Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 15 von 15

Diskutiere im Thema Rebound stärker je höher die Dosis? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    pero

    Gast

    AW: Rebound stärker je höher die Dosis?

    Wenn die retardt Tabletten nachher wirklich länger anhalten dann wird das ganze denke ich weniger ein Problem sein.


    Was mich an denen nervt ist das die "erste" Wirkung nach 3 Stunden nachlässt, die "zweite" erst nach 4 Stunden einsetzt.
    Es ist ja leider nicht so das die einen Pegel halten, vielmehr wird die eine Hälfte sofort wirksam und die 2. Hälfte zeitverzögert...

    Ich spüre auch keine Einsatz der Wirkung, aber wenn sie nachlässt, dann werde ich unruhig und muss mich bewegen. Ist etwas nervig, dafür ist die "Wirkzeit" für mich deutlich entspannter...


    LG
    pero

  2. #12
    Simönchen

    Gast

    AW: Rebound stärker je höher die Dosis?

    Hallo

    Hab nicht alle Posts gelesen, kann aber von meinen Rebound-Erfahrungen mit MPH, sowohl retardiert als auch (hauptsächlich) unretardiert berichten:

    ich empfand anfangs den Rebound als körperlich sehr unangenehm - hatte das Gefühl, dass meine komplette Körpermuskulatur bei Nachlassen der Wirkung unter stärkerer Spannung steht als normalerweise und es kamen dann auch Spannungskopfschmerzen und Palpitationen dazu. Das legte sich nach 3 Tagen.

    Danach empfand ich den Rebound als recht plötzlich einsetzende, bleierne Müdigkeit und ich bekam einfach einen Riesenhunger - keine Fressattacken, aber ich musste dringend noch was Warmes und am besten Deftiges essen. Eben immer am abend, da zu diesem Zeitpunkt die MPH-Wirkung nicht mehr vorhanden war. Resultat: nun insgesamt 8 kg zugenommen.

    Bin nun seit fast 4 Wochen auf Amphetaminsulfat in Kapselform zu je 5mg umgestiegen und nehme im Moment 15-20 mg pro Tag, wobei ich die letzte Dosis am frühen Nachmittag nehme. Und siehe da: der Rebound ist weg. Hunger hab ich abends dann immer noch, aber nicht in dem Ausmaß wie auf MPH.

    Unter einer kurzfristigen Concerta-Ausprobier-Zeit empfand ich die MPH-Wirkung grundsätzlich angenehmer, weil die Peaks ausblieben, es 8 Stunden wirkte und der Rebound wenn überhaupt nur mit einer leichten Müdigkeit einherging. Hunger war auch da.

    Ist halt bei jedem anders, ne.

    Simönchen

    P.S. Der Rebound war, egal wie hoch die MPH-Dosis war, immer derselbe.
    Geändert von Simönchen (20.04.2013 um 21:51 Uhr) Grund: Was vergessen

  3. #13
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Rebound stärker je höher die Dosis?

    pero schreibt:
    [/COLOR]

    Was mich an denen nervt ist das die "erste" Wirkung nach 3 Stunden nachlässt, die "zweite" erst nach 4 Stunden einsetzt.
    Es ist ja leider nicht so das die einen Pegel halten, vielmehr wird die eine Hälfte sofort wirksam und die 2. Hälfte zeitverzögert...

    Hi Pero,

    ich bin mit dem Adult auch nicht klar gekommen. Aber das lag wohl an meiner chron. Gastritis. Jetzt nehme ich das unretadierte MPH und alles ist gut.

    Was isst du denn morgens bei der Einnahme des Adult? Fettreiches soll eine deutlich bessere Wirkung zeigen.

    Kurz zu der Wirkung der 2. Hälfte: wie meinst du das, dass die 2. Hälfte zeitverzögert wirkt? Nach ca. 4 Stunden wird die 2. Hälfte des MPH freigesetzt. Diese wirkt aber auch sofort. Wobei diese 2. Hälfte beim dem Adult von den meisten nicht gut wahrgenommen wird bzw. deutlich weniger Wirkung zeigt als die 1. Hälfte.

    Wieviel nimmst du denn von dem Medikinet adult? Und zweimal am Tag? Und seit wann?

    lg Heike

    PS: um auf das Thema des eigentlichen Threads einzugehen: nein bei mir spielt die Höhe der Dosis keine Rolle.

  4. #14
    pero

    Gast

    AW: Rebound stärker je höher die Dosis?

    Hallo Heike,
    ich meinte genau das, dass die Hälfte erst später freigesetzt wird und entsprechend erst 4 (?) Stunden nach Einnahme wirkt.
    Morgens esse ich eher wenig Fett, Brot und Marmelade... Interessant das Fett einen Einfluss haben soll. Ich hatte schon gelegentlich merkwürdiges Verhalten was ich mir nicht erklären konnte.
    Gibt (ganz normale) Tage da werde ich einfach nicht müde, könnte also ev. auch am Essen liegen. Werde ich mal beobachten.

    Ich nehme das seit Mitte März, 2 mal täglich und probiere dabei verschiedene Dosierungen. Im Moment morgens 20 mittag 10.
    Ich spüre weder die erste noch die zweite "Ladung", aber ich merke wenn die Wirkung nachlässt. Dann werde ich unruhig, habe Bewegungsdrang. Ich weiss nicht ob das mein "normales" Verhalten ist und ich das jetzt nur wahrnehme oder ob das tatsächlich stärker als normal ist.
    Offenbar gibt es auch einen deutlichen Unterschied zwischen der Eigen- und der Fremdwahrnehmung. Ich habe das Gefühl das ich unter den Medi's unruhig bin, aber dennoch kann ich mich damit besser auf eine Sache konzentrieren, bewege mein Hände und Füsse auch nicht ständig, erledige Dinge und bekomme auch die Rückmeldung: "Heute wirkst du aber sehr entspannt".
    Irgendwie ist das alles noch sehr verwirrend...

    lg
    pero

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Rebound stärker je höher die Dosis?

    Hallo,

    ich spüre innerhalb von 2 min nach der Einnahme des Medikamentes die Wirkung. Heftig denk ich, aber es ist angenehm, es geht die Arbeit besser, mit einem Schlag ist die Konzentration da und ich kann normal alles erledigen. Nimmt die Wirkung ab, merke ich das nicht immer. Ich weiß, etwa nach 4 Stunden muß ich nachlegen, vergesse ich das, so kanns durchaus zu heftigen Stimmungsschwankungen kommen. Mittlerweile erkenne ich eben an dieses Stimmungsschwankungen, wann ich "nachfeuern" muß. In der Regel zwischen 3 und 5 Stunden nach der ersten Einnahme. Also in so einem Fall was zu essen dabei haben und die zweite Tagesdosis nehmen. Entsprechend diesem Umstand habe ich immer ein belegtes Brot oder eine Wurst oder so dabei. Auch wenn ich jeden dritten Tag das wegwerfen muß (weil ich es nicht brauche), es ist meine Garantie zur Einnahme der zweiten Dosis. Mittagessen fällt manchmal aus, da bin ich froh meine Brotbüchse dabei zu haben. Und an der Dönerbude noch eine Kapsel mit reinzuwerfen - nö! Dann lieber die in der Sonne gebratene Wurstsemmel essen.

    LG Xyrx

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Hoher IQ -> Ritalin
    Von Mrs.Shankly im Forum ADS/ADHS und Hochbegabung
    Antworten: 49
    Letzter Beitrag: 31.10.2013, 00:11
  2. Ritalin: hoher Blutdruck, oft 170
    Von tagtraum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 17.01.2012, 21:31
  3. Angst vor zu starker Persönlichkeitsveränderung durch MPH
    Von Alliona im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 14.04.2011, 18:53
  4. Methylphenidat (Ritalin) und zu hoher Blutdruck
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 28.02.2011, 19:52
  5. Werden die Nebenwirkungen immer stärker ?
    Von Dirimox im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 28.12.2010, 13:30

Stichworte

Thema: Rebound stärker je höher die Dosis? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum