ärzte, die haben ein Seminar in psychosomatischer Grundversorgung gemacht - die werden sich hüten, Psychopharmaka zu verordnen! Und ich kenne Fachärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, die eine entsprechende Zusatzausbildung gemacht haben und eben auch Psychotherapie anbieten - die dürfen dann auch Medikamente verordnen. Ein sogenannter medizinischer Psychotherapeut - was auch immer das sein soll - darf keine Rezepte ausstellen. Wohl aber ein ärztlicher Psychotherapeut, meist hat der dann auch ne Facharztausbildung als Psychiater!

    LG Waldsteinie

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 30

    AW: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen?

    Grundsätzlich darf jeder Arzt MPH verschreiben, genau wie alle anderen Betäubungsmittel. Absolut jeder! Direkt nach Erhalt der Approbation gibt es nur einen minimalen Aufwand-das ganze muss beantragt werden beim BfArM.
    Das gelingt in der Regel problemlos.
    Nur das Wissen über das, was man damit darf, das haben nicht alle Ärzte. Wobei auch die Krankenkasse und die Finanzen beim Ausstellen des Rezepts eine Rolle spielen.
    lg Gretchen

  3. #23
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen?

    Waldsteinie schreibt:
    Was ist eigentlich ein medizinischer Psychologe?
    ... KALLLONGGGG ....

    ich hatte gerade eine kleine Eingebung ... kann es sein,
    dass der klinische Psychologe gemeint war??

    Katichaos schreibt:
    ich meinte med. Psychologen, also Ärzte

    ( medizinische!!!)
    Ärzte sind "Ärzte für Psychiatrie und Neurologie" etc. ...

    Ich bin allerdings gerade nicht informiert, ob klinische Psychologen
    auch MPH verschreiben dürften, aber inituitiv würde ich erstmal
    "nein" sagen ...
    Geändert von habitbreaker (28.05.2013 um 12:01 Uhr)

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen?

    Es gibt ärztliche Psychotherapeuten. Das sind beispielsweise Fachärzte für Psychosomatische Medizin.

    Alle ÄRTZE, dürfen im Prinzip einen Antrag auf BTM-Rezepte bei der Bundesopiumstelle stellen. Damit könnten sie grundsätzlich auch Stimulantien wie Methlyphenidat verordnen.

    Psychologen können überhaupt keine Medikamente verordnen.

    Nun gilt die Sonderregelung, dass zu Lasten der Gesetzlichen Krankenkasse eben eigentlich nur "Experten für Verhaltensstörungen" Stimulantien verordnen können. Also im Kern keine Hausärzte, Internisten etc Allerdings können diese wiederum mit "Experten" zusammenarbeiten. Das können dann auch wieder Psychologinnen sein (Beispiel : Cordula Neuhaus).

    Für Erwachsene gilt : Es kann nur Medikinet adult zu Lasten der Kassen verordnet werden (oder Strattera, wenn man bereits im Alter von 17 Strattera erhalten hat).



    Verstehen kann und muss man das alles nicht.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 45
    Forum-Beiträge: 340

    AW: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen?

    Also im Btm Gesetz steht ganz deutlich für jede Substanz, welcher Arzt sie in welchen Mengen pro 30 Tage verschreiben darf. Bei Zahnärzten ist das z.B. ziemlich eingeschränkt, sowohl in Anzahl der Substanzen als auch der Höchstmenge. (Und auch kein mph z.B.)

    Unterschieden wird zwischen Arzt, Zahnarzt und Tierarzt.

    Also kann jeder Arzt mit Kassennummer die Btm Rezepte bestellen und auch verordnen.

  6. #26
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Fachperson
    Forum-Beiträge: 671

    AW: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen?

    Ja. Jeder Arzt, der ein BTM-Rezept bei der Bundesopiumstelle anfordert bzw. sich dort registrieren lässt. Aber nicht jeder Arzt kann zu Lasten der Krankenkasse BTM-Rezept ausstellen. Bzw. dann müsste eben der Patient (oder der Arzt selber) das Geld aufbringen, nicht die Kasse

  7. #27
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 56
    Forum-Beiträge: 109

    AW: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen?

    Andicool schreibt:

    Also kann jeder Arzt mit Kassennummer die Btm Rezepte bestellen und auch verordnen.
    Nein, er muss auch Sicherheitsanforderungen wie Aufbewahrung der Vordrucke im Tresor erfüllen. Die anderen bestimmungen lasse ich jetzt mal aus.

Seite 3 von 3 Erste 123

Ähnliche Themen

  1. Welche Ärzte in Deutschland kennen sich mit Amphetamin aus?
    Von ivanDrago im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.04.2013, 18:20
  2. Woher weiß ich, welche Information des Lernstoffs wichtig ist und welche nicht?
    Von Ehem. Mitglied im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.03.2013, 22:59
  3. Welche Therapie bei welcher Symptomatik? Welche Erfahrungen habt ihr??
    Von Savannah377 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 9.01.2012, 20:43

Stichworte

Thema: Welche Ärzte dürfen dürfen für MPH Rezepte ausstellen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum