Umfrageergebnis anzeigen: Habt ihr bei AMPH Dosissteigerungen vornehmen müssen / Toleranz beobachtet?

Teilnehmer
19. Du darfst bei dieser Umfrage nicht abstimmen
  • Ich habe Toleranzentwicklung / geringere Wirkung beobachtet (außer Titrationsphase).

    12 63,16%
  • Ich habe keine Toleranzentwicklung / geringere Wirkung beobachtet (über 3 Monate Einnahme).

    1 5,26%
  • Ich habe keine Toleranzentwicklung / geringere Wirkung beobachtet (über 1 Jahr Einnahme).

    3 15,79%
  • Ich habe keine Toleranzentwicklung / geringere Wirkung beobachtet (über 2 Jahr Einnahme).

    3 15,79%
Multiple-Choice-Umfrage (Mehrere Antworten sind möglich).
Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 54

Diskutiere im Thema Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßnahmen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    ivanDrago schreibt:
    Was meinst du mit von außen kommen?
    Damit der ADHSler optimale Ergebnisse erzielen kann, ist er auf kontinuierliche, positive Stimulanzien von außen angewiesen. Auf Dinge also, die ihn irgendwie interessieren, motivieren, begeistern, eben stimulieren.

    Der bekannte ADHS-Spezi Ed Hellowell bezeichnet diesen Vorgang als STRUCTURE BY MEANING, sinngemäß: Da der ADHSler aus sich heraus keine verbindlichen Strukturen entwickeln kann, ist er darauf angewiesen, sich mit etwas zu beschäftigen, was für ihn eine Bedeutung hat, an dieser Tätigkeit entlang, kann er sich dann strukturieren.

    In einer reizarmen Umgebung schaltet sein Gehirn dagegen automatisch auf Bildschirmschonermodus. Bleiben positive Stimulierungen und Belohnungseffekte von außen über längere Zeit aus, entwickelt sich fast zwangsläufig eine Depression. Nicht umsonst gilt ein Sinnesentzug sogar bei den Normalos als Folter.
    Geändert von Eiselein (25.04.2013 um 04:27 Uhr)

  2. #22
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    ivanDrago schreibt:
    Wie ist denn Impulsivität definiert?
    Acts and speaks before thinking. Gedanken, Gefühle, Handlungen, generell Reaktionen auf einen Aussenreiz können nur schwer oder gar nicht inhibiert (unterdrückt) werden.

    Im Gegensatz zu den beiden anderen Hauptsymptomen Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsdefizit, ist Impulsivität ein diagnostisches Ausschlußkriterium, d.h. keine Impulskontrollstörung vorhanden = kein ADHS vorhanden.
    Geändert von Eiselein (25.04.2013 um 04:40 Uhr)

  3. #23
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    causality schreibt:
    Hier jetzt mal etwas zum Punkt Pharmazeutische Gegenmaßnahmen.

    Der überwiegende Teil der als Toleranzverzögernd oder -verhindernd im Umlauf befindlichen Substanzen scheinen NMDA-Antagonisten bzw. Partialantagonisten zu sein. NMDA ist ein Glutamatrezeptor. Die entsprechenden Stoffen werden für eine große Bandbreite an Krankheiten genutzt.

    z.B.

    DXM
    - oder Dextromorphan ist ein Hustenstiller, frei verkäuflich, ähnlich dem Codein ist aber kein Opioid. Was mich dabei stutzig gemacht hat ist, dass dieser Stoff zufälligerweise genau über das selbe Enzym abgebaut wird wie Amphetamin (CYP2D6). Es wäre also rein theoretisch möglich, dass der positive Effekt, von dem einige berichten (addforums.com, bluelight) lediglich daher rührt, dass der Körper nurn zwei Substanzen abzubauen hat und daher der Abbau von Amphetamin langsamer vorangeht. War aber nur eine Idee...

    Die zweitpopulärste Substanz ist Magnesium, das ebenfalls ein NMDA-Antagonist ist, wenn auch nur ein schwacher. Da Mg (*ate) gegen Toleranzentwicklung ziemlich gehyped wird (Amiforen) hab ich mal nach Studien zu dem Thema gesucht. Großartiges gefunden habe ich allerdings nicht:

    Strattera (Atomoxetin) ist ein NMDA- Antagonist (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/...?dopt=Abstract). Ausserdem habe gelesen, dass sich dieses Präparat möglicherweise ganz sinvoll mit den Stimulanzien kombinieren lässt. (http://drthomasebrown.com/espanol/pdfs/atx_stims_article.pdf). Das liegt daran, dass im Frontalhirn fast keine Dopamintransporter vorhanden sind. Mit Strattera kann jedoch die Dopaminkonzentration durch Blockade der Noradrenalintransporter erhöht werden, da Dopamin diese in dieser Hirnregion nutzt (http://www.psychiatrist.com/brainstorms/br6401.pdf. Stimulanzien würden hingegen nur die Dopaminwiederaufnahmehemmung im Striatum beeinflussen. Die Infos (bis auf das mit NMDA) hab ich aus dem Buch "ADHS im Erwachsenenalter" von Johanna und Klaus Henning-Krause. Da sind auch ein paar Textstellen zu Toleranzentwicklung bei Stimulanzien.
    Geändert von ivanDrago (27.04.2013 um 01:48 Uhr)

  4. #24
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    hat jemand schon versucht Strattera und Amphetamin zu nehmen? Oder weiß, was die Ärzte von solcher Kombination halten?

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    Also was hier in dem Artikel steht (http://drthomasebrown.com/espanol/pd...ms_article.pdf), ist dass es in manchen Fällen durchaus Sinn machen kann. Z.b. wenn abends das Stimulanz nachlässt, aber eine weitere Dosis wegen Schlafproblemen nicht möglich ist. Da Strattera den ganzen Tag wirken sollte, hat man nach dem Nachlassen vom Stimulanz wohl einen nicht ganz so schlimmen Rebound. Sinn macht es auch, wenn ein Stimulanz nicht ausreichend wirkt und bei Höherdosierung des Stimulanz zu starke Nebenwirkungen auftreten. Bzw. ist es wohl auch möglich bei Einsatz des Medikamentes die Dosis des Stimulanz zu senken wenn Strattera eingesetzt wird.

    Wie sich diese Kombination auf das Herzkreislauf-System auswirkt, wurde in Studien wohl nicht untersucht. Als Einzelmedikation haben die Substanzen jedoch (nur) geringe Effekte auf das Herzkreislaufsystem.

    Achja, bei manchen Antidepressiva muss man wohl aufpassen, da die Kombination mit Strattera die eine Wirkverstärkung hervorrufen kann. Ich weiss, dass das für Fluoxetin gilt.

    Am besten den Artikel zu dem oben genannten Link lesen. Da sind eigentlich sehr viel Informationen enthalten.

    Aber ich glaube, dass es schwierig wird einen Arzt in Deutschland zu finden, der 1. Amphetamin und 2. und dann noch Strattera verschreibt. Denke dafür ist ADHS im Bewusstsein der deutschen Ärzte noch nicht präsent genug.
    Geändert von ivanDrago (29.04.2013 um 13:31 Uhr)

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    Hier wird die Kombination empfohlen: ScienceDirect.com - Journal of the American Academy of Child & Adolescent Psychiatry - The Texas Children's Medication Algorithm Project: Revision of the Algorithm for Pharmacotherapy of Attention-Deficit/Hyperactivity Disorder (das Bild mit dem Flowchart kann man glaub ich auch ohne Abo ansehen)

    Habe leider im Moment Lernstress wg. Examensprüfungen, daher kommt von mir gerade nicht so viel.

    Nur ein kurzes Statusupdate vielleicht:

    Ich wollte ja die Eliminierung von Amph aus dem Körper (nachts) beschleunigen durch provozieren eines niedrigen PH-Wertes im Urin. Dafür habe ich einige Tage das 9-fache der empfohlenen Tagesdosis an Ascorbinsäure gegessen und mit PH-Wert-Teststreifen das Ergebnis überwacht. Leider ergab sich keine Änderung. An anderer Stelle habe ich danach auch gelesen, dass man wesentlich mehr Ascorbinsäure bräuchte.

    Eine weitere Möglichkeit auf die ich gestoßen bin wäre Methionin - gibt es rezeptfrei in der Apotheke, ist gedacht für Blasenentzündung oderso und senkt den PH-Wert definitiv in vertretbaren Dosen. Allerdings versuche ich im Moment gerade Memantin, das sich wiederum nicht mit Methionin verträgt - weshalb ich letzteres noch nicht versucht habe.

    Über Memantin hab ich hier noch was geschrieben. Leider bin ich noch in der Gewöhnungsphase und es macht mich bisher nur neblig im Kopf ... ich hoffe das ist bald überstanden :/

    A pilot open label prospective study... [World J Biol Psychiatry. 2012] - PubMed - NCBI
    Memantine is a useful drug to prevent the spat... [Pharmacol Res. 2010] - PubMed - NCBI
    Memantine protects against amphetamine der... [Neuropharmacology. 2008] - PubMed - NCBI
    Effects of the NMDA antagonist mem... [Psychopharmacology (Berl). 2002] - PubMed - NCBI

  7. #27
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    Statt Ascorbinsäure vll mal Orangensaft probieren?

    Wer weiß eigentlich etwas zum Metabolismus des Amphetamin? Soviel ich weiß wird ein Teil in Norephedrin umgewandelt. Wie sieht es mit Dextroamphetamin aus?
    Geändert von sb100 (29.04.2013 um 19:17 Uhr)

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    Orangensaft? Wie viele Liter soll ich denn dann trinken ?? Du hast glaub ich auch verwechselt, dass ich den PH-Wert SENKEN will, nicht erhöhen es soll also sauer werden.

    "Die Salze von organischen Säuren, die in Obst und Gemüse enthalten sind, wirken nicht säuernd, sondern basenbildend. Ihre organischen Anionen (Citrat, Lactat, Malat, Bicarbonat) können Protonen (H+) aufnehmen, und sie werden schließlich zu Wasser und CO² abgebaut, das über die Lungen ausgeatmet wird. Deshalb sind Zitrusfrüchte in der Stoffwechselbilanz basisch."

    Sure-Basen-Gleichgewicht

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    Achso, hab ich falsch verstanden

    Aber zu der Sache mit dem Säure-Basen-Haushalt.
    Ich hab immer gelernt das Ascorbinsäure den Magen zur säure produktion anregt. ICh glaube nicht so an den Heilpraktiker quatsch :/

  10. #30
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßna

    Sorry, ich kann dir gerade nicht folgen - was meinst du mit Heilpraktikerquatsch??

    Die Magensäuresekretion hat nichts mit dem PH-Wert der Urins zu tun.

Seite 3 von 6 Erste 123456 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 15.03.2013, 13:51
  2. Langzeiterfahrungen mit MPH / Toleranzentwicklung /Meine bisherige MPH Erfahrung
    Von Asterixxs im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 4.03.2013, 22:33
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.02.2013, 17:51

Stichworte

Thema: Toleranzentwicklung bei Amphetamin - Bedeutung, Implikationen und Gegenmaßnahmen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum